Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühle zulassen....Es fällt mir so unglaublich schwer...

Gefühle zulassen....Es fällt mir so unglaublich schwer...

19. Juli 2017 um 12:35

Hallo zusammen,

mein Name ist Annika und ich bin 18 Jahre alt. Ich bin neu hier und habe direkt ein Anliegen, und hoffe, das ihr mir irgendwie weiter helfen könnt...

Ich beschreibe euch jetzt einfach mal meine aktuelle Situation. Eine Freundin von mir meinte, das ich mich einfach mal auf Loovo anmelden sollte, weil das ganz witzig wäre. Ich habe da auch gar nicht viel erwartet, also mehr einfach so, gerade auch, weil ich nicht unbedingt einen Freund suche, weil das meiner Meinung nach gerae nicht wirklich in mein Leben passt....
auf jeden Fall habe ich dort einen total netten Typen kennengelernt, wir sind total auf einer Wellenlänge, verstehen uns gut und haben den gleichen Humor und Ansichten. Wir haben uns jetzt in den letzten zwei Wochen vier mal getroffen und es war wirklich alles super.
Normalerweise fühle ich mich von Typen sehr schnell eingeengt und bedrängt, aber bei ihm ist das absolut nicht der Fall, ich fühle mich sehr wohl in seiner Nähe und vor allem verstanden.

Vorgestern habe ich ihm erzaählt, das ich auf der Arbeit einen Zettel von einem Typen auf der Arbeit zugesteckt bekommen habe, auf dem dessen Nummer ist. Mir war es irgendwie wichtig, ihm da die Wahrheit zu sagen und nicht irgendwie ein falsches Spiel zu spielen. daraufhin hatte er nur ganz komisch ragiert und meinte ja, das das meine Sache wäre und er nicht wüsste was er dazu sagen sollte. Ich fragte ihn, was los sei und dann meinte er, das alles gut wäre, er nur sehr verwirrt wäre, weil er mich sehr gerne mag und er nicht wüsste, wie es bei mir aussieht. Ich meinte daraufhin, das ich es selber nicht genau weiß, und das es am besten wäre, persönlich darüber zu reden. Nunja morgen Abend treffen wir uns...

Aber nun zu meinem wirklichen Problem....Ich habe so Probleme damit, da irgendwas gefühlstechnisch zuzulassen Ich habe mich vor zwei Jahren in jemanden verliebt und wäre fast mit ihm zusammen gekommen, aber er hatte mir ein völlig falsches Ich vorgespielt, daraufhin war die Sache für mich erledigt und ich hatte sehr krassen Liebeskummer. Letztes Jahr war eine ähnliche SItuation, und mir setzt so was wirklich sehr zu....
Ich will jetzt auch wirklich nicht rumjammern, das mir ja "so schlimme Sachen" passiert sind,  es gibt bei weitem schlimmere Dinge, aber ich persönlich habe halt sehr darunter gelitten. Vor einigen Jahren hatte ich auf meiner alten Schule sehr viele Probleme mit meinen Mitschülern und diese Zeit holt mich immer wieder ein und ich muss häufiger darüber nachdenken und die Gedanken die mir damals durch den Kopf gegangen sind, das ich scheiße bin, das ich nichts kann etc und das jeder mich wie Dreck behandelt hat und ich einfach außer meinen Vater keinen hatte, der mich verstanden hat, das alles holt mich im Moment wieder sehr stark ein. Zum Glück hat sich das alles zum positiven gewandelt und ich habe heute wirklich gute Freunde, auf die ich mich verlassen kann. 

Durch diese ganzen Sachen habe ich persönlich auch viel Kraft und persönliche Stärke gewonnen. Wirklich, ich glaube, das das mich alles zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin. Jetzt bin ich ehrgeizig, lebensfroh, zielstrebig und viel mehr selbstbewusster. Allerdings habe ich glaube ich so eine Wand um mich herum aufgebaut und ich will alles alleine schaffen und ich habe Probleme, mich zu verlieben und (körperliche) Nähe zuzulassen. 

Zudem habe ich jetzt das 13. Schuljahr vor mir, indem ich mein Abitur mache und danach habe ich ein Ziel vor Augen, das mir wirklich sehr dolle am Herzen liegt und für das ich bereit bin, viele Dinge aufzugeben. Meine Eltern meinten außerdem schon mehrmals zu mir, das ich mich für mein Abitur auf keine Beziehung einlassen sollte, da ich mich erst einmal darauf konzentrieren sollte. 

Ich finde ihn wirklich toll, ja man könnte fast sagen, das er meinen "Träumen" entspricht (Gott, hört sich das dumm an :moque, aber ich schaffe es einfach nicht meinen Kopf "auszuschalten" und mich emotional darauf einzulassen. Irgendwie fühlt es sich falsch an...Ich habe Ängste, das sich dadurch mein Leben zu heftig verändert, ich nicht mehr ich selber bin, ich verletzt werde, meine Ziele aus den Augen verliere, wie meine Eltern reagieren würden und und und...Das ist so ein ständiges hin und her alles.

Tut mir wirklich leid, das der Text so lange geworden ist, ich musste mir das einfach mal alles von der Seele schreiben...

Liebe Grüße Annika 

Mehr lesen

19. Juli 2017 um 16:08

Hallo Annika,
Ich finde das sehr verständlich, dass man eine Mauer um sich herum baut, nachdem man sich so durch den Liebeskummer gequält hat. Du kannst ja deine Mauer auch Stück für Stück öffnen. Lass ihn wissen, dass du ihn auch magst (anscheinend ist es ja so) und das du es gerne langsam angehst. Wenn er dich wirklich mag, wird er es verstehen und sich dir langsam nähern. Konzentriere dich auf deine Ziele (finden Männer eh unattraktiv, wenn die Frau alles stehn und liegen lässt und keinen eigenen Antrieb haben) und verbringe Zeit mit ihm. Ob du dich schlußendlich ganz öffnen und deine Angst überwinden kannst, wirst du zur richtigen Zeit selber herausfinden. Lass aber nie deine Angst  deine Entscheidungen treffen. Dafür bist du viel zu stark geworden.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2017 um 16:52
In Antwort auf annniika99

Hallo zusammen,

mein Name ist Annika und ich bin 18 Jahre alt. Ich bin neu hier und habe direkt ein Anliegen, und hoffe, das ihr mir irgendwie weiter helfen könnt...

Ich beschreibe euch jetzt einfach mal meine aktuelle Situation. Eine Freundin von mir meinte, das ich mich einfach mal auf Loovo anmelden sollte, weil das ganz witzig wäre. Ich habe da auch gar nicht viel erwartet, also mehr einfach so, gerade auch, weil ich nicht unbedingt einen Freund suche, weil das meiner Meinung nach gerae nicht wirklich in mein Leben passt....
auf jeden Fall habe ich dort einen total netten Typen kennengelernt, wir sind total auf einer Wellenlänge, verstehen uns gut und haben den gleichen Humor und Ansichten. Wir haben uns jetzt in den letzten zwei Wochen vier mal getroffen und es war wirklich alles super.
Normalerweise fühle ich mich von Typen sehr schnell eingeengt und bedrängt, aber bei ihm ist das absolut nicht der Fall, ich fühle mich sehr wohl in seiner Nähe und vor allem verstanden.

Vorgestern habe ich ihm erzaählt, das ich auf der Arbeit einen Zettel von einem Typen auf der Arbeit zugesteckt bekommen habe, auf dem dessen Nummer ist. Mir war es irgendwie wichtig, ihm da die Wahrheit zu sagen und nicht irgendwie ein falsches Spiel zu spielen. daraufhin hatte er nur ganz komisch ragiert und meinte ja, das das meine Sache wäre und er nicht wüsste was er dazu sagen sollte. Ich fragte ihn, was los sei und dann meinte er, das alles gut wäre, er nur sehr verwirrt wäre, weil er mich sehr gerne mag und er nicht wüsste, wie es bei mir aussieht. Ich meinte daraufhin, das ich es selber nicht genau weiß, und das es am besten wäre, persönlich darüber zu reden. Nunja morgen Abend treffen wir uns...

