Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühlschaos - verliebt, aber verheiratet!

Gefühlschaos - verliebt, aber verheiratet!

2. Juli 2012 um 12:27 Letzte Antwort: 10. Januar 2018 um 14:40

Hallo Mädels,

ich suche nun auch euren Rat, denn mein Herz schmerzt immer mehr.

Meine Geschichte: Ich bin 29, verheiratet seit 4 Jahren, ein Sohn (3). Ich könnte zufrieden sein: Alle gesund, guter Teilzeit-Job, eigenes Haus mit Garten, seit einem halben Jahr haben wir sogar einen Hund. Aber so langsam merke ich, dass ich eigentlich total unglücklich bin. Durch die Schichtarbeit meines Mannes sehen wir uns kaum, durch seine Spiele am Computer noch viel weniger. Ein richtiges Familienleben haben wir nicht, z.B. so einfache Dinge wie zusammen Mittagessen kommen kaum vor, zu gemeinsamen Familienerlebnissen muss ich meinen Mann stets überreden. Ach ich weiß nicht wo ich anfangen, bzw. aufhören soll: Fakt ist, wir werden immer unterschiedlicher, haben keine Gemeinsamkeiten, dann die vielen Arbeiten am Haus die anstehen und das bereits so festgelegte weitere Leben, wie um die Schwiegereltern kümmern, Oma pflegen - kurz gesagt: ich kann nicht mehr. Seit langem fühle ich mich wie eine Alleinerziehende Mama, lebend in einer WG, alle Pflichten sind auf mich übertragen. Ich bin am Ende meiner Kräfte.

Und siehe da, seit kurzem gehe ich sogar fremd, was ich nie für möglich gehalten hätte. Mit einem Mann, mit dem ich auf einer Wellenlänge bin, als würden wir uns seit Jahren kennen. Die Chemie stimmt, trotz der unterschiedlichen Leben. Und das tut mir so gut. Da spüre ich wieder zu leben, und hetzte nicht meinen Alltag hinterher wie sonst.

Nun weiß ich langsam nicht mehr, was ich tun soll. Ich habe mich richtig verliebt. Daheim wird es für mich immer unerträglicher, doch ich will meinen Mann auch nciht verletzen. Es ist zwar keine Liebe mehr, aber doch eine Freundschaft zwischen uns. Ich weiß nicht, ob ich es ihm antun kann, ihn zu verlassen. Mein schlechtes Gewissen plagt mich. Mit dem anderen könnte ich mir eine Beziehung vorstellen, er sich übrigens auch.

Was soll ich tun? Den Kontakt abbrechen - funktioniert nicht, das haben wir schon probiert. Wenn wir uns zufällig begegnen (es kommt erschwerend hinzu, dass wir in einem kleinen Ort leben, in dem jeder jeden kennt) schmerzt unser Herz. Wir smsen die ganze Zeit und treffen uns heimlich. Jetzt habe ich schon überlegt vorübergehend auszuziehen mit meinem Sohn, um einfach einen klaren Kopf zu bekommen, doch ich befürchte, dass ich dann nicht mehr zu meinem Mann zurück komme. Das bricht mir irgendwie auch das Herz.

Was meint ihr? Soll ich auf mein Herz hören, egal was passiert und alles hinter mir lassen, egal auch was andere sagen? Soll ich meinem Mann die Affäre beichten? DAs ich nicht glücklich bin, habe ich ihm bereits gesagt, aber ohne große Veränderung bisher.

Ich bin hin und her gerissen, Chaos pur! Könnt ihr mir einen Rat geben? Danke!!!

Mehr lesen

2. Juli 2012 um 13:25

Gehts noch?
Ihr tut grad so, als ob ich mein Kind regelmäßig zum fremdpoppen - die Bezeichnung finde ich schon übel, denn nur ums vögeln gehts bei den Treffen gar nicht! - abschiebe.

Auf solche Antworten kann ich verzichten.

Tut mir leid, dass ich in meinem Beitrag alles sehr kurz gehalten habe, ich könnte natürlich endlos über die Diskussionen mit meinem Mann schreiben oder unsere bisherigen Tagesabläufe hier niederschreiben, damit ihr mein Problem kapiert. (Das mit dem Mittagessen war ein Beispiel von ganz normalen Familiensituationen)

Ich vertrage Kritik, aber beleidigend muss man nicht werden.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2012 um 13:36

Uiii
uiiii rat kann sehr teuer sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2012 um 14:28
In Antwort auf tullio_12058097

Gehts noch?
Ihr tut grad so, als ob ich mein Kind regelmäßig zum fremdpoppen - die Bezeichnung finde ich schon übel, denn nur ums vögeln gehts bei den Treffen gar nicht! - abschiebe.

Auf solche Antworten kann ich verzichten.

Tut mir leid, dass ich in meinem Beitrag alles sehr kurz gehalten habe, ich könnte natürlich endlos über die Diskussionen mit meinem Mann schreiben oder unsere bisherigen Tagesabläufe hier niederschreiben, damit ihr mein Problem kapiert. (Das mit dem Mittagessen war ein Beispiel von ganz normalen Familiensituationen)

Ich vertrage Kritik, aber beleidigend muss man nicht werden.


ach, jetzt haben es wieder alles falsch verstanden...bzw. es ist ja eigentlich doch alles ganz anders!

dann sag doch mal wo der kleine ist, wenn du dich mit deinem lover triffst? bei deinem mann? im kindergarten?

...und ich kann mich den anderen nur anschließen...sei ehrlich zu deinem mann! und dieses "ach, ich will ihm nicht wehtun"....bullshit hoch 10! das tust du doch jetzt schon....es nicht zu sagen, ist halt die einfachere lösung...sag es ihm! vielleicht zieht auch er seine konsequenzen...

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 14:27
In Antwort auf tullio_12058097

Hallo Mädels,

ich suche nun auch euren Rat, denn mein Herz schmerzt immer mehr.

Meine Geschichte: Ich bin 29, verheiratet seit 4 Jahren, ein Sohn (3). Ich könnte zufrieden sein: Alle gesund, guter Teilzeit-Job, eigenes Haus mit Garten, seit einem halben Jahr haben wir sogar einen Hund. Aber so langsam merke ich, dass ich eigentlich total unglücklich bin. Durch die Schichtarbeit meines Mannes sehen wir uns kaum, durch seine Spiele am Computer noch viel weniger. Ein richtiges Familienleben haben wir nicht, z.B. so einfache Dinge wie zusammen Mittagessen kommen kaum vor, zu gemeinsamen Familienerlebnissen muss ich meinen Mann stets überreden. Ach ich weiß nicht wo ich anfangen, bzw. aufhören soll: Fakt ist, wir werden immer unterschiedlicher, haben keine Gemeinsamkeiten, dann die vielen Arbeiten am Haus die anstehen und das bereits so festgelegte weitere Leben, wie um die Schwiegereltern kümmern, Oma pflegen - kurz gesagt: ich kann nicht mehr. Seit langem fühle ich mich wie eine Alleinerziehende Mama, lebend in einer WG, alle Pflichten sind auf mich übertragen. Ich bin am Ende meiner Kräfte.

Und siehe da, seit kurzem gehe ich sogar fremd, was ich nie für möglich gehalten hätte. Mit einem Mann, mit dem ich auf einer Wellenlänge bin, als würden wir uns seit Jahren kennen. Die Chemie stimmt, trotz der unterschiedlichen Leben. Und das tut mir so gut. Da spüre ich wieder zu leben, und hetzte nicht meinen Alltag hinterher wie sonst.

Nun weiß ich langsam nicht mehr, was ich tun soll. Ich habe mich richtig verliebt. Daheim wird es für mich immer unerträglicher, doch ich will meinen Mann auch nciht verletzen. Es ist zwar keine Liebe mehr, aber doch eine Freundschaft zwischen uns. Ich weiß nicht, ob ich es ihm antun kann, ihn zu verlassen. Mein schlechtes Gewissen plagt mich. Mit dem anderen könnte ich mir eine Beziehung vorstellen, er sich übrigens auch.

Was soll ich tun? Den Kontakt abbrechen - funktioniert nicht, das haben wir schon probiert. Wenn wir uns zufällig begegnen (es kommt erschwerend hinzu, dass wir in einem kleinen Ort leben, in dem jeder jeden kennt) schmerzt unser Herz. Wir smsen die ganze Zeit und treffen uns heimlich. Jetzt habe ich schon überlegt vorübergehend auszuziehen mit meinem Sohn, um einfach einen klaren Kopf zu bekommen, doch ich befürchte, dass ich dann nicht mehr zu meinem Mann zurück komme. Das bricht mir irgendwie auch das Herz.

Was meint ihr? Soll ich auf mein Herz hören, egal was passiert und alles hinter mir lassen, egal auch was andere sagen? Soll ich meinem Mann die Affäre beichten? DAs ich nicht glücklich bin, habe ich ihm bereits gesagt, aber ohne große Veränderung bisher.

Ich bin hin und her gerissen, Chaos pur! Könnt ihr mir einen Rat geben? Danke!!!

Das Herz ist manchmal dumm und deshalb haben wir nebenbei auch ein Hirn. Hast du schon darüber nachgedacht mit deinem Ehemann über deine Gefühl zu sprechen? Ist ganz schön ungerecht von dir einfach ohne ihm eine Chance auf irgendwas zu geben, übe sein Kopf hinweg zu entscheiden. Du hast ihn ja wohl nicht geheiratet weil du dachtest es wird immer superschön und rosig sein! Mit deinem neunen Verehrer wird es in Zukunft auch garantiert Probleme geben, die gibt es immer in einer Beziehung! Die Lösung ist Kommunikation

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 14:33
In Antwort auf jaana_11887320


ach, jetzt haben es wieder alles falsch verstanden...bzw. es ist ja eigentlich doch alles ganz anders!

dann sag doch mal wo der kleine ist, wenn du dich mit deinem lover triffst? bei deinem mann? im kindergarten?

...und ich kann mich den anderen nur anschließen...sei ehrlich zu deinem mann! und dieses "ach, ich will ihm nicht wehtun"....bullshit hoch 10! das tust du doch jetzt schon....es nicht zu sagen, ist halt die einfachere lösung...sag es ihm! vielleicht zieht auch er seine konsequenzen...

Richtig. Du ja nirgendwo erwähnt dass du ihm deine Gefühle geschildert hättest, du musst ihm alles sagen, bevor du gleich alles über Bord wirfst. Wenn er den ernst deiner Lage versteht könnte er versuchen etwas daran zu ändern. Ich hatte auch schon mal Zeiten wo ich am liebsten abgehauen wäre, aber ich rede immer mit meinem Mann, denn wenn du nicht nach mit deine Mann über deine Projekte reden kannst oder willst dann bist du ja teilweise selbst schuld f deiner Situnnihg

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 14:40

Omg diese Autokorrektur ist nervig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2018 um 14:40

Omg diese Autokorrektur ist nervig

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest