Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehen alle Männer zu Prostituierten?

Gehen alle Männer zu Prostituierten?

17. Januar um 9:43

Mein Ex-Mann ging oft ins Bordell, mehrmals die Woche, das habe ich damals leider erst viel zu spät nach einigen Jahren bemerkt. Er hat gut verdient, deshalb war das finanziell auch nie ein Problem für ihn. Ich hasse ihn heute noch dafür. Gottseidank hat er mich nicht mit einer Krankheit angesteckt, keine Ahnung was ich dann mit ihm gemacht hätte. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt glücklich mit meinen neuen Partner zusammen, es passt eigentlich alles, auch im Bett. Aber trotzdem habe ich Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt. In einem Buch bei Amazon (Warum Männer fremdgehen obwohl sie glücklich verheiratet sind) habe ich Interviews von Männern gelesen, die das ständig machen. Die behaupten noch sie sind glücklich verheiratet! Und angeblich machen das heute alle so, und haben dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Das ist für die so wie Sport. Die treffen sich sogar zu Stammtischen und fahren gemeinsam ins Bordell. Wenn man nach Escort usw. googelt dann findet man auch sofort tausende von Rotlicht-Anzeigen. Wer geht da hin? Alle?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

17. Januar um 23:18
In Antwort auf joe42

Ich würde das (mal wieder) wesentlich differenzierter betrachten:

Ein Besuch bei einer Prostituierten steht in keinerlei Widerspruch zu einer intakten Beziehung, solange man das rein Körperliche vom Emotionalen trennt.
Hinkender Vergleich zur Erklärung: 
Er möchte unbedingt in den Freizeitpark und den ganzen Tag Achterbahn fahren.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock, also geht er alleine hin.  Ist das jetzt ein Problem.  OK!
Er träumt schon ewig von Analsex und das macht ihn tierisch an.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock.  Also geht er halt alleine ....   und holt sich da ganz geziehlt nur genau das!  Und nix anderes!   Wo ist das Problem?

Und jetzt kommt's: 
Ich persönlich war noch nie im Puff!  Ehrlich!  Es macht mich nicht an und der Gedanke, daß sie das eh nur tut weil sie Geld bekommt törnt mich total ab.   Vielleicht würde mich die eine oder andere ganz spezielle Form der Prostitution doch mal interessieren, aber die kostet erheblich mehr als die einfache Starßennutte und dafür bin ich dann wieder zu geizig.
Trotzdem hat mich meine Frau schon gleich zu Anfang unserer Beziehung gefragt, ob ich da nicht mal hingehen mag um ihr dann zu berichten wie's war.

Wie ihr (mal wieder) seht:   Die Welt ist bunt!


Blöde Frage:
Was ist aus Eurer Sicht so schlimm daran, wenn Euer Mann in den Puff geht?
Ihr verliert dabei nichts, eine Nutte kann niemals eine Bedrohung oder Konkurrenz für Euch sein und er bringt dabei vielleicht sogar noch ein paar neue Ideen mit ins Ehebett!?

 

du hast uns (mal wieder) erleuchtet 

warum optimieren wir das ganze nicht noch weiter? einfach mal alles trennen... mittags geh ich zu meiner besten freundin, die lecker kocht. hinterher fahren wir noch achterbahn. danach zu meiner netten nachbarin, die auf analsex steht und abends führ ich dann die beziehung mit meiner freundin, der ich ein paar ideen und ein eis mitbringe. das ich nicht schon früher darauf gekommen bin..

8 LikesGefällt mir

17. Januar um 19:46

Klar, alle Männer gehen ins bordell. so wie alle frauen am liebsten Handtaschen kaufen und alle deutschen tennissocken in sandalen tragen. Es gibt ohnehin so unglaublich viel was eine kategorie von menschen völlig ident immer macht. *nicht mein Tag heute; ironie off*

7 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:12
In Antwort auf alissa36


Leicht "krank" ist dass in Deutschland Millionen von Männern ins Bordell oder zu Huren gehen. Oder wovon leben die 400.000 Prostituierten? Es wird sicherlich nicht jeder hingehen. Woher will man wissen dass es "nur" 50% sind? Vielleicht sind es 80% oder  90% der Männer?  Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch dass der eigene Mann auch hingeht. Vielleicht ist es auch niemand, wie sich so viele einreden. Der eigene Mann auf keinen Fall. Ich habe anderes erlebt.

Stehen eigentlich laut deiner Aussage dann auch alle Frauen auf Callboys oder holen sich einen nach Hause zum bumsen? Oder wie überleben die 400.000 Callboys in Deutschland das?

Reflektiere dich doch bitte mal ein wenig und komm auf den Boden der Tatsachen wieder an. Nicht alles auf der Welt ist schlecht oder Schwarz-weiß. Du solltest mal so Fragen auf dich projezieren bevor du das anderen zutraust. 

Auch wenn du vorgeschädigt bist durch den Ex. Kein Grund den Neuen so zu vergraulen... du willst ja nicht den Rest deines Lebens alleine verbringen müssen, weil ein Arsch dir eine ordentliche reingewürgt hat. Also lass deinen Ex nicht gewinnen!!

5 LikesGefällt mir

17. Januar um 10:21

Nein, der Heinz Peter geht nur hier ins Forum. 

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 10:39

Nein, ich kann dich beruhigen, es machen definitiv nicht alle. Allerdings machen es Viele von denen man es nicht denkt. Ich war früher aus persönlichen Gründen oft und viel im Gewerbe unterwegs, sowohl in Deutschland als auch in Südostasien. Und der Durchschnitt der Kunden ist nicht das was man erwartet. Es sind weit mehr als die Hälfte junge Studenten, Rucksackreisende und ganz normale junge Männer die ohne Probleme eine Freundin haben könnten oder vielleicht auch haben.
Aber wie gesagt, es machen definitiv nicht alle. Wahrscheinlich versuchen es die meisten irgendwann mal im Leben, bei vielen wird es ein frustrierendes Erlebniss sein und sie merken das Sex für Geld nicht ihr Ding ist. Und das war es dann meistens auch für den Rest des Lebens, warum geld für etwas ausgeben was nicht funktioniert.

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 11:58

Ich hoffe es ist so.
 

Gefällt mir

17. Januar um 13:13
In Antwort auf alissa36

Mein Ex-Mann ging oft ins Bordell, mehrmals die Woche, das habe ich damals leider erst viel zu spät nach einigen Jahren bemerkt. Er hat gut verdient, deshalb war das finanziell auch nie ein Problem für ihn. Ich hasse ihn heute noch dafür. Gottseidank hat er mich nicht mit einer Krankheit angesteckt, keine Ahnung was ich dann mit ihm gemacht hätte. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt glücklich mit meinen neuen Partner zusammen, es passt eigentlich alles, auch im Bett. Aber trotzdem habe ich Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt. In einem Buch bei Amazon (Warum Männer fremdgehen obwohl sie glücklich verheiratet sind) habe ich Interviews von Männern gelesen, die das ständig machen. Die behaupten noch sie sind glücklich verheiratet! Und angeblich machen das heute alle so, und haben dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Das ist für die so wie Sport. Die treffen sich sogar zu Stammtischen und fahren gemeinsam ins Bordell. Wenn man nach Escort usw. googelt dann findet man auch sofort tausende von Rotlicht-Anzeigen. Wer geht da hin? Alle?

ja so kann man sich selbst auch die beziehung vermiesen

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 13:57

Was meinst du??

Gefällt mir

17. Januar um 15:32
In Antwort auf alissa36

Mein Ex-Mann ging oft ins Bordell, mehrmals die Woche, das habe ich damals leider erst viel zu spät nach einigen Jahren bemerkt. Er hat gut verdient, deshalb war das finanziell auch nie ein Problem für ihn. Ich hasse ihn heute noch dafür. Gottseidank hat er mich nicht mit einer Krankheit angesteckt, keine Ahnung was ich dann mit ihm gemacht hätte. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt glücklich mit meinen neuen Partner zusammen, es passt eigentlich alles, auch im Bett. Aber trotzdem habe ich Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt. In einem Buch bei Amazon (Warum Männer fremdgehen obwohl sie glücklich verheiratet sind) habe ich Interviews von Männern gelesen, die das ständig machen. Die behaupten noch sie sind glücklich verheiratet! Und angeblich machen das heute alle so, und haben dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Das ist für die so wie Sport. Die treffen sich sogar zu Stammtischen und fahren gemeinsam ins Bordell. Wenn man nach Escort usw. googelt dann findet man auch sofort tausende von Rotlicht-Anzeigen. Wer geht da hin? Alle?

mich hat das nicht einmal interessiert. könnte ich mir auch nicht vorstellen - weil ich will schon sex mit jemanden der explizit mit mir sex haben will.

überrascht war ich allerdings immer wieder in männerbierrunden als das thema aufgekommen ist wieviele das machen. kollegen von denen ich mir das auch als mann nie gedacht hätte. da gab es runden wo ich der einzige war der noch nicht war.
 

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 16:17
In Antwort auf himalayafan

mich hat das nicht einmal interessiert. könnte ich mir auch nicht vorstellen - weil ich will schon sex mit jemanden der explizit mit mir sex haben will.

überrascht war ich allerdings immer wieder in männerbierrunden als das thema aufgekommen ist wieviele das machen. kollegen von denen ich mir das auch als mann nie gedacht hätte. da gab es runden wo ich der einzige war der noch nicht war.
 

Ja eben. Ich vermute jeder war schon mind. einmal im Bordell. Und viele können es einfach nicht lassen. Bei meinem Ex war das wie eine Sucht. Er braucht "Abwechslung" hat er gesagt. Dass er ja auch nicht jeden Tag Hackbraten isst. Dabei war er als Mensch eigentlich immer voll okay, bis auf das.

Gefällt mir

17. Januar um 16:20

Wenn eine Frau Angst hat das Ihr Mann in den Puff geht, hat Sie schon verloren.

4 LikesGefällt mir

17. Januar um 16:32

Du hast nichts dagegen?

Gefällt mir

17. Januar um 16:51
In Antwort auf alissa36

Ja eben. Ich vermute jeder war schon mind. einmal im Bordell. Und viele können es einfach nicht lassen. Bei meinem Ex war das wie eine Sucht. Er braucht "Abwechslung" hat er gesagt. Dass er ja auch nicht jeden Tag Hackbraten isst. Dabei war er als Mensch eigentlich immer voll okay, bis auf das.

blödsinn. jeder sicher nicht.

irgendwo habe mal ich gelesen um die 50%.

Gefällt mir

17. Januar um 17:01

also jeder 2. Mann? na super...

alle Männer die man fragt: Nein, er doch nicht!!!

 

Gefällt mir

17. Januar um 17:44
In Antwort auf devota1977

Wenn eine Frau Angst hat das Ihr Mann in den Puff geht, hat Sie schon verloren.

so siehts aus.  unbegründete Ängste...  das hört sich schon leicht "krank" an

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 17:45
In Antwort auf alissa36

Was meinst du??

er hat NICHTS gemacht und du vertraust ihm trotzdem nicht....  sowas geht gar nicht in einer Beziehung!

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:21

War dein Mann schon im Bordell?

Gefällt mir

17. Januar um 18:39

Nein, nicht jeder Mann geht ins Bordell. Und nicht jeder der geht tut das innerhalb einer Beziehung und auch nicht jeder geht mehrfach oder gar regelmäßig.
Du solltest vielleicht mal an deiner Beziehung arbeiten was Vertrauen und Selbstbewusstsein angeht.

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 18:51
In Antwort auf herbstblume6

Nein, nicht jeder Mann geht ins Bordell. Und nicht jeder der geht tut das innerhalb einer Beziehung und auch nicht jeder geht mehrfach oder gar regelmäßig.
Du solltest vielleicht mal an deiner Beziehung arbeiten was Vertrauen und Selbstbewusstsein angeht.

Wenn ich mir die ganzen schmutzigen Männerforen wie Ladies oder Lusthaus-Forum anschaue dann ergibt das aber ein ganz anderes Bild. Da tummeln sich tausende von Hurenböcken und erzählen von ihren Erlebnissen. Das ist doch krank! Bei meinem Ex habe ich auch geglaubt das kann mir nie passieren. Nein, nicht einmal daran gedacht. Vertrauen ist gut, aber nicht alles glauben vielleicht besser?!

Gefällt mir

17. Januar um 19:01
In Antwort auf alissa36

Wenn ich mir die ganzen schmutzigen Männerforen wie Ladies oder Lusthaus-Forum anschaue dann ergibt das aber ein ganz anderes Bild. Da tummeln sich tausende von Hurenböcken und erzählen von ihren Erlebnissen. Das ist doch krank! Bei meinem Ex habe ich auch geglaubt das kann mir nie passieren. Nein, nicht einmal daran gedacht. Vertrauen ist gut, aber nicht alles glauben vielleicht besser?!

Na dann musst du halt alleine bleiben wenn du so pauschal denkst 🤷‍♀️
Die grosse Klappe haben ein paar die viel hingehen aber ansonsten denke ich ist es nicht so arg wie du fürchtest 
Aber natürlich ist es tatsächlich so dass Bordelle besucht werden.
Und Männlein sowie Weiblein gehen nicht wenig fremd, ja.

1 LikesGefällt mir

17. Januar um 19:46

Klar, alle Männer gehen ins bordell. so wie alle frauen am liebsten Handtaschen kaufen und alle deutschen tennissocken in sandalen tragen. Es gibt ohnehin so unglaublich viel was eine kategorie von menschen völlig ident immer macht. *nicht mein Tag heute; ironie off*

7 LikesGefällt mir

17. Januar um 20:02
In Antwort auf alissa36

Wenn ich mir die ganzen schmutzigen Männerforen wie Ladies oder Lusthaus-Forum anschaue dann ergibt das aber ein ganz anderes Bild. Da tummeln sich tausende von Hurenböcken und erzählen von ihren Erlebnissen. Das ist doch krank! Bei meinem Ex habe ich auch geglaubt das kann mir nie passieren. Nein, nicht einmal daran gedacht. Vertrauen ist gut, aber nicht alles glauben vielleicht besser?!

In diesen Foren schreibt und liest aber nur eine bestimmte Auswahl. In einem Schachforum geht es dann eher um Schachspielen.

5 LikesGefällt mir

17. Januar um 20:10
In Antwort auf alissa36

Mein Ex-Mann ging oft ins Bordell, mehrmals die Woche, das habe ich damals leider erst viel zu spät nach einigen Jahren bemerkt. Er hat gut verdient, deshalb war das finanziell auch nie ein Problem für ihn. Ich hasse ihn heute noch dafür. Gottseidank hat er mich nicht mit einer Krankheit angesteckt, keine Ahnung was ich dann mit ihm gemacht hätte. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt glücklich mit meinen neuen Partner zusammen, es passt eigentlich alles, auch im Bett. Aber trotzdem habe ich Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt. In einem Buch bei Amazon (Warum Männer fremdgehen obwohl sie glücklich verheiratet sind) habe ich Interviews von Männern gelesen, die das ständig machen. Die behaupten noch sie sind glücklich verheiratet! Und angeblich machen das heute alle so, und haben dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Das ist für die so wie Sport. Die treffen sich sogar zu Stammtischen und fahren gemeinsam ins Bordell. Wenn man nach Escort usw. googelt dann findet man auch sofort tausende von Rotlicht-Anzeigen. Wer geht da hin? Alle?

Trägt dein Mann die Schuld an deiner Angst ? 
Du solltest sein Verhalten dir gegenüber beobachten und danach beurteilen ob ihr eine glückliche Beziehung führt. Eine konkrete Angst, die so abstrakt ist wie diese halte ich für keine gute Grundlage vernünftig miteinander zu leben. Was dein Ex-Mann getan hat, halte ich in einer monogamen Ehe für genauso falsch wie du, versteh mich nicht falsch. Jedoch ist es nicht richtig von dir deswegen gleich davon auszugehen, dass jeder Mann so gestrickt ist. Das ist schlichtweg als würde ich behaupten alle Frauen lieben Pink :p 

Gefällt mir

17. Januar um 20:18

Schade, dass dein Erlebnis so negativ war. Aber du konntest immerhin schnell entscheiden, dass das nichts für dich war!
Neulich las ich hier von einer 20jährigen sexlosen Ehe. Falls kein Fake , kam die betroffene Person nicht so glimpflich davon.

85% der Prostituierten sind Ausländerinnen, oft Rumäninen oder Bulgarinnen (damit verbinde ich keine Wertung). Sprach sie deutsch?

Gefällt mir

17. Januar um 20:23
In Antwort auf himalayafan

blödsinn. jeder sicher nicht.

irgendwo habe mal ich gelesen um die 50%.

Vermutlich sind es sehr viel weniger. Zuverlässige Daten kenne ich allerdings nicht. Ist auch schwierig: die Mädels melden sich beim Finanzamt unter Fantasieberufsbezeichnungen an.

Gefällt mir

17. Januar um 21:39
In Antwort auf alissa36

Mein Ex-Mann ging oft ins Bordell, mehrmals die Woche, das habe ich damals leider erst viel zu spät nach einigen Jahren bemerkt. Er hat gut verdient, deshalb war das finanziell auch nie ein Problem für ihn. Ich hasse ihn heute noch dafür. Gottseidank hat er mich nicht mit einer Krankheit angesteckt, keine Ahnung was ich dann mit ihm gemacht hätte. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt glücklich mit meinen neuen Partner zusammen, es passt eigentlich alles, auch im Bett. Aber trotzdem habe ich Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt. In einem Buch bei Amazon (Warum Männer fremdgehen obwohl sie glücklich verheiratet sind) habe ich Interviews von Männern gelesen, die das ständig machen. Die behaupten noch sie sind glücklich verheiratet! Und angeblich machen das heute alle so, und haben dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Das ist für die so wie Sport. Die treffen sich sogar zu Stammtischen und fahren gemeinsam ins Bordell. Wenn man nach Escort usw. googelt dann findet man auch sofort tausende von Rotlicht-Anzeigen. Wer geht da hin? Alle?

Das muss Mann sich ja leisten können. Weißt.

Das machen oft die, die Kohle haben. Politiker, Beamte, Unternehmer, Geschäftsleute...Rest sucht woanders ein Abenteuer, umsonst so zu sagen.

Warum machen sie das? Verschiedene Gründe. Oft einfach so, um einen Kick zu erleben. Adrenalin Trip nenn ich das. Ich weiß echt nicht, klingt voll doof, aber kaum ist jemand monogam. 

Gefällt mir

17. Januar um 22:02

Ich würde das (mal wieder) wesentlich differenzierter betrachten:

Ein Besuch bei einer Prostituierten steht in keinerlei Widerspruch zu einer intakten Beziehung, solange man das rein Körperliche vom Emotionalen trennt.
Hinkender Vergleich zur Erklärung: 
Er möchte unbedingt in den Freizeitpark und den ganzen Tag Achterbahn fahren.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock, also geht er alleine hin.  Ist das jetzt ein Problem.  OK!
Er träumt schon ewig von Analsex und das macht ihn tierisch an.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock.  Also geht er halt alleine ....   und holt sich da ganz geziehlt nur genau das!  Und nix anderes!   Wo ist das Problem?

Und jetzt kommt's: 
Ich persönlich war noch nie im Puff!  Ehrlich!  Es macht mich nicht an und der Gedanke, daß sie das eh nur tut weil sie Geld bekommt törnt mich total ab.   Vielleicht würde mich die eine oder andere ganz spezielle Form der Prostitution doch mal interessieren, aber die kostet erheblich mehr als die einfache Starßennutte und dafür bin ich dann wieder zu geizig.
Trotzdem hat mich meine Frau schon gleich zu Anfang unserer Beziehung gefragt, ob ich da nicht mal hingehen mag um ihr dann zu berichten wie's war.

Wie ihr (mal wieder) seht:   Die Welt ist bunt!


Blöde Frage:
Was ist aus Eurer Sicht so schlimm daran, wenn Euer Mann in den Puff geht?
Ihr verliert dabei nichts, eine Nutte kann niemals eine Bedrohung oder Konkurrenz für Euch sein und er bringt dabei vielleicht sogar noch ein paar neue Ideen mit ins Ehebett!?

 

3 LikesGefällt mir

17. Januar um 22:51
In Antwort auf joe42

Ich würde das (mal wieder) wesentlich differenzierter betrachten:

Ein Besuch bei einer Prostituierten steht in keinerlei Widerspruch zu einer intakten Beziehung, solange man das rein Körperliche vom Emotionalen trennt.
Hinkender Vergleich zur Erklärung: 
Er möchte unbedingt in den Freizeitpark und den ganzen Tag Achterbahn fahren.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock, also geht er alleine hin.  Ist das jetzt ein Problem.  OK!
Er träumt schon ewig von Analsex und das macht ihn tierisch an.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock.  Also geht er halt alleine ....   und holt sich da ganz geziehlt nur genau das!  Und nix anderes!   Wo ist das Problem?

Und jetzt kommt's: 
Ich persönlich war noch nie im Puff!  Ehrlich!  Es macht mich nicht an und der Gedanke, daß sie das eh nur tut weil sie Geld bekommt törnt mich total ab.   Vielleicht würde mich die eine oder andere ganz spezielle Form der Prostitution doch mal interessieren, aber die kostet erheblich mehr als die einfache Starßennutte und dafür bin ich dann wieder zu geizig.
Trotzdem hat mich meine Frau schon gleich zu Anfang unserer Beziehung gefragt, ob ich da nicht mal hingehen mag um ihr dann zu berichten wie's war.

Wie ihr (mal wieder) seht:   Die Welt ist bunt!


Blöde Frage:
Was ist aus Eurer Sicht so schlimm daran, wenn Euer Mann in den Puff geht?
Ihr verliert dabei nichts, eine Nutte kann niemals eine Bedrohung oder Konkurrenz für Euch sein und er bringt dabei vielleicht sogar noch ein paar neue Ideen mit ins Ehebett!?

 

Erzähl das mal einer Ehefrau....sicher, es gibt so Frauen wie mich, ich besorge meinem Mann selber eine Frau, wir haben beide Spaß daran...wenn ich einen Mann hätte, ich schwöre!. 

Aber diese Denkweise hatte ich nicht immer. Früher dachte ich, wenn ich verheiratet bin, dann gehört mein Mann nur mir alleine. Jetzt bin ich nicht mehr verheiratet und denke, ich würde meinen Mann teilen und dabei noch sexuelle Erregung empfinden.

Was die Zeit mit uns, Menschen Nacht, ist krass!

2 LikesGefällt mir

17. Januar um 23:18
In Antwort auf joe42

Ich würde das (mal wieder) wesentlich differenzierter betrachten:

Ein Besuch bei einer Prostituierten steht in keinerlei Widerspruch zu einer intakten Beziehung, solange man das rein Körperliche vom Emotionalen trennt.
Hinkender Vergleich zur Erklärung: 
Er möchte unbedingt in den Freizeitpark und den ganzen Tag Achterbahn fahren.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock, also geht er alleine hin.  Ist das jetzt ein Problem.  OK!
Er träumt schon ewig von Analsex und das macht ihn tierisch an.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock.  Also geht er halt alleine ....   und holt sich da ganz geziehlt nur genau das!  Und nix anderes!   Wo ist das Problem?

Und jetzt kommt's: 
Ich persönlich war noch nie im Puff!  Ehrlich!  Es macht mich nicht an und der Gedanke, daß sie das eh nur tut weil sie Geld bekommt törnt mich total ab.   Vielleicht würde mich die eine oder andere ganz spezielle Form der Prostitution doch mal interessieren, aber die kostet erheblich mehr als die einfache Starßennutte und dafür bin ich dann wieder zu geizig.
Trotzdem hat mich meine Frau schon gleich zu Anfang unserer Beziehung gefragt, ob ich da nicht mal hingehen mag um ihr dann zu berichten wie's war.

Wie ihr (mal wieder) seht:   Die Welt ist bunt!


Blöde Frage:
Was ist aus Eurer Sicht so schlimm daran, wenn Euer Mann in den Puff geht?
Ihr verliert dabei nichts, eine Nutte kann niemals eine Bedrohung oder Konkurrenz für Euch sein und er bringt dabei vielleicht sogar noch ein paar neue Ideen mit ins Ehebett!?

 

du hast uns (mal wieder) erleuchtet 

warum optimieren wir das ganze nicht noch weiter? einfach mal alles trennen... mittags geh ich zu meiner besten freundin, die lecker kocht. hinterher fahren wir noch achterbahn. danach zu meiner netten nachbarin, die auf analsex steht und abends führ ich dann die beziehung mit meiner freundin, der ich ein paar ideen und ein eis mitbringe. das ich nicht schon früher darauf gekommen bin..

8 LikesGefällt mir

18. Januar um 7:30
In Antwort auf alissa36

Wenn ich mir die ganzen schmutzigen Männerforen wie Ladies oder Lusthaus-Forum anschaue dann ergibt das aber ein ganz anderes Bild. Da tummeln sich tausende von Hurenböcken und erzählen von ihren Erlebnissen. Das ist doch krank! Bei meinem Ex habe ich auch geglaubt das kann mir nie passieren. Nein, nicht einmal daran gedacht. Vertrauen ist gut, aber nicht alles glauben vielleicht besser?!

Wunderst du dich auch, wenn du in eine Gärterei gehst, dort Pflanzen vorzufinden?


Und nein, nicht jeder Mann geht zu Prostituierten.

3 LikesGefällt mir

18. Januar um 10:06
In Antwort auf joe42

Ich würde das (mal wieder) wesentlich differenzierter betrachten:

Ein Besuch bei einer Prostituierten steht in keinerlei Widerspruch zu einer intakten Beziehung, solange man das rein Körperliche vom Emotionalen trennt.
Hinkender Vergleich zur Erklärung: 
Er möchte unbedingt in den Freizeitpark und den ganzen Tag Achterbahn fahren.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock, also geht er alleine hin.  Ist das jetzt ein Problem.  OK!
Er träumt schon ewig von Analsex und das macht ihn tierisch an.  Sie hat darauf überhaupt keinen Bock.  Also geht er halt alleine ....   und holt sich da ganz geziehlt nur genau das!  Und nix anderes!   Wo ist das Problem?

Und jetzt kommt's: 
Ich persönlich war noch nie im Puff!  Ehrlich!  Es macht mich nicht an und der Gedanke, daß sie das eh nur tut weil sie Geld bekommt törnt mich total ab.   Vielleicht würde mich die eine oder andere ganz spezielle Form der Prostitution doch mal interessieren, aber die kostet erheblich mehr als die einfache Starßennutte und dafür bin ich dann wieder zu geizig.
Trotzdem hat mich meine Frau schon gleich zu Anfang unserer Beziehung gefragt, ob ich da nicht mal hingehen mag um ihr dann zu berichten wie's war.

Wie ihr (mal wieder) seht:   Die Welt ist bunt!


Blöde Frage:
Was ist aus Eurer Sicht so schlimm daran, wenn Euer Mann in den Puff geht?
Ihr verliert dabei nichts, eine Nutte kann niemals eine Bedrohung oder Konkurrenz für Euch sein und er bringt dabei vielleicht sogar noch ein paar neue Ideen mit ins Ehebett!?

 

du bist echt der hammer....

du meinst also "der mann nutzt ja nicht ab"  ne?

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 15:28
In Antwort auf theola

so siehts aus.  unbegründete Ängste...  das hört sich schon leicht "krank" an


Leicht "krank" ist dass in Deutschland Millionen von Männern ins Bordell oder zu Huren gehen. Oder wovon leben die 400.000 Prostituierten? Es wird sicherlich nicht jeder hingehen. Woher will man wissen dass es "nur" 50% sind? Vielleicht sind es 80% oder  90% der Männer?  Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch dass der eigene Mann auch hingeht. Vielleicht ist es auch niemand, wie sich so viele einreden. Der eigene Mann auf keinen Fall. Ich habe anderes erlebt.

Gefällt mir

18. Januar um 15:42
In Antwort auf alissa36


Leicht "krank" ist dass in Deutschland Millionen von Männern ins Bordell oder zu Huren gehen. Oder wovon leben die 400.000 Prostituierten? Es wird sicherlich nicht jeder hingehen. Woher will man wissen dass es "nur" 50% sind? Vielleicht sind es 80% oder  90% der Männer?  Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch dass der eigene Mann auch hingeht. Vielleicht ist es auch niemand, wie sich so viele einreden. Der eigene Mann auf keinen Fall. Ich habe anderes erlebt.

den artikel auf den ich mich bezogen habe (50%) war eine schätzung und meinte männer die mindestens einmal im bordell waren. das heisst noch lange nicht, dass sie das während einer beziehung gemacht haben.

ich habe weiter oben geschrieben warum ich nie in so eine hütte gehen würde - ausserdem würde es mir ganz ehrlich gesagt auch grausen.

ich denke es gibt genug männer die gleich denken oder aus anderen gründen nicht hingehen würden. nur weil du pech gehabt hast kannst du nicht annehmen, dass 80-90% in ein bordell gehen und das auch noch während einer beziehung.

persönlich glaube ich, dass affairen viel häufiger sind.

Gefällt mir

18. Januar um 16:14
In Antwort auf alissa36


Leicht "krank" ist dass in Deutschland Millionen von Männern ins Bordell oder zu Huren gehen. Oder wovon leben die 400.000 Prostituierten? Es wird sicherlich nicht jeder hingehen. Woher will man wissen dass es "nur" 50% sind? Vielleicht sind es 80% oder  90% der Männer?  Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch dass der eigene Mann auch hingeht. Vielleicht ist es auch niemand, wie sich so viele einreden. Der eigene Mann auf keinen Fall. Ich habe anderes erlebt.

dann solltest du besser single bleiben 

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 16:30
In Antwort auf alissa36


Leicht "krank" ist dass in Deutschland Millionen von Männern ins Bordell oder zu Huren gehen. Oder wovon leben die 400.000 Prostituierten? Es wird sicherlich nicht jeder hingehen. Woher will man wissen dass es "nur" 50% sind? Vielleicht sind es 80% oder  90% der Männer?  Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch dass der eigene Mann auch hingeht. Vielleicht ist es auch niemand, wie sich so viele einreden. Der eigene Mann auf keinen Fall. Ich habe anderes erlebt.

Man sollte das Ganze mal emotionslos und sachlich betrachten, dann kommt man der Wahrheit näher. 

Natürlich gibt wohl fast jeder Mann einer Frau, die von vornherein dazu extrem kritisch ist, keine ehrliche Auskunft, wenn er selber schon "zu so einer" gegangen ist. Wer eben herausfinden will, wie das Leben ist, sollte vorher gewisse Vorstellungen ablegen oder unvoreingenommen versuchen, der Wahrheit auf den Grund zu gehen. Das wäre dann eine soziologische Betrachtungsweise.

Wichtig erschiene mir, dass man etwas mehr über diesen Dienstleistungsberufsstand wissen würde. So gibt es den Strassenstrich, das ist wohl die unterste Art des Services, wo Frauen sehr ausgenützt werden und schlecht bezahlt sind. Dann gibt es Etablissements, wo man sich pflegen, massieren, gemeinsam wellnessen oder so, kann. Es gibt Orte, wo es mehr ums gemeinsame Champagnertrinken geht. Es gibt spezielle Dienstleistungen, wo spezielle Sexpraktiken angeboten werden. Und es gibt tatsächlich solche Frauen, die als Führungsperson eine ziemliche Stange Geld damit verdient haben. Bei uns ist es modern geworden, dass es Clubs gibt, wo man gratis trinken kann, es dreissig gepflegte, hübsche junge Frauen dort hat, die eine Arbeitsbewilligung haben, einen Arbeitsvertrag haben und dort kostet dann ne halbe Stunde so dreihundert Franken.

Dann müsste Frau vielleicht mal noch verstehen, dass es einige Männer gibt, die ihr sexuelles Bedürfnis von Liebe abstrahieren (können). Der Trieb eines Mannes ist im Durchschnitt wohl triebhafter als jener einer Frau. So durchschnittlich betrachtet. Ich höre von Frauen häufiger, dass sie warten können, währenddessen ein Mann eher Druck empfindet auf der Leitung und diesen ablassen will. Das ist im thread unter Fremdgehen sehr gut erklärt worden - nicht von mir, aber ich stimme der nüchternen Stimme dort völlig zu.

Ja, viele Frauen können das wohl nicht gut akzeptieren, dass ein Mann sich schon mal den Service geleistet hat. Meines Erachtens wissen die Frauen viel zu wenig über die Szene. Ich kenne sie aus verschiedener Hinsicht ziemlich gut, weil ich Frauen kenne, die dort arbeiten, Geschäftsführer, die im business seit dreissig Jahren sind und weil ich selber schon dort war und meistens Champagner trank. Dann diskutierte ich mit fünf Mädels, die sich alle zu mir setzten, weil ich der einzige war und sass stundenlang dort. Meistens passierte ziemlich wenig.

2 LikesGefällt mir

18. Januar um 17:28

Ich erwische mich immer wieder dabei,
dass ich für 'die Männer' in die Bresche springe, wenn so hysterische Frauen, wie du es auch zu sein scheinst, alle über einen Kamm scheren. 

Liegt vielleicht daran, dass ich mir nie so einen heimlichtuenden Hurenbock (wie du es nennst) an meine Seite geholt habe. 
Du hast dir deinen Ex doch selbst ausgesucht!
Hinterfrage doch einfach mal deine Männerwahl, anstatt alle Männer schlecht zu machen und dich nur als Opfer zu sehen. Vll. bringst es auch nicht im Bett. Schon mal dran gedacht?

Übrigens, fremd vögeln kann Mann nicht nur im Bordell. Abenteuer kann er an jeder Ecke finden.

Klar gibt es Männer die für Sex bezahlen (Frauen übrigens auch), nimm doch einfach einen, für den das nichts ist. Du klingst echt ein wenig durchgeknallt, wenn du deine Ängste auf deinen Partner projizierst. Du tust alles dafür, dass er bald das Weite suchen wird und dabei vll. tatsächlich im Bett einer Anderen ladet, die viel entspannter ist.

4 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:12
In Antwort auf alissa36


Leicht "krank" ist dass in Deutschland Millionen von Männern ins Bordell oder zu Huren gehen. Oder wovon leben die 400.000 Prostituierten? Es wird sicherlich nicht jeder hingehen. Woher will man wissen dass es "nur" 50% sind? Vielleicht sind es 80% oder  90% der Männer?  Da ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr hoch dass der eigene Mann auch hingeht. Vielleicht ist es auch niemand, wie sich so viele einreden. Der eigene Mann auf keinen Fall. Ich habe anderes erlebt.

Stehen eigentlich laut deiner Aussage dann auch alle Frauen auf Callboys oder holen sich einen nach Hause zum bumsen? Oder wie überleben die 400.000 Callboys in Deutschland das?

Reflektiere dich doch bitte mal ein wenig und komm auf den Boden der Tatsachen wieder an. Nicht alles auf der Welt ist schlecht oder Schwarz-weiß. Du solltest mal so Fragen auf dich projezieren bevor du das anderen zutraust. 

Auch wenn du vorgeschädigt bist durch den Ex. Kein Grund den Neuen so zu vergraulen... du willst ja nicht den Rest deines Lebens alleine verbringen müssen, weil ein Arsch dir eine ordentliche reingewürgt hat. Also lass deinen Ex nicht gewinnen!!

5 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:16
In Antwort auf -orchidee-

Ich erwische mich immer wieder dabei,
dass ich für 'die Männer' in die Bresche springe, wenn so hysterische Frauen, wie du es auch zu sein scheinst, alle über einen Kamm scheren. 

Liegt vielleicht daran, dass ich mir nie so einen heimlichtuenden Hurenbock (wie du es nennst) an meine Seite geholt habe. 
Du hast dir deinen Ex doch selbst ausgesucht!
Hinterfrage doch einfach mal deine Männerwahl, anstatt alle Männer schlecht zu machen und dich nur als Opfer zu sehen. Vll. bringst es auch nicht im Bett. Schon mal dran gedacht?

Übrigens, fremd vögeln kann Mann nicht nur im Bordell. Abenteuer kann er an jeder Ecke finden.

Klar gibt es Männer die für Sex bezahlen (Frauen übrigens auch), nimm doch einfach einen, für den das nichts ist. Du klingst echt ein wenig durchgeknallt, wenn du deine Ängste auf deinen Partner projizierst. Du tust alles dafür, dass er bald das Weite suchen wird und dabei vll. tatsächlich im Bett einer Anderen ladet, die viel entspannter ist.

Deine Schlagfertigkeit find ich durchaus grandios. Aber du hast auch recht. Meine Ehefrau traute mir auch nicht, und oft hatten wir Stress, weil ich abends erst um 20 Uhr von der Arbeit kam. Dabei hatte ich den lückenlosen Nachweis mit Fahrtenschreiber und Kundenbesuche.  Ein Mann der sich ein Haus baute und den Arsch voller Schulden hat, kommt nicht so schnell auf dumme Gedanken.  
Doch die Erkenntnis kam später, denn sie war es, die mich in meiner Abwesenheit betrog. Und wenn einer meiner Freunde nicht mal so ganz leichtsinnig was rausgelassen hätte, wäre das nie rausgekommen.

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:23
In Antwort auf coquette164

Klar, alle Männer gehen ins bordell. so wie alle frauen am liebsten Handtaschen kaufen und alle deutschen tennissocken in sandalen tragen. Es gibt ohnehin so unglaublich viel was eine kategorie von menschen völlig ident immer macht. *nicht mein Tag heute; ironie off*

Ich war noch nie im Bordell und werde da auch in Zukunft nicht hingehen. 

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:25
In Antwort auf theola

du bist echt der hammer....

du meinst also "der mann nutzt ja nicht ab"  ne?

Also darauf, liebe Theola, fallen mir spontan zwei Liedtexte von Annett Louisan ein:
- Das schlechte Gewissen
- Sexy Loverboy
Wer's nicht kennt, kann ja mal googlen...   Ist nicht viel zu lesen, bzw. zu hören.  

Nein!  Natürlich "nutzt ein Mann nicht ab", genauso wenig wie eine Frau!

Ich würd's sogar mal ganz drastisch formulieren:   
Wenn ich eine Beziehung mit wirklichem gegenseitigen Vertrauen führe und mir daher zu 100% sicher sein kann, daß die Beziehung als solche intakt und stabil ist...
... dann kann es mir herzlich egal sein, wer seinen Pipimann wo reinsteckt oder wer wem seine Mumu hinhält.  (Sofern es BEIDE so sehen!)


In diesem Thread geht es doch im Grunde auch wieder gar nicht darum, ob irgendwer in den Puff geht.   Es geht darum, das die TE ihrem Partner nicht vertraut und deswegen hier solche Fragen stellt.  
Und dahinter steckt doch in 99% der Fälle auch wieder nur die eigene Unsicherheit, das eigene Gefühl nicht gut genug für den Partner zu sein und die ständige Angst, jederzeit plötzlich verlassen zu werden.
 

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:26

Nur denkbar?
Ich bin mir sicher, daß Du auch davon nicht wenige finden wirst... 

Gefällt mir

18. Januar um 18:34

"Dazu, es dahin zu bekommen, dass eine Frau sich auf Sex mit einem einlässt, braucht man unter anderem ein gewisses Maß an Sozialkompetenz im Umgang mit Menschen.Wer zu Prostituierten geht, umgeht diese Anforderung an seine Sozialkompetenz und macht es sich einfach indem er halt statt dessen ein paar Scheine hinblättert."

Das ist ein guter Punkt!
Aber man kann es auch genau andersherum sehen:
Wenn man zu einer Prostituierten geht, blättert man ein paar Scheine hin und hat dafür aber auch eine klare Vereinbarung, wie die Verhältnisse sind.

"Es dahin zu bekommen, dass eine Frau sich auf Sex mit einem einlässt" kann auch das Gegenteil von "Sozialkompetenz" sein.   Gerade für das weibliche Geschlecht hängen Beziehung, Liebe und Sexualität oft sehr eng zusammen.  Und dann gibt es hinterher, wenn eben nicht die große Liebe mit Hochzeit daraus wird, literweise Tränen und stundenlanges Geheule.
Ist das dann irgendwie besser?

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 18:35
In Antwort auf knuddelbaer10

Deine Schlagfertigkeit find ich durchaus grandios. Aber du hast auch recht. Meine Ehefrau traute mir auch nicht, und oft hatten wir Stress, weil ich abends erst um 20 Uhr von der Arbeit kam. Dabei hatte ich den lückenlosen Nachweis mit Fahrtenschreiber und Kundenbesuche.  Ein Mann der sich ein Haus baute und den Arsch voller Schulden hat, kommt nicht so schnell auf dumme Gedanken.  
Doch die Erkenntnis kam später, denn sie war es, die mich in meiner Abwesenheit betrog. Und wenn einer meiner Freunde nicht mal so ganz leichtsinnig was rausgelassen hätte, wäre das nie rausgekommen.

Dieses Thema ('die bösen Männer' liegt mir am Herzen, ich weiß nicht mal genau warum.
Ebanso bricht es aus mir heraus, wenn mir Frauen erzählen, was sie vor ihrem Mann alles verheimlichen oder wie sie ihn besch@ißen.)
Ich weiß, es gib solche und solche, aber ich empfinde immer eine Art Ungleichgewicht Richtung -> DIE Männer.

Ich mag Männer, ich liebe sie!
Ohne den Mann wäre ich nicht Frau.

Ich kenne keine 'DIE Männer' und ich stehe ganz und gar und überhaupt nicht auf Gendernormen oder Klischees, vielleicht hat es auch damit zu tun.
Ich bin nämlich auch nicht zu 'die Frauen'. 

Das du diese Ent-täuschung erlebt hast hat dir sicher nicht gefallen, aber seh es als Lernaufgabe. Immerhin wurde die Täuschung aufgelöst und du hattest die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen.

Gefällt mir

18. Januar um 18:36
In Antwort auf -orchidee-

Dieses Thema ('die bösen Männer' liegt mir am Herzen, ich weiß nicht mal genau warum.
Ebanso bricht es aus mir heraus, wenn mir Frauen erzählen, was sie vor ihrem Mann alles verheimlichen oder wie sie ihn besch@ißen.)
Ich weiß, es gib solche und solche, aber ich empfinde immer eine Art Ungleichgewicht Richtung -> DIE Männer.

Ich mag Männer, ich liebe sie!
Ohne den Mann wäre ich nicht Frau.

Ich kenne keine 'DIE Männer' und ich stehe ganz und gar und überhaupt nicht auf Gendernormen oder Klischees, vielleicht hat es auch damit zu tun.
Ich bin nämlich auch nicht zu 'die Frauen'. 

Das du diese Ent-täuschung erlebt hast hat dir sicher nicht gefallen, aber seh es als Lernaufgabe. Immerhin wurde die Täuschung aufgelöst und du hattest die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen.

Sorry, ich habe keine Ahnung, warum sich immer Smileys in meine Texte verirren. 

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 19:07
In Antwort auf coyote

du hast uns (mal wieder) erleuchtet 

warum optimieren wir das ganze nicht noch weiter? einfach mal alles trennen... mittags geh ich zu meiner besten freundin, die lecker kocht. hinterher fahren wir noch achterbahn. danach zu meiner netten nachbarin, die auf analsex steht und abends führ ich dann die beziehung mit meiner freundin, der ich ein paar ideen und ein eis mitbringe. das ich nicht schon früher darauf gekommen bin..

"mittags gehe ich zu meiner Freundin, die lecker kocht"

Das klingt für mich verlockend.

Aber das von dir vorgeschlagene Gesamtprogramm würde ich einfach nicht schaffen! Bin schließlich keine 17 mehr. Und selbst damals: Neben Schule und Beruf...schwierig!

2 LikesGefällt mir

18. Januar um 19:25

Ja. So etwas kenne ich ein klein wenig aus Scheidungsprozessen (einschließlich Umbenennung der Kinder).

Es gibt auch Ehepaare, die sich ohne Hass trennen. Leider ist das eher nicht die Mehrheit (nur nach der von mir betrachteten Auswahl, also nicht repräsentativ)..

Nach 30 Scheidungsakten verlor ich doch etwas den Glauben an die Menschheit. Scheidungen und Krieg sind im Allgemeinen kein Deckchensticken...

Gefällt mir

18. Januar um 21:34

"wer f**** will, muss freundlich sein"

das klingt aber sehr frigide. bei frauen die solche sprüche über die lippen bekommen, werden männer so oder so eher selten einen stich landen - das belohnungssystem ist ausgeprägter als die libido. nö, man(n) kann auch ein ar***loch sein. 
 

3 LikesGefällt mir

18. Januar um 21:53
In Antwort auf knuddelbaer10

Deine Schlagfertigkeit find ich durchaus grandios. Aber du hast auch recht. Meine Ehefrau traute mir auch nicht, und oft hatten wir Stress, weil ich abends erst um 20 Uhr von der Arbeit kam. Dabei hatte ich den lückenlosen Nachweis mit Fahrtenschreiber und Kundenbesuche.  Ein Mann der sich ein Haus baute und den Arsch voller Schulden hat, kommt nicht so schnell auf dumme Gedanken.  
Doch die Erkenntnis kam später, denn sie war es, die mich in meiner Abwesenheit betrog. Und wenn einer meiner Freunde nicht mal so ganz leichtsinnig was rausgelassen hätte, wäre das nie rausgekommen.

"weil ich abends erst um 20 Uhr von der Arbeit kam"

ok, du (ihr) wolltet euch ein leben aufbauen und im grunde hast du nichts falsch gemacht. trotzdem stell ich die unerhörte frage: ist das nicht offensichtlich, das sie fremd gehen würde? du bist ja nie da/sie fühlt sich vernachlässigt 
ich glaub so geht es vielen. ausgenommen beide arbeiten gleich viel..

 

Gefällt mir

18. Januar um 22:18
In Antwort auf coyote

"weil ich abends erst um 20 Uhr von der Arbeit kam"

ok, du (ihr) wolltet euch ein leben aufbauen und im grunde hast du nichts falsch gemacht. trotzdem stell ich die unerhörte frage: ist das nicht offensichtlich, das sie fremd gehen würde? du bist ja nie da/sie fühlt sich vernachlässigt 
ich glaub so geht es vielen. ausgenommen beide arbeiten gleich viel..

 

du hast einen Job der dir Spass macht und im Aussendient ist. Du kennst keinen 8 Stunden Tag. Es gibt einer Frau noch lange nicht das Recht fremdzugehen.
Es gibt auch andere Frauen, die sich darüber freuen und froh sind dass der Partner einen guten Job hat und gutes Geld verdient. Und Reden bringt auch da einen ans Ziel. 

Gefällt mir

18. Januar um 22:36

War das bei dir und einem Ex so?

Ich möchte dir deine Meinung lassen, muss dir aber in meinem Fall sagen, dass deine Ansicht nicht zu mir passt.
Mein Augenmerk hat nicht nur niemals darauf gelegen eine sehr gute Wahl zu treffen (was immer das in deinen Augen heißen mag), noch konnte ich mir jemals irgendwas nicht vorstellen.
Ich hatte auch noch keinen Mann an meiner Seite, der mit Kumpels auf Zechtour ging und so einen wird es auch nie dort geben. Außerdem schätze ich es gar nicht, wenn man nur im Rausch aus sich raus kommt. 

Es steht dir frei ob du mir glauben magst, aber ich lege sogar zwei Hände ins Feuer, dass ich noch nie betrogen wurde.

Wenn einem in einer Partnerschaft oder beim eigenen Selbstwert nichts fehlt, braucht man es sich auch nicht heimlich woanders holen. Die Heimlichtuerei gibt sicher noch einen zusätzlichen Kick.
Und wenn man kommunizieren könnte ohne verurteilt zu werden, muss man sich den Frust, die Lust oder die versauten Gedanken auch nicht anderswo weg f!cken.
Da wird von einem Schauspiel ins andere gewechselt, dabei gibt es nichts erotischeres als Ehrlichkeit.






 

Gefällt mir

18. Januar um 23:16
In Antwort auf alissa36

Mein Ex-Mann ging oft ins Bordell, mehrmals die Woche, das habe ich damals leider erst viel zu spät nach einigen Jahren bemerkt. Er hat gut verdient, deshalb war das finanziell auch nie ein Problem für ihn. Ich hasse ihn heute noch dafür. Gottseidank hat er mich nicht mit einer Krankheit angesteckt, keine Ahnung was ich dann mit ihm gemacht hätte. Seit 3 Jahren lebe ich jetzt glücklich mit meinen neuen Partner zusammen, es passt eigentlich alles, auch im Bett. Aber trotzdem habe ich Angst davor, dass sich die Geschichte wiederholt. In einem Buch bei Amazon (Warum Männer fremdgehen obwohl sie glücklich verheiratet sind) habe ich Interviews von Männern gelesen, die das ständig machen. Die behaupten noch sie sind glücklich verheiratet! Und angeblich machen das heute alle so, und haben dabei nicht einmal ein schlechtes Gewissen. Das ist für die so wie Sport. Die treffen sich sogar zu Stammtischen und fahren gemeinsam ins Bordell. Wenn man nach Escort usw. googelt dann findet man auch sofort tausende von Rotlicht-Anzeigen. Wer geht da hin? Alle?

ja, ja... und wenn man es sich als Frau so richtig schwer machen will, dann fängt frauchen an zu recherschieren, nur um noch mehr abko**en zu können?

Was wollst Du denn damit für Dich erreichen oder herausfinden?

Wie viel Schmerz Du wohl ertragen kannst - (aber Achtung! es soll ja Frauen geben, die das auch noch für ''Liebe'' halten harr harr !)

Besser wäre es, wenn ein Mann wenigstens solche ''Besuche'' und Abwegigkeiten so zu verheimlichen versteht, dass NIEMAND davon was mitbekommt!
Ich glaube nämlich kaum, dass es viele Frauen gibt, die damit munter leben können oder wollen.
Mich erstaunt eh immer wieder, dass es noch immer Männer gibt, die sich selber das gestatten, wofür sie ''ihre Frau'' in die Wüste schicken würden, wenn die es sich erlauben tät ... nun ja, die Welt ist bunt und die Erde eine Scheibe...
🤠~🧐

1 LikesGefällt mir

18. Januar um 23:47
In Antwort auf theola

er hat NICHTS gemacht und du vertraust ihm trotzdem nicht....  sowas geht gar nicht in einer Beziehung!

So ging es mir auch viele Jahre....mir wurde es vorgeworfen und nach 19  Jahren Beziehung ist es dann passiert....und noch was zum Thema....ich war noch nie in einem Bordell, einmal durch die Bruchstrasse in Braunschweig gelaufen, jedoch ohne wo reinzugehn

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen