Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühlschaos - Hilfe

Gefühlschaos - Hilfe

29. August 2018 um 18:08 Letzte Antwort: 29. August 2018 um 20:48

Hallo,
ich lebe in einer 6 jährigen Beziehung und seit dem wir zusammen gezogen sind vor ca. 1 1/2 Jahren läuft es bei uns drunter und drüber.
Zu Beginn des Zusammenzugs war er lange abweisend, ich habe mich beschwert. Ich war immer sehr traurig, er war nie da. Das hat sich mittlerweile gelegt, er haut jetzt nicht immer ab.
Nun habe ich seit etwas über einem halben Jahr das Gefühl, dass ich mir mit meinen Gefühlen nicht sicher bin, ich will seine Zuneigung einfach nicht und so sehr ich es versuche, irgendwie klappt es nicht. Ist er aber nicht da und ich denke darüber nach, dann möchte ich ihn nicht loslassen.
Ich habe das Gefühl, dass ich mich weiterentwickelt habe und er noch hinter mir ist, er hat sich nicht mitentwickelt.
Im anderen Moment möchte ich aber nicht in einer Beziehung bleiben, die mich nicht vollständig erfüllt.. Ich habe auch schon Schluss gemacht, das Gefühl war aber so schlimm, dass ich am nächsten Tag um ein Gespräch bat und wir endlich mal über alles reden konnten, was wir nie getan haben, irgendwie ist er davon ausgegangen, dass wir wieder zusammen sind, in dieser Situation stecke ich jetzt. Ich versuche es, ich sage mir jedes Mal, dass ich es heute Abend einfach auf mich zukommen lasse, das klappt dann auch halbwegs, aber dann wird er mir zu aufdringlich. 
Ich habe auch jemanden kennengelernt, aber zur Zeit keinen Kontakt, trotzdem geht dieser mir nicht aus meinem Kopf..  
Das Gefühl, je mehr Zeit man eventuell vergeudet, desto öfter verpasst man Gelegenheiten glücklich zu sein. Oder man begeht mit einer Trennung doch den Fehler seines Lebens und bereut es eventuell für immer? 
 

Mehr lesen

29. August 2018 um 20:48
In Antwort auf 123haha456

Hallo,
ich lebe in einer 6 jährigen Beziehung und seit dem wir zusammen gezogen sind vor ca. 1 1/2 Jahren läuft es bei uns drunter und drüber.
Zu Beginn des Zusammenzugs war er lange abweisend, ich habe mich beschwert. Ich war immer sehr traurig, er war nie da. Das hat sich mittlerweile gelegt, er haut jetzt nicht immer ab.
Nun habe ich seit etwas über einem halben Jahr das Gefühl, dass ich mir mit meinen Gefühlen nicht sicher bin, ich will seine Zuneigung einfach nicht und so sehr ich es versuche, irgendwie klappt es nicht. Ist er aber nicht da und ich denke darüber nach, dann möchte ich ihn nicht loslassen.
Ich habe das Gefühl, dass ich mich weiterentwickelt habe und er noch hinter mir ist, er hat sich nicht mitentwickelt.
Im anderen Moment möchte ich aber nicht in einer Beziehung bleiben, die mich nicht vollständig erfüllt.. Ich habe auch schon Schluss gemacht, das Gefühl war aber so schlimm, dass ich am nächsten Tag um ein Gespräch bat und wir endlich mal über alles reden konnten, was wir nie getan haben, irgendwie ist er davon ausgegangen, dass wir wieder zusammen sind, in dieser Situation stecke ich jetzt. Ich versuche es, ich sage mir jedes Mal, dass ich es heute Abend einfach auf mich zukommen lasse, das klappt dann auch halbwegs, aber dann wird er mir zu aufdringlich. 
Ich habe auch jemanden kennengelernt, aber zur Zeit keinen Kontakt, trotzdem geht dieser mir nicht aus meinem Kopf..  
Das Gefühl, je mehr Zeit man eventuell vergeudet, desto öfter verpasst man Gelegenheiten glücklich zu sein. Oder man begeht mit einer Trennung doch den Fehler seines Lebens und bereut es eventuell für immer? 
 

Erkläre das nochmal genauer und schreibe auch euer Alter dazu:

"Zu Beginn des Zusammenzugs war er lange abweisend, ich habe mich beschwert. Ich war immer sehr traurig, er war nie da. Das hat sich mittlerweile gelegt, er haut jetzt nicht immer ab."

Wollte er den Zusammenzug nicht und soll man sich sein "abhauen" vorstellen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram