Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühlswirrwarr - depressiver Mann - was ist DAS?

Gefühlswirrwarr - depressiver Mann - was ist DAS?

13. Juni 2013 um 19:56 Letzte Antwort: 23. Juli 2013 um 19:37

Hallo zusammen,

mhm, ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll ...
Ich mach's kurz: Hab vor einigen Monaten einen tollen Mann kennengelernt. Es passte ALLES! Wir haben gerade die Anfangszeiten sehr exzessiv und intensiv miteinander verlebt. Bzw. hab ich ihn mitgerissen. Wir haben die Nächte durchgemacht, ohne Ende geredet, viel gelacht, getanzt und wahnsinnig viele verrückte Sachen mit einander erlebt. Er ist ein absoluter Kopfmensch - ich ein Bauchmensch. Ich entscheide aus einem Impuls heraus - er durchdenkt gern Dinge ... Jedenfalls ließ er mich nach und nach immer näher an sich heran. Mich in ihn blicken. Öffnete sich mir! Spricht vom "immer" etc. Erzählt mir von seinen Sorgen, Ängsten, Selbstzweifel ....

Und dann? Dann sagt er mir völlig unerwartet, dass er nicht mehr in mich verliebt ist. Er nicht weiß, ob es reicht. Mir hat es in dem Moment den Boden unter den Füßen weggerissen!

Aber das Paradoxe ist, dass ich ihm das nicht glaube. Wir sehen uns dennoch relativ häufig. Machen viele tolle Dinge zusammen und haben auch Sex - der übrigens grandios ist! Er weiß ganz genau, dass ich niemand für nur "diese" Ebene bin. Er sagt, er will mich nicht missen, mich in seinem Leben wissen, mir aber nichts versprechen können.

Ich weiß, dass klingt jetzt für Viele: Jajaja, der will Dich warmhalten, es bequem halten. Aber nein, so ist es nicht. Wir reden auch wirklich sehr viel miteinander. Und ich bin kein naives Dummchen - hab ein sehr gut funktionierendes Bauchgefühl - und das sagt mir, dass es richtig ist. Richtig zu kämpfen. Nur WIE? Er sagt, wir brauchen Zeit, er könne gerade nicht viel geben. Also generell nicht. Hat aber auch keinerlei Interesse an anderen Frauen.Denn er sieht ja auch, wie toll es mit uns ist ...

Meine Meinung ist ja-Jede Beziehung zu einem Menschen ist anders. Und jede begründet sich auf andere Säulen. Das Verliebtsein verpufft viel schneller, als dieses Vertrauen, das wir für einander empfinden.

Was meint Ihr? Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen mit so einem verkauften Ding gemacht/machen müssen?

Danke und viele Grüße!

Mehr lesen

14. Juni 2013 um 17:34

Na
ich würde mal sagen lass doch erstmal echt eine zeit lang so vergehen,verleicht hat er schlechte erfahrung oder will auf nummer sicher gehen da es heute schwer ist ein treuen partner zu finden

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2013 um 20:02

SO schwer ... ALLES
Hey ihr,

vielen dank für Eure Antworten! Nein, ich verwechsele nichts. Ich habe ihn wohl in seiner depressiven Phase erwischt, als das seinerseits "beendet" wurde. Deswegen war er schon mal in professioneller Behandlung. ... Dennoch haben wir täglich Kontakt.

Ja, ich will mich jetzt emotional zurückziehen. Ihm das Gefühl geben, die Entscheidungen über das "wann, was und wie" zu treffen. Aber es tut weh. Mir weh! Ich weiß nicht, ob das alles richtig so ist ... Hab gelesen, dass Menschen, die sich in solch einer Phase befinden, zu keinerlei Gefühle fähig sein können. Sie fühlen sich wohl dumpf. So ähnlich hatte er es mir auch beschrieben ...

Bezüglich Vertrauen: Wir hatten von Beginn an sehr offene und tiefgründige Gespräche. Das Vertrauen, die Ehrlichkeit und Offenheit stehen bei uns an oberster Stelle. Daran gibt es keine (begründeten) Zweifel.

Weil wir ja nicht mehr wirklich zusammen sind - irgendwie aber doch - habe ich letztens meine Anspruch auf: Verbindlichkeit und Ausschließlichkeit zur Sprache gebracht.
Er sah mich kann verwirrt an und meinte, dass DAS zu keiner Zeit zur Debatte stünde und es selbstverständlich sei ...

Oh menno ... ich weiß echt nicht, ob ich mich gerade richtig verhalte. Bin verunsichert. Verletzt. Hab Sehnsucht ...

Was meint Ihr?

Danke für's Zuhören!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2013 um 22:02

DANKE!
Nochmals: vielen Dank für euer Interesse!

Was "marzipan" meint, verstehe ich zwar nicht ganz, aber egal ...

Es geht hier um ein - zumindest mir - ernsthaftes Problem! (PS: auf Werbeeinnahmen bin ich nicht angewiesen. Ich gehe arbeiten )

Nun mal ernsthaft: Ich hab Angst. Angst mich zu verrennen. Zu verlieren. IHN zu verlieren. Festzuhalten an etwas, das nicht existiert, bzw. ihn loszulassen, obwohl es wert ist, dran zu bleiben.

Tausende Fragen hämmern durch meinen Kopf und bekommen keinen Antworten. Ich kann einfach nicht glauben, dass seine Gefühle von einem Tag auf den anderen aufgehört haben zu existieren. Und nein: Ich bin nicht naiv! Ich reflektiere und hab einen feinen Spürsinn und eine recht gute Menschenkenntnis. Außerdem sind seine Aussagen "danach" auch so diffus ...

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir da Rat geben könntet. Vielleicht gibt es ja auch einen unter euch, der solch eine Situation mit einem an Depressionen erkrankten Mann bereits erlebt hat?

Oder dieslusia ist so lieb und vertieft ihren Post, bzw. lässt mich weiter ihrer Gedankenwelt teilhaben? Verrenne ich mich? Lohnt es sich, dazubleiben? Im Stillen (vorerst)?

DANKE!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Juni 2013 um 22:24

Ja,
bitte. Sehr gern. Sofern du wirklich magst!

Kurz vor'm Knall schrieb er mir, dass er sich kaum vorstellen könne, wie es auch nur ansatzweise jemand mit ihm aushalten könne ... Dass er auf meine Geduld hofft. Dann wieder die Sprache vom "für immer", von Kindern, vom "nie mehr ohne dich" ... und ein paar Tage später dann, dass er denkt, dass es nicht reicht.

Bin traurig und wäre sehr dankbar über eine kleine Aufklärung bzw. Einsicht in diese "andere" Welt der Denke.

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Juni 2013 um 19:24

Hallo ...
mhm, dass er keine feste Bindung will, das glaube ich nicht, bzw. weiß ich, dass er ebenfalls Kinder möchte, eine Zuhause etc. Vielleicht liegt es wirklich an den Symptomen einer Depression ... Ach, ich weiß nicht. Es ist schwer. Ich werde ihn jetzt auch für über eine Woche erstmal nicht sehen. Meine Befürchtung ist natürlich, dass er sich durch diese räumliche Entfernung gänzlich von mir entfernt ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Juni 2013 um 14:32

"Kleines" Update
Hallo ihr Lieben!

Mhm ... Ich bin verwirrt - schon wieder! Wir - also er und ich - haben uns diese Woche unerwartet recht oft gesehen. Eigentlich jeden Tag. Einschließlich letzten Abend, Nacht, Morgen. Nun bin ich wieder zu Hause. Bin am Grübeln und mein Kopf fährt Kopfkino - mit Autopilot. ... Es war schön! All unsere Treffen waren sehr schön. Sie zeugten von Nähe und Intimität. Weit mehr als Sex - den wir natürlich trotz dessen hatten. Über uns haben wir nicht gesprochen. Mit Absicht. Ich will es treiben lassen. Eigentlich. Er spricht über zukünftige Dinge, bezieht mich darin voll ein, wir machen Pläne. Er macht welche und bezieht mich darin ein. Dann wiederum fühle ich so allein - weil immer wieder dieser Satz: "Ich weiß nicht, ob es reicht." so verdammt präsent in meinem Kopf ist! Er versteckt mich nicht - er bezieht mich in seinen Freundeskreis ein - aber dann wieder zieht er sich zurück. Es ist ein Katz-und-Maus-Spiel! Mal sind seine Augen voller Gefühle - und dann wieder voller Skepsis. Ich hab mir persönlich eine eigene Deadline gesetzt. Wenn es sich bis xy nicht grundlegend verändert hat, bzw. klare Aussagen getroffen werden, dann werde ich mich zurückziehen. Endgültig. Dann werde ich ihn für immer streichen. Egal, wie weh das tun wird. Ich will vorankommen, heimkommen, ankommen. Zu zweit. Und wenn nicht, dann muss ich eben die Reißleine ziehen. ... Wir haben uns - vor dieser Woche - eine ganze Zeit lang aufgrund verschiedener Umstände nicht sehen können - dennoch war er immer präsent. Ich hab ihn machen lassen und er hat sich immer gemeldet. Sich eifersüchtig/interessiert gezeigt. An mir, an meinem Sein.

Heute steht bei ihm eine Hochzeit an - und in meinem Kopf zeigen sich typische Hollywoodszenen ... Vielleicht trifft er dort seine Traumfrau - die ich ja vielleicht nicht bin ... Bin traurig. Verunsichert. Aber vor ihm stets die Coole/Unnahbare ... Habt Ihr irgendwelche Tips für mich?

Sorry, für das ganze Durcheinander da oben ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Juli 2013 um 13:21

So, da bin ich mal wieder ...
Hallo Ihr lieben,

es gab nicht wirklich Ausschlaggebendes in der letzten Zeit. Alles beim Alten. Wir sehen uns - aus beruflichen Gründen leider nicht mehr so oft, wie "sonst", verbringen Zeit mit einander ... Aber es bleibt diese verdammte Unsicherheit! Kommen wir uns näher - schottet er sich hinterher tagelang ab und gibt sich betont emotionslos. Dennoch ist die Zeit eine dermaßen Bereicherung für mich, dass ich sie nie wieder missen möchte!

Dieses Wochenende fahren wir gemeinsam weg - bzw. sind es schon. Ich bin gespannt, wie es verläuft, so ein paar Tage rund um die Uhr auf einander hocken.

Hat jemand vielleicht irgendwelche Tips, wie ich diesem "Wesen" näher kommen könnte? Am Liebsten würde ich in seinen Kopf hinein krauchen und darin lesen wollen.

Danke fürs Zuhören!
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Juli 2013 um 14:21

Achje...
@lovelite1: Was du da so schreibst, trifft eins zu eins auch auf meine Situation gerade zu...
Auch ich bin der Meinung, dass nicht jede Beziehung gleich starten kann, dass nicht immer Schmetterlinge fliegen und man es auch mal aus einer anderen Richtung sehen sollte. Er ist aber der Meinung, das Beziehung für ihn nur mit "richtiger" Verliebtheit geht. Auch wenn alles andere stimmt, ist dieses Gefühl die Basis...
Ich weiß halt wirklich nicht, wie ich mich weiter verhalten soll und ob es Sinn macht zu kämpfen.
Wir können uns gerne weiter austauschen....würde mich freuen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Juli 2013 um 14:35
In Antwort auf lone_12832181

Achje...
@lovelite1: Was du da so schreibst, trifft eins zu eins auch auf meine Situation gerade zu...
Auch ich bin der Meinung, dass nicht jede Beziehung gleich starten kann, dass nicht immer Schmetterlinge fliegen und man es auch mal aus einer anderen Richtung sehen sollte. Er ist aber der Meinung, das Beziehung für ihn nur mit "richtiger" Verliebtheit geht. Auch wenn alles andere stimmt, ist dieses Gefühl die Basis...
Ich weiß halt wirklich nicht, wie ich mich weiter verhalten soll und ob es Sinn macht zu kämpfen.
Wir können uns gerne weiter austauschen....würde mich freuen!

Sehr ...
gern können wir uns weiter austauschen!
Oh, nicht, dass wir noch vom selben Mann sprechen?!
LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2013 um 18:52

Aaalso ...
Back in town.

Es war himmlisch. Alles hat gepasst. Vier Tage Intensität, Nähe, Extremes, Normales ... Ich hab gemerkt, wie wohl er sich gefühlt hat. Mit mir. Kein Streit. Keine bösen Worte. statt dessen liebevolle Gesten, Zusammengehörigkeitsgefühl, Neckereien, viel Lachen und einfach nur "LEBEN".

Dennoch - wie sollte es anders sein - folgt nach Tagen extremer Nähe wieder Zweifel und Abstand seinerseits.

Das tut verdammt weh! Er will mich trotzdem sehen. Vielleicht ist das ja ein Fortschritt? Wer weiß?! Ich hab Angst!

Ich balanciere. Stets hin und her. Aber meistens dazwischen. Zwischen seinen Gefühlen. Und meinen. Zwischen Nähe und Abstand. Zwischen Gehen und Bleiben. Der Balanceakt auf rohen Eiern wäre ein Leichtes für mich - so geübt, wie ich momentan bin.

Danke für's Lesen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2013 um 19:20

Nein,
stimmt nicht ...!
Ich kann es sehr gut einschätzen. Wir hatten auch einige Zeiten ohne Sex, mit guten Gesprächen etc.
Ich weiß ja nicht, was Du so alles kennst, aber das passt hier (Gott sei Dank) nicht rein.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2013 um 19:37

BTW
... mehrere Frauen? Wie kommst Du darauf? Warum sind hier bloß alle so frustriert von den Männern und versuchen ihre eigenen Unzulänglichkeiten auf die anderen zu übertragen? Fühlt Ihr Euch dann besser? Weniger als Versager? Könnt Ihr überhaupt lesen? Also könnt Ihr nicht nur die Buchstaben in Worte formen, sondern auch den Sinn und die Kausalität darin verstehen?

Falls nämlich nicht - dann übt das bitte und vermeidet Übersprungshandlungen, die sich in sinnlose Antworten ergründen...!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club