Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gefängins, Verhandlungen und jetzt?

Gefängins, Verhandlungen und jetzt?

12. Oktober 2011 um 11:35

Hallo ihr Lieben,
ich weiß garnicht wie ich anfangen soll.. Mein Freund (Ex-Freund?? ) sitzt in U-Haft und ich war recht schnell wieder raus. Allerdings stehen jetzt noch eine ganze Reihe an Verhandlungen an, in der ich Aussagen muss. Bei der Festnahme habe ich meinen Freund das letzte Mal gesehen, als er weg schaute. Irgendwie hat das sehr verletzt.. Als ich dann im Gefängnis war, habe ich ihm natürlich gleich geschrieben. Ich weiß bis heute nicht ob er den Brief überhaupt bekommen hat. Als ich raus war, bekam ich einen Brief von ihm per Verteidigerpost. Das er mich liebt und wir den ganzen Mist schon gemeinsam überstehen. Allerdings, habe ich bei der Polizei nicht gelogen oder geschwiegen, sondern ausgesagt.. Das ganze ist mittlerweile 2 Monate her und ALLE sagen ich soll ihn vergessen. er sei ein Arsch, er hätte mich nur ausgenutzt.. Aber dennoch.. Es ist bisher kein Tag vergangen an dem ich nicht an ihn dachte... Noch kein Tag ohne das ich mich fragte wieso das alles?.. Er fehlt mir.. Trotz dem Mist den er verbockt hat.. Ich kann mit niemandem darüber reden, weil alle gegen ihn sind.. mich hassen auch alle.. Ich kann nicht einmal alleine einkaufen gehen, weil mich alle auf dem Kika haben. Also dachte ich, ich versuche es mal im Internet. Vielleicht kann mir ja jemand etwas dazu schreiben.. Ich wäre über viele Meinungen sehr dankbar.
Liebe Grüße

Bitte schreibt mir nicht das ich ihm einfach schreiben soll, das tue ich fast jeden Tag, aber ich kann die Briefe nicht abschicken solange kein Urteil gefällt worden ist. Weil alles gegen ihn und/oder mich verwendet werden kann..

Mehr lesen

13. Oktober 2011 um 8:00

Danke schonmal
Hallo,

also erstmal Danke das sich überhaupt jemand gemeldet hat.
Und dann muss ich noch dazu sagen, ich suche hier keine Lösung, sondern ich wollte einfach mal mit jemandem darüber "sprechen".
Anderen Menschen geschadet.. Also ich sage euch einfach mal worum es geht. Mein (Ex-) Freund hatte Mitte/Ende letzten Jahres Angefangen mit Cannabis und Amphetamine zu dealen. So auch die Anklagepunkte. Ich kam diesen Jahres 3 Monate vor der Festnahme dazu und war ca. 2 Monate beteiligt. D.h. Ich habe wenn mein (Ex-) Freund nicht da war seine Kunden bedient sozusagen unnd auf Beschaffungsfahrten (im kg) Bereich habe ich ihn lediglich begleitete. Ich kenne also keine Lieferanten sondern ur Abnehmer. Bei meiner Vernehmug wurde ich dann na klar befragt und weil ich niemandem die Möglichkeit geben wollte mir irgendwas anzuhängen was ich nicht getan habe, habe ich eine umfangreiche Aussage gemacht.. 1 Monat beovr ich in dem Leben meines (Ex-)Freundes auftauchte liefen bereits jegliche Observationen, d.h. ich habe mit meiner Aussage nur die Ermittlungen der Polzei bestätigt und bin aufgrunddessen aus der U-Haft gekommen, weil ich 1. "NUR" Begleitung und Abgeberin war und 2. weil sie gemerkt haben das ich ehrlich bin. Ich hatte mir mit dem Geld ja nichts eigenes aufbauen wollen oder wie auch immer. Ich habe immer alles 1 zu1 abgegeben..
Die Leute hassen mich weil sie denken ich habe alle in die Pfanne gehauen.. Was sie nicht sehen ist, das die Polizei ja nun schon alles wusste...

Ich hoffe hier kommt nochmal was drauf zurück.
wie gesagt ich suche keine Antworten oder Lösungen, einfach mal andere Meinungen dazu..

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 8:06
In Antwort auf prinzessinvalium89

Danke schonmal
Hallo,

also erstmal Danke das sich überhaupt jemand gemeldet hat.
Und dann muss ich noch dazu sagen, ich suche hier keine Lösung, sondern ich wollte einfach mal mit jemandem darüber "sprechen".
Anderen Menschen geschadet.. Also ich sage euch einfach mal worum es geht. Mein (Ex-) Freund hatte Mitte/Ende letzten Jahres Angefangen mit Cannabis und Amphetamine zu dealen. So auch die Anklagepunkte. Ich kam diesen Jahres 3 Monate vor der Festnahme dazu und war ca. 2 Monate beteiligt. D.h. Ich habe wenn mein (Ex-) Freund nicht da war seine Kunden bedient sozusagen unnd auf Beschaffungsfahrten (im kg) Bereich habe ich ihn lediglich begleitete. Ich kenne also keine Lieferanten sondern ur Abnehmer. Bei meiner Vernehmug wurde ich dann na klar befragt und weil ich niemandem die Möglichkeit geben wollte mir irgendwas anzuhängen was ich nicht getan habe, habe ich eine umfangreiche Aussage gemacht.. 1 Monat beovr ich in dem Leben meines (Ex-)Freundes auftauchte liefen bereits jegliche Observationen, d.h. ich habe mit meiner Aussage nur die Ermittlungen der Polzei bestätigt und bin aufgrunddessen aus der U-Haft gekommen, weil ich 1. "NUR" Begleitung und Abgeberin war und 2. weil sie gemerkt haben das ich ehrlich bin. Ich hatte mir mit dem Geld ja nichts eigenes aufbauen wollen oder wie auch immer. Ich habe immer alles 1 zu1 abgegeben..
Die Leute hassen mich weil sie denken ich habe alle in die Pfanne gehauen.. Was sie nicht sehen ist, das die Polizei ja nun schon alles wusste...

Ich hoffe hier kommt nochmal was drauf zurück.
wie gesagt ich suche keine Antworten oder Lösungen, einfach mal andere Meinungen dazu..

Ganz liebe Grüße

Ah
nun ist das fehlende Puzzleteil erschienen
Die Abnehmer haben Dich auf dem Kieker..und Du fühlst Dich im alltag abgegrenzt und naja böse beobachtet.
Wenn Du das ändern willst leg einen Neustart hin.
Nach der Verhandlung, pack Deine Sachen und zieh weg nimm dein Leben in die Hand und lass Dir nie wieder so reinreden.
Und lass den Kerl im knast verschimmeln, er tut Dir nicht gut wie Du gemerkt hast.
LG und viel Kraft Earth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 8:23

Danke
Earth, danke für deine Meinung
Ja so habe ich auch schon gedacht. Allerdings, weiß ich nicht so genau ob ich mir mein Leben von Leute kaputt machen lassen möchte, die mir falsche Freundlichkeit vorgeheuchelt haben.
Natürlich wäre es einfcher, wenn alles gelaufen ist, meine Sachen zu packen und irgendwo neu anzufangen...
Aber ist es richtig, das solche Menschen das Leben eines anderen (meins in dem Fall) so bestimmen können?
Vielleicht ist meine Denkweise diesbezüglich naiv,dumm oder falsch... Aber ich habe noch etwas Zeit.. Die Verhandlungen sollen im Januar Februar beginnen... Es wird eine 4er Verhandlung geben in der ich mit "ihm" und dem anderen Pärchen sitzen werde. OH GOTT!!!! Mittlerweile lautet meine Anklageschrift auch noch Mittäterschaft und nicht mehr Beihilfe.. *Bibber*
Hört ich stark danach an, das ich nach der Verhandlung erstmal im Knast einen Neustart machen kann.. Trotz Screenings,Therapie,Arbeit, sozialem Umfeld, die Polizei und Richterin sind auch auf meiner Seite, nur die Staatsanwältin die macht stunk. Als ich raus kam hat das ihre Vertretung entschieden das ich erstmal raus komme aus der U-Haft.. wäre es nach ihr gegangen wöre ich noch drin.. Und das alles macht mir sorgen weil sie jetzt wie gesagt auch noch mittäterschaft anklagt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 8:28
In Antwort auf prinzessinvalium89

Danke
Earth, danke für deine Meinung
Ja so habe ich auch schon gedacht. Allerdings, weiß ich nicht so genau ob ich mir mein Leben von Leute kaputt machen lassen möchte, die mir falsche Freundlichkeit vorgeheuchelt haben.
Natürlich wäre es einfcher, wenn alles gelaufen ist, meine Sachen zu packen und irgendwo neu anzufangen...
Aber ist es richtig, das solche Menschen das Leben eines anderen (meins in dem Fall) so bestimmen können?
Vielleicht ist meine Denkweise diesbezüglich naiv,dumm oder falsch... Aber ich habe noch etwas Zeit.. Die Verhandlungen sollen im Januar Februar beginnen... Es wird eine 4er Verhandlung geben in der ich mit "ihm" und dem anderen Pärchen sitzen werde. OH GOTT!!!! Mittlerweile lautet meine Anklageschrift auch noch Mittäterschaft und nicht mehr Beihilfe.. *Bibber*
Hört ich stark danach an, das ich nach der Verhandlung erstmal im Knast einen Neustart machen kann.. Trotz Screenings,Therapie,Arbeit, sozialem Umfeld, die Polizei und Richterin sind auch auf meiner Seite, nur die Staatsanwältin die macht stunk. Als ich raus kam hat das ihre Vertretung entschieden das ich erstmal raus komme aus der U-Haft.. wäre es nach ihr gegangen wöre ich noch drin.. Und das alles macht mir sorgen weil sie jetzt wie gesagt auch noch mittäterschaft anklagt..

Such Dir
einen guten Anwalt und bau nun positiv vor. Du scheinst Dir viele gedanken zu machen. Der beste weg ist wirklich das die Trennung zu ihm und dem anderen paar klar zu sehen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 8:36

Ja,
ich glaube ich mache mir mittlerweile zu viele Gedanken.
Ich habe einfach nur Angst vor dem was passieren könnte. Ich mein,meinen Bruder haben schon mehrere angesprochen und ihm gedroht IHN zu schlagen für MEINE Fehler.. Das ist nicht fair. Es ist schwer einfach so in den Tag hinein zu leben und nur an mich zu denken. Gestern war ich bei meinem Anwalt der hat mir die Aussage von "ihm" gezeigt. Er sagte das er ausdrücklich betonen will, das alles auf seine Kappe ging und ich leiglich seine Begleitung war. Das ist einerseits gut für mich und meine Bestrafung.. Auf der anderen Seite macht es mir wieder Gedanken. Da er schon 12 mal vor Gericht war und immer freigesprochen wurde, weil er andere zu sehr belastet hat. Warum ist er bei mir jetzt so.. Vielleicht hat er seine Fehler eingesehen und liebt mich so wie er es in einem Brief über Verteidigerpost schon gesagt hatte? Oder, will er das ich nicht in Knast komme, damit sich andere Lete um mich kümmern können? Da ich eine Aussage auch über ihn na klar gemacht habe und er ein Bankfach mit 10.000 euro eingerichtet hat für jemanden der sich um die Person "kümmert" die ihn in den Knast gebracht hat.. Da mache ich mir auch ein wenig Sorgen.. Ich mein, seine ehefrau hat der Polizei damals den Tipp gegeben das er dealt, daraufhin wurde er ja observiert.. Aber ich habe der Polizei die Ermittlungen bestätigt..

Zuuuuuuu viele Gedanken..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2011 um 20:30

Mokusz
Ich habe einen guten Anwalt, einen sehr guten sogar. Dwer versucht alles mich auf Bewährung raus zu boxe. Ich muss dazu sagen, ob Gefühle hin oder her.. Ich hatte nach 3-4 Wochen schon überlegt einfach von ihm weg zu gehen. Aber ich wusste nicht wohin.. Mit meinen Eltern hatte ich keinen Kontakt und die haben auch erst von meinem Anwalt erfahren warum und was mit mir passiert ist. Mit dem "Zeugs" habe ich natürlich im Knast aufgehört, obwohl es da viele Möglichkeiten gibt an sowas dran zu kommen.. Naja, ich habe auch ohne Hilfe einen kalten Entzug gemacht. Schwer, aber es hat hin gehauen.. Alle meine Screenigs sind negativ ausgefallen. Also es wurde nichts gefunden. Bin also nicht rückfällig geworden, trotz 3 jährigem Konsum. Das will ich auch bei behalten.. Den richtigen Weg gehe ich auf jeden Fall jetzt.. Es machen ir einfach nur diese Gefühle zu schaffen.. Ich habe seine Aussage gestern gelesen, wo er mich in Schutz genommen hat. Also er hat mich nicht durch den Kakao gezogen sondern bestätigt das ich "nur" seine Begleitung war.. Naja... Ist alles etwas komplitziert.. Hmm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2011 um 10:07


Ja, ich habe schon überlegt weg zu ziehen. Aber es ist mir momentan nicht möglich. So lange ich vorläufig aus der U-Haft bin, darf ich mich nur im Umkreis von 100km aufhalten und muss mich 2 Mal wöchentlich bei der Polizei melden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verliebt und völlig ratlos!!!!
Von: chilledkroete
neu
14. Oktober 2011 um 4:06
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook