Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gehe an den Vermietern kaputt

Gehe an den Vermietern kaputt

11. April 2007 um 20:43

Ich muss mein ganzes Dilemma mal runter schreiben, vielleicht hat jemand von euch einen Rat, wie ich das alles aushalten kann.
Vor zwei Jahren wurde das Haus, in dem wir wohnen verkauft, der jetzige Vermieter hat von anfang an nie ein freundliches Verhältnis gesucht, denn er hat wohl schnell gemerkt, was für ein Haus er gekauft hat. Die Wohnungen haben Schimmel, die Fenster sind alle undicht, die Sanitätenanlagen marode und und und. Nunja nach fast einem Jahr kündigte er allen Mietern, mit der Begründung auf Eigenbedarf, er will das Haus für sich und seine Familie (Kinder). Mittlerweile hat er den Mieter unter uns draussen, über uns wohnen beide Kinder, die Tochter ist jetzt schwanger und will in unsere Wohnung, da die über uns zu klein ist. Im Mai haben wir Gerichtsverhandlung wegen der Kündigung. Der Vermieter ist mit seiner Frau nun notdürftig in ein Zimmer im Keller eingezogen und beide terrorisieren nun täglich, wo sie nur können.
An einem Tag schreit die Frau meinen Mann im Garten an : raus, raus, haut ab das ist unser Eigentum, wir sind gute Ausländer (sie sind Griechen), ihr seid nur Dreck, wir haben Schloss und Geld und Schmuck, was habt ihr, nix ihr seid nur Dreck.
Ein anderes Mal parkt er in der Einfahrt das Fahrad meines Sohnes zu und weigert sich mit seinem Auto vor zu fahren, denn auf einmal dürften wir unsere Fahrräder nicht mehr auf dem Grundstück abstellen, sondern sollten sie auf die Straße stellen. Die Polizei konnte leider nich helfen. Er schikaniert, wo er nur kann, sie sind beide so unfreundlich und beleidigend, das kann man nicht in Worte fassen. Jetzt sollen noch unsere beiden kleinen Hunde verschwinden, da sie angeblich Asthma hat (unser einer Hund ist ein Westie und verliert überhaupt keine Haare), nach der Frage wo wir sie denn hintun sollten, meinte sie nur in ein Heim, wär ihr doch egal, aber die Hunde müssten weg und dürften nicht mehr übers Grundstück laufen. Die tickt doch nicht mehr sauber, mein alter ist jetzt 14 er sieht nicht mehr gut und hört auch nicht mehr gut. Ich flippe noch aus. Irgendwie fehlt es mir entweder an Selbstbewusstsein oder ich weiss es nicht. Jedenfalls habe ich mittlerweile Angstattacken, wenn ich nur die Wohnung verlassen muss, um mit den Hunden raus zu gehen oder wenn ich auf die Arbeit muss. Die Wohnung verlass ich sonst garnicht mehr, noch nicht mal in den Keller gehe ich mehr zum Wäsche waschen, das muss meine Familie machen, die über dem ganzen stehen. Ich versuche ja auch drüber zu stehen, ich kann es aber nicht, nach Aktionen, steh ich da und zitter am ganzen Körper und mein Herz schlägt bis zum Hals, ich kann garnichts dagegen tun. Wir suchen ja nach einer Wohnung, aber das ist nicht so einfach eine Wohnung bei uns zu finden, die bezahlbar ist. Komplett wegziehen geht nicht, da meine Tochter letztes Jahr eine Lehre angefangen hat und meinen Sohn diesen Sommer in die Lehre geht. Leutz ich kann bald in die Hoppla oder liege wegen Herzinfakt in der Klinik, bin nur noch traurig, viel am heulen und kann dann nicht mehr aufhören.
Weiss nicht ob mich jemand verstehen kann.

Mehr lesen

11. April 2007 um 23:42

Thx gestagen
klar wollen wir raus lieber gestern wie morgen, aber wir finden leider keine Wohnung auf die Schnelle, beim Wohnungsamt sind wir gemeldet, rufen alle 2 Wochen bei Wohnungsgesellschaften an. Leider bezieht mein Mann Hartz IV und wir sind ans Amt gebunden und bekommen von den vorgeschrieben, wie hoch unsere Miete sein darf und für 780,00 Euro warm eine 4-Zimmer-Wohnung (die wir durch die Kinder schon brauchen, denn die sind 16 und 17) vor Frankfurt zu finden ist auf dem freien Markt fast unmöglich.
Das Wohnungsamt meinte nur das sie zur Zeit keine Wohnungen haben und wir mit dem Gedanken spielen sollten, in einen Container zu gehen, daraufhin habe ich sogar eine Beschwerde beim Bürgermeister schriftlich gemacht. Aber leider hilft das auch nicht, wenns nichts gibt. Die Vermieter wollten noch nie freundlich mit uns umgehen, nur solange sie nicht hier wohnten war es zum aushalten, aber seit 3 Wochen ist es reiner Psychoterror. Ich hoffe wirklich das wir ganz schnell was finden. Danke für die Zeilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 23:46

Hi urnido
danke
nee bleiben wollen wir auf keinen Fall, aber siehe oben es geht nicht so einfach und schnell eine Wohnung zu finden. Das mit den Bekannten meinte meine Tochter auch, aber solange wir hier wohnen, denke ich wühlen wir noch mehr damit auf und es wird noch schlimmer werden. Freude wird er mit Sicherheit noch haben, denn er meinte ja die Wohnungen sind in Ordnung und akzeptiert die Mietminderung nicht und meint nur wir würden keine Miete zahlen. Er hatte sich noch nie die Wohnungen richtig angeschaut, in der Wohnung unten wird er seinen erstes Highlight erleben, die komplette Küche ist voll Schimmel und auch ein anderer Raum.
Aber Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 0:11

Ich weiss ja nicht
ob du auf sowas stehst.
Aber, mal jetzt wieder Ernst:
Warum um alles in der Welt wohnst du noch da, und bezahlst ihm mit der Miete noch die Anwaltskosten mit denen er dich dann letzten Endes rausklagen wird. Bei Eigenbedarf bekommt er ziemlich sicher Recht.
Wenn er im Keller ein Zimmer genommen hat, wird dies den Richter ungeheuer beeindrucken.
Letztendlich ist er Eigentümer und ihm wird der Richter die Nutzung seines Eigentum gewähren. Egal in welchem Land dieser Mensch geboren ist, er ist auf dieser Erde genauso Gast, wie du und ich und er wird diese Erde genauso verlassen, wie wir, tot.
Such dir ne Wohnung, wo der Vermieter sich freut dich und deinen Mann zu sehen, oder eine große Gesellschaft, der du selbst unwichtig bist, denn die wird niemals Eigenbedarf anmelden und sich auch mangels Interesse nicht mit dir streiten.
Eines ist jedenfalls klar, als Mieter ist man nunmal kein Eigentümer. Da wird der Eigentümer natürlich besser gestellt. Eben weil es sein Eigentum ist.
Tschuldigung aber anders wird es sich nicht entwickeln.
Besser ihr sucht ne neue Wohnung bevor ein Richter euch auf die Straße setzt. Denn wenn es später wird, ist der Zeitdruck so hoch, dass du nicht mehr aussuchen kannst, bei der neuen Wohnung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 1:14

Könnt...
ihr nicht versuchen eine "einstweiliege Anordnung" bei Gericht zu erwirken, dass die euch nicht weiter tyrannisieren können. Allein wenn ich das lese, bekomme ich soooo einen Hals. Einer hatte hier die Idee mit einer Rockergang Party zu machen, find ich gar nicht so schlecht.

Was deine Zustände wie zittern, erhöhtem Herzschlag und der Traurigkeit angeht, da geh doch bitte schnellstens zu einem Arzt. Erstens kann der dir diese Symptome bestätigen und zweitens must du unbedingt besser auf deine Gesundheit achten. Versuch mal zumindest etwas agressiver zu werden was diese Vermieterbande angeht. Also nicht hauen oder so, einfach selbstbewusster auftreten. Braucht etwas Überwindung, doch wenn es klappt, wirst du dich auch körperlich besser fühlen.Wie du es beschreibst, hört es sich nach Angstzuständen bzw. Panikattacken an. Guck mal in net, da gibt es gute Seiten zu.

MannOMann, und das mit zwei Kindern in der Ausbildung. Die müssen ja auch lernen können.
Schicke euch viel Mut und Kraft für ein gutes Ende und liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 1:16
In Antwort auf alte_12534643

Könnt...
ihr nicht versuchen eine "einstweiliege Anordnung" bei Gericht zu erwirken, dass die euch nicht weiter tyrannisieren können. Allein wenn ich das lese, bekomme ich soooo einen Hals. Einer hatte hier die Idee mit einer Rockergang Party zu machen, find ich gar nicht so schlecht.

Was deine Zustände wie zittern, erhöhtem Herzschlag und der Traurigkeit angeht, da geh doch bitte schnellstens zu einem Arzt. Erstens kann der dir diese Symptome bestätigen und zweitens must du unbedingt besser auf deine Gesundheit achten. Versuch mal zumindest etwas agressiver zu werden was diese Vermieterbande angeht. Also nicht hauen oder so, einfach selbstbewusster auftreten. Braucht etwas Überwindung, doch wenn es klappt, wirst du dich auch körperlich besser fühlen.Wie du es beschreibst, hört es sich nach Angstzuständen bzw. Panikattacken an. Guck mal in net, da gibt es gute Seiten zu.

MannOMann, und das mit zwei Kindern in der Ausbildung. Die müssen ja auch lernen können.
Schicke euch viel Mut und Kraft für ein gutes Ende und liebe Grüße

Noch mal ich...
die INternetadresse lautet:
http://www.panik-attacken.de/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 1:18

So, knuffelchen..
http://www.panik-attacken.de/

die haben auch Tips, wie man bei aufregenden Angelegenheit die körperlichen Symtome in den Griff bekommen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 2:13
In Antwort auf alte_12534643

Könnt...
ihr nicht versuchen eine "einstweiliege Anordnung" bei Gericht zu erwirken, dass die euch nicht weiter tyrannisieren können. Allein wenn ich das lese, bekomme ich soooo einen Hals. Einer hatte hier die Idee mit einer Rockergang Party zu machen, find ich gar nicht so schlecht.

Was deine Zustände wie zittern, erhöhtem Herzschlag und der Traurigkeit angeht, da geh doch bitte schnellstens zu einem Arzt. Erstens kann der dir diese Symptome bestätigen und zweitens must du unbedingt besser auf deine Gesundheit achten. Versuch mal zumindest etwas agressiver zu werden was diese Vermieterbande angeht. Also nicht hauen oder so, einfach selbstbewusster auftreten. Braucht etwas Überwindung, doch wenn es klappt, wirst du dich auch körperlich besser fühlen.Wie du es beschreibst, hört es sich nach Angstzuständen bzw. Panikattacken an. Guck mal in net, da gibt es gute Seiten zu.

MannOMann, und das mit zwei Kindern in der Ausbildung. Die müssen ja auch lernen können.
Schicke euch viel Mut und Kraft für ein gutes Ende und liebe Grüße

Ich würde das realistischer ansehen wollen
Denn leider hat der Vermieter das Recht auf seiner Seite. Er klagt ja nicht als Vermieter, sondern als Eigentümer Und Auszubildende sind keine kleinen Kinder mehr, die desw besonderen Schutzes bedürfen. Der Eigentümer wird das recht, sein eigentum nutzen zu können durchsetzen. Das gericht wird ihm Recht geben, zumal er selber in einem Zimmer im Keller wohnt. Mit dem Umstand bekkommt er vor Gericht garantiert Recht. Der Eigenbedarf ist erwiesen. die "Einstweilige Anordnung würde sie aus 2 Gründen nicht bekommen, erstens ist bei Verhandlung im Mai keine zusätzliche Eile geboten und zweitens ist das Rechtsgut des Eigentümers höher zu bewerten (Eigenbedarf seines Eigentumes) als der Mieterschutz. Ist nciht meine Auffassung, sondern die gängige Rechtsprechung. und bei ner Rockerparty, kämen auch sofort welche mit ner anderen Tracht - so in grün.
Hier gibt es wirklich nur einen ehrlichen Rat, jetzt mir aller Macht ne Wohnung suchen, damit nicht eines Tages der Gerichtsvollzieher den Auszug organisiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:13
In Antwort auf quanah_12361241

Ich würde das realistischer ansehen wollen
Denn leider hat der Vermieter das Recht auf seiner Seite. Er klagt ja nicht als Vermieter, sondern als Eigentümer Und Auszubildende sind keine kleinen Kinder mehr, die desw besonderen Schutzes bedürfen. Der Eigentümer wird das recht, sein eigentum nutzen zu können durchsetzen. Das gericht wird ihm Recht geben, zumal er selber in einem Zimmer im Keller wohnt. Mit dem Umstand bekkommt er vor Gericht garantiert Recht. Der Eigenbedarf ist erwiesen. die "Einstweilige Anordnung würde sie aus 2 Gründen nicht bekommen, erstens ist bei Verhandlung im Mai keine zusätzliche Eile geboten und zweitens ist das Rechtsgut des Eigentümers höher zu bewerten (Eigenbedarf seines Eigentumes) als der Mieterschutz. Ist nciht meine Auffassung, sondern die gängige Rechtsprechung. und bei ner Rockerparty, kämen auch sofort welche mit ner anderen Tracht - so in grün.
Hier gibt es wirklich nur einen ehrlichen Rat, jetzt mir aller Macht ne Wohnung suchen, damit nicht eines Tages der Gerichtsvollzieher den Auszug organisiert.

Hi
Was du schreibst stimmt soweit alles, bis auf die Tatsache, das unter uns die Gartenwohnung frei ist für den Vermieter, die wird er jetzt für sich renovieren, er wartet also nicht auf unsere Wohnung, sondern seine Tochter, die über uns wohnt will in unsere Wohnung.
ABER darum geht es garnicht, wir wollen ja aus der Wohnung raus und sind schon länger am suchen nach einer anderen Wohnung. Dieser Gerichtstemin im Mai gibt uns nur noch ein wenig Zeit nach einer anderen Wohnung zu suchen, damit er uns nicht von heute auf morgen auf die Strasse setzt.
Ich bin absolut realistisch, es ging mir eigentlich eher darum, wie ich mit meinen Ängsten klar kommen kann und den Vermietern gegenübertreten solange ich noch hier wohnen muss.
Ich habe einfach wirklich Angst daran kaputt zu gehen und ich finde deren Verhalten einfach unmöglich, zumal sie wissen, das wir raus wollen.
Sogar meine Mutter haben sie gestern aufs böseste beschimpft, als sie für ein paar Minuten zu uns kam. Die kennen sie garnicht.
Aber danke.
knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:14
In Antwort auf alte_12534643

So, knuffelchen..
http://www.panik-attacken.de/

die haben auch Tips, wie man bei aufregenden Angelegenheit die körperlichen Symtome in den Griff bekommen kann.

Danke walden
die Seite werde ich mir heute ansehen, vielleicht finde ich ja brauchbares, damit ich mit dieser Situation besser zurecht komme.
Lg knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:17
In Antwort auf alte_12534643

Könnt...
ihr nicht versuchen eine "einstweiliege Anordnung" bei Gericht zu erwirken, dass die euch nicht weiter tyrannisieren können. Allein wenn ich das lese, bekomme ich soooo einen Hals. Einer hatte hier die Idee mit einer Rockergang Party zu machen, find ich gar nicht so schlecht.

Was deine Zustände wie zittern, erhöhtem Herzschlag und der Traurigkeit angeht, da geh doch bitte schnellstens zu einem Arzt. Erstens kann der dir diese Symptome bestätigen und zweitens must du unbedingt besser auf deine Gesundheit achten. Versuch mal zumindest etwas agressiver zu werden was diese Vermieterbande angeht. Also nicht hauen oder so, einfach selbstbewusster auftreten. Braucht etwas Überwindung, doch wenn es klappt, wirst du dich auch körperlich besser fühlen.Wie du es beschreibst, hört es sich nach Angstzuständen bzw. Panikattacken an. Guck mal in net, da gibt es gute Seiten zu.

