Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühlschaos: nach Aussprache läßt er mich im Regen stehen

Gefühlschaos: nach Aussprache läßt er mich im Regen stehen

17. April 2011 um 20:06 Letzte Antwort: 19. April 2011 um 22:16

Hallo liebe Leute,


vielleicht könnt ihr mir ein paar Ratschläge geben...So von außen, man kreist ja sonst doch im eigenen Brei umher. Sorry schonmal für den langen Text, es geht leider nicht kürzer:

Anfang des Jahres habe ich einen Mann kennengelernt. Durch die Arbeit im gleichen Haus hatten wir uns öfter gesehen und wir sind uns aufgefallen. Als ich dann dort aufgehört habe (Praktikum), sind wir bei einer Betriebsfeier ins Gespräch gekommen und haben uns gleich gut verstanden. Er brachte mich dann nach Hause, wir wohnen in der Nähe. Wir haben noch eine Weile erzählt und plötzl küßte er mich. Es war schön, aber ich hatte das Gefühl, dass er wohl auf Sex aus war. Hätte ich ihm angeboten, mit nach oben zu kommen er hätte es definitiv getan. Ich meinte aber, ich würde ihn gern wiedersehen. Er fragte aber nicht nach meiner Nummer, sondern sagte nur: wir laufen uns ganz sicher wieder über den Weg. Ich war mir am nä.Tag noch sicher: dieser Typ wollte sicherlich nur schnellen Sex - also egal! 4 Tage später hatte ich dann aber eine nette Nachricht von ihm in meinem Briefkasten. Als ich ihn dann anschrieb, kam der Kontakt ins Rollen, er schrieb mir sehr viele schöne Nachrichten. Er wollte mich so gern wiedersehen und war sehr ungeduldig. Mir ging das alles etwas schnell und wollte es langsamer angehen lassen mit einem Treffen. Jedenfalls kam es dadurch erst ca. 2 Wochen später zum ersten Date in einem Café. Wir freuten uns, aber ich war zurückhaltender, da ich ihn und seine Absichten erstmal abchecken wollte. Was das Date anging, war es sehr nett, aber was mich irritierte: er wollte getrennt bezahlen. Als wir uns verabschiedeten: wieder ein Kuß von ihm (aber irgendwie so gedämpft), einige Std.später dann eine SMS, dass es ihm sehr sehr gefallen hätte. Ich freute mich und schrieb zurück. Dann fingen diese Phasen an, die sich durch die ganze Zeit danach zogen: tagelange Melde-Pausen von seiner Seite. Ich schrieb nach 3 Tagen, ob er Lust auf ein Treffen hätte. Wir trafen uns dann öfter und lange, erzählten, er übernachtete auch bei mir und es war immer sehr innig+intensiv zwischen uns (wir küssten uns eewig). Wir hatten aber keinen Sex. Das geht nicht so schnell bei mir und er bedrängte mich auch nie. Einmal sagte er zu mir, dass er mich sehr mag und mich so toll findet. Also, alles gut - bis auf seine tagelangen Meldepausen nach den Treffen (durchschnittlich 5 Tage)..dann schrieb er meistens auch wieder lieb und ich reagierte dann aber ziemlich distanziert, da ich mir dadurch immer wieder unsicher wurde, ob er mich vielleicht benutzen könnte. Ich bin dahingehend sehr vorsichtig geworden. Wir hatten wieder 2 schöne Tage. Er schrieb mir auch danach, dann wieder 5 Tage nichts. Dann irgendwann nachts eine Nachricht..ich freute mich zwar sehr, reagierte aber wieder distanziert und erst einen Tag später. Immer dieses (sehr) intensive Ran und weg..Bis sich diese zwiespältige Situation nicht mehr aushielt und ich es ansprechen mußte. Was ich bereue, ist, dass ich ihn an diesem Abend ziemlich überrannt hatte und ihm irgendwie die Pistole auf die Brust setzte. Aber ich hatte halt Angst, ausgenutzt zu werden. Ich konfrontierte ihn mit dieser Hin-und Her-Situation und überlegte, ob es nicht besser wäre, wir würden uns vielleicht nicht mehr sehen. Außerdem wußte ich ja auch nicht, ob da evtl. noch ne Andere im Spiel ist. Er blieb die ganze Zeit über sehr emotionslos+sachlich und meinte, dass da niemand wäre, aber er i.Mom. keine Beziehung will, er knabbere noch etwas an einer vorherigen. Er könne es verstehen, wenn mir das alles so wie es grade ist, zuviel würde und er würds dann auch akzeptieren, wenn ich nicht mehr will..toll..Am nächsten Tag tat mir meine Aktion leid. Ich wollte ihn ja nicht bedrängen(aber es hatte sich für mich eben komisch angefühlt) und merkte, dass er mir wichtig ist u.ich den Kontakt gern halten möchte. Aber seitem ist alles SO anders! Jeglicher Kontakt geht von mir aus, er reagiert nur noch. Ich sprach danach noch einmal persönlich mit ihm. Ich sagte, dass es mir leid tun würde, dass ich ihn so überrannt hätte. Er wurde mit einem Mal total kühl, als hätte ihn das alles null gekratzt. Aber später fragte er nochmal: wie hättest du es denn sonst anders gemacht? Dann ratterte er ganz sachlich Dinge runter, die mich ziemlich trafen+ernüchterten: ich hätte ihn nicht so umgehauen, dass er mit mir ne Beziehung will, wir werden wohl auch keine haben, er sei nicht verliebt und wenn ich mich nicht mehr melden würde, hätte er auch kein Bedürfnis danach. Ich war geplättet. Das hätte ich niemals gedacht. Er sagte, er hätte sich bis zu diesem Gespräch nicht mehr gemeldet, um mir keine Hoffnungen zu machen. Seit dem Gespräch davor glaubt er, ich möchte mit ihm zusammen sein. Zu seinen Meldepausen sagte er: er kenne Beziehungen, wo man sich jeden Tag gehört hätte und das sei ihm dann einfach viel zuviel. Ich fragte, ob er was unverbindliches will und er sagte: nein, nicht unverbindlich oder oberflächlich, aber eben keine Beziehung. Als ich meinte, wir könnten uns ja auch ganz normal auf Kaffee treffen, sagte er: ich müsse das entscheiden, dann müsse er aber erst umdenken, da wir ja schon mehr miteinander hatten. Was soll ich von alldem halten?

Er könne sich was lockeres, spielerisches vorstellen, wo man dann auch andere nebenher haben könnte, das müsse man sich dann ja nicht sagen, da es ja nix bedeuten würde. Krass. Ich solle das nun entscheiden, ob ich das will. Ich hatte auch das Gefühl, dass er diese Situation genoss, in dieser Position zu sein. Er meldet sich nun gar nicht mehr, reagiert nur noch auf meine Nachrichten. Nach dem letzten Gespräch dachte ich ne zeitlang nach, war mir unsicher, mich unter diesen Umständen zu melden. Ich tats dann doch, weil ich nochmal das Gespräch suchte, es nicht glauben konnte, dass ich ihm scheinbar so egal bin. Also schrieb ich ihm, er war einem Gespräch auch nicht abgeneigt, aber bislang haben wirs nicht auf die Reihe bekommen, dauernd kommt was dazwischen. Dann wollte er sich melden zwecks Zeitplanung..aber es kam nichts. Ich fragte dann nochmal nach und sagte noch "wenn er das nicht mehr möchte, soll ers einfach sagen" Einfach ne klare Ansage und die Sache könnt ich abhaken. Irgendwann kam zurück, dass das nicht so sei. Aber er hätte erstmal soviel Arbeit. Er meinte, es tue ihm leid, aber man müsse dann halt mal sehen, wies passt."usw Alles wieder sehr sachlich. Diese Nachricht ist über ne Woche her. Ich habe mich seitdem nicht mehr gemeldet. Bin wütend..wenn ichs ihm schon anbiete und ihm die Gelegenheit gebe, mir klipp und klar zu sagen Lassen wirs tut ers nicht.

Was soll ich nun tun, habt ihr einen Rat für mich? Wie gesagt, seit ich mal unseren Status klären wollte (ihm mitteilte, wies bei mir aussieht) meldet er sich nicht mehr von sich aus. Mein Verstand sagt:"lass ihn!" aber mein Herz."er fehlt mir sehr"..


Zu ihm: er ist ein recht zynischer/negativ eingestellter Typ über 30, der mit vielem unglücklich ist. Er war zu mir immer super intensiv/sehr lieb, aber andererseits wieder distanziert und eigenbrödlerisch..Er knabbert wohl auch noch an alten Geschichten.

Ich danke für jeden konstruktiven Tip!


Eure Mara

Mehr lesen

18. April 2011 um 22:22

Danke..
Hey smalltownblues! (schöner Name)

vielen lieben Dank für deine Antwort!
Ja, deine Meinung klingt sehr plausibel..aber ich frage mich, warum ist er dann auf das letzte Gespräch mit mir nochmal eingegangen? Er hätte doch einfach sagen können Lassen wirs dann besser, wenn du mehr von mir willst oder sich gar nicht mehr melden. Dann brauch er doch auch nicht mehr auf meine Nachrichten reagieren, oder? Ich finds einfach blöd, dass er dann keine konkrete Ansage macht. In meiner letz.Meldung sagte ich ihm: wenn du dich nicht mehr treffen möchtest, sags konkret kam nur nein, ist nicht so, aber habe grade soviel Arbeit blabla Habe mich dann nicht wieder gemeldet und er auch nicht.

Ja, eine Sexbeziehung kommt für mich nicht in Frage.

Zur Erfahrung: Manchmal wünscht man sich, man hätte diese Leute gar nicht erst kennengelernt..die wertvolle Zeit, die man dann noch daran hängt..ach, man..

Alles Gute, deine Mara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2011 um 22:16

@rosalippenstift
Hallo rosalippenstift! Danke für deine Rückmeldung! Ja, ich war mir halt anfangs auch unsicher, ob er abchecken will, ob da bald was "geht". Aber dafür wars dann teilweise auch zu tief vom Gefühl her..Du findest, er weiß nicht, was er will? Dem kann ich auch zustimmen. Irgendwie kam er mir immer unentschlossen vor. Das hat mich verunsichert.
Ich hoffe nicht, dass ich ihm EGAL bin..aber ich befürchte es fast, wenn man dem wirklich Glauben schenken kann, was er da vom Stapel gelassen hat
Woher ich die Kraft nehme, nicht gleich mit den Typen ins Bett zu gehen? Ich kann das einfach nicht. Ich bin nicht der One-Night-Stands-Typ..brauche Gefühl für Sex. Also paß bitte mehr auf dich auf und laß nicht jeden gleich an dich ran! Das solltest du dir wert sein und dich mit Respekt behandeln lassen.

Viele Grüße
Mara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen