Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehen oder Bleiben - er weiß nicht was er will.

Gehen oder Bleiben - er weiß nicht was er will.

15. November 2017 um 15:55

Hallo Ihr Lieben,
Ich bin vollkommener Forums-Neuling und hoffe auf ein paar offene Ohren und unabhängige Meinungen von Außenstehenden.

Ich weiß noch nicht so recht, wo ich anfangen soll, aber um mich wirklich zu verstehen, muss ich wohl etwas weiter ausholen.Meine große Liebe habe ich nach 4,5 Jahren an eine andere Frau verloren - völlig überraschend. Mein damaliger Freund und ich führten die perfekte Beziehung, selbst als er für sein Studium in eine andere Stadt zog hatte ich keinerlei Zweifel, dass das mit uns nicht klappen könnte - für mich war klar, ich heirate diesen Mann, und ich weiß dass er das auch ewig so empfunden hat.Der Zufall (Und Gelegenheit macht Liebe) führte dazu, dass er über sein Hobby eine andere, wesentlich Jüngere Frau kennenlernte. Lange Rede, kurzer Sinn: während ich also in einer anderen Stadt saß und nicht wusste was vor sich ging hat er mich monate lang hintergangen nur um dann nach einem Jahr vor meiner Tür zu stehen, mir den Schlüsselzu meiner Wohnung in die Hand zu drücken und mich für Sie zu verlassen (wobei er das da nicht einmal zugegeben hat).Ich war am Boden zerstört und habe über ein Jahr gebraucht, halbwegs darüber hinweg zu kommen.

14 Monate später habe ich einen neuen Mann kennengelernt. Der Start zwischen uns war stürmisch, wir sahen uns fast täglich, die Beziehung war intensiv, von Beginn an.Kurze Zeit später habe ich erfahren, dass er mehrgleisig fährt. Natürlich habe ich das ganze schnellstens beendet.Es ist nicht viel Zeit vergangen und er stand wieder vor meiner Tür - wollte mich, keine andere.Keine Ahnung wieso, aber ich war bereits zu diesem Zeitpunkt Feuer und Flamme und ließ mich erneut darauf ein.Dann begann eine sehr komplizierte Phase zwischen uns. Ich habe die Zusage zu meinem Traumjob in einer anderen Stadt bekommen und mir war klar, dass ich dort hin gehen werde. Woraufhin wir über Dinge wie Fernbeziehung redeten und feststellten, dass wir das beide nicht wollen. Die gemeinsame Zeit (ca. 2 Monate) wollten wir dennoch zusammen genießen.Die Gefühle wuchsen, beiderseits.Als ich dann schlussendlich wegzog hielten wir den Kontakt und trafen uns weiter. Und das nahezu jedes Wochenende, wir besuchten uns gegenseitig.Irgendwann habe ich festgestellt dass er weiterhin andere Frauen datet - eigentlich hatten wir das ganze ja auch zum Zeitpunkt meines wegzuges beendet.Ich sagte ihm daraufhin, dass ich so nicht weiter machen möchte, dass ich entweder das ganze Programm will oder wir das ganze beenden.Daraufhin folgten qualvolle Wochen. Einmal wollte er auch eine Beziehung, einen Tag später sagte er, er möchte das nicht. Zwei Tage später rief er wieder an und sagte er habe nachgedacht und will es mit uns versuchen. Eine Woche später dann die Nachricht, seine Gefühle für mich reichen nicht aus.Als ich wieder einmal ein Wochenende bei ihm verbrachte, waren wir total verliebt, sogar meine Freunde die uns zufällig sahen hatten das so geäußert und auch sonst war er sehr liebevoll und wirkte wahnsinnig verliebt.Wir verabschiedeten uns am Sonntag. Am Montag sagte er mir dann, dass er das alles nicht mehr möchte. Am Dienstag hatte er ein Date mit einer anderen.Ich war am Boden zerstört und brach den Kontakt ab.7 Tage vergingen, an denen er mir immer mal wieder etwas schrieb, wie mein Tag war, was ich machte, ich reagierte nicht.Irgendwann nachts kam dann eine Nachricht in der er schrieb, dass er nicht weiß was er machen soll, dass es sich so falsch anfühlt wenn keinerlei kontaktversuche von mir kommen und all das.Er wollte dann, dass wir uns Freitags treffen, da ich eh in der Heimat war. Ich verneinte aber, da ich mit einer guten Freundin unterwegs war.Am Samstag abend bat er mich dann noch einmal um ein persönliches Gespräch. Ich willigte ein und traf mich am Sonntag mit ihm.wir sind zusammen an einen See gefahren und waren baden. Als wir auf der Wiese lagen, sagte er plötzlich, dass er so viel falsch gemacht hätte und dass er das alles wollte - sich und mich, eine ernsthafte Beziehung.Von diesem Tag an führten wir eine perfekte Beziehung. Das ganze lief fast 4 Monate perfekt. Wir sahen uns ständig, er lernte meine Famlie kennen und erzählte seiner von uns und ich lernte seine Freunde kennen und wir verbrachten eine wunderbare zeit zusammen - sind sogar zusammen in den Urlaub gefahren.An einem langen Wochenende mit 2 feiertagen und Brückentag hatten wir eine wundervolle Zeit und lagen am Abend vor meiner Abreise bei ihm im Bett. Er zog mich fest an sich und sagte immerwieder dinge wie "meine süße, mein liebling", beteuerte mir wie gern er mich habe und sah mich immerwieder total verliebt verträumt an.Ich war selten glücklicher.Die Tage darauf meldete er sich nicht.Ich fand das seltsam und das erinnerte mich an meine ehemalige Beziehung - mein damaliger Partner meldete sich auch manchmal abends nicht und jetzt im nachhhinein weiß ich schließlich auch wieso.Meinen Freund sprach ich darauf an und sagte ihm, was das in mir auslöste wenn er sich einfach 24 stunden nicht meldet und nicht auf meine nachrichten reagiert. Wir haben darüber geredet und dann war alles okay.Als er am Freitag abend dann zu mir kam lagen wir auf dem Bett und ich fragte ihn - ohne eine Vorahnung - wie es ihm ginge.Er sagte "Nicht so gut" und platze heraus: Er wüsste nicht, ob das mit uns eine Zukunft habe, er glaubte wir wären zu unterschiedlich und hätten unterschiedliche Wünsche in einer Beziehung und und und. Ich fragte ihn ob er glücklich sei. Er sagte "nicht immer".Ich fragte ihn ob er glaube, dass wir es schaffen und er antwortete lediglich "ich hoffe es". Er sagte er wolle es noch probieren nachdem wir eine stunde lang völlig ruhig geredet hatten. Nachts fragte ich ihn noch ob er mich lieb habe. Er sagte, dass er mich lieb habe, dass er aber nicht sagen könnte, dass er mich liebe. Er sagte auch, er wüsste nicht ob diese Zweifel wieder weg gingen und auch nicht, woher sie kommen. Dass er aber nicht glaub dass er mir gefühlsmäßig das zurück geben kann was ich für ihn empfinde.Am darauf folgenden Tag war zwischen uns eine etwas kühle Stimmung zu spüren, wir liefen in der Stadt nur nebeneinander her und haben das Thema das Vortages gänzlich gemieden. Als wir auf dem Weg zu meinem Auto waren sagte er plötzlich "Ich habe das ernst gemeint, dass ich das mit uns wirklich probieren will, dass es mir wichtig ist"Darauf folgend war alles wieder wie vor seinem Geständnis. Er war zärtlich und wirkte verliebt, wir verabschiedeten uns und er fuhr heim.Am nächsten Tag meldete er sich sofort morgens und schrieb auch die darauf folgenden Tage ständig und rief mehrfach an einfach um mit mir zu reden und nach meinem Tag zu fragen - eigentlich war alles wie zuvor in den wundervollen 4 Monaten.

Mein erster Instinkt war es um ihn zu kämpfen, für mich ist die Verbindung zu ihm etwas ganz besonderes, ich habe das Gefühl dass er der eine Mann ist, jedenfalls habe ich lange nicht mehr diese Zuneigung und das Bedürfnis für jemanden empfunden.Jetzt seit ein paar Tagen lasse ich das, was er gesagt hat Revuee passieren und bin schockiert. Ich lasse die Bedeutung der Worte jetzt erst so richtig an mich ran und verstehe, was er da eigentlich sagte. Dass er nicht immer Glücklich mit mir ist, dass er nicht weiß ob die Zweifel wieder weg gehen, dass er nicht weiß ob das zwischen uns ausreicht, dass er mich nicht liebt.Er tut aber, als wäre rein gar nichts vorgefallen.Ich bin total durch den Wind, ich weiß nicht was ich jetzt tun soll. Meint ihr es lohnt sich zu kämpfen? Oder einfach zu sehen wie es sich weiter entwickelt ? Er bedeutet mir echt wahnsinnig viel und ich würde mir wünschen mein Leben mit Ihm verbringen zu können aber ich will nicht in einer anderen Stadt sitzen und ständig Angst haben müssen, dass er plötzlich zu dem Punkt kommt mich nicht ausreichend zu lieben. Und vorallem kann ich so ein ewiges Hin und Her wie zu Beginn unserer Beziehung sicherlich kein zweites Mal ertragen.Ich habe außerdem immerwieder im Kopf, dass er vielleicht eine andere trifft, einfach weil das in meinem Kopf so manifestiert ist, durch den Anfang unseres Kennenlernens und seine wirklich wilden Zeiten davor und auch durch die Erfahrung meiner früheren Beziehung.
Ich kann einfach auch nicht ganz vergessen, was er zu mir sagte...Vermutlich reicht es einfach nicht?



Viele Grüße
 

Mehr lesen

15. November 2017 um 17:05

Tja, Liebe macht blind.

Die meisten hier im Forum werden Dir Einzeiler antworten und sofortige Trennung vorschlagen. Ich finde, es kommt drauf an. Aber ich an Deiner Stelle würde nicht auf ihn bauen, sondern auf Dich und primär ein glückliches Leben Deinerseits gestalten. Wenn er denn mitmacht, ok, wenn nicht, auch ok. Er scheint mir jedenfalls eher "auf Sand gebaut", als auf festem Boden. Daher halte ich ihn nicht für verlässlich. Auch die Stimmungsschwankungen dünken mich eher so, als ob er äusserst triebgesteuert wäre. So quasi, ruft ihn wieder mal eine seiner geilen Liebhaberinnen an, dann ist er wohl schnell Feuer und Flamme, erinnert sich an die leidenschaftlichen Erlebnisse und möchte dies erneut erleben. Aber natürlich Dich behalten.

Verliebtheit sollte genossen werden. Entscheidungen in der Verliebtheitsphase sind zu vermeiden. Erst danach, nach dieser blinden Phase, sollte mit Hirn und Vernunft auch geurteilt werden und Entscheidungen getroffen werden.

Ich traue ihm eher nicht. Sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gehen oder Bleiben - er weiß nicht was er will.
Von: 4whitechocolatemocca
neu
15. November 2017 um 15:54
Diskussionen dieses Nutzers
Gehen oder Bleiben - er weiß nicht was er will.
Von: 4whitechocolatemocca
neu
15. November 2017 um 15:54
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook