Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühle weg - Beziehungsaus - kann man das noch retten ?

Gefühle weg - Beziehungsaus - kann man das noch retten ?

21. September um 17:51

Hallo liebe Leute...

Ich (27)habe folgendes Problem  :

Mein Partner (30) hat sich vor einer Woche, nach fast 6 Jahren Beziehung von mir getrennt.
Der Schock war bei mir sehr groß und ich habe die Welt nicht mehr verstanden.

Bei uns war bis zu diesem Tag alles ok - dachte ich zumindest, er war zwar die letzten zwei Wochen etwas anders zu mir, aber da ging ich von aus das dies mit der Arbeit zu tun hat, wie so oft wenn er 2 Wochen am Stück Frühdienst hat.

Er meinte zu mir das er keine Gefühle mehr für mich hätte und sich keine Zuknuft mehr vorstellen kann.
Ebenso meinte er das er diese Gedanken bereits vor seiner Prüfung hatte durch den ganzen Stress dies aber verdrängt hätte da die Prioritäten woanders lagen. Als der ganze Stress vorbei war, kam das wohl alles wieder ( erklärt mir dann auch die 2 Wochen wo er anders war)

Wir hatten vor 1 Jahr schon mal so ein Thema wo er sich unsicher wurde, da zu diesem Zeitpunkt auch Familienplanung Thema war. Das hatte sich aber schnell wieder geregelt.

Nun hatten wir eigentlich auch vor gehabt die Familienplanung wieder aufzunehmen, Autokauf ect. Alles nach und nach.. da wollten wir auch nichts überstürzen und alles langsam machen.

Für mich ergibt das alles keinen Sinn. Wir haben uns alles zusammen aufgebaut und hätten nun durchstarten können... Und auf die Frage "Wo sind die Gefühle hin" hat er selbst keine Antwort. Gefühle können meiner Meinung nach nicht einfach so verschwinden.

Wir haben uns dann lange Unterhalten, nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte.

Auch wenn es für viele nicht nachvollziehbar ist wollen wir weiterhin zusammen Wohnen bleiben. Wir schlafen auch im selben Bett. 

Wir beide wollen das nicht einfach so aufgeben und versuchen wieder zueinander zu finden.
Auch wollen wir nun demnächst zusammen einen kurztripp an die Ostsee machen, nur wir beide. Und Unternehmen auch weiterhin Sachen nur zu zweit.

Ich werde einen Teufel tun und ihn/uns aufgeben.

Ich habe ihn auch gesagt was ich denke, das er vor irgendwas Angst hat was ihm so vielleicht noch nicht bewusst ist und seine Gefühle einfach " überschattet" werden. Und das er sich selbst belügt wenn er sagt das er gar keine Gefühle mehr für mich hätte. Darauf kam nur von ihm das ich eventuell recht hätte und er rausfinden will.
Auch das er einfach Zeit braucht. Und diese werde ich ihm geben.

Was meint ihr ? Kann man da überhaupt noch etwas retten ? 
Können die Gefühle wieder "zurück" kommen ?

Auch weiss ich nicht wie ich mich so recht verhalten soll... 


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

LG Stella


 

Mehr lesen

21. September um 18:02
Beste Antwort

Meine Empfehlung: Nicht zu viel hinterfragen, erstmal akzeptieren und dich rar machen. Gehe aus und habe Spaß, dokumentiere das in deinem WA-Profil, oder sonstwo.

Das ist die einzige Möglichkeit zu sehen, ob er doch noch Interesse an dir hat.

Und bitte bitte nicht zuviel Gespräche, das bringt bei einem Mann gar nichts und erwirkt eher das Gegenteil.

Viel Glück !

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

21. September um 18:17

vor einem Jahr schon mal...   jetzt schon wieder. 

irgendwann sollte man einsehen dass es keine Zukunft hat

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

21. September um 18:41

Erstmal danke für deine Antwort. 

Ich bin aber nicht bedürftig. Ich will nur nicht etwas einfach aufgeben was mir wichtig ist.
Zudem hat er im letzten Jahr nie gesagt das er mich verlassen würde. Er war sich unsicher - ja. Aber verlassen hätte er mich da niemals - so seine Aussage. Wie gesagt diese Krise die wir dort hatten haben wir schnell überwunden.

Aber ich Danke dir trotzdem

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September um 18:50
In Antwort auf welldone

Meine Empfehlung: Nicht zu viel hinterfragen, erstmal akzeptieren und dich rar machen. Gehe aus und habe Spaß, dokumentiere das in deinem WA-Profil, oder sonstwo.

Das ist die einzige Möglichkeit zu sehen, ob er doch noch Interesse an dir hat.