MannOMann, und das mit zwei Kindern in der Ausbildung. Die müssen ja auch lernen können.
Schicke euch viel Mut und Kraft für ein gutes Ende und liebe Grüße

Ach
ich denke diese Verfügung wird länger dauern bis wir die haben, als wir noch in dieser Wohnung wohnen.
Ja um diese selbstbewusster geht es, eigentlich habe ich davon schon ein wenig, aber scheinbar nicht genug für diese Leute.
Der Rest meiner Familie kann damit wesentlich besser umgehen, als ich, die sagen immer zu mir ich soll mich nicht verrückt machen, aber das ist nunmal leichter gesagt als getan. Es gibt gewisse Vorgänge im Körper und in der Psyche, die man nicht alleine steuern kann.

knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:22

Stimmt
es kann nur einer sich in diese Situation reinversetzen, der das schon erlebt hat.
Meine Mutter versteht mich und meine Ängste überhaupt nicht und schüttelt darüber den Kopf.
Mein Mann und meine Kinder können auch wesentlich besser damit umgehen, den gehe ich wahrscheinlich schon auf den Keks (haben sie aber noch nicht gesagt).
Die Aktion mit dem Radiosender oder der Party würde ich nicht machen, allein aus der Angst heraus, es würde noch schlimmer werden.
Die Angst, er könnte irgendwas mit den Hunden machen, lässt mich auch Tag und Nacht nicht los.
Ich glaube ich male mir viel zu viel Dinge aus, die sein könnten, wenn ich die Wohnung verlasse und auf die treffe. Ich mache mich wohl damit zusätzlich selbst noch fertig.
lg
knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:29

Direkt
in Frankfurt wohne ich nicht, ich wohne in einem Vorort, aber dort siehts nicht besser aus.
Neue Lehrstellen sind eben so rar wie Wohnungen, ich bin so happy das meine Tochter was gefunden hat, was ihr auch noch Freude bereitet und wo sie sich wohl fühlt. Mein Sohn ist jetzt schon ein Jahr weiter auf die Schule, weil er letztes Jahr nichts gefunden hat, also das tue ich meinen Kindern nicht an und deren Zukunft, dann muss eine andere Lösung her.
Sicher Rodgau wäre super günstig und dort haben wir auch schon mal gewohnt, aber von dort hat man die schlechtesten Anbindungen nach Frankfurt oder Sprendlingen, wo die Kids hin müssen.
Ich bin eigentlich ein positiv denkender Mensch, somit denke ich das wir schon was finden werden, aber wie komme ich mit diesem Terror zurecht, bis zum Auszug?
Das ist eigentlich mein Problem.
LG knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:33
In Antwort auf sherie_824724

Danke walden
die Seite werde ich mir heute ansehen, vielleicht finde ich ja brauchbares, damit ich mit dieser Situation besser zurecht komme.
Lg knuffelchen

.......
hallo knuffelchen,

hier ist noch eine seite - ein forum zum thema, falls du interesse hast:
http://www.panikstoerung.com/
alles gute
silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:37

Puh
wo hast du das alles her?
Ich google schon Wochen, das ist mir bis jetzt nicht untergekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 8:39
In Antwort auf flann_12657516

.......
hallo knuffelchen,

hier ist noch eine seite - ein forum zum thema, falls du interesse hast:
http://www.panikstoerung.com/
alles gute
silvia

Dankbar
bin ich wirklich an allem, womit ich mich seelisch und moralisch aufbauen kann, um die Zeit hier noch normal zu überstehen.
Danke
knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 9:03
In Antwort auf sherie_824724

Stimmt
es kann nur einer sich in diese Situation reinversetzen, der das schon erlebt hat.
Meine Mutter versteht mich und meine Ängste überhaupt nicht und schüttelt darüber den Kopf.
Mein Mann und meine Kinder können auch wesentlich besser damit umgehen, den gehe ich wahrscheinlich schon auf den Keks (haben sie aber noch nicht gesagt).
Die Aktion mit dem Radiosender oder der Party würde ich nicht machen, allein aus der Angst heraus, es würde noch schlimmer werden.
Die Angst, er könnte irgendwas mit den Hunden machen, lässt mich auch Tag und Nacht nicht los.
Ich glaube ich male mir viel zu viel Dinge aus, die sein könnten, wenn ich die Wohnung verlasse und auf die treffe. Ich mache mich wohl damit zusätzlich selbst noch fertig.
lg
knuffelchen

Knuffelchen...,
irgenwann müssen wir, ob wir wollen oder nicht, über uns selbst herauswachsen. Aus der Angst heraus, es würde noch schlimmer werden sich nicht zu wehren, ist der falsche Weg. Es bestätigt diese Leute in ihrer Taktik euch da raus zu graulen. Die sehen es als Schwäche an.

Was die Hunde angeht, ist mir nicht klar was die denen antun können. Vergiften? Das lässt sich bei einer Obduktion nachweisen. Sie erwürgen? Da wären Würgemale sichtbar sein. Erschießen? Würde man am Einschussloch sehen.

Ich möchte gern, dass du versucht dein vegetatives Nervensystem zu beruhigen, den dieses ist für die körperlichen Auswirkungen deiner Ängste zuständig. Habe dir da eine schon einen Tip gegeben und weiß eingigermaßen wovon ich rede, da vor einigen Jahren selbst von Angstzuständen geplagt gewesen.

Glaub mir, in dem Moment wo du dich bemühst aktiv diese körperlichen Phänomene anzugehen, wird es dir nach und nach, oder auch gleich, besser gehen. Da musst aus dieser "Angst-vor -denen-Falle" raus. Dass du dir so viel ausmalen kannst spricht dafür, dass du viel Phantasie hast. Nur ist die zur Zeit leider etwas fehlgeleitet, nutze sie besser, du wirst schon damit was anzufangen wissen.

Du hast zwei Kinder geboren, da ist das jetzige Geschehen doch ein Klacks gegen.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 9:09
In Antwort auf sherie_824724

Puh
wo hast du das alles her?
Ich google schon Wochen, das ist mir bis jetzt nicht untergekommen.

Guck...
auf den Jura (Rechtswissenschaft) Seiten. Auf einigen kann man auch Fragen stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 10:00
In Antwort auf sherie_824724

Hi
Was du schreibst stimmt soweit alles, bis auf die Tatsache, das unter uns die Gartenwohnung frei ist für den Vermieter, die wird er jetzt für sich renovieren, er wartet also nicht auf unsere Wohnung, sondern seine Tochter, die über uns wohnt will in unsere Wohnung.
ABER darum geht es garnicht, wir wollen ja aus der Wohnung raus und sind schon länger am suchen nach einer anderen Wohnung. Dieser Gerichtstemin im Mai gibt uns nur noch ein wenig Zeit nach einer anderen Wohnung zu suchen, damit er uns nicht von heute auf morgen auf die Strasse setzt.
Ich bin absolut realistisch, es ging mir eigentlich eher darum, wie ich mit meinen Ängsten klar kommen kann und den Vermietern gegenübertreten solange ich noch hier wohnen muss.
Ich habe einfach wirklich Angst daran kaputt zu gehen und ich finde deren Verhalten einfach unmöglich, zumal sie wissen, das wir raus wollen.
Sogar meine Mutter haben sie gestern aufs böseste beschimpft, als sie für ein paar Minuten zu uns kam. Die kennen sie garnicht.
Aber danke.
knuffelchen

Mieterschutzbund?
Grundsätzlich steht es ausser Frage, dass ihr euch den mobbingartigen Psychoterror - denn das ist es - nicht weiter antun könnt, dürft und sollt. Ihr müsst raus. Und seht euren Auszug nicht als Niederlage, sondern als Startpunkt in eine bessere (Wohn)Zukunft.

Nun weiss ich nicht genau, wie das ist, wenn man Gelder von Ämtern bekommt (habe ich das richtig verstanden?). Unabhängig davon habt ihr als Mieter das Recht, z.B. durch den Mieterschutzbund Rechtsberatung zu erhalten. Wenn eure finanzielle Lage sehr schlecht sein sollte, gibt es die Möglichkeit, Direktanträge beim zuständigen Amtsgericht zu stellen. Ich kann Dir leider nicht genau sagen, wie das heisst, ich bin kein Jurist, aber man soll sich an den Amtsgerichten im Bedarfsfall auch kostenlose Rechtsvertretung bestellen können.

Nochmals unabhängig davon: werde aktiv! In der Zeit, in der Du hier postest, könntest Du zig Annoncen durchforsten. Sicher ist das schwer, aber ich glaube, Du verschwendest Deine wertvolle Energie an falscher Stelle. Nicht aufregen - handeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 11:37

Danke
tut schon gut hier mal alles runter zu schreiben und liebe Antworten zu bekommen.
Also tätlich wurde der Vermieter schon zweimal, einmal dem Mieter gegenüber, der jetzt eine Wohnung gefunden hat und weg ist und vor 4 Wochen meinem Mann gegenüber. Leider hatte mein Mann keine Zeugen und der Vermieter war mit 3 seiner Mitarbeiter hier.
Das Beste will ich ja draus machen, freue mich wie ein König, wenn ich endlich hier raus kann, aber ich kann mir doch keine Wohnung schnitzen. Zahlen wird er nichts, das wir raus gehen, denn das werden wir ja sowieso, er und seine Frau versuchen es zu beschleunigen, durch Psychoterror.
Ich sollte mich wirklich mit Yoga oder ähnlichem mal beschäftigen, um eine innerliche Ruhe wieder zu finden, denn zur Zeit bin ich nur noch durch den Wind.
Danke
knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 11:39

Vergiss es
er wird nichts zahlen, hat er alles schon gesagt. Er will ja Geld von uns, was wir ja angeblich zu unrecht mindern und beschimpft uns öffentlich keine Miete zu bezahlen, was ja so nicht stimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 11:46

Jo
und genau danach suche ich, nach Ratschlägen, was ich tun kann, um damit fertig zu werden. Leider lernt mein Körper nicht so einfach oder schnell damit klar zu kommen, wie er gelernt hat ohne meinen Willen damit nicht klar zu kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 11:50
In Antwort auf alte_12534643

Knuffelchen...,
irgenwann müssen wir, ob wir wollen oder nicht, über uns selbst herauswachsen. Aus der Angst heraus, es würde noch schlimmer werden sich nicht zu wehren, ist der falsche Weg. Es bestätigt diese Leute in ihrer Taktik euch da raus zu graulen. Die sehen es als Schwäche an.

Was die Hunde angeht, ist mir nicht klar was die denen antun können. Vergiften? Das lässt sich bei einer Obduktion nachweisen. Sie erwürgen? Da wären Würgemale sichtbar sein. Erschießen? Würde man am Einschussloch sehen.

Ich möchte gern, dass du versucht dein vegetatives Nervensystem zu beruhigen, den dieses ist für die körperlichen Auswirkungen deiner Ängste zuständig. Habe dir da eine schon einen Tip gegeben und weiß eingigermaßen wovon ich rede, da vor einigen Jahren selbst von Angstzuständen geplagt gewesen.

Glaub mir, in dem Moment wo du dich bemühst aktiv diese körperlichen Phänomene anzugehen, wird es dir nach und nach, oder auch gleich, besser gehen. Da musst aus dieser "Angst-vor -denen-Falle" raus. Dass du dir so viel ausmalen kannst spricht dafür, dass du viel Phantasie hast. Nur ist die zur Zeit leider etwas fehlgeleitet, nutze sie besser, du wirst schon damit was anzufangen wissen.

Du hast zwei Kinder geboren, da ist das jetzige Geschehen doch ein Klacks gegen.
Liebe Grüße

Du
hast vollkommen Recht.
Ich möchte mich ja befreien von dem Mist, dieser Angst, die mich belastet. Werde deinen Tip auch nutzen, ich hoffe das er hilft.
Lieben dank, ich glaube die Aufmunterung tut einfach nur gut.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 14:01

Hey,
mitleid und verstehen helfen dir da nicht.
kann mich sagmal1 nur anschließen: raus aus der schimmelwohnung, wo ein gutes wohnen wohl auch eh nicht mehr möglich ist. lass dich von denen nicht unterdrücken und einengen! bis ihr eine neue wohnung gefunden habt, grübel nicht zu viel über diese menschen nach,am besten gar nicht. versuch dich abzulenken und selbstbewusst zu bleiben. zeig ihnen, dass du dich auf ihre attacken gar nicht einlässt, lass sie einfach mit ihrem verhalten im regen stehen. ich wünsch dir schnell ein besseres wohnumfeld, lg und kopf hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 18:37
In Antwort auf sherie_824724

Vergiss es
er wird nichts zahlen, hat er alles schon gesagt. Er will ja Geld von uns, was wir ja angeblich zu unrecht mindern und beschimpft uns öffentlich keine Miete zu bezahlen, was ja so nicht stimmt.

Um die Umzugskosten
wird er aber nicht herumkommen, das wird ihm der Richter schon erklären.
Denn die Kosten entstehen, weil er sein Eigentum anders nutzen will.
Wer bestellt, zahlt.
Und diese Freude wird dir doch vielleicht ein wenig helfen, die Zeit zu überstehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2007 um 22:28

Jetzt mal ganz sachlich
Er kann dich nicht einfach so aus der Wohnung werfen... immerhin gibt es Mietrecht. So, was ich dir jetzt vorschlage: Geh sofort zum Mieterschutzbund. Die helfen dir weiter und koennen sogar noch Geld fuer dich rausholen. Er hat nicht das recht zu schikanieren und auch gesundheitsgefaehrdende Dinge sind ein Grund zur Mietminderung. Ich wuerde alles fotografieren, mit Datum versehen und wenn du kannst seine Schikanen mit ner Kamera aufzeichnen und dann zum Mieterschutzbund gehen. Die werden, wenn du einen guten Fall hast, dich an an einen Anwalt weitergeben (keine Angst, das ist erstmal kostenlos). Aber so ne Drohung mit Anwalt hinterlaesst meistens schon Eindruck beim Vermieter. Ach ja was ich sonst noch machen wuerde, du kannst bei solchen Verhaeltnissen auf Mietminderung bestehen!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 13:15
In Antwort auf luna71111

Jetzt mal ganz sachlich
Er kann dich nicht einfach so aus der Wohnung werfen... immerhin gibt es Mietrecht. So, was ich dir jetzt vorschlage: Geh sofort zum Mieterschutzbund. Die helfen dir weiter und koennen sogar noch Geld fuer dich rausholen. Er hat nicht das recht zu schikanieren und auch gesundheitsgefaehrdende Dinge sind ein Grund zur Mietminderung. Ich wuerde alles fotografieren, mit Datum versehen und wenn du kannst seine Schikanen mit ner Kamera aufzeichnen und dann zum Mieterschutzbund gehen. Die werden, wenn du einen guten Fall hast, dich an an einen Anwalt weitergeben (keine Angst, das ist erstmal kostenlos). Aber so ne Drohung mit Anwalt hinterlaesst meistens schon Eindruck beim Vermieter. Ach ja was ich sonst noch machen wuerde, du kannst bei solchen Verhaeltnissen auf Mietminderung bestehen!!!!!!

Dank dir luna
die ganze Sache ist schon lange beim Anwalt, allein wegen der Mietminderung, die schon lange besteht. Sicher kann er uns nicht so einfach raus werfen, aber er meint durch die Schikanen und den Terror schneller an die Wohnung zu kommen, denn durchs Gericht wird er nehme ich an erst zum Ende diesen Jahres die Wohnung bekommen. Nur sieht er nicht ein, das sein Terror nicht reicht, das wir schneller eine bezahlbare Wohnung finden. Aber Danke.
knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 13:18
In Antwort auf quanah_12361241

Um die Umzugskosten
wird er aber nicht herumkommen, das wird ihm der Richter schon erklären.
Denn die Kosten entstehen, weil er sein Eigentum anders nutzen will.
Wer bestellt, zahlt.
Und diese Freude wird dir doch vielleicht ein wenig helfen, die Zeit zu überstehen!

Ehrlich
gesagt, weiss ich das mit den Umzugskosten nicht, freiwillig wird er keinen Cent locker machen, da er ja der Meinung ist er hat noch Geld von uns zu bekommen, durch die Mietminderung, die ja seiner Meinung nach unberechtigt ist. Wäre natürlich genial wenn es so wäre.
lg knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club