Aber nun zu meinem wirklichen Problem....Ich habe so Probleme damit, da irgendwas gefühlstechnisch zuzulassen Ich habe mich vor zwei Jahren in jemanden verliebt und wäre fast mit ihm zusammen gekommen, aber er hatte mir ein völlig falsches Ich vorgespielt, daraufhin war die Sache für mich erledigt und ich hatte sehr krassen Liebeskummer. Letztes Jahr war eine ähnliche SItuation, und mir setzt so was wirklich sehr zu....
Ich will jetzt auch wirklich nicht rumjammern, das mir ja "so schlimme Sachen" passiert sind,  es gibt bei weitem schlimmere Dinge, aber ich persönlich habe halt sehr darunter gelitten. Vor einigen Jahren hatte ich auf meiner alten Schule sehr viele Probleme mit meinen Mitschülern und diese Zeit holt mich immer wieder ein und ich muss häufiger darüber nachdenken und die Gedanken die mir damals durch den Kopf gegangen sind, das ich scheiße bin, das ich nichts kann etc und das jeder mich wie Dreck behandelt hat und ich einfach außer meinen Vater keinen hatte, der mich verstanden hat, das alles holt mich im Moment wieder sehr stark ein. Zum Glück hat sich das alles zum positiven gewandelt und ich habe heute wirklich gute Freunde, auf die ich mich verlassen kann. 

Durch diese ganzen Sachen habe ich persönlich auch viel Kraft und persönliche Stärke gewonnen. Wirklich, ich glaube, das das mich alles zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin. Jetzt bin ich ehrgeizig, lebensfroh, zielstrebig und viel mehr selbstbewusster. Allerdings habe ich glaube ich so eine Wand um mich herum aufgebaut und ich will alles alleine schaffen und ich habe Probleme, mich zu verlieben und (körperliche) Nähe zuzulassen. 

Zudem habe ich jetzt das 13. Schuljahr vor mir, indem ich mein Abitur mache und danach habe ich ein Ziel vor Augen, das mir wirklich sehr dolle am Herzen liegt und für das ich bereit bin, viele Dinge aufzugeben. Meine Eltern meinten außerdem schon mehrmals zu mir, das ich mich für mein Abitur auf keine Beziehung einlassen sollte, da ich mich erst einmal darauf konzentrieren sollte. 

Ich finde ihn wirklich toll, ja man könnte fast sagen, das er meinen "Träumen" entspricht (Gott, hört sich das dumm an :moque, aber ich schaffe es einfach nicht meinen Kopf "auszuschalten" und mich emotional darauf einzulassen. Irgendwie fühlt es sich falsch an...Ich habe Ängste, das sich dadurch mein Leben zu heftig verändert, ich nicht mehr ich selber bin, ich verletzt werde, meine Ziele aus den Augen verliere, wie meine Eltern reagieren würden und und und...Das ist so ein ständiges hin und her alles.

Tut mir wirklich leid, das der Text so lange geworden ist, ich musste mir das einfach mal alles von der Seele schreiben...

Liebe Grüße Annika 

es ist eben doch nicht so ''witzig'' auf Freundinnen zu hören, die rein oberflächlich gutmeinend ein Loovo empfehlen.
Wo Menschen involviert sind, ist es fast nie besonders ''witzig'' - da muss man schon ein Eisklotz sein, um Zwischenmenschliches lachhaft zu sehen.

Das heutige Problem sehe ich überwiegend darin, dass man einfach nicht mehr warten will bis der oder die ''Eine'' einem über den Weg läuft - selbst wenn es dann doch nichts ''für immer und ewig'' sein sollte.

''Mir ist JETZT nach Kakao - also muss ich ihn SOFORT! haben!''

Erkennst Du nicht auch, wie unbekümmert wahllos (und eigentlich wertlos) das klingt?

Du bist sicher nicht verkehrt. Höre auf Dein Herz - nur darauf kommt es an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2017 um 15:59
In Antwort auf muschelgenuschel

Hallo Annika,
Ich finde das sehr verständlich, dass man eine Mauer um sich herum baut, nachdem man sich so durch den Liebeskummer gequält hat. Du kannst ja deine Mauer auch Stück für Stück öffnen. Lass ihn wissen, dass du ihn auch magst (anscheinend ist es ja so) und das du es gerne langsam angehst. Wenn er dich wirklich mag, wird er es verstehen und sich dir langsam nähern. Konzentriere dich auf deine Ziele (finden Männer eh unattraktiv, wenn die Frau alles stehn und liegen lässt und keinen eigenen Antrieb haben) und verbringe Zeit mit ihm. Ob du dich schlußendlich ganz öffnen und deine Angst überwinden kannst, wirst du zur richtigen Zeit selber herausfinden. Lass aber nie deine Angst  deine Entscheidungen treffen. Dafür bist du viel zu stark geworden.
 

Vielen vielen Dank für deine Antwort
Ich treffe mich heute Abend  mit ihm, ich bin gespannt, was er zu sagen hat und wie er reagiert 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen