Forum / Liebe & Beziehung / Trennung und enttäuschte Liebe

Gefühl bei ihm ist weg

26. Juli 2007 um 13:11 Letzte Antwort: 7. September 2007 um 9:41

Hallo an alle!

Ich bin sooo traurig, nach 5 Monaten ist jetzt endgültig Schluss, da bei ihm das Gefühl nachgelassen bzw. nicht mehr ausreichend ist! Das Schlimme an dem Ganzen ist, dass er mir dafür keinen nachvollziehbaren Grund nennen kann! Ich versteh es einfach nicht! Die Anfangszeit war so besonders, dass wir beide ein gutes Gefühl hatten... Doch nach einiger Zeit sind bei mir die Alarmglocken angegangen, da ich merkte, dass es einfach nicht so war, wie es sein sollte Es fehlte das, was eine Beziehung ausmacht! Damit hab ich den Stein ins Rollen gebracht und ihn am Ende verloren! Jetzt muss ich mich damit abfinden, dass er nicht mehr so empfindet wie ich! Natürlich will ich einen Freund, der mich 100%ig liebt, aber es ist schwer zu akzeptieren, dass er es nicht sein kann, obwohl man so eine schöne Anfangszeit hatte! Außerdem passiert mir das nicht oft, dass ich jemanden wirklich mag! Bin da zu wählerisch
Ich frag mich, warum das Gefühl einfach abnimmt und warum ist man dagegen so machtlos?? Liegt das an dieser blöden Entwicklung, bei sich die Leute sagen, dass es ihnen auch alleine gut geht?? Er selbst hatte mit 30 noch keine lange Beziehung! Die längste ging 1 Jahr und 2 Monate! Ich frag mich echt, ob er das Gefühl von Liebe überhaupt kennt

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Konntet ihr irgendwann eine Freundschaft zulassen?

Mehr lesen

29. Juli 2007 um 18:41

Hallo tylli1!
Danke für deine Antwort! Ja, das ist komisch, hab auch schon darüber nachgedacht, ob er vielleicht beziehungsunfähig ist. Auf jeden Fall ist er ein eingefleischter Single, total selbstständig und dauernd beschäftigt (Arbeit, Training, Freunde)
Tut mir leid, dass du auch so eine ähnliche Geschichte erlebt hast! Ist doch seltsam, dass die Gefühle so einfach und so schnell abnehmen oder?! Denke auch, dass man in seinem Alter wissen sollte, was man will. Allerdings bewundere ich dich, dass du nicht zugestimmt hast, als er wieder mit dir zusammenkommen wollte! Das wünscht man sich doch eigentlich!!! Ich glaube, bei mir kommt es nicht so weit! Nach einem 2,5-wöchigen Schwebezustand, in dem er sich über seine Gefühle klar werden wollte und ich vorher eigentlich schon einen Schlussstrich gezogen hatte, konnte er sagen, dass es nicht für eine Beziehung ausreicht. Zwar hätte er schon an mich gedacht und ich sei ihm sehr wichtig, aber mehr wäre da nicht Es ist zum Heulen. Zum Glück hab ich mich in den 2,5 Wochen schon mit dem Gedanken beschäftigt, wieder Single zu sein, weshalb ich jetzt nicht ganz in ein Loch falle! Dass es dir besonders wegen seiner Kinder schwer fällt, kann ich sehr gut nachvollziehen! Ich habe seine Familie auch schon total ins Herz geschlossen und möchte mich unbedingt von seiner Mama verabschieden! Das Schlimme für mich ist, dass er keinen nachvollziehbaren Grund nennen kann. So versuche ich auch, mir zu sagen, dass es nicht an mir liegt! Aber ich kann es einfach nicht verstehen Er würde sich freuen, wenn wir gute Freunde bleiben könnten. Hat mir angeboten, mich zu einem Treffpunkt zu fahren und mir bei ein paar Sachen in der Wohnung zu helfen. Allerdings kann ich nicht einfach auf Freundschaft umschalten! Es würde mir wehtun, ihn wiederzusehen und die Hoffnung würde wieder aufblühen
Wie ist denn jetzt bei dir der Stand der Dinge? Hab nicht ganz verstanden, wie lange ihr jetzt schon getrennt seid!
Denkst du, du kannst irgendwann eine Freundschaft zulassen?

Gefällt mir

29. Juli 2007 um 19:17

Hallo Michi15
Danke auch für deine Antwort! Zu der Sache, dass es einem in einer Beziehung nur gut gehen kann, wenn es einem auch alleine gut geht, muss ich sagen, dass ich finde, dass man das so nicht ganz sagen kann. Es ist doch ein Unterschied, ob ich Single oder in einer Beziehung bin. Ich kann als Single sehr wohl glücklich sein, aber ich will auch in einer Beziehung glücklich sein. Aber wenn du merkst, dass gewisse Dinge fehlen, die für eine Beziehung normal sind und eine Freundschaft (nur Freundschaft) ausschließen, dann wirst du eben stutzig und fragst, ob das normal ist bzw. sprichst das an. Zwar ist ihm das das anfangs nicht aufgefallen und er war damit zufrieden, aber im Nachhinein hatte ich wohl recht. Das Gefühl vom Anfang war nicht mehr da. Klar, hast du recht, dass keiner dafür verantwortlich gemacht werden möchte und das war bestimmt so, nachdem ich es angesprochen und noch mehr drauf geachtet habe, was von ihm kommt, aber dass eben nicht mehr von seiner Seite kam (grade in der Anfangsphase), zeigt doch, dass etwas nicht stimmt

Gefällt mir

30. Juli 2007 um 12:15

Verliebheit = Liebe für ihn..
Hallo beachparty,

darf ich mal fragen, wie alt du bist und wie alt er ist?

Alsoooo - was du schreibst - seine längste Beziehung ging gerade mal 14 monate - und davor hatte er - so schließe ich weiter - einige ebenfalls kürzere Beziehuungen..

Für mich sieht das so aus - und das hast du in deiner Frage ja schon angedeutet - als hätte er keine Ahnung, was LIEBE ist... Er denkt, VERLIEBTHEIT muss ewig anhalten und verwechselt sie mit Liebe..

sobald die Beziehung etwas ruhiger wird, denkt er, das kann keine Liebe sein - weil er sie mit dem ersten Prickeln assoziiert..-

Hat er dir denn schon ziemlich früh in der Beziehung gesagt, er würdee dich lieben? Das würde auch dafür sprechen, dass er da was verwechselt..

sei mal nicht traurig - ich bin mir ziemlich sicher, dass es der nächsten genauso wie dir gehen wird...

Freundschaft kann man nach einer Zeit, wenn man drüber weg ist , schon zulassen, wenn keine gröberen Verletzungen etc vorgefallen sind...

Mach dir mal keinen Kopf - klar hast du jetzt dollstens Liebeskummer - aber vielleicht findest du ja das nächste mal einen reiferen typen, der schon mehr über Gefühle der Liebe weiß und die situation, die auf die erste Verliebtheit folgt realistischer einschätzen kann...

LG
Traubenkern

Gefällt mir

31. Juli 2007 um 11:58
In Antwort auf elsa_11844276

Hallo Michi15
Danke auch für deine Antwort! Zu der Sache, dass es einem in einer Beziehung nur gut gehen kann, wenn es einem auch alleine gut geht, muss ich sagen, dass ich finde, dass man das so nicht ganz sagen kann. Es ist doch ein Unterschied, ob ich Single oder in einer Beziehung bin. Ich kann als Single sehr wohl glücklich sein, aber ich will auch in einer Beziehung glücklich sein. Aber wenn du merkst, dass gewisse Dinge fehlen, die für eine Beziehung normal sind und eine Freundschaft (nur Freundschaft) ausschließen, dann wirst du eben stutzig und fragst, ob das normal ist bzw. sprichst das an. Zwar ist ihm das das anfangs nicht aufgefallen und er war damit zufrieden, aber im Nachhinein hatte ich wohl recht. Das Gefühl vom Anfang war nicht mehr da. Klar, hast du recht, dass keiner dafür verantwortlich gemacht werden möchte und das war bestimmt so, nachdem ich es angesprochen und noch mehr drauf geachtet habe, was von ihm kommt, aber dass eben nicht mehr von seiner Seite kam (grade in der Anfangsphase), zeigt doch, dass etwas nicht stimmt

Es ist
immer schwer zu beurteilen ob der andere einen wirklich nicht mehr liebt oder ob es irgendwelche andere Gründe gibt. Es kann ja sein das seine Gefühle wirklich nicht mehr da sein. Das Gefühle gehen, dafür gibt es keine Erklärung. Ich mein, ich sage auch immer das Gefühle doch nicht einfach so verschwinden können wenn alles gestimmt hat. Aber wenn man hier so manchmal im Forum liest muß das wohl doch gehen. Mein Ex hatte auch gemeint er liebt mich nicht mehr und das die Gefühle nicht für eine Beziehung reichen aber ich wußte für mich das das nicht der Grund für das Ende der Beziehung ist. Aber man kann niemanden zu etwas zwingen. Wenn einer nicht reden will dann will er nicht. Das es dem der verlassen wird so viel schwerer fällt daran denken die nicht. Ich hab auch gesehen das es ihm nicht gut geht aber ich hab ihn einfach gelassen. Ich hab manchmal wegen bestimmten Sachen nachgefragt, manchmal hab ich eine kleine Antwort bekommen manchmal nicht. Es ist immer schwer aber die Zeiten werden besser und man denkt anders. Auch wenn die Phase kommt wo man wieder viel an ihn denkt ist es nicht mehr soooooooooo schlimm wie am anfang.

Gefällt mir

1. August 2007 um 16:22
In Antwort auf an0N_1286787899z

Es ist
immer schwer zu beurteilen ob der andere einen wirklich nicht mehr liebt oder ob es irgendwelche andere Gründe gibt. Es kann ja sein das seine Gefühle wirklich nicht mehr da sein. Das Gefühle gehen, dafür gibt es keine Erklärung. Ich mein, ich sage auch immer das Gefühle doch nicht einfach so verschwinden können wenn alles gestimmt hat. Aber wenn man hier so manchmal im Forum liest muß das wohl doch gehen. Mein Ex hatte auch gemeint er liebt mich nicht mehr und das die Gefühle nicht für eine Beziehung reichen aber ich wußte für mich das das nicht der Grund für das Ende der Beziehung ist. Aber man kann niemanden zu etwas zwingen. Wenn einer nicht reden will dann will er nicht. Das es dem der verlassen wird so viel schwerer fällt daran denken die nicht. Ich hab auch gesehen das es ihm nicht gut geht aber ich hab ihn einfach gelassen. Ich hab manchmal wegen bestimmten Sachen nachgefragt, manchmal hab ich eine kleine Antwort bekommen manchmal nicht. Es ist immer schwer aber die Zeiten werden besser und man denkt anders. Auch wenn die Phase kommt wo man wieder viel an ihn denkt ist es nicht mehr soooooooooo schlimm wie am anfang.

Bei mir ist es genauso
Hallo,

nach insgesamt fast 8 Wochen Hin und Her hab ich jetzt auch erzwungen das mir mein Freund sagt ob er noch so viele Gefühle für mich hat das wir es wieder versuchen. Er hat die ganze Zeit immer wieder mit "Ich vermisse Dich, Du bist mir so nah usw." den Eindruck vermittelt das er einfach mal mehr Ruhe braucht (er hat einen extrem stressigen Job mit 70 Stunden in der Woche) und um sich eben im Job einzufinden.

Erst gestern hat er wieder gesagt er steht sich im Moment mit seiner Angst im Weg das die Gefühle doch nicht ausreichen und er mir wieder weh tun muss usw.

Hab ihn heute angerufen weil seine restlichen Sachen noch da sind und wollte wissen wann er sie holt und da gings dann wieder von vorne los und er hat definitiv gesagt das seine Gefühle nicht mehr so da sind das er in die Beziehung investieren kann und möchte.

Er konzentriert sich jetzt nur auf seine Arbeit und ich glaub in der Zwischenzeit das er Probleme damit hat das Nähe jetzt möglich wäre. Erst wars eine Fernbeziehung und da konnte er jedesmal wieder 2 - 3 Wochen vergehen lassen und die Wochenenden waren SEHR intensiv für Beide aber seit er entgültig hier ist und er nach 6 Monaten wohnen bei mir, wieder zu seinen Eltern gezogen ist (war so vereinbart das wir nicht sofort zusammenwohnen) ist alles schlechter geworden.

Er meint er würde nicht wissen woran es liegt. Es wäre was kaputt gegangen und er wisse nicht mal was. Tja, das kann ich ihm auch nicht sagen ... also es ist wohl wirklich möglich das sich Gefühle verflüchtigen bzw. ich glaube das es am Menschen liegt, ob er seine Gefühle wirklich zulässt oder nicht. Dann kann er auch einen konsequenten Schlußstrich ziehen und nicht immer noch mit Ausflüchten die eigenen Ängste das die Entscheidung falsch sein könnte, die Hoffnung beim Expartner schüren.

Tut mir so leid für Euch. Kanns sehr gut nachfühlen.

Mein Exfreund war übrigens 28 (5 1/2 Jahre jünger als ich) und unsere 2jährige Beziehung war die längste die er je hatte. Davor wars etwas über ein Jahr und das war eine Beziehung in der es keine großartige Regelmäßigkeit gab sondern sie mehr allein unterwegs war und er auch und sie waren eben zusammen. Also muss es mich wohl nicht wundern, oder ?

Liebe Grüsse
Elli

Gefällt mir

7. August 2007 um 9:41

Mir geht's auch so...
und im Moment ziemlich beschissen!

Wir waren 6 Jahre zusammen und vor 3 Monaten hat er plötzlich festgestellt, dass er sich nicht sicher ist, ob die Gefühle noch reichen. War zu dem Zeitpunkt ein ziemlicher Schlag.

Ich dachte tatsächlich er ist es! Wir konnten/können super miteinander sprechen, ticken ziemlich ähnlich usw. Richtige Auseinandersetzungen hat es nie gegeben. Wir waren einfach füreinander da.

Nach der damaligen Trennung hat es nur ein paar Stunden gedauert, bis er sich wieder gemeldet hat. Wir haben uns mehr oder weniger regelmäßig getroffen, einiges zusammen unternommen und viel gesprochen. Eigentlich schien es klar und es kam auch von ihm die Aussage ... "wir gehören zusammen" ...

Aber vor einigen Tagen hat er es sich wieder anders überlegt. Er ist sich nicht sicher! Eigentlich ist er nicht der Typ "mal so mal so". Es fällt ihm nicht leicht und mir tut es verdammt weh.

Ich will ihn nicht verlieren! Ich werde ihn aber auch nicht "belästigen". Ihm die Zeit geben und hoffen, dass er sich für mich entscheiden kann.

Gefällt mir

7. September 2007 um 9:41
In Antwort auf berta_12114110

Mir geht's auch so...
und im Moment ziemlich beschissen!

Wir waren 6 Jahre zusammen und vor 3 Monaten hat er plötzlich festgestellt, dass er sich nicht sicher ist, ob die Gefühle noch reichen. War zu dem Zeitpunkt ein ziemlicher Schlag.

Ich dachte tatsächlich er ist es! Wir konnten/können super miteinander sprechen, ticken ziemlich ähnlich usw. Richtige Auseinandersetzungen hat es nie gegeben. Wir waren einfach füreinander da.

Nach der damaligen Trennung hat es nur ein paar Stunden gedauert, bis er sich wieder gemeldet hat. Wir haben uns mehr oder weniger regelmäßig getroffen, einiges zusammen unternommen und viel gesprochen. Eigentlich schien es klar und es kam auch von ihm die Aussage ... "wir gehören zusammen" ...

Aber vor einigen Tagen hat er es sich wieder anders überlegt. Er ist sich nicht sicher! Eigentlich ist er nicht der Typ "mal so mal so". Es fällt ihm nicht leicht und mir tut es verdammt weh.

Ich will ihn nicht verlieren! Ich werde ihn aber auch nicht "belästigen". Ihm die Zeit geben und hoffen, dass er sich für mich entscheiden kann.

Ähnliche Situation..
Hi,
also bei mir ist es voll die gleiche Situation...vorgestern hat mein Freund mit mir Schluß gemacht und das nach 1Jahr und knapp 2 Monaten...ich versteh die welt auch nicht mehr, fühl mich total leer, weiß ohne ihnnicht weiter, könnte den ganzen tag heulen und so weiter und so weiter. Wir hatten vor ca. 2 Monaten schon mal ne kurze Kriselphase in der er sich über seine Gefühle nicht mehr im Klaren war. Da hatten wir uns drauf geeinigt (weil er mir sagte dass er nicht schluss machen will) das wir uns 2 Wochen erstmal nicht sehen sollten und dann sehen wir weiter. Nachdem diese 2 Wochen rum waren und wir auch in der Zeit jeden Tag Kontakt hatten, sagte er mir am Telefon dass er mich vermisst als Freundin und nicht als Kumpel und er sich drauf freut wenn wir uns wiedersehen. Die Zeit danach war auch total schön und wir waren noch zusammen im Urlaub - alles in Allem also voll gut. Letztes WE (ich muß dazu sagen, dass wir eine Wochenend-Beziehung geführt haben, weil er 150km entfernt wohnt und arbeitet)hat er mir wieder gesagt, dass er sich immer noch nicht sicher ist und die Gefühle des Verliebtseins ja nun endlich wiederkommen müssten. Er mag mich immer noch total gern und meinte auch am WE dass er immer noch nicht Schluß machen will. Am Dienstag jedoch schrieb er mir abends dass er keine Lust zum Telefonieren hat weils ihm schlecht geht und er sich den nächsten Tag melden will und um sich klar zu werden erst ne Nacht drüber schlafen muss. Jedenfalls hat er mir dann am nächsten Tag geschrieben, dass er nachmittags extra vorbeikomm will und mir meine Sachen mtbringt. Für mich brach echt die Welt zusammen. Als wir uns dann trafen, war alles total komisch...wir haben uns lange umarmt, noch ne Weile im Auto gesessen und alle beide übel geweint. Er sagte, wie Leid und weh es ihm tut mir das anzutun, aber weiß erstmal keinen anderen Ausweg als die Beziehung zu beenden um mich nicht noch mehr zu verletzen und am Ende in punkto Gefühle zu belügen. Find ich ja auch ok, dass er dann jetzt die Notbremse zieht (so blöd das auch klingt), aber wir haben auch die ganze Zeit Händchen im Auto gehalten und er hat dann noch gefragt ob er sich in nem Monat mal melden soll wie es mir geht. Ich hab gesagt dass er sich immer melden kann und ich mich drüber freue. ne Andere ist jedenfalls nicht im Spiel - das hat er mir versprochen. Er meinte nur, dass es sein kann dass er diesen Schritt vielleicht auch bereuen könnte in paar Wochen oder so, nur soll ich nicht auf Ihn warten. Will ich ja auch nicht, mich drauf versteifen oder so, aber momentan gehts mir echt beschissen. Ich werd mich auch nicht bei ihm melden, aber ich hoffe so sehnsüchtig darauf, dass er sich meldet und ihm bewusst wird dass wir eigentlich zusammengehören. Denn ich will ihn mehr denn je. Und bitte: ich möchte endlich mal was positives hören in betreff nach trennung wieder zusammenkommen. Es gibt schließlich genug Beispiele dafür, dass sowas auch funktionieren kann und nicht immer scheitern. Bitte um dringende Antworten...please sonst dreh ich durch.

Dorchen

Gefällt mir