Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gedemütigt und Verlassen werden

Gedemütigt und Verlassen werden

21. August 2017 um 9:38

Hallo Ihr lieben,

Ich befinde mich wohl derzeit in meiner Wut- und Heulphase und muss meine Geschichte zu meiner letzten Beziehung einfach mal los werden.
Mir geht es nicht darum gleichgesinnte zu finden, welche sich meiner Meinung über Ihn anschließen eher geht es mir darum etwas los zu werden und ihn los zu lassen. Was mir auch nach längerer Zeit und immer wieder vor Augen halten der Schikane und Demütigungen sowie Verletzungen recht schwer fällt. Vielleicht habt ihr Tricks und Kniffe um meine Phase ein klein wenig angenehmer zu gestalten. Wer weiß?!
Nun erst einmal der Reihe nach.
Ich lernte meinen Ex vor knapp 2 Jahren kennen. Ich fand Ihn schnuckelig, dachte mir aber, dass solch ein schöner Mann definitiv kein Interesse an mir hat. Wir haben den selben AG, jedoch arbeiten wir in unterschiedlichen Abteilungen. Wir kamen zusammen. Leider ergab es sich, dass uns unser AG uns einen gemeinsamen Auftrag erteilte, welcher sich über mehrere Monate hinzog.
Damit hat wohl keiner von uns beiden gerechnet. Hin und wieder sind wir aneinander geraten, wobei ich sagen muss dass es sich dabei um kleine Zwistigkeiten gehandelt hat. Nichts worüber man nicht hätte sprechen können!
Bereits da habe ich angefangen mir vieles sehr zu Herzen zu nehmen. Hab sehr oft geweint und man konnte mir ansehen, dass es mir nicht gut ging. Er zeigte mir die Kalte Schulter und ignorierte mich.
Ich dachte wir bekommen das schon hin, immerhin habe ich ihn in den bereits vergangenen Monaten wirklich ins Herz geschlossen. Der Urlaub danach war nicht wirklich von gemeinsamen Tagen gekennzeichnet. Er meldete sich nur sporadisch und verschloss sich mir. Im Bett lief bald auch nichts mehr...Händchen halten? schmusen? überhaupt das ganze Zärtlichkeiten austauschen all das war auf einmal nicht mehr da. Stattdessen kamen Vorwürfe, Ignoranz, schlecht machen von meinen Koch- und Autofahrkünsten u.a.
Er fand eigentlich immer etwas an mir bzw an meinen Taten/ Aussagen, was ihn gestört hat.
Nun ergab es sich zum Anfang des Jahres wieder, dass er für mehrere Monate unterwegs war. Diesmal ohne mich. Ich habe hier die Stellung gehalten und seine Angelegenheiten mit der Wohnung und seinem Auto geregelt. Zum Valentinstag schrieb er mir noch dass der froh ist mich zu haben. Vielleicht alles nur ein Vorwand damit ich auch weiterhin alles schön und brav für ihn erledige. Danach schauten wir uns nach einer gemeinsamen Wohnung um. Doch je länger ich darüber nachdenke, so war ich die Person, welche sich umschaute und er ließ es über sich ergehen.
Im Nachhinein wurde mir gesagt, dass das Verhalten, welches er an den Tag legte, emotionaler Missbrauch genannt wird.
Abhauen auf Partys (d.h. mich einfach mit mir Unbekannten Personen stehen lassen- weil ich ihn nach seiner Aussage her nervte)
Keine Geschenke bzw. Aufmerksamkeiten weder zu Geburtstagen noch zwischendurch (Dieses Verhalten galt jedoch nicht gegenüber seiner Familie- die bekamen immer reichlich)
Es trug sich zu dass eine Neue Arbeitskollegin bei uns erschien...meine Vermutung ist im Nachhinein auch, dass die beiden schon länger ein Verhältnis haben. Ich habe ihr vertraut, als es mir schlecht ging! Sie lud mich zu sich nach Hause ein- zu einem Fernsehabend! Kam zu mir auf Arbeit und fragte mich, wie es mir geht um dann in sein Büro zu schleichen!
Es trug sich zu, dass wir 3 gemeinsam auf einer Feier waren. Ich wollte einfach nur sehen ob sich meine ‚Vermutung bewahrheitet und sich die beiden irgendetwas anmerken lassen. Dort hat mir jemand was ins Glas getan, sodass ich später Mutterseelenallein in einem anderen Stadtbezirk aufwachte. Meine Brille war kaputt, Blut an der Jacke und Hose. Doch wo war mein Freund? Der ist mit der Schlampe feiern gegangen! Mir ging es 3 Tage danach schlecht...Sie meinte ich habe mich schlecht Verhalten/Benommen. Daran hätte man aber schon merken müssen, dass ich nicht mehr Herr meiner Sinne war. Mein Freund jedoch nicht! Sie lachte darüber und tat es als nichts ab ... er schuldet mir bis Heute noch eine Erklärung.
Das Ende vom Lied....er trennte sich von mir! Nun macht er der anderen schöne Augen und lässt Ihr die Aufmerksamkeit zukommen, welche ich bis zuletzt so vermisst habe. Dies ist nun schon 3 Monate her. Nach einem Monat kam die Aussprache. Er versetzte Mich! Bzw verschob das Treffen um ein paar Stunden nach hinten, um dann noch lachend und herzend zu einer anderen Person am Telefon, mehr als eine halbe Stunde zu spät zu kommen!
Er sagte, dass es ihm gut ginge und mich nicht im Geringsten vermisst. Auch gab er zu, mich die ganze Zeit schlecht behandelt zu haben, weil er wollte, dass ich mich von ihm trenne! Abartig!
Zwischendurch herzte er immer wieder mit der Arbeitskollegin, wobei die beiden immer wieder Ihre Pausen gemeinsam verbrachten. So u.a. auch Raucherpausen. Leider auch immer so, dass ich alles mitbekam. Es hatte ganz den Anschein, als war es gewollt!
Heute hat er es endlich geschafft, mir meine Klamotten zurück zu geben. Nach 3 Monaten! Mehrere Male sprach ich ihn darauf an. Zuletzt gab ich ihn auch noch eine Tasche, falls er keine Müllbeutel mehr zu Hause haben sollte. Das Geld, aus dem gemeinsamen Portmonee ist natürlich nicht dabei.
Ich lass mich nun in eine andere Abteilung versetzen, weil ich keinerlei Vertrauen mehr zu meinen Arbeitskollegen aufbauen kann. Er geht, weil er sich für ein Studium entschieden hat, um eine höhere Qualifikation zu bekommen.
Mir selber geht es nicht gut. An Arbeit ist kaum zu denken. Auch benötige ich seit einiger Zeit Seelischen Beistand da man unter anderen auch deswegen bei mir eine Art von Depressionen festgestellt hat. Ihr seht ich habe mich hier ziemlich nackig gemacht. Vielleicht auch um zu zeigen, was Menschen anderen Menschen antun können. Liebeskummer ist hässlich vor allem, wenn die andere Person nichts aber auch gar nichts dergleichen Verdient hat. Noch nicht einmal Gedanken an die kurzen und vor allem schönen Zeiten.

Mehr lesen

21. August 2017 um 11:25

Leider ist es so, dass du es nicht mitbekommst. Es ist ein schleichender Prozess! Wenn du tagtäglich mehr oder weniger gesagt und gezeigt bekommst dass du ein Nichts bist. Du die Person bist, die daran Schuld hat, dass du so behandelt wirst. Suchst du früher oder später die ganze Schuld bei dir! - Andere wurden schließlich nett und gut behandelt von ihm.

Es hat mich Mürbe gemacht. Ich bin so ein kleines Häufchen Elend, welches denkt, dass er unfehlbar ist und ich die Person bin, die ihn aufgrund meiner Macken und meinem evtl. schlechten Aussehen, gar nicht verdient hat. Er wird zum Über- Gott!
 Im Nachhinein denke ich... Wieso habe ich es soweit kommen lassen? So viele Male habe ich Rat bei meinen Freunden gesucht. Ich fand immer wieder die selbe Antwort. Doch verlassen konnte ich ihn nicht. Ich liebte ihn und tue es meines erachtens noch immer. Ich erwische mich dabei Eifersüchtig zu sein, auf die Alte. Denn diese bekommt seine ganze Aufmerksamkeit, doch vor allem ist er nett zu ihr. Ich merke das ich abschweife...
Alles in allem ich wollte es nicht sehen. Liebe macht blind und zum Teil auch dämlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen