Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühle hin oder her?

Gefühle hin oder her?

23. Juni 2009 um 11:18 Letzte Antwort: 4. August 2012 um 23:01

Hi zusammen,

ich weiß nicht ob das hier das richtige Forum ist, dennoch finde ich trifft es das Thema zumindest zum Teil.

Vielleicht schilder ich euch mal meine Situation zuerst:

Ich ( 27 ) bin nun schon fast 3 Jahre mit meiner Freundin (23) zusammen und im letzten halben Jahr haben wir uns fast nur noch gestritten.

Ihr Vater ist vor einem 1/2 Jahr gestorben und ihre Großmutter vor ein paar Monaten.

Wir hatten schon immer unterschiedliche Vorstellungen in Sachen Sex, also die Quantität, wo wie und so weiter.

Sie ist der Mensch der nur in der Nacht, nur im Bett und nur immer das gleiche möchte, ich bin das Gegenteil, ich möchte Abwechslung.

Wir hatten es bislang wohl geschafft uns mehr oder minder auf zumindest die Quantität zu einigen, die restlichen Punkte wurden dann nach ihren Wünschen gestaltet, meine wurden so gut wie gar nicht beachtet, immer mit der Aussage " mir macht das so kein Spaß etc.".

Nun war Sie über das Wochenende wieder bei ihrere Mutter und ich habe Freunde in Köln besucht. Dort habe ich vor ner Disco ne Frau kennen gelernt und wir haben uns Prima unterhalten, haben getanzt und was getrunken. Mehr passierte nicht! Dennoch habe ich mich so wohl gefühlt bei ihr wie schon lange nicht mehr. Sie gab mir ihre Email Adresse und dann habe ich Sie noch ein Stück nach Hause begleitet bevor ich dann zurück gegangen bin.

Prinzipiell geht es mir nun darum das ich ein wenig ratlos bin.

Ich möchte meine Freundin in der jetzigen Zeit nicht allein lassen, da das mit ihrem Vater und ihrer Oma mitgenommen hat, ebenfalls kamen zu den Problemen noch das Sie aufgehört hat zu essen. Sie nahm von~66 auf 55 kg ab und das bei ner größe von 1.74.

Auf der anderen Seite fehlen mir die Gefühle die ich zB bei der Frau die ich in Köln kennen gelernt habe und ich möchte so keine Beziehung weiter führen. Ich bezeweifle das diese wiederkommen da wir uns fast nur noch streiten, kaum noch Zärtlichkeiten austauschen und eh nicht mehr miteinander schlafen. Wir hatten schon unzähliuge Gespräche / Streiterein darüber und ihr Argument seit ca 6 Monaten ist " ich habe einfach keine Lust mehr"

Sie meint zwar noch sie möchte mit mir zusammen sein, aber ihrem Verhalten nach zu urteilen kann ich das kaum glauben.

Da es auch in meiner Familie nicht so gut aussieht, mein Bruder ist schwer an Krebs erkrankt und die Therapie war nicht sonderlich Erfolgreich, zeigt mir das, dass man sein Leben leben sollte und glücklich sein sollte.

Ich sehe nicht das meine Freundin aus diesem Loch raus kommt und wieder fröhlich wird. Vorallem sehe ich das nicht, das sie das mit mir schaffen kann.

Ich will sie nicht Betrügen aber meine Gedanken schwirren in den letzten Tagen um die Frau aus Köln.

Mehr lesen

26. Juni 2009 um 12:37

Kern der sache? nein für mich ist das nicht der sex
es geht mir nicht nur um den sex, auf das du es meiner meinung nach reduzierst, sondern auch den zwischenmenschlichen umgang. vielleicht habe ich das nicht detailliert genug umschrieben.

Ich war nun ein halbes Jahr immer für sie da und habe sie immer begleitet. Nur habe ich nicht ein deut der anerkennung von ihr gesehen ( und damit meine ich das nicht sexuell )

Nicht einmal kam von ihr ein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2009 um 14:03


Nicht einmal kam von ihr ein "danke das du für mich da bist" oder ein "schön das ich dich habe etc "... Ganz im gegenteil, ihr ist es egal ob ich da bin oder nicht.

Und zu dem anderen thema, die "neue" in köln.

ich möchte einfach sehen ob es gefühle für andere gibt oder nicht. weil wenn ja, dann ist es wohl schwer eine beziehung aufrecht zu erhalten. denn bislang gab es sowas nicht.

heißt ja nicht das wenn ich sie treffe ich mich hals über kopf in sie verliebe und alles stehen und liegen lasse...

zudem habe auch ich meine probleme mit dem leben, ich musste vor ein paar monaten mein studium vorerst abbrechen, musste mir arbeit suchen, mein bruder wird an krebs sterben und meine großeltern sind auch dem tod nahe.

Nur wo bekomme ich mal halt? Wie kann man immer nur für jemanden da sein wenn man selbst Probleme hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juni 2009 um 17:18
In Antwort auf jareth_12769835


Nicht einmal kam von ihr ein "danke das du für mich da bist" oder ein "schön das ich dich habe etc "... Ganz im gegenteil, ihr ist es egal ob ich da bin oder nicht.

Und zu dem anderen thema, die "neue" in köln.

ich möchte einfach sehen ob es gefühle für andere gibt oder nicht. weil wenn ja, dann ist es wohl schwer eine beziehung aufrecht zu erhalten. denn bislang gab es sowas nicht.

heißt ja nicht das wenn ich sie treffe ich mich hals über kopf in sie verliebe und alles stehen und liegen lasse...

zudem habe auch ich meine probleme mit dem leben, ich musste vor ein paar monaten mein studium vorerst abbrechen, musste mir arbeit suchen, mein bruder wird an krebs sterben und meine großeltern sind auch dem tod nahe.

Nur wo bekomme ich mal halt? Wie kann man immer nur für jemanden da sein wenn man selbst Probleme hat?

Hm
um ehrlich zu sein habe ich ihr shcon ein paar mal gesagt das ich das gefühl habe das sie mich wie das letzte ... behandelt.

ich weiß nicht ob ich zuviel mit mir machen lassen habe, jedoch hatte ich zumindest gedacht es sei das richtige viel für sie zu tun in dieser zeit jetzt, ich dachte halt auch das sie mit der hilfe aus dem loch kommt, aber wie gesagt:

ich habe das gefühl sie behandelt mich wie nen idioten, aber dafür darf ich sie jedes mal zum bhf bringen oder abholen etc.

ein wirkliches zitat von mir zu ihr war : "wie kannst du überhaupt noch gefühle für jemanden wie mich haben der in deinen augen sich verhält wie das letzte ...

gibt wirklich viele faktoren, auch auf die frage hin, was sie noch an mir mag, kam keine antwort. bei sowas verliert man die hoffnung das noch was aus dieser beziehung wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2012 um 12:21

Das Ende
kommt meistens anders als man denkt.

Ich weiß gar nicht ob das hier jemand lesen wird aber vielleicht hilft es mir ja auch es einfach mal zu schreiben.

Ende September 2011 nach exakt 5 Jahren Beziehung ( 4 Jahre zusammen gewohnt ) hat sich meine Freundin von mir getrennt. Die Zeit zwischen dem Eintrag, ich hatte mich entschieden bei ihr zu bleiben und nicht die Person in Köln zu besuchen und der Trennung verlief weitesgehend so wie beschrieben, viel Krach, viel Streit, 2 Dickköpfe eben. Nach unserem gemeinsamen Urlaub im Herbst 2011 hatte ich das Gefühl wir haben wieder zueinander gefunden, Sie sagte damals, schade das es nicht immer so schön ist wie in diesem Urlaub und ich sah es genauso. Ich habe nach und nach mitbekommen wie Sie nach dem Urlaub intensiver mit einem Kerl gechattet hat. Anfangs war es auch für mich okay das sie mit anderen chattet, warum auch nicht. Dann fing es an mit ständigen SMS und das sie fast täglich mit ihm schrieb. Ich habe ihr mitgeteilt das ich das nicht so toll finde, sie war auch extrem eifersüchtig und wurde schon sauer wenn ich mal eine andere Frau anguckte.

Dann eines Abends als wir beide am PC saßen, drehte sie sich zu mir um und sagte das sie es ausprobieren möchte ob unsere Beziehung mehr ist als die gemeinsame Wohnung, sie wäre unglücklich. Nach einem Gespräch mit ihrer Freundin ( Die ist sowas von scheiße.... Teile die Freundin ihr mit das ihr Freund sie auf Händen tragen würde und das sie weiß das er alles für sie tun würde ( letzte woche sagte er, er würde niemals aus köln wegziehen, egal was sie wollen würde - soviel zu diesem thema )) hätte sie Zweifel an unsere Beziehung. Da ich diese Beziehung aufrecht halten wollte willigte ich ein auszuziehen und mir eine neue Wohnung zu suchen. Die einzige Bedingung die ich gestellt hatte war, ich will in einer adäquaten Wohnung leben und solange bis ich keine gefunden habe, ziehe ich nicht aus.

Fortan lebte sie in unserem Wohnzimmer und ich in unserem Schlafzimmer, wir waren "getrennt". Ich hatte damals schon den Verdacht das es wegen dem Kerl mit dem sie täglich schreib war. Ich war natürlich sehr enttäuscht und verletzt, wollte es aber dennoch nicht aufgeben und suchte demnach eine neue Wohnung um ihr zu beweisen das die Beziehung mehr ist als nur die gemeinsame Wohnung. Sie hatte auch recht schnell eine neue Mitbewohnerin gefunden und wollte unsere Wohnung in eine WG umwandeln. Da es auf dem Wohnungsmarkt richtig richtig beschissen aussah, hatte ich nur pro Woche 2-3 Besichtigungstermine. Sie machte mir täglich Druck das ich mehr suchen und mich intensiver darum kümmern sollte. Ich sagte ihr damals das ich das möglichste mache ( Makler wollte sie nicht bezahlen, ich ebenfalls nicht ) und das mehr einfach nicht gehen würde. Sie warf mir vor das sie Recht hatte und das ich nicht ausziehen wollen würde und das mir die Wohnung wichtiger war als die Beziehung. Natürlich war das vollkommener Quatsch und das sagte ich ihr auch.

Anfang Okotber fand ich dann durch eine Arbeitskollegin eine passende Wohnung und konnte im November einziehen ( was für eine Erlösung! ) -jetzt kam nur noch der Streit um das gemeinsame Gut, aber den erspare ich euch hier, harmlos war der jedoch nicht

Während des Auszuges traf sie sich schon heimlich mit dem Chat-typen und als ich auszog war es dann quasi 2 Wochen später "offiziell". Sie hatte einen neuen Freund.

Ich habe den Kontakt vollkommen zu ihr abgebrochen, leider sehen wir uns ab und zu mal durch einen gemeinsamen Freundeskreis. Nach 5 Jahren Beziehung, in der ich mein möglichstes gegeben habe, so manipuliert und verarscht zu werden, das kann und werde ich ihr nicht verzeihen können. Ich frage mich selbst, wie kann man so herzlos sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2012 um 12:45

Nein
habe ich nicht! ich war blind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. August 2012 um 23:01

Also
kalr hab ich deine beträge gesehen aber ich habe einfach nicht einsehen wollen das es quasi schon aus war durch ihr verhalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest