Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehen die Gefühle für den ersten Freund irgendwann mal weg?

Gehen die Gefühle für den ersten Freund irgendwann mal weg?

27. Februar 2018 um 18:40

Ich bin mit 15 Jahren mit meinem ersten Freund zusammen gekommen. Die Beziehung hielt gerade einmal 1 1/2 Jahre. Danach wurde nie ein richtiger Abschluss gefunden, es war immer so ein " hin und her". Wir hatten bis vor zwei Jahren ( Ich bin nun 20/21), noch kontinuierlich Kontakt, er hat mir immer wieder Hoffnung gemacht, ich kam ewig nicht über ihn hinweg- ein klärendes Gespräch gab es nie. Bis auf vor zwei Jahren: Als ich von seiner damaligen Freundin an den Kopf geworfen bekam, dass er damals mit meiner besten Freundin geschlafen hatte, als ich mit ihm zusammen war oder kurz darauf. Er meinte darauf in einem Gespräch zu mir, dass er deshalb nichtmehr mit mir zusammen kommen konnte...Ich hatte ihn nach diesem Gespräch endlich abgehakt und wollte ab da an nichtsmehr mit ihm zu tun haben. Auch wenn ich bis heute noch nicht genau weiß, was zwischen den beiden passiert ist, ob es tatsächlich Sex war oder ob sie rumgeknutscht haben, was auch immer. .....Kurz darauf habe ich meinen jetzigen Freund kennen gelernt, mit dem ich immernoch zusammen bin. Der Grund, warum ich euch um eure Meinung fragen möchte: Ich denke immernoch sehr oft an meinen ersten Freund. Wenn wir uns mal sehen ( sehr sehr selten) versucht er immernoch hartnäckig meine Aufmerksamkeit zu bekommen, ich bin immernoch aufgeregt, wenn ich ihn sehe und an einigen Tagen träume ich von ihm....Ist das normal?🙈 Ist das möglicherweise so, weil er mein erster Freund war oder habe ich immernoch nicht richtig damit abgeschlossen? Bitte sagt mir eure Meinung 🙈 Vielleicht habt ihr auch ein paar Tipps für mich? 
 

Mehr lesen

27. Februar 2018 um 19:11

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der endgültige Bruch bzw. das halbwegs klärende Gespräch 2 Jahre her. Das ist nun nicht so lange. Er war dein erster Freund und gerade im Teenager-Alter ist man emotional immer sehr intensiv dabei. Ich kann mir gut vorstellen, dass du diese Beziehung/Trennung noch nicht vollständig verarbeitet hast.

Ich denke auch noch regelmäßig an meinen Ex, die Trennung ist etwas über 1 Jahr her und genauso lange bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen (habe meinen Ex für ihn verlassen). Ich bin überglücklich mit meinem Freund, die Gedanken an den Ex sind eher nette Erinnerungen, weil ich ihn als Mensch immer noch mag, aber keineswegs wehmütig. Ich könnte mir absolut keine Beziehung mehr zu ihm vorstellen.

Was hast du denn für Gedanken, wenn er in deinem Kopf herumschwirrt? Bist du traurig? Könntest du dir eine Beziehung vorstellen, wünscht du dir vielleicht sogar insgeheim, es wäre anders gelaufen? Oder ist es eher gekränkter Stolz, Selbstmitleid etc., weil du nie die ganze Wahrheit erfahren hast?

Vielleicht würde dir ein letztes klärendes und ehrliches Gespräch mit ihm helfen. Damit du Gewissheit hast und damit deinen Frieden finden kannst. Ungewissheit ist ein blödes Gefühl. Aber auch, wenn du nie die ganze Wahrheit erfährst, du kannst auch so damit abschließen. Wenn du mit dir selbst im Reinen bist und die Vergangenheit hinter dir lassen möchtest, in der Gegenwart glücklich bist - dann ist doch alles gut.

Und ja, es ist normal, hin und wieder mal an den Ex zu denken. Gerade, wenn die Sache noch gar nicht so lange her ist und sehr emotional war. Du solltest dich nur nicht so sehr da reinsteigern.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen