Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geht das vorbei, die Verliebtheit in einen Anderen? Ich kann doch meine Familie nicht zerstören!!

Geht das vorbei, die Verliebtheit in einen Anderen? Ich kann doch meine Familie nicht zerstören!!

15. Dezember 2008 um 15:20

Ich (36) brauche dringend einen Rat von Aussenstehenden.
Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund (34) zusammen, wir sind ein sehr gutes Team, verstehen uns gut, gehen sehr harmonisch miteinander um. Vor 2 Jahren ist unsere wunderbare Tochter auf die Welt gekommen, wir sind sehr glücklich mit ihr, auch wenn sich das Leben durch so einen kleinen Wurm natürlich drastisch geändert hat. Viel Zeit füreinander bleibt mir und meinem Freund nicht mehr, wir sind sehr auf die Kleine fokusiert und geniessen auch die Tatsache, dass sie so toll gedeiht... aber unsere selbstbestimmte Zeit bleibt dadurch natürlich auf der Strecke.
Mein Freund ist ein sehr sensibler, introvertierter Mensch. Ganz im Gegenteil zu mir, die ich lebendig und extrovertiert bin. Als wir uns verliebten, waren wir uns gegenseitig eine grosse Stütze in der jeweiligen Lebenssituation, heute glaube ich oft, dass wir vielleicht zu verschieden sind und dadurch in vieler Hinsicht einen Kompromiss leben??!! Unser soziales Leben ist geringer, als ich es mir häufig wünsche, er und ich können uns zwar gut unterhalten, aber ich muss die Diskussionen starten. Mein Freund verhält sich häufig abwartend und passiv, wodurch ich mich meist als Entscheidungsträgerin und Motor in der Beziehung erlebe. Andererseits ist er sehr verantwortungsbewusst, loyal, liebevoll, ein toller Vater, kreativ etc.
Eigentlich war ich in unserer Beziehung zufrieden, sehr ausgeglichen, so schien es mir.
Doch vor einem halben Jahr lernte ich einen anderen, jüngeren Mann (28) bei einem Arbeitsprojekt kennen. Ich erkannte direkt die Gefahr, die aus dieser Begegnung hervor ging, denn wir verstanden uns auf Anhieb, ich spürte, wir könnten uns ineinander verlieben. Als ich für das Arbeitsprojekt 2 Wochen nach Süddeutschland fahren musste und der junge Mann ebenso, erlebten wir eine leidenschaftliche Liebesaffäre. Ich fühlte mich, als hätte mich jemand nach einem langen tiefen Schlaf wach geküsst, verjüngt, erfrischt, verschönt, leidenschaftlich auf den Kopf gestellt. Ich war so glücklich, so verrückt nach diesem jungen Mann, dem es übrigens ganz genauso ging (nur verjüngen musste ich ihn nicht! Mir war klar, dass bei meiner Rückkehr nach Berlin diese Affäre ein Ende haben müsste. Wegen meiner Tochter, meines guten Mannes, wegen des ganzen Rattenschwanzes, der so einer Untreue folgen könnte, und dem ich nicht gewachsen war/bin. Und natürlich, weil man sein Leben doch nicht das Klo hinunter spült, nur weil einmal die Hormone durcheinander gewirbelt wurden.
In Berlin sah ich den jungen Mann noch ein paar mal, jedes Mal war es wie ein Rausch der Sinne, selbst wenn wir nur die Strassen entlang schlenderten.
Ich riss mich zusammen und beendete diese Treffen schweren Herzens, um mich auf meine Familie zu besinnen und hoffentlich heraus zu finden, was mich zu dieser Affäre bewegen konnte und um mir und meinem Freund eine 2.Chance zu geben. Ich erzählte ihm nicht von meiner Gefühlsverwirrung und meiner Untreue, jedoch führten wir lange Gespräche über uns, über unsere Wünsche, unsere Bedürfnisse, was uns in der Beziehung fehlt. Ich hoffte, dass die Affäre, die ich versuchte als Symptom der unterschwelligen Probleme mit meinem Freund an zu sehen (und nicht als....Liebe?!), endlich aus meinem Herzen verschwinden würde. Dass ich endlich wieder mit Haut und Haar und Herz und Libido zu Hause ankommen würde.
Glücklicherweise zog ich für ein weiteres Arbeitsprojekt für 2 Monate mit meiner Tochter aus Berlin fort, und ich war mir sicher, dass der Spuk bei meiner Rückkehr endlich vorbei sein würde.
Nun bin ich also zurück gekehrt, 10 Tage nun wieder in den eigenen vier Wänden...meine kleine Tochter ist überglücklich endlich wieder in ihrem Zimmer zu sein, Mama und Papa beieinander zu haben. Aber mein Herz ist sooo schwer. Ich vermisse den jungen Mann oder dass, was er bei mir ausgelöst hat, so sehr. Ich bin distanziert zu meinem Freund, der auch mit Distanz reagiert. Wir leben nebeneinaner her, überschütten die Kleine mit Aufmerksamkeit und Liebe, und ich sehne mich nach der Verliebtheit, dem Sex, dem Neuanfang, den der Andere für mich versprach.
Ich will meine Familie nicht zertstören, meine Tochter liebt uns Beide so sehr, mein Freund war immer so ein toller Partner - sollte ich die Zähne zusammen beissen und darauf hoffen, dass meine Gefühle endlich wieder zu ihm finden? Oder muss ich mit ihm sprechen, über das, was mich umtreibt, mich schweifen, träumen, sehnen lässt? Ich habe so Angst. Angst vor einem Leben im Kompromiss, aber auch Angst, zu zerstören, was doch eigentlich gut war! Kann mir jemand helfen? Hört das irgendwann auf, mit der Sehnsucht? Kann ich mich wieder in meinen Freund verlieben, auch, wenn es sich zur Zeit gar nicht so anfühlt? Was soll ich tun?

Mehr lesen

15. Dezember 2008 um 15:45

Denk dran was du verlieren würdest
Also eine Art WG wird nicht funktionieren. Spätestens dann nicht mehr wenn neue Partner ins Spiel kommen. Ich kann dir nur raten dir jeden Schritt genau zu überlegen. Denn ein Zurück gibt es meiner Erfahrung nach nicht wirklich oft. Versucht lieber miteinander zu versuchen alte verloren gegangene Gefühle aufzufrischen. Euch dran zu erinnern was euch mal so am anderen fasziniert hat.

Man kommt in einer Beziehung immer an einen Punkt wo alles alltäglich und normal ist. Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch irgendwann mit einem neuen Partner so sein. Und so wie du es beschreibst war eure Beziehung ja nicht die schechteste.

Daher mein Apell an dich: Entscheide nicht zu schnell und bedenke was du alles verlierst und was sich alles ändert.

In diesem Sinne....

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2008 um 16:19
In Antwort auf abdul_12661741

Denk dran was du verlieren würdest
Also eine Art WG wird nicht funktionieren. Spätestens dann nicht mehr wenn neue Partner ins Spiel kommen. Ich kann dir nur raten dir jeden Schritt genau zu überlegen. Denn ein Zurück gibt es meiner Erfahrung nach nicht wirklich oft. Versucht lieber miteinander zu versuchen alte verloren gegangene Gefühle aufzufrischen. Euch dran zu erinnern was euch mal so am anderen fasziniert hat.

Man kommt in einer Beziehung immer an einen Punkt wo alles alltäglich und normal ist. Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch irgendwann mit einem neuen Partner so sein. Und so wie du es beschreibst war eure Beziehung ja nicht die schechteste.

Daher mein Apell an dich: Entscheide nicht zu schnell und bedenke was du alles verlierst und was sich alles ändert.

In diesem Sinne....

Lieben Gruß

Im großen und ganzem ...
kann ich mich papapat4 nur anschliessen

Und um dem Alltagstrott wieder ein wenig zu entkommen müsst IHR BEIDE daran arbeiten .du kannst nicht nur deinen freund ( Mann) für alles verantwortlich machen . Euer Kind nimmt euch natürlich viel in Anspruch , aber ihr dürft nicht vergessen das es auch euch beide geben sollte ( ohne Kind )
Nehmt euch mal nen babysitter, geht ins kino , essen oder was weiß ich . Probiert neue Dinge aus im Sexualleben ( und sei es nur das du ihn in Dessous überraschst ).

Bedenke das es bei deiner Affäre NUR euch beide gab...keinen Alltag, kein Kind... das alles würde aber auch auf euch beide einprasseln WENN du deinen Partner verlassen würdest um mit dem Jüngeren eine Beziehung einzugehen.Und dann wärst du wahrscheinlich irgendwann wieder an demgleichen Punkt wie jetzt ..

Ihr beide scheint doch im Grunde keine schlechte beziehung geführt zu haben bis zu dem zeitpunkt deiner affäre.... JETZT..nachdem du dieses Gefühl der neuen Veliebtheit usw hattest , fällt dir wahrscheinlich immer mehr auf was dich an deinem Partner stört, oder ?
Auch das ist normal ....aber gefährlich . Denn du darfst eure Beziehung nicht vergleichen mit dem was du mit dem jüngeren erlebt hast

Wie du dich letztendlich entscheidest ist deine sache ..aber lass dir gesagt sein , überlege es dir gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2008 um 16:30
In Antwort auf lelia_11906534

Im großen und ganzem ...
kann ich mich papapat4 nur anschliessen

Und um dem Alltagstrott wieder ein wenig zu entkommen müsst IHR BEIDE daran arbeiten .du kannst nicht nur deinen freund ( Mann) für alles verantwortlich machen . Euer Kind nimmt euch natürlich viel in Anspruch , aber ihr dürft nicht vergessen das es auch euch beide geben sollte ( ohne Kind )
Nehmt euch mal nen babysitter, geht ins kino , essen oder was weiß ich . Probiert neue Dinge aus im Sexualleben ( und sei es nur das du ihn in Dessous überraschst ).

Bedenke das es bei deiner Affäre NUR euch beide gab...keinen Alltag, kein Kind... das alles würde aber auch auf euch beide einprasseln WENN du deinen Partner verlassen würdest um mit dem Jüngeren eine Beziehung einzugehen.Und dann wärst du wahrscheinlich irgendwann wieder an demgleichen Punkt wie jetzt ..

Ihr beide scheint doch im Grunde keine schlechte beziehung geführt zu haben bis zu dem zeitpunkt deiner affäre.... JETZT..nachdem du dieses Gefühl der neuen Veliebtheit usw hattest , fällt dir wahrscheinlich immer mehr auf was dich an deinem Partner stört, oder ?
Auch das ist normal ....aber gefährlich . Denn du darfst eure Beziehung nicht vergleichen mit dem was du mit dem jüngeren erlebt hast

Wie du dich letztendlich entscheidest ist deine sache ..aber lass dir gesagt sein , überlege es dir gut

Unterschreibt nochmal Biboart69s Beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2008 um 16:33

Immer das Gleiche...
In jeder Beziehung ist irgendwann die Luft raus. Der Alltag holt uns schnell ein. Oft haben beide Partner schuld daran. Mach eine Pro und Contra- Liste. Was spricht für die Beziehung und was dagegen.
Die Verliebtheit und der Reiz sind auch bei dem neuen Mann irgendwann verflogen, wenn du mit ihm etwas aufbauen solltest. So ist das Leben. Du kannst sehr wohl all das in deiner Beziehung wieder haben. Dafür müsst ihr aber beide kämpfen. Solltest du dich für eine gemeinsame Zukunft mit deinem Mann entscheiden, musst du ihm deinen Ausrutscher gestehen. Denn das wird dich sonst ein Leben lang verfolgen. Gib euch ein Chance. Die Verliebtheit (was meist gar keine ist) hört irgendwann auf- vertrau mir! Die Dinge, die uns in der eigenen Beziehung fehlen, träumen wir uns meist in eine andere rein. Mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2008 um 16:41
In Antwort auf sylwia_12645036

Immer das Gleiche...
In jeder Beziehung ist irgendwann die Luft raus. Der Alltag holt uns schnell ein. Oft haben beide Partner schuld daran. Mach eine Pro und Contra- Liste. Was spricht für die Beziehung und was dagegen.
Die Verliebtheit und der Reiz sind auch bei dem neuen Mann irgendwann verflogen, wenn du mit ihm etwas aufbauen solltest. So ist das Leben. Du kannst sehr wohl all das in deiner Beziehung wieder haben. Dafür müsst ihr aber beide kämpfen. Solltest du dich für eine gemeinsame Zukunft mit deinem Mann entscheiden, musst du ihm deinen Ausrutscher gestehen. Denn das wird dich sonst ein Leben lang verfolgen. Gib euch ein Chance. Die Verliebtheit (was meist gar keine ist) hört irgendwann auf- vertrau mir! Die Dinge, die uns in der eigenen Beziehung fehlen, träumen wir uns meist in eine andere rein. Mehr nicht.

Sorry, muss das nochmal kommentieren..
Ich bin eher gegen eine Beichte deiner Untreue. Lass es lieber darauf beruhen. Du würdest deinen Partner sicher sehr damit verletzen und evtl. gäbe es dann wirklich keine Chance mehr für euch beide.

Ich spreche hier aus Erfahrung. Mir hat man einen Seitensprung gestanden und es war die Hölle und hat alles verändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zeitmangel meines Freundes
Von: teal_12338430
neu
15. Dezember 2008 um 15:45
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen