Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehen oder bleiben: Mann nicht so schlecht, 2 Kinder, Haus...

Gehen oder bleiben: Mann nicht so schlecht, 2 Kinder, Haus...

27. Januar 2010 um 12:03 Letzte Antwort: 27. Januar 2010 um 16:51

Liebe Frauen,

habe mich noch nie im Internet ausgebreitet.
Ich bin auch mittlerweile furchtbar unglücklich in meiner Ehe. Wir sind seit 18 Jahren zusammen, davon fast 11 verheiratet. Wir haben 2 Kinder (6 und 10) und ein nur zu einem geringen Teil abbezahltet Haus.

Ich weiß auch überhaupt nicht, was gut und richtig ist; sowohl für mich wie auch für die Kinder. Nun ist es so, dass mein Mann schon auch gute Eigenschaften hat: er kümmert sich um seine Familie, er ist kein Karrierist, er kauft ein, macht mit dem Kind Hausaufgaben, kocht auch mal, passt anstandslos auf die Kinder auf, während ich abends öfter fortgehe (zwar oft beruftlich, aber immerhin). Er steht auf meiner Seite, wenn ich meine berufliche Tätigkeit entwickeln will usw.

Aber er ist auch sehr kontrollierend, schreit viel rum (ich allerdings auch, ich denke aber, er viel öfter), ist sehr ungeduldig, macht Psychoterror teilweise, aber nicht mit Absicht, sondern aus Unvermögen. Er trinkt jeden Abend 4 Bier, schaut jeden (wirklich jeden !!!!) Abend fernsehen bis mindestens 1.00 Uhr, geht nie mit mir zusammen ins Bett, so dass man nie zusammen kuscheln kann und zusammen einschlafen, weil er noch Zeit alleine haben will. Andererseits vermisst er öfter Sex, wozu ich wiederum seltener Lust habe. Entweder weil ich müde bin, oder aber, weil ich ihn einfach nicht interessant genug finde und eher genervt bin vom ihm. Er hat auch permanent schlechte Laune...

Unsere Beziehung war schon von Anfang an schwierig, aber ich hatte kein glückliches Elternhaus, war sehr einsam und war froh, nach ein paar Idioten endlich jemanden gefunden zu haben, der mich ständig (ganz eng umklammernd!) umarmt hat, der wirklich auch sehr liebevoll war und mir viel geholfen hat, also der für mich da war.

Unsere Kinder sind absolute Wunschkinder und bis auf ihre Bockigkeit eigentlich entzückende Kinder.

Aber ich bin vor allem mit meinem Mann wirklich unglücklich, und wir haben jahrelang geredet, gestritten, uns versöhnt, dann war es mal etwas besser, wieder gestritten usw. usf. Jetzt ist unsere Liebe doch merklich geschrumpft füreinander und ich träume von Freiheit.

Aber was wird mich erwarten nach dem Schock für die Kinder: man muss wegen der Finanzen wahrscheinlich umziehen, ich werde dann im Alltag alleine für die Kinder sorgen müssen und Geld verdienen und mich um beide Kinder mit der Schule kümmern müssen und man muss und möchte auch mit ihnen spielen oder etwas Schönes unternnehmen und der Haushalt muss gemacht werden. Und abends fortgehen kann ich dann auch vergessen, denn der Mann ist nicht da und ein Babysitter kostet Geld. Ich fühle mich halt auch so allein und einsam: ich habe keine Geschwister, meine Eltern sind 250 km entfernt und schon alt und leider auch ziemlich krank, eher müsste ich ihnen helfen als sie mir helfen könnten...

Versteht mich irgendwer von Euch??

Liebe Grüße,
Susan

Mehr lesen

27. Januar 2010 um 16:51

Hallo...
ich denke, ich kann dich verstehen....

Ich hab ne Trennung hinter mir, Kinder damals 3 und 5, mittlerweile 6 und 9......
ich halte mich kurz:
es gibt zwei Lösungsvorschläge:
1. Eine Familie ist es immer wert, um sie zu kämpfen; d.h. ich würde mal ne Eheberatung in Anspruch nehmen.
Vielleicht redet ihr oft aneinander vorbei und ein Außenstehender kann da einfach neue Impulse geben, wie ihr wieder besser kommunizieren könnt.

2. Falls eine Trennung unumgänglich ist, ist Euch zu raten, dies in friedvoller Art und Weise durchzuziehen.
Es sind Zeiten zu vereinbaren, wer wann die Kinder hat und dadurch hat auch jeder seine Freiräume.
Im günstigsten Fall könnt ihr auch getrennt das gemeinsame Sorgerecht gut ausführen, Euch absprechen und
gegenseitig unterstützen.
Dies setzt natürlich einen respektvollen Umgang miteinander voraus und dass jeder Elternteil dies auch will.
Die finanzielle Seite müßt ihr natürlich auch regeln.
Dir steht Unterhalt für die Kinder zu.
Was bei einer Scheidung finanziell noch von deinem Mann zu erwarten ist, kann dir nur ein Anwalt ausrechnen.

Es ist alles machbar....nur müßt ihr Beide dies wollen.....
dann wird es auch für die Kinder relativ leicht sein.
Falls jedoch ein Rosenkrieg ausgefochten wird...leiden darunter natürlich alle Beteiligten .....

Ich wünsch Euch viel Glück......und Dir viel Kraft....
..übrigens gibt es überall auch Stammtische für
Trennungsgeschädigte..., Treffen für Alleinerziehende...ect.
wo du vielleicht neue Gleichgesinnte und Freunde kennen lernen kannst...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest