Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefuehlschaos

Gefuehlschaos

19. November 2010 um 9:03

Ich befinde mich gerade in einem absoluten Gefuehlschaos.
Ich hatte 1 Jahr eine Affaere mit einer tollen Frau und habe mich wohl verliebt. Das sie mich auch liebte, hat sie mir gestanden. Ich hatte schon einige Onenightstands vorher aber noch keine laengere Sache.

Wir sind beide verheiratet und ich habe ein Kind. Meine Frau hat es herausgefunden und mich zur Rede gestellt, ich dachte sie schmeißt mich raus aber ich wollte allein gehen aber sie nannte es feige. Ich haenge sehr an meinem Kind und wir sind auch schon lange verheiratet. ich haette viel aufgegeben aber waere das Kind nicht, haette ich mich fuer meine Geliebte entschieden.

Ich habe mich fuer die Familie entschieden. Musste auf Verlangen meiner Frau den Kontakt zur Geliebten abbrechen, was mir sehr schwer fiel. Zum Anfang glaubte ich auch es lief besser mit meiner Frau aber jetzt nach einem halben Jahr merke ich, es ist schwer wieder tiefe Gefuehle zu entwickeln und mein Herz ist bei der Geliebten. Sie fehlt mir sehr, denn es war viel mehr als Sex.

Gibt es hier jemanden der so etwas erlebt hat, das man sich erst fuer die Familie entscheidet, es noch einmal versucht und sich dann doch trennt? Meine Frau wuerde sich niemals trennen, sagt sie. Kann ich so wie es jetzt ist gluecklich werden?

Mehr lesen

19. November 2010 um 9:19

Ja
ich durchlebe das auch.

Bin wegen der Kinder und dem Haus zur Frau zurück.

Aber mit den Gefühlen noch bei der Liebe ( ging ein halbes Jahr )

Meine Frau gibt sich nun mehr Mühe , als je zuvor.
Aber es reicht wohl nicht mehr....

Läuft also auf eine endgültige Trennung hinaus....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 9:25

Gute Frage
Ich habe es wirklich versucht sie zu vergessen. Habe den Kontakt abgebrochen und auch sie haelt sich daran, sagte beim letzten treffen, weil sie mich liebt und ich eine Entscheidung fuer mich treffen muss und sie mich dabei nicht auch noch unter Druck setzen moechte aber sie sei immer fuer mich da. Ich hatte mich einmal bei ihr gemeldet und sie hat auch geantwortet, das es nicht leicht ist fuer sie aber das sie es akzeptieren muss, das ich mich fuer die Familie entschieden habe, was aber nichts an der Liebe zu mir aendert, denn die kann man nicht einfach ausschalten, dazu waren die Gefuehle zu tief. Ich habe geweint nach dieser Nachricht. Sie hat mich ins Herz getroffen aber ich habe mir gesagt ich muss vernuenftig sein, wollte doch meiner Familie halt geben und ein guter Vater sein.

Meine Frau sagt sie liebt mich aber ich war auch ihr erster Mann und einziger. Aber ist Liebe nicht das man den anderen so nimmt wie er ist? Das hat sie nie getan. Sie hat immer alles angezweifelt, was ich tat und jetzt soll das auf einmal anders werden. Auch trieben uns Probleme immer mehr auseinander, statt uns zusammen zu schweißen. ich dachte schon einmal an Trennung, weil ich die Kälte nicht mehrt aushielt, habe aber dann gedacht, ich kann sie nicht im Stich lassen, schon gar nicht mein Kind. Meine Frau ist sehr unselbständig, war nie berufstätig obwohl sie intelligent ist und deshalb trage ich auch ganz schön Verantwortung. Was nicht immer leicht ist aber sie interessiert sich auch nicht dafür, was ich tue. ich dachte auch sie sucht sich etwas, was ihr Spaß macht. Ich glaube auch das sie an finanzielle Dinge denkt, denn es ging ihr immer gut und sie kennt nichts anderes.

Ich habe mich immer entwickelt menschlich, beruflich und sie blieb immer stehen, was ich sehr traurig fand. ich habe versucht sie zu ermutigen aber es wurde immer als Kritik aufgefasst.

Kann es sein, das ich erst jetzt sehe, das ich das nicht mehr so will und kann oder bin ich zu ungeduldig. ich weiß auch nicht ob mir meine Frau was vorspielt, nur um mich zu halten, eine Phase, bis die andere Frau ihr nicht mehr gefährlich wird, denn ich kann mir nicht vorstellen, das sich auf einmal, das sie sich auf einmal so verändern kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 9:29
In Antwort auf bret_12843430

Ja
ich durchlebe das auch.

Bin wegen der Kinder und dem Haus zur Frau zurück.

Aber mit den Gefühlen noch bei der Liebe ( ging ein halbes Jahr )

Meine Frau gibt sich nun mehr Mühe , als je zuvor.
Aber es reicht wohl nicht mehr....

Läuft also auf eine endgültige Trennung hinaus....

Wie lange ...
Wie lange ist das jetzt bei dir her? Hast du noch Kontakt zu deiner Affäre oder gibt es auch Funkstille?

Meine Frau gibt sich auch Mühe aber ich weiß nicht ob es reicht, weil Gefühle kann man nicht manipulieren aber es hängt auch so viel an einer Trennung und ich haben Angst um mein Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 9:34

So ist es
Ja, die Beziehung lief lange nicht mehr wirklich gut und die Kälte hat mich kaputt gemacht und ich spielte immer schon mit dem Gedanken mich zu trennen aber ich war noch nicht so weit. Wäre die Affäre nicht aufgeflogen, hätte ich mich sicherlich irgendwann für die Trennung entschieden, weil ich jetzt spürte, es gibt einen Menschen, der sich wirklich für dich ineteressiert nicht nur für die schönen Dinge sondern auch für meine Probleme. Sie baute mich auf und ich habe so etwas noch nie erlebt. Sie ist eine fantastischer Mensch, lächelnd, aufgeweckt, selbstständig und voller Gefühle und Wärme aber habe ich sie jetzt verstoßen.
Ich ringe jeden Tag mit mir, mich bei ihr zu melden. Auch ihr wird es wohl nicht anders gehen aber hat sie Recht. Muss ich eine Entscheidung für mich finden.
Wenn ich dann meinen Sohn sehe und meine Frau die ich dann verletzen würde. Ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll oder braucht das noch Zeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 9:44
In Antwort auf gefuehlschaos10

Wie lange ...
Wie lange ist das jetzt bei dir her? Hast du noch Kontakt zu deiner Affäre oder gibt es auch Funkstille?

Meine Frau gibt sich auch Mühe aber ich weiß nicht ob es reicht, weil Gefühle kann man nicht manipulieren aber es hängt auch so viel an einer Trennung und ich haben Angst um mein Kind!

3 Monate
ist das jetzt bei mir her.

Wir habe die totale Funkstille gewählt und bislang gehalten,
auch wenn das jedenfalls mir sehr schwer fällt.

Die Beziehung ist zerbrochen, weil ich rumgeeiert habe
und mich nicht endgültig entscheiden konnte.
Es war aber bei mir keine Affäre, da ich bereits getrennt wohnte und meine Frau davon wusste, dass ich jemand hatte.

Ich habe mich nicht entschließen können, endgültig mit meiner Familie abschließen zu können, das ist der Freundin dann nicht entgangen-ich habe mich also gegen mein Herz entschieden...und das tut sehr weh !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 10:00

So fühle ich mich auch
Ich habe das Gefühl mich wirklich in diesem Zustand zu befinden und habe Angst das ich irgendwann, weil ich so gelähmt bin, nicht mehr die Kraft finde zu gehen.

Es hängt so viel dran, die Familie, die Verantwortung dafür, das Gerede der Leute, das Umfeld und meine Frau weiß, das sie mich mit dem Kind und dem schlechten Gewissen kriegen kann. Ich fühle mich so schuldig und ich werde als das Schwein hingestellt. Viele Menschen mögen mich sehr. ich bin sehr engagiert auch im Kindergarten, obwohl ich beruflich viel zu tun habe und dieses Bild versuchte meine Frau zu zerstören aber ich habe einige Menschen aufgeklärt. wollte die Beziehung zur Geliebten nicht aufgeben, weil sie ein wichtiger Mensch in meinem leben war. Sie fehlt in so vielen Lebenslagen aber ich kann sie da nicht mit reinziehen, denn das tut ihr auch sehr weh aber zum Anfang habe ich es getan. Sie wollte sogar meine Ehe retten, hat sich zurück genommen, wenn das denn mein glück bedeutet. warum ist es so schwer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 12:40

Frage
Weißt du wie es ihm heute geht? Habt ihr noch einmal Kontakt aufgenommen?

Ich glaube meine Frau würde auch bis aufs Messer kämpfen und genau die Reaktion meiner Geliebten macht sie für mich noch anziehender. Sie ist so selbständig, hat ein eigenes Leben, arbeitet, kümmert sich auch um alles zu Hause, hat auch noch Hobbies und viele Interessen.
Auch meine Frau hätte die Zeit. Das Kind geht in den Kindergarten und sie hat auch Hilfe im Haushalt, an der zeit kann es nicht liegen aber die wurde immer vorgeschoben und am Wochenende kümmere ich mich viel um unser Kind, unternehme etwas und sie saß lieber vor dem Fernseher. Alles was Bürokratie etc. angeht regle ich und mein freund hat zu mir gesagt. Warum soll sie dieses schöne Leben aufgeben? Du hast Recht, es ist einfacher bei der Familie zu bleiben aber irgendwann resigniert man vielleicht auch. Herz gegen Verstand, ein harter Kampf und eigentlich geht es gerade um mein Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 12:51

Gefühlschaos
solche Situationen kenne ich...

Aber man muss, so doof es auch klingen mag, auf sein Herz hören. Es gibt ja auch Möglichkeiten das Kind jedes 2. Wochenden zu sehen oder ein mal pro Woche.

Fact ist, es ist Ihr Leben und Sie sollten auf sich selbst hören, was will ich? Das Kind bleibt einem ja erhalten und heutzutage lässt sich das sehr gut regeln.
Nein Sie können so nicht glücklich werden, aber Sie können die jetzige Situation akzeptieren, das bleibt jedoch Ihnen überlassen. So wie sie es beschreiben, lieben Sie diese Frau mit der Sie eine Affäre hatten.

Manchmal muss man etwas egoistisch sein, aber man lebt ja schliesslich nur einmal und man sollte das Leben deshalb so schön wie möglich gestalten, auch wenn es manchmale sehr schmerzt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 14:24

Niemals
Das würde ich niemals tun, denn ich liebe diese Frau, sie hat mir so viel gegeben und ist ein wundervoller Mensch. Wir haben uns immer mit Respekt behandelt und so soll es auch bleiben.

Ich verstehe dich sehr gut, denn das ist keine Art, denn sicherlich war alles schwer genug für dich und das weiß ich auch von meiner Geliebten, die sich aber zurück gezogen hat, weil sie mich liebt und es mir nicht noch schwerer machen wollte aber es ist nicht so leicht 16 Jahre Ehe zu streichen und wenn ich wüßte, es würde ein normales Verhältnis zwischen mir und meiner Frau geben.

Ich würde auch ihr wünschen, das sie ihr wahres Glück findet, denn ich glaube, auch ich bin es nicht für sie aber sie hat nie einen anderen Mann gehabt aber das kann sie mir nicht zum Vorwurf machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 14:36

Ich bin ein guter Vater
Ich habe mich immer sehr um meinen Sohn gekümmert und er kam auch immer vor meiner Geliebten und das hat sie sogar zu mir gesagt, das ich mich um mein Kind kümmern soll und sie gern dafür zurück steckt, weil sie weiß, wie viel er mir bedeutet. Erst sie hat mir wirklich gezeigt, wie man ein guter Vater und Mann sein kann, denn sie hat mir gezeigt, wie ich mein kind wirklich erleben kann. Ich sollte ihm zeigen, wie wichtig er mir ist.

Meine Frau wollte nur immer das sich das Kind nicht schmutzig macht und er am liebsten vor dem Fernseher hockt und Ruhe gibt. Ich bin mit ihm in den Wald gegangen, auf Kindergeburtstage, habe gebastelt, bin mit ihm verreist während meine Frau Entspannung vor dem Fernseher suchte. Ich war beim Elternabend, habe etwas mit meinen Freunden unternommen und meine Geliebte habe ich nicht sehr oft gesehen, manchmal nur alle 4 Wochen aber wir hatten trotzdem jeden Tag innigen Kontakt, sie war bei mir und hat mich nie unter Druck gesetzt.

Es ist feige wegzulaufen aber ich soll eine Entscheidung treffen. Ich hatte sie getroffen und ich wollte bei meiner Familie bleiben, nachdem ich mit meiner Frau gute Gespräche geführt habe, wie nie zuvor aber man muss auch die Vergangenheit ruhen lassen und nach vorn schauen aber liebt sie mich wirklich oder ist es nur die Gewohnheit. ich glaube, sie hat mir nie vertraut aber warum muss man immer Schuld suchen, warum muss ich immer die Verantwortung für alles übernehmen? Das Sorgerecht für meinen Sohn würde ich sofort übernehmen und ich würde sehr gern mein leben dafür umstellen und auch mit meiner Geliebten hatte ich gesprochen. Sie hätte gar kein Problem damit aber meine Frau würde ihn niemals aus der Hand geben, denn manchmal denke ich, er ist das einzige Druckmittel für sie und mein sohn macht keine Arbeit, es ist für mich etwas schönes und ich würde alles für ihn geben.

Doch darum geht es nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 15:05
In Antwort auf alisha182

Gefühlschaos
solche Situationen kenne ich...

Aber man muss, so doof es auch klingen mag, auf sein Herz hören. Es gibt ja auch Möglichkeiten das Kind jedes 2. Wochenden zu sehen oder ein mal pro Woche.

Fact ist, es ist Ihr Leben und Sie sollten auf sich selbst hören, was will ich? Das Kind bleibt einem ja erhalten und heutzutage lässt sich das sehr gut regeln.
Nein Sie können so nicht glücklich werden, aber Sie können die jetzige Situation akzeptieren, das bleibt jedoch Ihnen überlassen. So wie sie es beschreiben, lieben Sie diese Frau mit der Sie eine Affäre hatten.

Manchmal muss man etwas egoistisch sein, aber man lebt ja schliesslich nur einmal und man sollte das Leben deshalb so schön wie möglich gestalten, auch wenn es manchmale sehr schmerzt...

Schmerz
Ich möchte niemanden wehtun aber das geht wohl nicht. ich habe eigentlich immer mehr unterdrückt zu fühlen, weil es zu Hause so kalt war und meine Frau auch nie wirklich Gefühle zugelassen hat, deshalb war ich erschrocken über meine geliebte. sie ist so offen, redet über Gefühle und kann sie auch zeigen und hat auch mein zugelegtes dickes Fell durchdrungen und das war nicht leicht. Ich hätte gern solch offene gespräche mit meiner Frau geführt aber wenn man das nicht zulässt, immer darüber urteilt, weil man anders denkt, geht das irgendwann nicht mehr.

Ich will es ja versuchen, den Neuanfang, muss wohl geduldiger sein und meine geliebte wahrt den Abstand und ich weiß, auch sie leidet sehr, denn sie sagte, ich wäre ihre große Liebe und sie möchte mich nicht verändern und auch ich wollte das nicht.

Ich gebe mir oft an allem die Schuld, auch das Umfeld, denn ich habe betrogen und meine Familie zerstört aber ist eine wahre Familie nicht dort wo man Nähe findet, wo man sich alles erzählen kann, wo man dich versteht, sich interessiert und es einfach spürt, wenn es dir schlecht geht, wo man Kraft gewinnt und nicht verliert, wo man vertraut, wo man an den anderen glaubt. Mein Sohn ist meine Familie, denn den liebe ich bedingungslos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 16:12

Angst
Ich habe Angst, das meine Frau meinen Sohn gegen mich benutzt, ihn mit leiden lässt, weil sie weiß, so kann sie mir wehtun.

Sie gibt sich schon Mühe aber ich weiß nicht, ob es nicht nur gespielt ist und dann alles wieder genau so wird, wie es war, denn ich glaube nicht daran, das man sich wirklich so verändern kann, wenn es doch 16 Jahre so war.

Sie war auch erst sehr wütend, hat mir Dinge an den Kopf geworfen, die mich sehr tief verletzt haben. Meine Geliebte hat sich immer rausgehalten aber ich habe mit ihr darüber geredet aber einmal sagte sie, es tut ihr weh, denn das hätte ich nicht verdient. Ich möchte hier nicht darüber schreiben nur persönlich über eine private Nachricht, wenn du es möchtest. ich habe meiner Geliebten ganz schön viel abverlangt aber sie war sehr stark und hat es mit mir getragen, hat sich nicht beschwert sondern war wirklich für mich da und ich hätte sie gern besonders als Mensch weiter an meiner Seite, denn mein herz zieht mich zu ihr, gerade in Momenten, wo es schwer ist. Sie hat mir viel gezeigt, wie schön das leben ist, wenn man es mit offenen Augen betrachtet.
Plötzlich war meine Frau ganz anders, eine Wendung um 90 Grad, wie geht das so schnell? Wie kann aus Wut, sogar Hass auf einmal, wie sie meint tiefe Liebe werden und sie würde mich nie verlassen. Es geht mir alles zu schnell und war für mich nicht glaubwürdig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2010 um 8:20
In Antwort auf bret_12843430

3 Monate
ist das jetzt bei mir her.

Wir habe die totale Funkstille gewählt und bislang gehalten,
auch wenn das jedenfalls mir sehr schwer fällt.

Die Beziehung ist zerbrochen, weil ich rumgeeiert habe
und mich nicht endgültig entscheiden konnte.
Es war aber bei mir keine Affäre, da ich bereits getrennt wohnte und meine Frau davon wusste, dass ich jemand hatte.

Ich habe mich nicht entschließen können, endgültig mit meiner Familie abschließen zu können, das ist der Freundin dann nicht entgangen-ich habe mich also gegen mein Herz entschieden...und das tut sehr weh !!!

Ich habe das auch
Ich habe mich für meine Familie, eigentlich für meinen Sohn entschieden, weil ich ihm ein zu Hause geben möchte und das sollte ohne wenn und aber sein. Ich erkenn die Bereitschaft meiner Frau an, die Sache anzugehen aber ich weiß nicht wohin das führt. Wir haben jetzt fast 17 Jahre zusammen verbracht aber ich glaube auch sie ist/war nicht glücklich, es ist nur die Gewohnheit, die Angst nicht allein klar zu kommen, weil sie es nicht kennt und ich das Leben immer organisiert habe, immer dafür gesorgt habe, das genügend Geld da ist aber sie hat mich nie gefragt, wie schwer es ist, das Geld zu verdienen, es war alles selbstverständlich und es gab so manch schlaflose Nächte aber ich wollte ihr auch keine Angst machen.
Ich möchte manchmal einfach wissen, wie es meiner Geliebten geht aber ich wusste genau, das sie so reagiert, meine Entscheidung hinnimmt, auch wenn sie selbst daran zerbricht, denn sie sagte, ich tue es, weil ich dich liebe und respektiere. Das bringt mich ihr noch näher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2010 um 13:49

Nicht einfach
Mir würde das alles leichter fallen, wenn meine Frau selbstständiger wäre und manchmal denke ich sogar, ich habe sie geheiratet und nun habe ich verdammt nochmal auch bei ihr zu bleiben und ein Leben lang Verantwortung für sie.

Sicherlich liebt sie mich und ich mag sie auch sehr aber ist es die Gewohnheit und ein wie Bruder und Schwester Leben, mit ab und zu mal Sex, weil sie schwanger werden möchte oder als Pflichtübung aber das mag ich nicht. ich bin ein Mann, was sie mir Jahre lang nicht vermittelt hat sondern sie hat immer versucht mich als Mann klein zu halten, was ich aber erst jetzt wirklich gesehen habe.

Manchmal wünsche ich mir, das sie einen Mann kennenlernt, sich richtig verliebt und glücklich wird und ich kann ruhigen Gewissens gehen. Ist das nicht schlimm.

Ich kann nichts daran ändern, das ich meine geliebte vermisse. Man kann Gefühle nicht einfach abschalten aber sie wünscht mir alles Glück der Welt und meine Frau sieht meine Aufgabe darin sie zu versorgen und sie glücklich zu machen aber man muss das Glück auch in sich finden, sonst geht das nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2010 um 15:29
In Antwort auf gefuehlschaos10

Niemals
Das würde ich niemals tun, denn ich liebe diese Frau, sie hat mir so viel gegeben und ist ein wundervoller Mensch. Wir haben uns immer mit Respekt behandelt und so soll es auch bleiben.

Ich verstehe dich sehr gut, denn das ist keine Art, denn sicherlich war alles schwer genug für dich und das weiß ich auch von meiner Geliebten, die sich aber zurück gezogen hat, weil sie mich liebt und es mir nicht noch schwerer machen wollte aber es ist nicht so leicht 16 Jahre Ehe zu streichen und wenn ich wüßte, es würde ein normales Verhältnis zwischen mir und meiner Frau geben.

Ich würde auch ihr wünschen, das sie ihr wahres Glück findet, denn ich glaube, auch ich bin es nicht für sie aber sie hat nie einen anderen Mann gehabt aber das kann sie mir nicht zum Vorwurf machen.

Wie
beschreibst du denn deine Gefühle zu deiner Frau? Kannst du da noch von Liebe sprechen?
Und wie hast du das gesehen als die Affaire noch geheim war? Hast du da gedacht du liebst beide (Frau und geliebte)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2010 um 16:21
In Antwort auf floralys222

Wie
beschreibst du denn deine Gefühle zu deiner Frau? Kannst du da noch von Liebe sprechen?
Und wie hast du das gesehen als die Affaire noch geheim war? Hast du da gedacht du liebst beide (Frau und geliebte)?

Liebe
Es ist nicht leicht zu beschreiben, denn Liebe ist ein tiefes Gefühl. Ich mag meine Frau und habe das immer getan. Auch meine Geliebte hat mich das einmal gefragt und ich habe ihr genau diese Antwort gegeben. "Ich mag sie" aber "ich liebe mein Kind, bedingungslos" ... Ich bin ein Mensch der sich schwer tut mit diesen Worten aber meine Geliebte, liebte ich, denn ich hatte noch nie so ein tiefes Gefühl. Ich habe es ihr nie gesagt aber sie hat es gespürt, denn wir erzählten uns alles und sie durchbrach meinen dicken Panzer und holte so vieles aus mir heraus, war dabei sehr rücksichtsvoll und einfühlsam und hat mich nie unter Druck gesetzt. Ich habe ihr Dinge erzählt, über die ich niemals mit einem anderen Menschen gesprochen habe, denn ich vertraute ihr.
Früher habe ich auch versucht mit meiner Frau über meine Gefühle zu sprechen, was mich bewegte aber sie sah immer nur sich und ihre Probleme. Es interessierte sie nie wirklich was ich fühle, denke und wenn ich doch darüber Sprach zum Beispiel meine Wünsche menschlich, sexuell, wurde ich dafür verurteilt.

Meine Frau sagte selten "Ich liebe dich ... aber nur wenn du das und das". Das war bei meiner Geliebten anders, sie wollte mich nie verbiegen und interessierte sich wirklich für mich.

Jetzt habe ich auch mit meiner Frau Gespräche geführt aber es fehlt mir das Gefühl ob es wirklich aus dem herzen kommt, es wirklich ehrlich ist oder ob sie einfach nur Angst hat mich zu verlieren. So können wir beide nicht glücklich werden.

Es ist so schwer, denn durch meine Geliebte hatte ich die Erfüllung gefunden, mein Gleichgewicht als Mensch und Mann und auch als Vater für mein Kind.

Ich wollte ihr niemals wehtun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2010 um 16:30
In Antwort auf gefuehlschaos10

Liebe
Es ist nicht leicht zu beschreiben, denn Liebe ist ein tiefes Gefühl. Ich mag meine Frau und habe das immer getan. Auch meine Geliebte hat mich das einmal gefragt und ich habe ihr genau diese Antwort gegeben. "Ich mag sie" aber "ich liebe mein Kind, bedingungslos" ... Ich bin ein Mensch der sich schwer tut mit diesen Worten aber meine Geliebte, liebte ich, denn ich hatte noch nie so ein tiefes Gefühl. Ich habe es ihr nie gesagt aber sie hat es gespürt, denn wir erzählten uns alles und sie durchbrach meinen dicken Panzer und holte so vieles aus mir heraus, war dabei sehr rücksichtsvoll und einfühlsam und hat mich nie unter Druck gesetzt. Ich habe ihr Dinge erzählt, über die ich niemals mit einem anderen Menschen gesprochen habe, denn ich vertraute ihr.
Früher habe ich auch versucht mit meiner Frau über meine Gefühle zu sprechen, was mich bewegte aber sie sah immer nur sich und ihre Probleme. Es interessierte sie nie wirklich was ich fühle, denke und wenn ich doch darüber Sprach zum Beispiel meine Wünsche menschlich, sexuell, wurde ich dafür verurteilt.

Meine Frau sagte selten "Ich liebe dich ... aber nur wenn du das und das". Das war bei meiner Geliebten anders, sie wollte mich nie verbiegen und interessierte sich wirklich für mich.

Jetzt habe ich auch mit meiner Frau Gespräche geführt aber es fehlt mir das Gefühl ob es wirklich aus dem herzen kommt, es wirklich ehrlich ist oder ob sie einfach nur Angst hat mich zu verlieren. So können wir beide nicht glücklich werden.

Es ist so schwer, denn durch meine Geliebte hatte ich die Erfüllung gefunden, mein Gleichgewicht als Mensch und Mann und auch als Vater für mein Kind.

Ich wollte ihr niemals wehtun.

Klar
wenn man auf einmal dabei ist das "Leben" zu verlieren das man hat, gibt man sich natürlich erstmal Mühe. Weil wie du schon sagtest, deine kennt nur "DAS" Leben so mit dir. Sie macht es sich aber sehr einfach ihr Leben in deine Hände zu legen. Praktisch muss sie nichts tun, außer da sein. Du lebst ja für sie mit. Verstehst du wie ich das meine.

Deiner gelibeten hast du sicher auch weh getan. Das tut man immer bei einer Trennung die aus vernuft geschieht. Aber mach dich doch bitte nicht dein restliches Leben unglücklich. Auch wenn die Gefühle zu deiner geliebten irgendwann weg sind. Ich glaube zu deiner Frau werden Sie dann trotzdem nicht mehr. Das was ihr da lebt ist doch dann eher eine "Zweckgemeinschaft"....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2010 um 9:50

Der Schein
Warum hängen Menschen so sehr an dem, was sie sich geschaffen haben und lassen nicht mehr ihr Herz sprechen? Diese frage stelle ich mir jeden Tag.

Ich bin ein Mann der eine Firma hat, sie am Leben erhält, der jeden Tag wichtige Entscheidungen trifft und bin nicht fähig in dieser Angelegenheit eine wirkliche Entscheidung zu treffen.

Warum?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Trennung oder nicht? Was soll ich tun? Bitte helft mir!
Von: macey_12634103
neu
21. November 2010 um 6:27
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen