Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefühl,er betrog mich,aber kann nichts beweisen,

Gefühl,er betrog mich,aber kann nichts beweisen,

27. Oktober 2015 um 17:53 Letzte Antwort: 29. Oktober 2015 um 10:29

Hallo zusammen!Ich bin das erste mal hier und weiß gar nicht so richtig wo ich anfangen soll.Ich bin mit meinem Mann 25 Jahre in 2.Ehe verheiratet.Beide waren wir mit unseren damaligen Partnern 6 und 7 Jahre verheiratet.In meine Ehe mit ihm brachte ich meine Tochter,die schwerbehindert ist.Zusammen haben wir einen Sohn.Beide sind erwachsen.Meine Tochter lebt noch zu Hause.Mein Mann hat einen 12 Stunden Job,ist viel unterwegs und ist der Alleinverdiener.Durch die Behinderung meiner Tochter mußte ich schon sehr früh meinen Beruf an den Nagel hängen und habe mich um die Pflege unserer Tochter bzw.um die Erziehung und Fürsorge beider Kinder gekümmert.Ich hab auf viel verzichtet,ja auch mein Mann.Bloß die Gewichtung war oft zu gunsten meines Mannes ausgefallen.Die Erziehung fiel großen Teil mir zu,die Pflege der Tochter,der Haushalt,einfach alles.Er war der flexiblere,der stets irgendwo unterwegs war,beliebt war,mit den Kollegen feiern ging,seine Hobbys pflegte..Ich liebe meinen Mann sehr. Aus den schlechten Erfahrungen meiner ersten Ehe(der Vater meiner Tochter ging notorisch fremd und ließ mich dann schließlich mit meiner Tochter sitzen und hat sich nie wieder gekümmert)bin ich, was das Grundvertrauen in einer Beziehung angeht etwas vorsichtig geworden und muss mich selber immer ermahnen,nicht gleich das Gras wachsen zu hören.Wir sind ansonsten ein gut eingespieltes Team.Und trotzdem werde ich das Gefühl nicht los,daß er noch eine andere Seite hat,Er ist sehr kontaktfreudig,sieht gut aus und läßt sich von Frauen gerne anflirten und genießt den Applaus um ihn herum.Ein richtiger Verbalerotiker.In Unterhaltungen dominiert er gerne und andere Meinungen diskutiert er spielend an die wand.Immer mal wieder in unserer Ehe und besonders in den letzten Jahren hatte ich das Gefühl,dass es da auch andere Frauen gab.Er war aber immer pünktlich zu Hause,war am Wochenende immer da.Wenn ich ihn drauf ansprach stritt er alles ab.Ich hatte nicht Grundlos den Verdacht,es gab so subtile Anzeichen,aber ich konnte mich auch irren.Er reagiert dann jedesmal äußerst heftig,schreit rum und dreht den Spieß um:Er will nur zu Hause seine Ruhe,wenn ich nicht aufhöre ihn zu verdächtigen, treibe ich ihn noch aus dem Haus.Ich solle mal in Therapie gehen,denn welcher Mann tut sich eigentlich sowas an,eine Frau mit behindertem Kind zu heiraten.Ich solle ihm doch dankbar sein,und er hat wegen mir schon so manches Angebot von Frauen abgelehnt.Ich weiß nicht mehr was ich noch denken soll.Bin ich schon krank oder manipuliert mich dieser Mann auf das geschickteste.Jeder ,der ihn zu kennen glaubt( ja,besonders Frauen)sagt auf Anhieb,was ich nur habe,der ist doch ein anständiger toller Mann

Mehr lesen

29. Oktober 2015 um 10:29

Hallo!
Die Reaktion ist schon komisch, muss ich sagen. Vor allem das mit dem "wer tut sich schon an, eine Frau mit behindertem Kind zu heiraten" geht absolut nicht!

Außerdem ist natürlich eine "Ferndiagnose" schwierig. Was meinst du mit subtilen Anzeichen?

Aber(!) ich kann definitiv auch bezeugen, dass das Bauchgefühl auch täuschen kann und man sich wirklich Dinge einreden kann.
Und dann ist die Reaktion auch nicht ganz ungewöhnlich.
Ich weiß ja nicht, wie lange du ihm das schon vorgeworfen hast, bis er so reagiert hat?

Ich würde versuchen, mal mit ihm ruhig zu reden, dass du das Gefühl hast, weil du sehr sensibilisiert bist wegen deiner Vorbeziehung.

Vielleicht klappt's dann
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook