Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geht er zu weit oder bin ich empfindlich?

Geht er zu weit oder bin ich empfindlich?

28. März 2017 um 19:20 Letzte Antwort: 29. März 2017 um 21:54

Hallo,

ich bin ganz neu hier, und habe mich extra wegen des Themas hier angemeldet, da ich etwas ratlos bin.

Mein Freund (28) und ich (25) sind seit zwei Jahren zusammen. Da es immer wieder einige Probleme in der Kommunikation gibt, entstehen aus kleinen Meinungsverschiedenheiten riesige Diskussionen.

Dazu leide ich noch an einer selbstunsicheren ängstlich-vermeidenden Persönlichkeitsstörung; der Umgang mit meinen Ängsten fällt mir noch sehr schwer und, sobald ich mich unsicher oder in die Ecke gedrängt fühle, werde ich laut und knalle Türen (z.B. wenn man mich immer wieder unterbricht, auch nach mehrmaligen Bitten, mich ausreden zu lassen). Dass das keine gute Eigenschaft ist und nicht zur Lösung des Konflikts beiträgt, ist mir sehr bewusst und deswegen bin ich auch seit einigen Monaten in Therapie. Nach so einem "Ausraster" versuche ich zu erklären, wieso ich so laut wurde und auch mich zu entschuldigen. 

Nun lässt sich mein Freund im Streit auch des Öfteren gehen. Allerdings wird er dann nicht laut, sondern einfach sehr persönlich und - wie ich finde - verletzend. Er weiß genau, was er für Punkte treffen muss, um mich völlig aus der Bahn zu bringen.
Als Beispiel: ich habe ihn darum gebeten, seine Pfandflaschen selber wegzubringen, da die sich hier in meiner Wohnung stapelten. Mein Ton war etwas rau, da ich gerade geputzt hatte und genervt von seinem Krempel bei mir war. Er ging auf das Thema gar nicht ein, sondern sagte mir nur, dass ich immer glaube, die Welt würde sich gegen mich verschwören: mein grauenvoller Freund, meine tyrannische Stiefmutter, alle sind gegen mich. 
Puh, das saß. Ich selber habe noch nie mit ihr Kontakt aufgenommen, aber, seit ich neun Jahre alt bin, kommen von meiner Stiefmutter Drohbriefe, SMS, sie schickt mir Beleidigungen bei Facebook oder per Mail. Zu meinem Vater habe ich ebenfalls ein sehr wackeliges Verhältnis dadurch. Ich versuche sie zu ignorieren, da ich meinen Vater nicht verletzen und trotzdem sehen will, aber einen Streit mit ihr anfangen und den Kontakt beibehalten, lässt sich leider nicht vereinen. 

Ich bin das beste Beispiel dafür, sich in einem Streit unverhältnismäßig zu verhalten. Natürlich finde ich, dass Türen knallen nicht so schlimm ist, wie den anderen absichtlich verletzen zu wollen. Aber es ist ja klar, dass ich das aus meiner Position so sage. Außerdem kann ich nicht mehr beurteilen, welche seiner Aussagen ernsthafte Kritik und welche reine Abwehr von ihm sind. Oder sind alle wahr? Bin ich ein Narzisst, vor dem man Angst haben muss oder redet er mir das ein? Denn so hat er es mir gesagt. Wie kann ich wissen, ob ich das wirklich alles bin und gar nicht mehr mitbekomme? 
Am liebsten hätte ich immer einen Streitschlichter dabei. Denn es ist für mich noch sehr schwer zu erkennen, wo ich überempfindlich bin und selber Fehler begehe oder er. Aus dieser Unsicherheit heraus habe ich mich auch schon für die dämlichsten Sachen entschuldigt und nun denkt mein seltsamer Verstand, er müsse immer auf der Hut sein.

Schon mal ein tiefes Dankeschön an denjenigen, der sich diesen Roman durchgelesen hat! Ich bin über wirklich jeden Kommentar sehr dankbar  

Mehr lesen

28. März 2017 um 19:36

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort und ja, ich bin auch total glücklich darüber, mir Hilfe geholt zu haben.

Ich habe ihn darauf schon angesprochen und ihm gesagt, dass mich solche Aussagen sehr verletzen und ich ihn da auch beim Wort nehme. Er meint, dass wenn ich ihn in Ruhe auf solche Sachen anspreche, er auch nicht so persönlich wird. Leider enstanden weiterhin solche Situationen, da das auch nie passiert, wenn es wirklich 'abgeht', sondern eher wahllos. Insofern ist die Distanz eigentlich eine richtig gute Idee, die ich auf jeden Fall mal so vorschlagen werde und würde auch das Türen knallen und Rumgeschreie von mir minimieren. Vielleicht dann ja auch seine verbalen Attacken.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 19:37
In Antwort auf unalome19

Hallo,

ich bin ganz neu hier, und habe mich extra wegen des Themas hier angemeldet, da ich etwas ratlos bin.

Mein Freund (28) und ich (25) sind seit zwei Jahren zusammen. Da es immer wieder einige Probleme in der Kommunikation gibt, entstehen aus kleinen Meinungsverschiedenheiten riesige Diskussionen.

Dazu leide ich noch an einer selbstunsicheren ängstlich-vermeidenden Persönlichkeitsstörung; der Umgang mit meinen Ängsten fällt mir noch sehr schwer und, sobald ich mich unsicher oder in die Ecke gedrängt fühle, werde ich laut und knalle Türen (z.B. wenn man mich immer wieder unterbricht, auch nach mehrmaligen Bitten, mich ausreden zu lassen). Dass das keine gute Eigenschaft ist und nicht zur Lösung des Konflikts beiträgt, ist mir sehr bewusst und deswegen bin ich auch seit einigen Monaten in Therapie. Nach so einem "Ausraster" versuche ich zu erklären, wieso ich so laut wurde und auch mich zu entschuldigen. 

Nun lässt sich mein Freund im Streit auch des Öfteren gehen. Allerdings wird er dann nicht laut, sondern einfach sehr persönlich und - wie ich finde - verletzend. Er weiß genau, was er für Punkte treffen muss, um mich völlig aus der Bahn zu bringen.
Als Beispiel: ich habe ihn darum gebeten, seine Pfandflaschen selber wegzubringen, da die sich hier in meiner Wohnung stapelten. Mein Ton war etwas rau, da ich gerade geputzt hatte und genervt von seinem Krempel bei mir war. Er ging auf das Thema gar nicht ein, sondern sagte mir nur, dass ich immer glaube, die Welt würde sich gegen mich verschwören: mein grauenvoller Freund, meine tyrannische Stiefmutter, alle sind gegen mich. 
Puh, das saß. Ich selber habe noch nie mit ihr Kontakt aufgenommen, aber, seit ich neun Jahre alt bin, kommen von meiner Stiefmutter Drohbriefe, SMS, sie schickt mir Beleidigungen bei Facebook oder per Mail. Zu meinem Vater habe ich ebenfalls ein sehr wackeliges Verhältnis dadurch. Ich versuche sie zu ignorieren, da ich meinen Vater nicht verletzen und trotzdem sehen will, aber einen Streit mit ihr anfangen und den Kontakt beibehalten, lässt sich leider nicht vereinen. 

Ich bin das beste Beispiel dafür, sich in einem Streit unverhältnismäßig zu verhalten. Natürlich finde ich, dass Türen knallen nicht so schlimm ist, wie den anderen absichtlich verletzen zu wollen. Aber es ist ja klar, dass ich das aus meiner Position so sage. Außerdem kann ich nicht mehr beurteilen, welche seiner Aussagen ernsthafte Kritik und welche reine Abwehr von ihm sind. Oder sind alle wahr? Bin ich ein Narzisst, vor dem man Angst haben muss oder redet er mir das ein? Denn so hat er es mir gesagt. Wie kann ich wissen, ob ich das wirklich alles bin und gar nicht mehr mitbekomme? 
Am liebsten hätte ich immer einen Streitschlichter dabei. Denn es ist für mich noch sehr schwer zu erkennen, wo ich überempfindlich bin und selber Fehler begehe oder er. Aus dieser Unsicherheit heraus habe ich mich auch schon für die dämlichsten Sachen entschuldigt und nun denkt mein seltsamer Verstand, er müsse immer auf der Hut sein.

Schon mal ein tiefes Dankeschön an denjenigen, der sich diesen Roman durchgelesen hat! Ich bin über wirklich jeden Kommentar sehr dankbar  

Erstens, einem Narzissten würden die ganzen Fragen, die du dir hier sehr selbstkritisch stellt, gar nicht einfallen. Also da mal keine Sorge!

Ich habe den Eindruck, du nimmst wirklich alles sehr persönlich und "katastrophal". du merkst ja selbst, dass dein Tonfall manchmal nicht engebracht ist, das verletzt andere auch - wenn es sich so anhört wie "och - der schon wieder mit seinem Müll", als wenn er dir dadurch persönlich schaden wollte.

Ich denke, dass es dir sehr helfen würde, deinen Freund einfach als liederlich - und nicht nur bei dir persönlñich und um dich zu ärgern - sehen könntest und dann seine Fehler auch eher sachlich als persönlich ansprechen könntest.

Alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 19:53
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Erstens, einem Narzissten würden die ganzen Fragen, die du dir hier sehr selbstkritisch stellt, gar nicht einfallen. Also da mal keine Sorge!

Ich habe den Eindruck, du nimmst wirklich alles sehr persönlich und "katastrophal". du merkst ja selbst, dass dein Tonfall manchmal nicht engebracht ist, das verletzt andere auch - wenn es sich so anhört wie "och - der schon wieder mit seinem Müll", als wenn er dir dadurch persönlich schaden wollte.

Ich denke, dass es dir sehr helfen würde, deinen Freund einfach als liederlich - und nicht nur bei dir persönlñich und um dich zu ärgern - sehen könntest und dann seine Fehler auch eher sachlich als persönlich ansprechen könntest.

Alles Gute!

Ich habe mir wahnsinnig viele Artikel dazu durchgelesen. - Mach das nie! Das ist wie Krankheiten googlen, irgendwann redet man sich auch wirklich alles ein. 

Sachlich bleiben ist auch mein ganz großes Ziel. Aber gut, dass du es nochmal so verdeutlichst! - Ich nehme das tatsächlich dann persönlich und denke in dem Moment, er wolle mich einfach ärgern. Das habe ich so gar nicht gesehen... aber ne, es stimmt! Und dann kann ich es auch besser nachvollziehen, dass man auch persönlich wird, wenn man sich persönlich angegriffen fühlt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 22:02

Wow, das finde ich ja ultra lieb von dir!!!! Vielen, vielen Dank, dass du dich extra deswegen angemeldet hast.

Also dazu und zu @wildfire1937 : Es stimmt, dass ich darüber auch schon öfter nachgedacht habe. Andererseits, und das ist immer das Problem von so einseitigen Geschichten, - jetzt muss ich kurz stocken und nachdenken. Ich denke, dass die Beschreibung ziemlich treffend ist. Wir haben beide ein geringes Selbstwertgefühl und gehen damit genau so um, wie es beschrieben wird. Aber, sollte das der Fall sein, was wäre denn dann? Ich bin einfach nicht der Typ, der sagt "Heute möchte ich aber unbedingt abends einen Horrorfilm gucken", sondern - wie du es vermutest bzw. so wie es da auch steht - ich füge mich eben meiner Rolle. Und wer wäre ich, meinem Freund die Narzissten-Rolle zu unterstellen, hat mich das doch so verletzt? 

Ich finde die Resonanz hier wirklich wahnsinnig toll. Da ich darüber höchstens mit Freundinnen reden kann, die ja (ob bewusst oder unbewusst) eigentlich immer auf meiner Seite stehen, ist das Bild ja immer sehr getrübt dadurch. Toll, ehrlich !!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 22:11

Ohhhh jeeee... ja. Ich weiß, was du meinst 

Aber mein doofer, doofer Kopf sagt mir dann teilweise, dass ich es ja auch sein könnte und deswegen meinem Freund die Narzissten-Rolle anhänge. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 22:18
In Antwort auf unalome19

Ohhhh jeeee... ja. Ich weiß, was du meinst 

Aber mein doofer, doofer Kopf sagt mir dann teilweise, dass ich es ja auch sein könnte und deswegen meinem Freund die Narzissten-Rolle anhänge. 

...zumal es ja tatsächlich so ist, dass ich ihn ja eigentlich ändern will. Ich bitte ihn um die Pfandflaschen, ich reagiere genervt wegen seines fehlendes Führerscheins oder sogar, wenn er erst am späteren Nachmittag zu mir fährt anstatt direkt nach dem Aufstehen. Gibt es eine Narzissten-Narzissten-Beziehung? Oder vielleicht auch Narzisst-Empfindliche-Freundin-Beziehung, haha  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. März 2017 um 22:34

Touché 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März 2017 um 8:37

Ich bin ja schon in Behandlung. Da besprechen wir allerdings eher, wie ich mit meiner Angst umgehen kann. Meinst du, ich soll es trotzdem mal direkt ansprechen? Es ist ja im Endeffekt keine Paartherapie... Hm. 

 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März 2017 um 10:19
In Antwort auf unalome19

...zumal es ja tatsächlich so ist, dass ich ihn ja eigentlich ändern will. Ich bitte ihn um die Pfandflaschen, ich reagiere genervt wegen seines fehlendes Führerscheins oder sogar, wenn er erst am späteren Nachmittag zu mir fährt anstatt direkt nach dem Aufstehen. Gibt es eine Narzissten-Narzissten-Beziehung? Oder vielleicht auch Narzisst-Empfindliche-Freundin-Beziehung, haha  

Du willst ihn ändern? DAS geht schon mal nicht.

Was du machst, ist gängeln. Das würde mich auch extrem nerven. Und um mal bei diesem Pfandflaschenmist zu bleiben - ihr redet doch aneinander vorbei.

Du regst dich wegen jedem Mist auf oder bist eingeschnappt und er weiß gar nicht mehr wie er auf dich reagieren soll, weil alles was er sagt für dich eine persönlich Beleidigung ist.

Also - grob drauf geguckt, paßt ihr nicht zusammen. Wenn du dich ein wenig zurücknehmen würdest und bei so einem blöden Spruch von ihm mal nicht gleich an die Decke gehen würdest.....

Ändern können wir nämlich immer nur uns selbst aber durch unser geändertes Verhalten ändern wir auch das Verhalten Anderer....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März 2017 um 10:20

Mein Reaktion wäre ein andere: ich würde ihm das einmal sagen mit den Pfandflaschen, nimmt er sie nicht mit, wären sie im Müll.

Keine Aufregung....

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März 2017 um 18:48

Da überschneiden sich unsere Meinungen, ich habe mich nur etwas schwammig ausgedrückt. Ich bin auch der Ansicht, dass jeder von uns eine "Extrabehandlung" bräuchte. Denn - auch wenn ich das nur annehme und ich ihm nicht hinter die Stirn gucken kann - das Problem, unsicher zu sein, haben wir ja im Endeffekt beide. Man kann es nicht verallgemeinern, aber es steckt irgendwie immer etwas dahinter, wenn man, wie du so schön sagst, sich extravagant verhält. 

Ich habe mir über das Thema Entspannung und autogenes Training (ich hoffe, ich meine damit grad das Richtige) schon einiges durchgelesen und finde das auch ziemlich spannend. Meditation habe ich bereits mal ausprobiert, dafür kann ich mich aber noch nicht lange genug konzentrieren. Aber hier sehe ich mit die beste Chance, dass unsere Beziehung sich wieder etwas entspannt. Dass ihr gemeinsam diese Übungen macht, finde ich wirklich toll! Das muss ich ihm unbedingt mal vorschlagen. Wenn wir beide weniger gestresst sind, dann sind unsere Reaktionen vielleicht auch nicht mehr so stressig. Nähe und Körperkontakt ist so beruhigend, vielen Dank für den super Tip

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. März 2017 um 21:54

Haha oh man, ihr seid aber niedlich ! Das ist wirklich alles ein Kreislauf: sobald beide entspannt sind, ist das Verhältnis auch einfach entspannter. Freue mich schon darauf, das alles auszuprobieren  

Und das mit der Küche klingt super eklig! Ich finde die Flaschen nicht mal schlimm, aber in einer 20-qm-Wohnung gibt es einfach nicht so viel Platz. Innerlich könnte ich zwar auch jedes Mal zu Sheldon werden, wenn er auf den frisch geputzten Tisch krümelt oder nach dem Aufräumen seine Schokipapierchen liegen lässt. Aber da beiße ich mir eben auf die Zunge, es wird ja irgendwann eh wieder dreckig. Ein Müllsack voller Pfandflaschen, der die Türe blockiert, ist allerdings was anderes 

2 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen