Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehen Freundschaften des Partners den anderen Partner etwas an?

Gehen Freundschaften des Partners den anderen Partner etwas an?

17. April 2010 um 14:47

Wie seht ihr dass? Ist es euch egal mit wem euer Partner befreundet ist? Oder mischt ihr euch darin ein? Oder mischt sich euer Partner ein? wie geht ihr damit dann um?

Ich habe hauptsächlich Freundschaften mit Frauen aber auch ein paar wenige sehr gute männliche Bekannte. Einen von denen kenne ich schon lange und wir hatten auch immer Kontakt trotz meiner Beziehung. Bis vor kurzem war das auch nie ein Problem für meine Beziehung. Aber aufeinmal hat mein Freund etwas dagegen wenn ich Kontakt zu ihm habe. Das letzte Mal als er bei uns zuhause war ist mein Freund mit schlechter Laune nach Hause gekommen und ich hatte den Eindruck, die wurde von Minute zu Minute schlechter. Nachdem er sich dann verabschiedet hatte, habe ich auch erfahren warum. Mein Freund meinte dass ihm das nicht mehr gefällt wenn ich mich mit meinem Bekannten treffe. Er war felsenfest davon überzeugt, dass der auf mich steht und dass das offensichtlich sei, so wie der mich angeschaut hat. Schon länger hätte er das vermutet und an diesem Abend sei er sich dessen sicher gewesen. Ich seh das alles nicht so und hab ihm auch gesagt dass ich das für Unsinn halte. Wir haben lange darüber diskutiert und auch über seinen Wunsch, dass ich mich nicht mehr mit dem treffe. Ich habe ihm gesagt, dass er mir nicht sagen kann mit wem ich mich treffen darf und mit wem nicht nur weil er da etwas vermutet. Er hat mich dann gefragt, ob ich den Gedanken denn schön fände, dass er sich mit einer Bekannten trifft wo es offensichtlich ist dass die auf ihn steht. Leider musste ich zugeben dass mich dieser Gedanke wahnsinnig machen würde. Aber trotzdem wollte ich nicht so leicht aufgeben, da ich es nach wie vor für Unsinn halte dass der auf mich steht. Immerhin kennen wir uns schon so lange und das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Das würde ich doch auch sonst merken oder nicht.

Mehr lesen

17. April 2010 um 15:44

Dann würdest du also
an meiner Stelle weiter den kontakt beibehalten?
Ich habe mich irgendwie etwas ignorant gefühlt, weil ich dachte, dass es wichtig ist darauf einzugehen wie der Partner sich bei etwas fühlt. Außerdem würde mir das ja auch nicht gefallen wenn ich wüsste er trifft sich mit einer Bekannten und die schwarenzelt um ihn herum. Nur ich denke ja dass er sich die Sachen einbildet aber das könnte er in umgedrehter Situation natürlich genauso sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2010 um 16:08

Ich fänd's auch eher nervig...
...wenn mein Freund jetzt ankäme und mir erzählen wollte, wen ich treffen darf und wen nicht. Letztendlich muss da aber wohl jedes Paar eine eigene Regelung finden- die nach meinem Dafürhalten für beide gelten sollte.
Ich meine, viele meiner Freundschaften bestehen seit ewig und drei Tagen und sind dann halt auch Teil des "Gesamtpakets", wenn man mit mir zusammen sein will.

Ich kann auch gut damit leben, dass mein Freund sich mal allein mir ner Freundin trifft- eine steht sogar meines Erachtens gewaltig auf ihn, aber ich mag die ganz gern und find' das eher lustig. Und gönne ich ihm das auch- ich schäker' schließlich auch schon mal mit einem meiner männlichen Freunde herum, da finde ich nix bei.
Also, ich lege schon durchaus Wert auf sexuelle Treue und vertraue meinem Partner sehr diesbezüglich- aber in einer mehrjährigen Beziehung so zu tun, als sei der Partner der einzig attraktive Mensch auf dem Planeten und kein anderer einen einzigen Blicke oder verbalen Schlagabtausch wert, find ich irgendwie affig...

Nur einmal gab's richtig Ärger mit mir:
Da hat mein Freund seine Ex-ex-Freundin kontaktiert (nach mehreren Jahren), um zu horchen, was sie heute so treibt und daraus hatte sich ein Mailwechsel entsponnen.
Ich hatte nun keine Befürchtungen, dass er was mit ihr starten will, aber stieß da zufällig (ja, wirklich ) an unserem PC drauf und war echt eingeschnappt und enttäuscht, als er meine beiläufige Frage beim Abendessen, ob er eigentlich wisse, was XYZ heute mache, verneinte.
(Ehrlich Männer- manchmal seid ihr einfach zu blöd. Frauen fragen sowas nicht nach mehrjähriger Beziehung einfach mal ins Blaue... )
Das gab Zoff. Wobei ich durchaus nix dagegen gehabt hätte und es auch ok finde, noch mit Ex-en zu verkehren (asexuell, versteht sich)- aber solche Aktionen wie wieder Kontakt aufnehmen macht man nicht hinterrücks- jedenfalls nicht mit mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2010 um 18:08
In Antwort auf schokocaramel29

Dann würdest du also
an meiner Stelle weiter den kontakt beibehalten?
Ich habe mich irgendwie etwas ignorant gefühlt, weil ich dachte, dass es wichtig ist darauf einzugehen wie der Partner sich bei etwas fühlt. Außerdem würde mir das ja auch nicht gefallen wenn ich wüsste er trifft sich mit einer Bekannten und die schwarenzelt um ihn herum. Nur ich denke ja dass er sich die Sachen einbildet aber das könnte er in umgedrehter Situation natürlich genauso sagen.

...
Ob jemand rumscharwenzelt ist doch irrelevant - es gehören ZWEI zum Fremdgehen.... nur weil einer will, wird da noch lange nichts draus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2010 um 19:36

Vertrauen
Ich dachte immer zwischen uns wäre viel Vertrauen. Ansonsten kann ja auch jeder bei uns tun und lassen was er will was das betrifft. Ich habe nichts dagegen wenn er weibliche Bekannte hat und sich mit denen trifft und er hatte das bisher auch nicht. Wenn ich mir nun vorstelle da wäre eine die macht sich an meinen Freund ran, dann kann ich mir schon vorstellen dass mich das sauer machen würde. Ich würde wohl nicht denken dass er sich darauf einlässt und auch nicht davor Angst haben aber irgendwie würde es mich doch stören, einfach weil ich denke das ist meiner und der wird nicht von anderen Frauen angemacht. Besitzdenken ich weiß. Aber ist das wirklich so unnormal solche Gedanken zu haben? Oder ist das nicht eher menschlich? Wir lassen uns ja Freiraum innerhalb der Beziehung aber ganz kann ich solche Gedanken nicht ausstellen. Aber zurück zu meinem Problem. Ich finde bei dieser sache ist ja imemr noch was anderes, weil ich denke er bildet sich das nur ein. Und wenn wir dann so anfangen wo hört es dann auf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2010 um 20:17

Mein Freund kennt ihn doch
Habe ich glaube ich auch geschrieben
Mein Freund hat ja auch nie was dagegen gesagt bis zu dem einen Abend. Und seit dem behauptet er die ganze Zeit der würde auf mich stehen und in mir mehr als nur Freundschaft sehen.
Deswegen bringt zu dritt was machen wahrscheinlich nichts, da mein freund sich dann wahrscheinlich noch mehr darein verrennt dass der Interesse hat. Ganz ehrlich ich weiß nicht wie er darauf kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2010 um 20:36

Bisher gabs ja nie Vorschriften
deswegen frag ich mich nun auch wie er aufeinmal dazu kommt. Aber mit etwas nachdenken ist mir aufgefallen, dass er noch nie so begeistert von dem war.
Ich kanns nicht beschreiben aber ich fühle mich schlecht wenn ich weiter kontakt mit dem habe. Aber ich würd mich auch schlecht fühlen wenn ich den Kontakt abbreche. Ich fühle mich zwischen den Stühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2010 um 22:00

Beim Thema
Freundschaft zw mann und frau gehen die meinungen ja eh total auseinander...

wer mit mir befreundet ist geht meinen partner sehrwohl etwas an, da ich ja möchte dass mein partner in meinen freundeskreis gut integriert ist... aber ich denke nciht dass ich mir eine langjährige freundschaft deshalb verbieten lassen würde.

merkwürdig finde ich nur dass deinen freund das so ganz plötzlich stöhrt, daher könnte es vllt sein dass er tatsächlich gefahr riecht und dann hätte er auch recht mit seiner eifersucht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook