Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühlschaos

Gefühlschaos

3. März 2008 um 10:07

hallo an alle, die sich zeit dafür nehmen..

ich bin im moment im totalen gefühlschaos! ich habe seit ca 9 monaten einen freund - den kenn ich aber seit über 5 jahren.

vorher war ich in einer langen, unglücklichen beziehung. als wir letztes jahr schluss machten, hatte ich innerlich seit fast einem jahr mit ihm abgeschlossen. deshalb war ich nach knapp 3 monaten bereit, mit meinem jetzigen freund was anzufangen. ich hatte es vorerst nur als affäre geplant, hab mich dann aber total verliebt - er war von anfang an verliebt.. wir haben nun seit 9 monaten eine wunderschöne zeit miteinander, streiten eigentlich nie (fast nie - wenn, dann können wir es sofort klären) und verbringen sehr viel zeit miteinander. er hat bereits nach den ersten 2 monaten damit angefangen, dass ich zu ihm ziehen soll, mir war das natürlich zu früh.

da ich aber im moment in einer wg wohne, wo ich mich immer wie unwohler fühle, bin ich praktisch jeden tag bei ihm, d.h. 5-6 tage die woche! letzte woche habe ich mich dann entschlossen, als er zum x-ten mal gefragt hat, dass ich in meiner wg das zimmer kündige und anfang juni zu ihm ziehe.

seit ich aber diesen entschluss gefasst habe, bin ich total durcheinander!!!! da ich eben sehr viel bei ihm bin, hocken wir sehr viel aufeinander - und da ich ja nicht da wohne, kann ich mich bei ihm auch schlecht anders beschäftigen, sprich meine ganzen sachen sind nicht da. er hat dann ein schlechtes gewissen, wenn er mal was für sich macht - was ich nicht möchte.. also möchte ich dann nach hause gehen, mache ich dann aber trotzdem nicht, weil es mich in der wg ankotzt.. dann bin ich bei ihm und bin total frustriet über meine situation. mach mir tausend gedanken, ob er mich auch wirklich genug liebt, ob ich ihm auf die nerven gehe, ob er mich sat hat, da ich so viel da bin.

der sex ist wunderschön mit ihm, muss aber sagen, dass ich seit anfang an immer mehr lust auf ihn hatte, als er auf mich. ich würde am liebsten jeden tag mit ihm schlafen, er nur, wenn er körperlich fit ist - d.h. unter der woche 1 - 2 mal (höchstens) dieses wochenende war es ganz komisch - jedes mal, wenn ich ihm näher kam, sagte er, jetzt nicht, oder küsste mich leidenschaftlich um mich dann trotzdem stehen zu lassen.. und ich werd fast wahnsinnig in meiner sorge - ich weiss nicht, ob es daran liegt, dass wir uns zu viel sehen, dass er so wenig lust hat, ob er mich nicht mehr schön findet, ob er ne andere im kopf hat.. oder ob es für ihn so ganz normal ist, und nichts dabei ist..

ich nehm mir dann immer vor, mich "selten" zu machen, sprich nicht mehr so viel melden, oder nicht mehr den ersten schritt machen - aber schaff es dann i-wie trotzdem nicht.

diese nacht lag ich wach im bett und hab einfach nur gehäult, mir kam die scheiss-zeit mit meinem ex in den sinn, wie sehr er mich verletzt hat, und hatte immer wie mehr angst, mit meinem jetztigen freund wirds auch so enden..

all seine freunde sagen zwar, dass er total in mich vernarrt ist, das er mich liebt - ich mein, warum sollte er dann wollen, dass ich zu ihm zieh??

kennt das jemand? könnt ihr mir ein paar tips geben, wie ich meine ängste wieder in den griff bekomme? ich würd gern mit ihm darüber sprechen, habs auch versucht. aber irgendwie weiss ich ja selbst nicht, wo das problem genau liegt! ich hab einfach so ne scheiss angst.. er sagt dann immer, dass er mich lieb hat, das es passt - aber dass er mir nichts versprchen kann, denn man weiss ja nie, was die zukunft bringt. hat er ja recht, beruhigt mich aber nicht wirklich..!!

Mehr lesen

3. März 2008 um 10:26

Gemeinsam...
eine neue Wohnung suchen...

Hallo Evelyn,

für mich hört sich dein Text schon so an, daß er dich liebt. Nur weil er weniger Sex mag wie Du, heißt das ja nicht, daß er dich nicht liebt oder begehrt. Manche Männer (sowie Frauen auch ) brauchen eben nicht soviel davon.
Wenn Du Dich in seiner Wohnung unwohl und fehl am Platz fühlst, dann sucht euch doch gemeinsam eine neue Wohnung. Dort fangt ihr dann beide bei Null an und niemand hat sozusagen Heimvorteil.

Lg Angie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 10:41

Ihr habt schon recht
es ist tatsächlich so, dass ich zur zeit sehr unzufrieden mit mir selbst bin. meine beste freundin hat wegen ihres medizin-studiums gar keine zeit mehr für mich, andere zwei sehr gute freunde sind weggezogen, und mit meinen wg-mitbewohnern verstehe ich mich nicht, weil sie meinen freund nicht akzeptieren. sie sagen ich sei als singel eingezogen, und sie hätten nicht damit gerechnet, dass ich so schnell einen neuen freund habe - das stört sie!!

wie auch immer, ich fühl mich von meinen freunden sehr im stich gelassen - ich war früher viel mit ihnen unterwegs, und nun hab ich niemanden, mit dem ich mal was unternehmen kann - abesegehn von meinem freund und seinen freunden. ich fühl mich manchmal so erbährmlich deswegen, mein freund macht zwischendurch was alleine mit seinen freunden - und mir ist im moment niemand geblieben - komm mir dann eben blöd vor, auch vor ihm. ich habe zwar eine echt tolle familie, meine mutter ist sozusagen meine beste freundin geworden, aber dass kanns ja nicht sein?

betr. hobby's suchen. ich male eigentlich sehr gerne, bin schon immer sehr kreativ gewesen, aber in letzter zeit hab ich echt null bock, was in die richtung zu machen - fühl mich halt lehr, und da ist für kreativität kein platz!

meine situation tut der beziehung nicht gut, ich glaub das ist auch ein grund, warum ich angst habe - er könnte mich satt haben, weil ich eben so unzufrieden bin. ich liebe ihn, er gibt mir echt so viel, aber ich möchte ja im leben nicht nur mein freund haben... und ich weiss nicht, wie ich es ändern kann.

habt ihr das auch schon durchgemacht, plötzlich alle freunde verloren?

mit seiner wohnung hab ich kein problem, ich hab sie mit ihm ausgesucht. ich würd sehr gern da wohnen. wenn ich dann da einziehe, sind ja auch meine sachen da, und ich fühl mich automatisch zu hause..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2008 um 10:51
In Antwort auf isolda_12469883

Ihr habt schon recht
es ist tatsächlich so, dass ich zur zeit sehr unzufrieden mit mir selbst bin. meine beste freundin hat wegen ihres medizin-studiums gar keine zeit mehr für mich, andere zwei sehr gute freunde sind weggezogen, und mit meinen wg-mitbewohnern verstehe ich mich nicht, weil sie meinen freund nicht akzeptieren. sie sagen ich sei als singel eingezogen, und sie hätten nicht damit gerechnet, dass ich so schnell einen neuen freund habe - das stört sie!!

wie auch immer, ich fühl mich von meinen freunden sehr im stich gelassen - ich war früher viel mit ihnen unterwegs, und nun hab ich niemanden, mit dem ich mal was unternehmen kann - abesegehn von meinem freund und seinen freunden. ich fühl mich manchmal so erbährmlich deswegen, mein freund macht zwischendurch was alleine mit seinen freunden - und mir ist im moment niemand geblieben - komm mir dann eben blöd vor, auch vor ihm. ich habe zwar eine echt tolle familie, meine mutter ist sozusagen meine beste freundin geworden, aber dass kanns ja nicht sein?

betr. hobby's suchen. ich male eigentlich sehr gerne, bin schon immer sehr kreativ gewesen, aber in letzter zeit hab ich echt null bock, was in die richtung zu machen - fühl mich halt lehr, und da ist für kreativität kein platz!

meine situation tut der beziehung nicht gut, ich glaub das ist auch ein grund, warum ich angst habe - er könnte mich satt haben, weil ich eben so unzufrieden bin. ich liebe ihn, er gibt mir echt so viel, aber ich möchte ja im leben nicht nur mein freund haben... und ich weiss nicht, wie ich es ändern kann.

habt ihr das auch schon durchgemacht, plötzlich alle freunde verloren?

mit seiner wohnung hab ich kein problem, ich hab sie mit ihm ausgesucht. ich würd sehr gern da wohnen. wenn ich dann da einziehe, sind ja auch meine sachen da, und ich fühl mich automatisch zu hause..

Also meine persönliche Meinung
zum Thema Freunde ist die, daß man sie nur allzu oft überbewertet. Sicher gibt es einmal einen unter hmm, vielleicht 20 oder mehr, der ehrlich zu dir steht, aber der Rest, handelt eben so, wie deine Freunde (oder auch meine immer wieder getan haben). Sie verschwinden, sobald die Situation etwas schwieriger wird, oder sie nicht mehr von dir profitieren.
Bei mir ist es so, daß mein Mann (seit 7 Jahren ein Paar) einfach der beste Freund in meinem Leben ist. Bei ihm habe ich alles und kann ihm 10000% vertrauen. Mehr brauch ich persönlich nicht.
Tolle Familie und ein paar Bekannte, mit denen man hin und wieder was unternimmt sind völlig ausreichend für mich. Ich gebe zu, ich habe das Glück einen gleichgesinnten Partner zu haben, der das ganze genauso sieht!
Soviel zu meiner Situation, ob da was für dich passendes dabei ist, kannst nur Du beurteilen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club