Und bitte bitte nicht zuviel Gespräche, das bringt bei einem Mann gar nichts und erwirkt eher das Gegenteil.

Viel Glück !

Vielen dank für deine Antwort

Das mit dem Thema Gespräche-  wir reden über normales. Was im Alltag so anfällt, wie die Arbeit war, unsere Hunde etc... über uns direkt nicht wirklich. Einfach weil ich ihn in diesem Punkt nicht nerven oder bedrängen möchte. Und er weiss wie schwer mir es fällt - da ich eine Person bin die immer eine Antwort auf die Fragen haben möchte die im Kopf rumgeistern.

Egal bin ich ihn nicht, so wie ich das beurteilen kann, er möchte dennoch wissen wo ich bin ect.

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September um 19:21
In Antwort auf stellabella

Hallo liebe Leute...

Ich (27)habe folgendes Problem  :

Mein Partner (30) hat sich vor einer Woche, nach fast 6 Jahren Beziehung von mir getrennt.
Der Schock war bei mir sehr groß und ich habe die Welt nicht mehr verstanden.

Bei uns war bis zu diesem Tag alles ok - dachte ich zumindest, er war zwar die letzten zwei Wochen etwas anders zu mir, aber da ging ich von aus das dies mit der Arbeit zu tun hat, wie so oft wenn er 2 Wochen am Stück Frühdienst hat.

Er meinte zu mir das er keine Gefühle mehr für mich hätte und sich keine Zuknuft mehr vorstellen kann.
Ebenso meinte er das er diese Gedanken bereits vor seiner Prüfung hatte durch den ganzen Stress dies aber verdrängt hätte da die Prioritäten woanders lagen. Als der ganze Stress vorbei war, kam das wohl alles wieder ( erklärt mir dann auch die 2 Wochen wo er anders war)

Wir hatten vor 1 Jahr schon mal so ein Thema wo er sich unsicher wurde, da zu diesem Zeitpunkt auch Familienplanung Thema war. Das hatte sich aber schnell wieder geregelt.

Nun hatten wir eigentlich auch vor gehabt die Familienplanung wieder aufzunehmen, Autokauf ect. Alles nach und nach.. da wollten wir auch nichts überstürzen und alles langsam machen.

Für mich ergibt das alles keinen Sinn. Wir haben uns alles zusammen aufgebaut und hätten nun durchstarten können... Und auf die Frage "Wo sind die Gefühle hin" hat er selbst keine Antwort. Gefühle können meiner Meinung nach nicht einfach so verschwinden.

Wir haben uns dann lange Unterhalten, nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte.

Auch wenn es für viele nicht nachvollziehbar ist wollen wir weiterhin zusammen Wohnen bleiben. Wir schlafen auch im selben Bett. 

Wir beide wollen das nicht einfach so aufgeben und versuchen wieder zueinander zu finden.
Auch wollen wir nun demnächst zusammen einen kurztripp an die Ostsee machen, nur wir beide. Und Unternehmen auch weiterhin Sachen nur zu zweit.

Ich werde einen Teufel tun und ihn/uns aufgeben.

Ich habe ihn auch gesagt was ich denke, das er vor irgendwas Angst hat was ihm so vielleicht noch nicht bewusst ist und seine Gefühle einfach " überschattet" werden. Und das er sich selbst belügt wenn er sagt das er gar keine Gefühle mehr für mich hätte. Darauf kam nur von ihm das ich eventuell recht hätte und er rausfinden will.
Auch das er einfach Zeit braucht. Und diese werde ich ihm geben.

Was meint ihr ? Kann man da überhaupt noch etwas retten ? 
Können die Gefühle wieder "zurück" kommen ?

Auch weiss ich nicht wie ich mich so recht verhalten soll... 


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

LG Stella


 

So unerwartet? Ohne Streit o.ä.? Vielleicht hat er z.B. im Netz jemanden gefragt, wie er all die weiblichen Wohlthaten abgreifen kann und trotzdem ungebunden ist. Das wollen z.Z. ganz viele Männer. Im Endeffekt erreichen sie damit, dass ihre Partnerinnen um sie werben. Also sie verdrehen die natürlichen Verhältnisse. 
Pass auf, dass er dich nicht zu seiner Dienerin qualifiziert. Das kannst du ohne Auseinandersetzung erreichen, indem du dich etwas zurückhältst mit eigenen Initiativen oder wie selbstverständlichem Verwöhnprogramm für ihn. Warte, bis er sich an dich wendet, wenn er etwas will.
Mehr fällt mir dazu auch nicht ein. Außer das noch: Wenn du Familie willst, verschwende nicht deine Zeit mit so einem Unentschlossenen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. September um 16:07
In Antwort auf stellabella

Erstmal danke für deine Antwort. 

Ich bin aber nicht bedürftig. Ich will nur nicht etwas einfach aufgeben was mir wichtig ist.
Zudem hat er im letzten Jahr nie gesagt das er mich verlassen würde. Er war sich unsicher - ja. Aber verlassen hätte er mich da niemals - so seine Aussage. Wie gesagt diese Krise die wir dort hatten haben wir schnell überwunden.

Aber ich Danke dir trotzdem

musst du auch nicht...  er hat es bereits (2x) aufgegeben

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. September um 17:56
In Antwort auf stellabella

Hallo liebe Leute...

Ich (27)habe folgendes Problem  :

Mein Partner (30) hat sich vor einer Woche, nach fast 6 Jahren Beziehung von mir getrennt.
Der Schock war bei mir sehr groß und ich habe die Welt nicht mehr verstanden.

Bei uns war bis zu diesem Tag alles ok - dachte ich zumindest, er war zwar die letzten zwei Wochen etwas anders zu mir, aber da ging ich von aus das dies mit der Arbeit zu tun hat, wie so oft wenn er 2 Wochen am Stück Frühdienst hat.

Er meinte zu mir das er keine Gefühle mehr für mich hätte und sich keine Zuknuft mehr vorstellen kann.
Ebenso meinte er das er diese Gedanken bereits vor seiner Prüfung hatte durch den ganzen Stress dies aber verdrängt hätte da die Prioritäten woanders lagen. Als der ganze Stress vorbei war, kam das wohl alles wieder ( erklärt mir dann auch die 2 Wochen wo er anders war)

Wir hatten vor 1 Jahr schon mal so ein Thema wo er sich unsicher wurde, da zu diesem Zeitpunkt auch Familienplanung Thema war. Das hatte sich aber schnell wieder geregelt.

Nun hatten wir eigentlich auch vor gehabt die Familienplanung wieder aufzunehmen, Autokauf ect. Alles nach und nach.. da wollten wir auch nichts überstürzen und alles langsam machen.

Für mich ergibt das alles keinen Sinn. Wir haben uns alles zusammen aufgebaut und hätten nun durchstarten können... Und auf die Frage "Wo sind die Gefühle hin" hat er selbst keine Antwort. Gefühle können meiner Meinung nach nicht einfach so verschwinden.

Wir haben uns dann lange Unterhalten, nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte.

Auch wenn es für viele nicht nachvollziehbar ist wollen wir weiterhin zusammen Wohnen bleiben. Wir schlafen auch im selben Bett. 

Wir beide wollen das nicht einfach so aufgeben und versuchen wieder zueinander zu finden.
Auch wollen wir nun demnächst zusammen einen kurztripp an die Ostsee machen, nur wir beide. Und Unternehmen auch weiterhin Sachen nur zu zweit.

Ich werde einen Teufel tun und ihn/uns aufgeben.

Ich habe ihn auch gesagt was ich denke, das er vor irgendwas Angst hat was ihm so vielleicht noch nicht bewusst ist und seine Gefühle einfach " überschattet" werden. Und das er sich selbst belügt wenn er sagt das er gar keine Gefühle mehr für mich hätte. Darauf kam nur von ihm das ich eventuell recht hätte und er rausfinden will.
Auch das er einfach Zeit braucht. Und diese werde ich ihm geben.

Was meint ihr ? Kann man da überhaupt noch etwas retten ? 
Können die Gefühle wieder "zurück" kommen ?

Auch weiss ich nicht wie ich mich so recht verhalten soll... 


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

LG Stella


 

Ich finde manchmal muss man die Dinge nehmen so wie sie sind. Und teilweise ist es wirklich schwer. (Eigene Erfahrung) 
Gespräche führen zu nichts außer mehr Distanz und mehr Traurigkeit. 
du wirst dich mehr hinterfragen was gar nicht nötig ist. Menschen die zusammen gehören kommen auch zusammen. Konzentriere dich auf dein Leben. Guck das du glücklich wirst. Man hat nur ein Leben und wer weiß wer als nächstes auf dich warten. Alles passiert aus einen Grund! 
Das du an was festhält was dir wichtig ist schon richtig aber es macht kein Sinn wenn du die einzige bist. Also lass ihn einfach gehen. Lass dich nicht unterkriegen. Und im Endeffekt ist es egal was wir schreiben. Tue das richtige für dich! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September um 20:04
In Antwort auf stellabella

Hallo liebe Leute...

Ich (27)habe folgendes Problem  :

Mein Partner (30) hat sich vor einer Woche, nach fast 6 Jahren Beziehung von mir getrennt.
Der Schock war bei mir sehr groß und ich habe die Welt nicht mehr verstanden.

Bei uns war bis zu diesem Tag alles ok - dachte ich zumindest, er war zwar die letzten zwei Wochen etwas anders zu mir, aber da ging ich von aus das dies mit der Arbeit zu tun hat, wie so oft wenn er 2 Wochen am Stück Frühdienst hat.

Er meinte zu mir das er keine Gefühle mehr für mich hätte und sich keine Zuknuft mehr vorstellen kann.
Ebenso meinte er das er diese Gedanken bereits vor seiner Prüfung hatte durch den ganzen Stress dies aber verdrängt hätte da die Prioritäten woanders lagen. Als der ganze Stress vorbei war, kam das wohl alles wieder ( erklärt mir dann auch die 2 Wochen wo er anders war)

Wir hatten vor 1 Jahr schon mal so ein Thema wo er sich unsicher wurde, da zu diesem Zeitpunkt auch Familienplanung Thema war. Das hatte sich aber schnell wieder geregelt.

Nun hatten wir eigentlich auch vor gehabt die Familienplanung wieder aufzunehmen, Autokauf ect. Alles nach und nach.. da wollten wir auch nichts überstürzen und alles langsam machen.

Für mich ergibt das alles keinen Sinn. Wir haben uns alles zusammen aufgebaut und hätten nun durchstarten können... Und auf die Frage "Wo sind die Gefühle hin" hat er selbst keine Antwort. Gefühle können meiner Meinung nach nicht einfach so verschwinden.

Wir haben uns dann lange Unterhalten, nachdem sich die Lage etwas beruhigt hatte.

Auch wenn es für viele nicht nachvollziehbar ist wollen wir weiterhin zusammen Wohnen bleiben. Wir schlafen auch im selben Bett. 

Wir beide wollen das nicht einfach so aufgeben und versuchen wieder zueinander zu finden.
Auch wollen wir nun demnächst zusammen einen kurztripp an die Ostsee machen, nur wir beide. Und Unternehmen auch weiterhin Sachen nur zu zweit.

Ich werde einen Teufel tun und ihn/uns aufgeben.

Ich habe ihn auch gesagt was ich denke, das er vor irgendwas Angst hat was ihm so vielleicht noch nicht bewusst ist und seine Gefühle einfach " überschattet" werden. Und das er sich selbst belügt wenn er sagt das er gar keine Gefühle mehr für mich hätte. Darauf kam nur von ihm das ich eventuell recht hätte und er rausfinden will.
Auch das er einfach Zeit braucht. Und diese werde ich ihm geben.

Was meint ihr ? Kann man da überhaupt noch etwas retten ? 
Können die Gefühle wieder "zurück" kommen ?

Auch weiss ich nicht wie ich mich so recht verhalten soll... 


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

LG Stella


 

Liebe Stella,

einer der schlimmsten Gefühle ist in der Tat "underwiderte Liebe". Da kann ich (als Mann) Dich gut verstehen. 

Männer sind in Beziehungen oft - nach meiner Meinung und Erfahrung - klarer in ihren Aussagen, als Frauen. Ich würde seine Aussage dahingehend deuten, dass er sich tatsächlich emotional von Dir gelöst hat oder keine Liebe mehr empfindet. 

In dieser Situation würde ich Dir raten, auf Dich und Deine Bedürfnisse acht zu geben und nicht auf seine. Eine Methode könnte sein, dass Du ihm sagst, dass er ausziehen  und sich klar werden soll, was er möchte - also einen klaren Cut machen. Einen Mann zu behalten, der seine Frau nicht 100% will - welchen Wert hat das für eine Frau? (oder überhaupt vice versa für Mann und Frau?). 

Ich kann verstehen, dass es Unsicherheiten im Leben gibt, dass ein "Mann" nicht immer weiß, wo es lang geht etc. Aber das kann "Mann" auch sagen. Indes ist es etwas ganz anderes, seiner Partnerin zu sagen, dass er sie nicht mehr liebt und keine Zukunft mehr will.... Das ist ziemlich deutlich.

Meine Intuition sagt mir, er "nestet" sich so lange bei Dir und eurem gemeinsamen Bett ein, bis er eine andere hat. Diesen Zustand würde ich nach einer solchen Aussage von ihm sofort beenden. Entweder er steht zu Dir, oder nicht. 

Sorry. Das Leben geht aber weiter und Du findest bestimmt einen Mann, der Dich unumschränkt will - komme, was wolle!

M

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen