Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühle für Kollegen

Gefühle für Kollegen

18. März 2016 um 12:40

Hallo Leute,
wo soll ich anfangen. Ich glaub langsam dass ich nicht mehr ganz richtig im Kopf bin, bin ja schon über 30 und momentan eher auf dem Stand eines doofen Teenies.
Ersteinmal, bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Die Ehe lief aufgrund eines Verhältnisses meines Mannes in den letzten 3 Jahren eher schlecht, fühlte mich nicht wertgeschätzt und habe wohl nach wie vor eher den Respekt den ich immer vor ihm hatte etwas verloren, auch fühlte ich mich ungeliebt und stetig austauschbar. Nette Worte gab es nur wenig und er kam mir letztendlich auch nicht so nach dem Ende der Affaire entgegen, wie ich mir das vorstellt hatte. Er hat aber schon stätig seine Erwartungen an mich, die doch möglichst auch so erfüllt werden sollten. Nun habe ich in der schwierigen Phase begonnen mit einem Kollegen anzuvertrauen. Wir verstehen uns super, sind uns in vielen Dingen ähnlich auch das Hobbys anbelangt. Wir flirteten und irgendwie fühlte ich mich immer mehr zu ihm hingezogen. Die Frage ist nur, ob er wirklich was von mir vollen würde oder doch eher nach dem Prinzip "never ... the office" lebt. Na wir haben auf jeden Fall auch privat gechattet. Bis zu dem Abend als mein Mann mein Handy nachts als ich schlief durchwühlte und den Chatverlauf las, zumindest ein bisserl was davon, was gereicht hat. Wir versuchen die Beziehung zwar irgendwie wieder hinzubekommen. Aber wir streiten nach wie vor oft. Auch die Gefühle für den Kollegen sind natürlich noch da. Wenn es nach meinem Mann ginge, dürfte ich nichtmal Hallo zu ihm sagen. Ich bin in einer Zwickmühle und weiß hier nicht mehr weiter.

Hat irgend jemand einen Rat? Es ist natütrlich nicht ehrlich meinem Mann gegenüber, denn Gefühle für meinen Kollegen sind natürlich nach wie vor vorhanden. Habe ihm aber gesagt, dass das alles nur Spaß und nicht ernst gemeint war.
Auf der anderen Seite würde ich auch gerne wissen, ob mein Kollege mehr empfindet oder ob ich nur eine dumme Eroberung bin.

Bin echt rat und planlos.

Mehr lesen

21. März 2016 um 12:17

Danke erstmal für Deine klaren Worte ..
genau da liegt das Problem.
Die Schuld sieht mein Mann überhaupt nicht bei sich, und dass ist auch der Grund, warum ich wahrscheinlich letztendlich immer abweisender und ihm gegenüber auch patziger wurde. Dieses eine Jahr war so eine unerträgliche Situation, ich hab mich dieser so ausgeliefert gefühlt, dass es irgendwann bei mir im Kopf klick gemacht hat und ich auf den Modus "ich lass mir gar nichts mehr gefallen" gestiegen bin.
Natürlich waren die Komplimente meines Kollegen wie Balsam für mich, ich habe mich endlich wieder attraktiv und gut gefühlt.
Mein Mann macht nur wenig Komplimente, wenn ich mal gut aussah, was mir z. B. Freundinnen bestätigten kam von ihm letztendlich nur, warum ich nicht das oder das anziehe oder warum ich wollte doch die Haare eigentlich so machen. Also ich bin ganz ehrlich, mein Selbstwertgefühl war nicht gerade das beste.
Mein Kollege hingegen meinte, er verstünde es nicht, jeder könnte sich Glücklich schätzen mich zu haben.
Nur einer schätzte es eben nicht so, wie ich es gerne gehabt hätte.
Es ist wie gesagt eine schwierige Situation.

Hinzu kommt noch, dass ich im Moment auch den Wünschen meines Mannes nicht wirklich nachkommen kann. Ich wollte eigentlich schon vor Jahren Kinder, mein Mann aber nicht, weil er irgendwie nicht wirklich erwachsen werden sollte. Nun hat er aber ein gewisses Alter überschritten und jetzt soll alles ganz schnell gehen. Ich bin aber im Moment nicht wirklich scharf auf Kinder.
Hier kommen dann wieder so Vorwürfe, andere Frauen seien ganz scharf drauf, und ich wieder nicht. Es wäre ihm schon langsam peinlich, weil andere wahrscheinlich denken, er sei unfruchtbar. Wobei es ja jetzt nicht wirklich auf ein Jahr ankommt, in dem ich Zweifel habe.

Er mag auch mein Hobby nicht wirklich und tolleriert es zwar, aber auch nur halbwegs. Traue mich manchmal schon gar nicht das Thema überhaupt anzuschneiden.

Die Situation ist sehr verfahren und ich bin mir hier eben nicht sicher, ob ich mich zu sehr verändert habe.
Ich komme mir so schuldig vor. Nun mache ich letztendlich alles kaputt.

Er ist zutiefst von mir enttäuscht.
Und ich komme mir vor wie der Super-Beziehungskiller.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2016 um 13:17

Alles nicht so leicht
es ist halt unglaublich schwer. Ich komme mir wirklich wie eine Verräterin vor. Wir streiten ja in letzter Zeit sehr häufig. Vor allem weil ich wohl sehr patzig bin. Also eigentlich streiten wir weil mein Verhalten wohl nicht in Ordnung ist. Da gibt es dann einen Moment wo ich mir denke, ok, jetzt geh ich und gut ist .... ich komme mir aber gleichzeitig so schuldig vor, als hätte ich ihn jetzt 20 Jahre von seinem Glück abgehalten. Er hätte ja gleich ne gescheite Frau finden können. Ihm hätte eh jeder von mir abgeraten, und (er ist kein Deutscher) seinem Cousin wäre es mit seiner Frau ähnlich ergangen und so weiter und so fort.
Manchmal denke ich mir, ich hätte einfach als er die Affaire und ich auch noch im Urlaub einen Liebesbrief aus dem Auto zog nen Schlussstrich ziehen sollen. Wobei es für ihn natürlich super läuft, weil jetzt ich den schwarzen Peter zugeschoben bekomme und zwar komplett.

Auf der anderen Seite habe ich natürlich noch Gefühle für ihn. Aber manche Sachen stören mich echt ungemein.

Aber ich merke halt auch wie ich mich zu jemand anderen hingezogen fühle, dass da nix draus wird und dass das vermutlich nur was körperliches ist, ist mir klar, aber ich merke halt, wie mir jemand allein nur durch einen Blick ein lächeln ins Gesicht zaubert.


Oh man, warum ist da nur so der Wurm drin .......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2016 um 21:15
In Antwort auf schnuffel1204

Alles nicht so leicht
es ist halt unglaublich schwer. Ich komme mir wirklich wie eine Verräterin vor. Wir streiten ja in letzter Zeit sehr häufig. Vor allem weil ich wohl sehr patzig bin. Also eigentlich streiten wir weil mein Verhalten wohl nicht in Ordnung ist. Da gibt es dann einen Moment wo ich mir denke, ok, jetzt geh ich und gut ist .... ich komme mir aber gleichzeitig so schuldig vor, als hätte ich ihn jetzt 20 Jahre von seinem Glück abgehalten. Er hätte ja gleich ne gescheite Frau finden können. Ihm hätte eh jeder von mir abgeraten, und (er ist kein Deutscher) seinem Cousin wäre es mit seiner Frau ähnlich ergangen und so weiter und so fort.
Manchmal denke ich mir, ich hätte einfach als er die Affaire und ich auch noch im Urlaub einen Liebesbrief aus dem Auto zog nen Schlussstrich ziehen sollen. Wobei es für ihn natürlich super läuft, weil jetzt ich den schwarzen Peter zugeschoben bekomme und zwar komplett.

Auf der anderen Seite habe ich natürlich noch Gefühle für ihn. Aber manche Sachen stören mich echt ungemein.

Aber ich merke halt auch wie ich mich zu jemand anderen hingezogen fühle, dass da nix draus wird und dass das vermutlich nur was körperliches ist, ist mir klar, aber ich merke halt, wie mir jemand allein nur durch einen Blick ein lächeln ins Gesicht zaubert.


Oh man, warum ist da nur so der Wurm drin .......

Ich würde mich
scheiden, solange keine Kinder im Spiel sind.. er scheint wirklich ichbezogen zu sein und irgendwie.. nee würde ich mir nicht bieten lassen. aber rede mit ihm KLARTEXT, verschönere nicht die Wahrheit, sag ihm ALLES.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2016 um 21:16
In Antwort auf lanaic18

Ich würde mich
scheiden, solange keine Kinder im Spiel sind.. er scheint wirklich ichbezogen zu sein und irgendwie.. nee würde ich mir nicht bieten lassen. aber rede mit ihm KLARTEXT, verschönere nicht die Wahrheit, sag ihm ALLES.

Nur ein klärendes
Gespräch wird dir helfen sag ihm wie du dich wegen ihm fühlt und gefühlt hast halt alles was du hier im theard geschrieben hast. sag ihm das emotionale erpressung in sache schwangerschaft nicht okay ist! und wenn es so weiter geht wäre eine scheidung die beste entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2016 um 17:47
In Antwort auf lanaic18

Nur ein klärendes
Gespräch wird dir helfen sag ihm wie du dich wegen ihm fühlt und gefühlt hast halt alles was du hier im theard geschrieben hast. sag ihm das emotionale erpressung in sache schwangerschaft nicht okay ist! und wenn es so weiter geht wäre eine scheidung die beste entscheidung.

Was das thema
Schwangerschaft anbelangt sagt er klar dass er keine zwei Jahre mehr warten wird. Ich bin mir im Moment nicht mal sicher ob ich überhaupt welche will.... Seine Meinung ist, dass das verlangen klar hätte schon längst von mir kommen müssen.

Aber richtig verunsichern tut mich halt momentan dieses verlangen nach jemand anderen.... Hier bin ich nach wie vor nicht klar .....
Natürlich versuche ich alles auf ein minimum zu beschränken, was den Kontakt anbelangt, aber es gibt Momente, da würde ich am liebsten einfach die Gelegenheit am schopfe packen um auch körperliche nähe zu bekommen.

Warum fühle ich mich so dermaßen zu jemanden hingezogen....

Das mein Mann und ich uns alle paar Tage streiten macht es nicht leichter .... Zudem fühle ich mich von seiner Überwachung und Aufgabenverteilung erdrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2016 um 18:39

Ein Signal
Bei mir war es ähnlich, meine Ehe war gefühlsmäßig am Ende, und ich wollte sie trotzdem unbedingt retten (wir waren 22 Jahre zusammen). Und dann habe ich mich in einen Kollegen verliebt, höllenmäßig, der verheiratet war, mich aber ebenso mochte. Und in dieser Situation ist dann meine Ehe unter dem Druck gescheitert, einfach explodiert. Der Kollege und ich haben nie etwas miteinander angefangen, aber ich denke im Nachhinein, das war ein ganz starker Impuls weg von meinem Mann, und er war richtig, weil ich mich schon seit Jahren verbogen hatte und meine Lebensfreude am Boden war. Vielleicht habe ich dieses Signal einfach gebraucht, um den Absprung zu schaffen. Du bist noch jünger und hast alle Chancen, entweder mit dem Kollegen oder mit einem anderen Mann die Beziehung zu führen, die du dir wünscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram