Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehen oder bleiben

Gehen oder bleiben

9. Mai um 12:40 Letzte Antwort: 10. Mai um 22:17

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich bin nun seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 32 und er ist 37 Jahre alt.Wir führen eine seit Beginn der Beziehung eine Fernbeziehung, und trennen ca 3 Stunden Zugfahrt. Wir sehen uns meist von Donnerstag/ Freitag bis Montagaabend, dann meist am Stück. Manchmal auch mehr oder weniger. Die erste Zeit konnte ich mit dieser fernbeziehung leben, nun kommt bei mir immer deutlicher der Wunsch nach mehr.Wir sind sehr verschieden, ich  bin ein sehr emotinaler Mensch, er ist sehr sachlich.Oft fühle ich mich von ihm unverstanden und er sich von meinen Gefühlsausdrücken überfordert.Ich möchte gerne Kinder und er möchte eigentlich keine.Wir haben da schon oft drüber geredet und das Thema zieht sich seit Jahren. Er möchte erst zusammen ziehen bevor er sich über Kinder Gedanken macht, aber wenn ich ihm mit einem Vorschlag zum zusammen ziehen komme,sagt er, dass er Bedenken hat( Ich wäre ihm zu unordentlich und zu unorganisiert)Ich bin ganz verzweifelt. Ich liebe diesen Menschen und kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl,dass ich vertröstet werde. Viele Gespräche wurden geführt, keins so richtig zufriedendstellend. Oft verletzt mich seine sachliche Sichtweise der Dinge. Was soll ich tun? Ihm weiter Zeit lassen und hoffen dass sich alles fügt( Er sagt er liebt mich auch) oder meine Lebensträume in die Hand nehmen und über eine Trennung nachdenken. Ich bin oft so unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss. Ich werde auch nicht jünger und kann mit Kindern auch nicht ewig warten?Auch andere Lebemsziele sind bei uns sehr unterschiedlich.Sexuell gesehen läuft seit über einem Jahr sehr wenig. Ich versuche es oft, aber er hat nur selten Lust, bzw, sein Körper signalisiert mir dieses deutlich.Aber wenn ich an Trennung denke zieht sich mein Herz zu. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....Er kann auch sehr süss sein, macht mir viele Gesschenke und nimmt viel auf sich um mir eine Freude zu machen( lange Fahrten, Advengtskalender, kreativ gebastelte Greschenke mit viel Arbeit)Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.

Mehr lesen

9. Mai um 13:50

"Ich bin so oft unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss."

Und genau so darf es nicht sein. Was soll ich dir raten? Du bist unglücklich, er möchte keine weiteren Schritte in Richtung gemeinsame Zukunft gehen, was ist da die Konsequenz? Zwei Möglichkeiten: es so weiterlaufen lassen und in dieser aussichtslosen Situation verharren bis es aus lauter Unzufriedenheit irgendwann knallt oder - auch wenn es eine Zeit lang schmerzhaft ist - einen Schlussstrich ziehen und einen Mann finden, der wirklich zu dir passt und die gleichen Lebensziele hat. Entscheiden musst du...

1 LikesGefällt mir
9. Mai um 13:58

Ihr passt doch überhaupt nicht zusammen. Da helfen auch keine Geschenke.

Gefällt mir
9. Mai um 14:16

Du musst schauen, wo deine eigenen Prioritäten liegen.

Was brauchst du, um glücklich zu sein ?

Möchtest du zusammen ziehen und Kinder oder reicht dir die Beziehung, so wie sie ist ?

Ihr seid 3 Jahre ein Paar, wenn er sich jetzt noch unsicher ist, ist er das in ein paar Jahren auch noch.

Und wenn ihn jetzt deine unordentliche Art stört, wird er nicht mit dir zusammen ziehen.

Es sei denn, du änderst dich von Grund auf, was meistens aber nicht sehr langlebig ist.

Warum liebst du jemanden, der dich nicht so nimmt und wertschätzt, wie du bist?

Und wieso glaubst du liebt er dich, wenn er nicht mal mit dir zusammen leben möchte ?

Ich wäre mit niemanden zusammen, deren Eigenarten mit daran hindern würden, zusammenzuleben und eine Familie zu Gründen.

Klingt für mich eher, als würde er einfach kein Kind wollen und mit dem Abstand hat er ein gutes Argument, dass gegen ein Kind spricht.

Du musst wissen, was du für deine Zukunft willst. Wenn du bereit bist auf die Sachen zu verzichten, weil es ansonsten gut passt, musst du damit leben.

Wenn du aber mal Mami werden möchtest und zusammenziehen, dann würde ich eher zu einer Trennung raten, denn ich glaube nicht, dass das alles passieren wird.

1 LikesGefällt mir
9. Mai um 19:14
In Antwort auf lisa32

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich bin nun seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 32 und er ist 37 Jahre alt.Wir führen eine seit Beginn der Beziehung eine Fernbeziehung, und trennen ca 3 Stunden Zugfahrt. Wir sehen uns meist von Donnerstag/ Freitag bis Montagaabend, dann meist am Stück. Manchmal auch mehr oder weniger. Die erste Zeit konnte ich mit dieser fernbeziehung leben, nun kommt bei mir immer deutlicher der Wunsch nach mehr.Wir sind sehr verschieden, ich  bin ein sehr emotinaler Mensch, er ist sehr sachlich.Oft fühle ich mich von ihm unverstanden und er sich von meinen Gefühlsausdrücken überfordert.Ich möchte gerne Kinder und er möchte eigentlich keine.Wir haben da schon oft drüber geredet und das Thema zieht sich seit Jahren. Er möchte erst zusammen ziehen bevor er sich über Kinder Gedanken macht, aber wenn ich ihm mit einem Vorschlag zum zusammen ziehen komme,sagt er, dass er Bedenken hat( Ich wäre ihm zu unordentlich und zu unorganisiert)Ich bin ganz verzweifelt. Ich liebe diesen Menschen und kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl,dass ich vertröstet werde. Viele Gespräche wurden geführt, keins so richtig zufriedendstellend. Oft verletzt mich seine sachliche Sichtweise der Dinge. Was soll ich tun? Ihm weiter Zeit lassen und hoffen dass sich alles fügt( Er sagt er liebt mich auch) oder meine Lebensträume in die Hand nehmen und über eine Trennung nachdenken. Ich bin oft so unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss. Ich werde auch nicht jünger und kann mit Kindern auch nicht ewig warten?Auch andere Lebemsziele sind bei uns sehr unterschiedlich.Sexuell gesehen läuft seit über einem Jahr sehr wenig. Ich versuche es oft, aber er hat nur selten Lust, bzw, sein Körper signalisiert mir dieses deutlich.Aber wenn ich an Trennung denke zieht sich mein Herz zu. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....Er kann auch sehr süss sein, macht mir viele Gesschenke und nimmt viel auf sich um mir eine Freude zu machen( lange Fahrten, Advengtskalender, kreativ gebastelte Greschenke mit viel Arbeit)Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.

Hallo Lisa,

Du weißt, dass eure Beziehung schon lange vorbei ist und traust dich bloß nicht das auch auszusprechen. Also sag es ihm endlich, dass es aus und vorbei ist, es ist zu jedem Zeitpunkt schmerzhaft und wird nicht besser dadurch, dass du es aufschiebst!

Freundliche Grüße, Christoph

3 LikesGefällt mir
10. Mai um 13:36
In Antwort auf lisa32

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich bin nun seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 32 und er ist 37 Jahre alt.Wir führen eine seit Beginn der Beziehung eine Fernbeziehung, und trennen ca 3 Stunden Zugfahrt. Wir sehen uns meist von Donnerstag/ Freitag bis Montagaabend, dann meist am Stück. Manchmal auch mehr oder weniger. Die erste Zeit konnte ich mit dieser fernbeziehung leben, nun kommt bei mir immer deutlicher der Wunsch nach mehr.Wir sind sehr verschieden, ich  bin ein sehr emotinaler Mensch, er ist sehr sachlich.Oft fühle ich mich von ihm unverstanden und er sich von meinen Gefühlsausdrücken überfordert.Ich möchte gerne Kinder und er möchte eigentlich keine.Wir haben da schon oft drüber geredet und das Thema zieht sich seit Jahren. Er möchte erst zusammen ziehen bevor er sich über Kinder Gedanken macht, aber wenn ich ihm mit einem Vorschlag zum zusammen ziehen komme,sagt er, dass er Bedenken hat( Ich wäre ihm zu unordentlich und zu unorganisiert)Ich bin ganz verzweifelt. Ich liebe diesen Menschen und kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl,dass ich vertröstet werde. Viele Gespräche wurden geführt, keins so richtig zufriedendstellend. Oft verletzt mich seine sachliche Sichtweise der Dinge. Was soll ich tun? Ihm weiter Zeit lassen und hoffen dass sich alles fügt( Er sagt er liebt mich auch) oder meine Lebensträume in die Hand nehmen und über eine Trennung nachdenken. Ich bin oft so unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss. Ich werde auch nicht jünger und kann mit Kindern auch nicht ewig warten?Auch andere Lebemsziele sind bei uns sehr unterschiedlich.Sexuell gesehen läuft seit über einem Jahr sehr wenig. Ich versuche es oft, aber er hat nur selten Lust, bzw, sein Körper signalisiert mir dieses deutlich.Aber wenn ich an Trennung denke zieht sich mein Herz zu. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....Er kann auch sehr süss sein, macht mir viele Gesschenke und nimmt viel auf sich um mir eine Freude zu machen( lange Fahrten, Advengtskalender, kreativ gebastelte Greschenke mit viel Arbeit)Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.

keinen gemeinsamen Nenner

kein Wunsch seinerseits hinsichtlich Familiengründung

wenig Sex (man beachte euer Alter)

Du ihm zu unordentlich.
Ich kann solche pingeligen Spiesser nicht ausstehen...für mich ist das Intoleranz.

Was stört mich eine unaufgeräumte Küche,wenn ich z.B. mit der Frau glücklich lebe,die mir 2 Söhne geschenkt hat und seit Jahren durch dick und dünn mit mir geht?
Nicht alle Männer sind so...

Ich denke,als ziemlich beste Freund wärt ihr ein dreamteam..aber als Lebenspartner oder Ehepaar wird das wohl nichts,da passt doch nichts zusammen und zu wenig gemeinsame Nenner und Ziele.

Manchmal ist auch Liebe nicht genug,dass es reicht,zusammen zu bleiben.

Gefällt mir
10. Mai um 13:42
In Antwort auf lisa32

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich bin nun seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 32 und er ist 37 Jahre alt.Wir führen eine seit Beginn der Beziehung eine Fernbeziehung, und trennen ca 3 Stunden Zugfahrt. Wir sehen uns meist von Donnerstag/ Freitag bis Montagaabend, dann meist am Stück. Manchmal auch mehr oder weniger. Die erste Zeit konnte ich mit dieser fernbeziehung leben, nun kommt bei mir immer deutlicher der Wunsch nach mehr.Wir sind sehr verschieden, ich  bin ein sehr emotinaler Mensch, er ist sehr sachlich.Oft fühle ich mich von ihm unverstanden und er sich von meinen Gefühlsausdrücken überfordert.Ich möchte gerne Kinder und er möchte eigentlich keine.Wir haben da schon oft drüber geredet und das Thema zieht sich seit Jahren. Er möchte erst zusammen ziehen bevor er sich über Kinder Gedanken macht, aber wenn ich ihm mit einem Vorschlag zum zusammen ziehen komme,sagt er, dass er Bedenken hat( Ich wäre ihm zu unordentlich und zu unorganisiert)Ich bin ganz verzweifelt. Ich liebe diesen Menschen und kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl,dass ich vertröstet werde. Viele Gespräche wurden geführt, keins so richtig zufriedendstellend. Oft verletzt mich seine sachliche Sichtweise der Dinge. Was soll ich tun? Ihm weiter Zeit lassen und hoffen dass sich alles fügt( Er sagt er liebt mich auch) oder meine Lebensträume in die Hand nehmen und über eine Trennung nachdenken. Ich bin oft so unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss. Ich werde auch nicht jünger und kann mit Kindern auch nicht ewig warten?Auch andere Lebemsziele sind bei uns sehr unterschiedlich.Sexuell gesehen läuft seit über einem Jahr sehr wenig. Ich versuche es oft, aber er hat nur selten Lust, bzw, sein Körper signalisiert mir dieses deutlich.Aber wenn ich an Trennung denke zieht sich mein Herz zu. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....Er kann auch sehr süss sein, macht mir viele Gesschenke und nimmt viel auf sich um mir eine Freude zu machen( lange Fahrten, Advengtskalender, kreativ gebastelte Greschenke mit viel Arbeit)Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.

Ich würde mich trennen. Du bist 32, wenn du noch eine Familie willst musst du dich sputen, du willst dann ja auch nicht mit dem Nächstbesten eine Familie gründen. 

Ihr zwei passt jedenfalls nicht zusammen, da sehe ich deutlich mehr Kontra als Pro.

1 LikesGefällt mir
10. Mai um 22:17
In Antwort auf lisa32

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich bin nun seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 32 und er ist 37 Jahre alt.Wir führen eine seit Beginn der Beziehung eine Fernbeziehung, und trennen ca 3 Stunden Zugfahrt. Wir sehen uns meist von Donnerstag/ Freitag bis Montagaabend, dann meist am Stück. Manchmal auch mehr oder weniger. Die erste Zeit konnte ich mit dieser fernbeziehung leben, nun kommt bei mir immer deutlicher der Wunsch nach mehr.Wir sind sehr verschieden, ich  bin ein sehr emotinaler Mensch, er ist sehr sachlich.Oft fühle ich mich von ihm unverstanden und er sich von meinen Gefühlsausdrücken überfordert.Ich möchte gerne Kinder und er möchte eigentlich keine.Wir haben da schon oft drüber geredet und das Thema zieht sich seit Jahren. Er möchte erst zusammen ziehen bevor er sich über Kinder Gedanken macht, aber wenn ich ihm mit einem Vorschlag zum zusammen ziehen komme,sagt er, dass er Bedenken hat( Ich wäre ihm zu unordentlich und zu unorganisiert)Ich bin ganz verzweifelt. Ich liebe diesen Menschen und kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl,dass ich vertröstet werde. Viele Gespräche wurden geführt, keins so richtig zufriedendstellend. Oft verletzt mich seine sachliche Sichtweise der Dinge. Was soll ich tun? Ihm weiter Zeit lassen und hoffen dass sich alles fügt( Er sagt er liebt mich auch) oder meine Lebensträume in die Hand nehmen und über eine Trennung nachdenken. Ich bin oft so unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss. Ich werde auch nicht jünger und kann mit Kindern auch nicht ewig warten?Auch andere Lebemsziele sind bei uns sehr unterschiedlich.Sexuell gesehen läuft seit über einem Jahr sehr wenig. Ich versuche es oft, aber er hat nur selten Lust, bzw, sein Körper signalisiert mir dieses deutlich.Aber wenn ich an Trennung denke zieht sich mein Herz zu. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....Er kann auch sehr süss sein, macht mir viele Gesschenke und nimmt viel auf sich um mir eine Freude zu machen( lange Fahrten, Advengtskalender, kreativ gebastelte Greschenke mit viel Arbeit)Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.

Ach, das tut mir leid. Die Karten liegen schlecht. Ist ja nicht nur so, dass er keine Kinder will, er will auch keinen Zusammenzug. Lebensträume sollten ein wenig zumindest harmonieren. Hier scheinen Vorstellungen weit auseinander zu gehen. 

Gefällt mir
10. Mai um 22:17
In Antwort auf lisa32

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich bin nun seit ca. 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich bin 32 und er ist 37 Jahre alt.Wir führen eine seit Beginn der Beziehung eine Fernbeziehung, und trennen ca 3 Stunden Zugfahrt. Wir sehen uns meist von Donnerstag/ Freitag bis Montagaabend, dann meist am Stück. Manchmal auch mehr oder weniger. Die erste Zeit konnte ich mit dieser fernbeziehung leben, nun kommt bei mir immer deutlicher der Wunsch nach mehr.Wir sind sehr verschieden, ich  bin ein sehr emotinaler Mensch, er ist sehr sachlich.Oft fühle ich mich von ihm unverstanden und er sich von meinen Gefühlsausdrücken überfordert.Ich möchte gerne Kinder und er möchte eigentlich keine.Wir haben da schon oft drüber geredet und das Thema zieht sich seit Jahren. Er möchte erst zusammen ziehen bevor er sich über Kinder Gedanken macht, aber wenn ich ihm mit einem Vorschlag zum zusammen ziehen komme,sagt er, dass er Bedenken hat( Ich wäre ihm zu unordentlich und zu unorganisiert)Ich bin ganz verzweifelt. Ich liebe diesen Menschen und kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl,dass ich vertröstet werde. Viele Gespräche wurden geführt, keins so richtig zufriedendstellend. Oft verletzt mich seine sachliche Sichtweise der Dinge. Was soll ich tun? Ihm weiter Zeit lassen und hoffen dass sich alles fügt( Er sagt er liebt mich auch) oder meine Lebensträume in die Hand nehmen und über eine Trennung nachdenken. Ich bin oft so unglücklich, weil ich ihn liebe aber irgendwie so viel von mir aufgeben muss. Ich werde auch nicht jünger und kann mit Kindern auch nicht ewig warten?Auch andere Lebemsziele sind bei uns sehr unterschiedlich.Sexuell gesehen läuft seit über einem Jahr sehr wenig. Ich versuche es oft, aber er hat nur selten Lust, bzw, sein Körper signalisiert mir dieses deutlich.Aber wenn ich an Trennung denke zieht sich mein Herz zu. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter....Er kann auch sehr süss sein, macht mir viele Gesschenke und nimmt viel auf sich um mir eine Freude zu machen( lange Fahrten, Advengtskalender, kreativ gebastelte Greschenke mit viel Arbeit)Würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen.

Ach, das tut mir leid. Die Karten liegen schlecht. Ist ja nicht nur so, dass er keine Kinder will, er will auch keinen Zusammenzug. Lebensträume sollten ein wenig zumindest harmonieren. Hier scheinen Vorstellungen weit auseinander zu gehen. 

Gefällt mir