Home / Forum / Liebe & Beziehung / Geeignet für eine Beziehung?

Geeignet für eine Beziehung?

26. Juni 2018 um 15:01

Hallihallo...

ich stelle mir seit längerem die Frage, ob ich überhaupt geeignet bin, eine Beziehung zu führen. Meine letzten 4 Beziehungen die ich geführt habe waren alle recht kurz... Nach kurzem anfänglichem Höhenflug sank mein Interesse eine Beziehung zu führen rapide ab.
Ich habe es jedes Mal genossen endlich wieder jemanden zu haben mit dem man sich gemeinsam auf die Couch setzt und kuschelt, miteinander seine Sorgen und Wünsche teilt und auch gemeinsam etwas unternimmt. 
Aber schon nach 4-5 Wochen kam in mir jedes Mal das Bedürfnis auf, es wieder zu beenden. Es war mir irgendwie nervig geworden jemanden zu haben, den man nicht einfach so beiseite schieben kann. 
Ich bin oft ein sehr impulsiver Mensch und entscheide mich noch oft kurfristig um, wenn ich zum Beispiel etwas unternehmen will. Ich entscheide in so Momenten nach meinem Bauch, worauf ich gerade Lust habe, anstatt es vorher zu planen.
In meiner letzten Beziehung war es zum Beispiel so, dass wir uns wegen Arbeitszeiten, Sport und sonsitgen Hobbys hauptsächlich am Wochenende gesehen haben (sie wohnte rund 30-35 Minuten von mir entfernt). Ich bin noch im Studium und konnte es mir nicht leisten (Sprit) auch unter der Woche mehrmals die Strecke zurück zu legen.
Naja und das hat mich schon immer ziemlich genervt, weil ich genau wusste... Das ich dieses Wochenende wieder weniger mit meinen Freunden unternehmen oder meinen Interessen nachgehen konnte.
Vom Gefühl her brauche ich einfach jemanden mit dem ich unter der Woche abends jemanden zum kuscheln und reden habe und an einem Tag vom Wochenende mal etwas größeres zusammen unternehme... Nur habe ich irgendwie zweifel so jemanden zu finden.

Meine Woche sieht zum Beispiel so aus:
Montag-Freitag arbeite ich bis 16 Uhr(wenn ich nicht studiere), dann gehe ich ebenfalls von Montag-Freitag jeden Tag ins Fitnessstudio... Bis ich dann zuhause bin ist es meistens 18 Uhr. Dann will ich noch was essen und dann ist mein Tag eigentlich gelaufen. Entweder mache ich noch draußen etwas im Garten, setz mich an den PC und zock ne Runde mit Freunden oder hau mich jetzt im Sommer einfach in die Sonne. Alle 4 Ex-Beziehungen von mir fanden das auf gut deutsch scheiße und wollte mich umstimmen, dass ich nur 3x die Woche trainieren gehe... Der Kraftsport ist aber ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens und den aufgeben will ich nicht. Ich fühle mich da irgendwie eingeengt und meiner Freiheit beraubt, wenn das von mir verlangt wird.

Generell ist mein Problem glaube ich, dass ich mir schnell eingeengt vorkomme... Allein das tägliche Guten Morge, Schlaf gut, Ich liebe dich... Und jede Stunde die Frage, was mache ich und wie geht es mir... Da habe ich garnicht das Verlangen nach so intensive wissen zu wollen was mein Partner macht. Eine meiner Ex-Freundinnen hatte auch eine eigene Wohnung... da war ich dann am Wochenende öfter mal zur Übernachtung... Und selbst wenn man etwas unterschiedliches unternommen hat... Irgendwie fand ich das Gefühl, dass immer jemand da ist merkwürdig...

Woran liegt das? Falle ich unter die Kategorie Bindungsängste? Fühle ich mich in einer Beziehung meiner Freiheit beraubt, auch wenn es vielleicht garicht der Fall ist? Bin ich einfach kein Typ für Beziehungen? 
Jetzt im Moment habe ich zum Beispiel  wieder stark das Bedürfniss nach einem Partner, nur befürchte ich, dass es nach ein paar Wochen wieder so sein wird. Und ich will es jetzt nicht einfach wieder probieren, weil am Ende wieder eine Frau da steht, die ich verletzte, wenn ich plötzlich keine Lust mehr habe. Auch wenn ich mich körperlich und geistig zu der Person hingezogen fühle, braucht es nur einen kleinen Moment in dem es knack macht und weg bin ich...Ich weiss, das klingt egoistisch... Ich würde ja auch gerne etwas daran ändern, aber ich hab irgendwie keine Ansatzpunkte...

Ich hoffe, das was ich geschrieben habe ergibt irgendwie einen Sinn^^. Es ist einfach nur irgendwie auf mir herausgesprudelt ohne irgend einen roten Faden^^...

Mehr lesen

27. Juni 2018 um 7:49
In Antwort auf jefflorberg

Hallihallo...

ich stelle mir seit längerem die Frage, ob ich überhaupt geeignet bin, eine Beziehung zu führen. Meine letzten 4 Beziehungen die ich geführt habe waren alle recht kurz... Nach kurzem anfänglichem Höhenflug sank mein Interesse eine Beziehung zu führen rapide ab.
Ich habe es jedes Mal genossen endlich wieder jemanden zu haben mit dem man sich gemeinsam auf die Couch setzt und kuschelt, miteinander seine Sorgen und Wünsche teilt und auch gemeinsam etwas unternimmt. 
Aber schon nach 4-5 Wochen kam in mir jedes Mal das Bedürfnis auf, es wieder zu beenden. Es war mir irgendwie nervig geworden jemanden zu haben, den man nicht einfach so beiseite schieben kann. 
Ich bin oft ein sehr impulsiver Mensch und entscheide mich noch oft kurfristig um, wenn ich zum Beispiel etwas unternehmen will. Ich entscheide in so Momenten nach meinem Bauch, worauf ich gerade Lust habe, anstatt es vorher zu planen.
In meiner letzten Beziehung war es zum Beispiel so, dass wir uns wegen Arbeitszeiten, Sport und sonsitgen Hobbys hauptsächlich am Wochenende gesehen haben (sie wohnte rund 30-35 Minuten von mir entfernt). Ich bin noch im Studium und konnte es mir nicht leisten (Sprit) auch unter der Woche mehrmals die Strecke zurück zu legen.
Naja und das hat mich schon immer ziemlich genervt, weil ich genau wusste... Das ich dieses Wochenende wieder weniger mit meinen Freunden unternehmen oder meinen Interessen nachgehen konnte.
Vom Gefühl her brauche ich einfach jemanden mit dem ich unter der Woche abends jemanden zum kuscheln und reden habe und an einem Tag vom Wochenende mal etwas größeres zusammen unternehme... Nur habe ich irgendwie zweifel so jemanden zu finden.

Meine Woche sieht zum Beispiel so aus:
Montag-Freitag arbeite ich bis 16 Uhr(wenn ich nicht studiere), dann gehe ich ebenfalls von Montag-Freitag jeden Tag ins Fitnessstudio... Bis ich dann zuhause bin ist es meistens 18 Uhr. Dann will ich noch was essen und dann ist mein Tag eigentlich gelaufen. Entweder mache ich noch draußen etwas im Garten, setz mich an den PC und zock ne Runde mit Freunden oder hau mich jetzt im Sommer einfach in die Sonne. Alle 4 Ex-Beziehungen von mir fanden das auf gut deutsch scheiße und wollte mich umstimmen, dass ich nur 3x die Woche trainieren gehe... Der Kraftsport ist aber ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens und den aufgeben will ich nicht. Ich fühle mich da irgendwie eingeengt und meiner Freiheit beraubt, wenn das von mir verlangt wird.

Generell ist mein Problem glaube ich, dass ich mir schnell eingeengt vorkomme... Allein das tägliche Guten Morge, Schlaf gut, Ich liebe dich... Und jede Stunde die Frage, was mache ich und wie geht es mir... Da habe ich garnicht das Verlangen nach so intensive wissen zu wollen was mein Partner macht. Eine meiner Ex-Freundinnen hatte auch eine eigene Wohnung... da war ich dann am Wochenende öfter mal zur Übernachtung... Und selbst wenn man etwas unterschiedliches unternommen hat... Irgendwie fand ich das Gefühl, dass immer jemand da ist merkwürdig...

Woran liegt das? Falle ich unter die Kategorie Bindungsängste? Fühle ich mich in einer Beziehung meiner Freiheit beraubt, auch wenn es vielleicht garicht der Fall ist? Bin ich einfach kein Typ für Beziehungen? 
Jetzt im Moment habe ich zum Beispiel  wieder stark das Bedürfniss nach einem Partner, nur befürchte ich, dass es nach ein paar Wochen wieder so sein wird. Und ich will es jetzt nicht einfach wieder probieren, weil am Ende wieder eine Frau da steht, die ich verletzte, wenn ich plötzlich keine Lust mehr habe. Auch wenn ich mich körperlich und geistig zu der Person hingezogen fühle, braucht es nur einen kleinen Moment in dem es knack macht und weg bin ich...Ich weiss, das klingt egoistisch... Ich würde ja auch gerne etwas daran ändern, aber ich hab irgendwie keine Ansatzpunkte...

Ich hoffe, das was ich geschrieben habe ergibt irgendwie einen Sinn^^. Es ist einfach nur irgendwie auf mir herausgesprudelt ohne irgend einen roten Faden^^...

klar gibt das einen Sinn.

Es gibt für jeden einen Balancepunkt aus Distanz und Nähe, der für diese Person der richtige ist - das einzige Geheimnis liegt darin, darauf zu achten, dass Partner/in in Spe annähernd den gleichen haben, wie man selbst. Vorzugsweise BEVOR man eine Beziehung überhaupt eingeht.

Was Du brauchst ist eine Partnerin, die sehr eigenständig ist, eigene Hobbys und einen eigenen Freundeskreis hat und / oder auch selbst gern mal allein ist und dann passt das auch. Oh und vorzugsweise eine, die nicht zu gern plant

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest