Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühle vermitteln

Gefühle vermitteln

25. März 2013 um 17:22 Letzte Antwort: 25. März 2013 um 17:49

Hallo, hallo.

Folgende aktuelle Situation:
Seit Anfang Januar kenne ich einen Jungen aus der Parallelklasse (FOS, er ist 23 und ich 22). Angefangen hat es damit, dass mir in Fb eine Freundschaftsanfrage gestellt hat und da ich ihn nicht kannte, meinte er, er kennt mich und weiß mein Nummernschild vom Auto und hat den Platz gewusst, wo ich morgens meist parke. Also stellt euch bitte das Ganze nicht als seltsam vor, es war nett. Dann meinte er, er parke morgens neben mir und dann kenne ich ihn. So wurde es gemacht. Ab da an liefen wir jeden Morgen gemeinsam zur Schule und unterhielten uns. Schon an dem Tag schrieb er mir in Fb, während des Unterrichts, ob wir danach zsm ins Café gehen wollten, ich verschob es auf den nächsten Tag, Freitag, da ich am Donnerstag nicht konnte. Es war schön. Danach kam er sonntags zu mir und wir lernten ein wenig Mathe, aber redeten hauptsächlich. Danach trafen wir uns ein anderes Mal in einem Park und liefen durch den Schnee, danach trafen wir uns bei mir, danach bei ihm und da fand auch der erste Kuss (Ende Januar) seinerseits statt. Wiederum danach kam es zu einer einmonatigen Pause mit den Treffen. Dann war er bei mir und übernachtete das eine Mal und eine Woche drauf genauso.

Schon am Anfang wurde klar, dass er noch verletzt von seiner Ex ist (3 Jahre), oder zumindest noch viel dran denkt. Auch vor einiger Zeit meinte er, wir schreiben hauptsächlich in WhatsApp, dass man mind. die Hälfte der Beziehung braucht, um darüber hinwegzukommen. Nun ist es bisschen mehr wie ein halbes Jahr. Der Kontakt wird in letzter Zeit auch immer weniger und morgens laufen wir nicht mehr zusammen, da die Ankunftszeiten ein wenig variierten. Am Donnerstag, war ich schon recht früh da, weil ich ihm sagen wollte, dass ich ihn sehr mag und weil ich dachte, es könnte immer weiter auseinander gehen, da ich bis jetzt nichts so direktes gesagt habe. Was aber nicht klappte, und am Freitag genau dasselbe. Also der Grund waren die Zeiten. Und am Freitagnacht kam es über mich und ich schrieb ihm alles in WhatsApp, was ich ihm eigentlich Freitag habe persönlich sagen wollen. Eben, dass ich ihn sehr mag, was ich an ihm mag und dass ich aber kein ständiges Zusammensein damit meine oder dergleichen, da es noch früh und übereilt wäre. Und betonte, dass ich keinen Druck machen will, mit der Nachricht. Und schrieb auch, dass ich weiß, dass der Nachrichtenweg der denkbar schlechteste ist und es am Freitag ihm eigentlich persönlich habe sagen wollen. Und ganz davor schrieb ich, um es ein wenig zu beschwichtigen vorab schon mal, ich bin ein wenig angetrunken. Aber schrieb auch die Nachricht in, ich sag mal, witzigen gefühlsbetonten Wörtern. Also einfach normal.

Ich denke ja, damit habe ich alles kaputt gemacht, leider. Eine Antwort kam natürlich nicht. Normal hatte ich vor, ihn am Mittwoch, Donnerstag oder Freitag anzurufen und es in witziger Weise, aber doch ernst, darzustellen und das Ganze in einem persönlichen Gespräch, bzw. Treffen, zu besprechen. Aber ob das so eine gute Lösung ist

Was meint ihr?

Mehr lesen

25. März 2013 um 17:45


Nimm ihn dir zur seite und red mit ihm an nem neutralen ort und in aller ruhe.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2013 um 17:49

Hm..
Ich würde in dem Fall einfach zu einer Uhrzeit, wo er definitiv zu Hause ist, zu ihm fahren, egal wie weit weg das ist, und mit ihm reden, wo er nicht weglaufen kann. Wo er dir zuhören muss. Reden, das wird helfen.
Whatsapp ist einfach nur scheiße .. da werden so viele Dinge falsch verstanden :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club