Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gedanken zum schlechten Gewissen

Gedanken zum schlechten Gewissen

12. Februar 2008 um 10:29 Letzte Antwort: 17. Februar 2008 um 18:09

Immer wieder Gedanken, was ist wenn es doch mal raus kommt.
Am Anfang ganz cool. Er hat doch selber schuld, hätte ja mehr auf mich eingehen können.
Ich nehm mir was ich brauche, is mir doch alles egal.
Mir geht es doch gut, meinem Mann auch.
Hat jetzt keine nörgelnde, depressive Ehefrau mehr.
Kann doch nicht so verkehrt sein!
Dauert nicht lange, dann doch das schlechte Gewissen.
Die Gedanken sind wirre, kann sie nicht ordnen, kommen immer, mal mehr mal weniger.
Es läuft mir eiskalt den Rücken runter, dann bin ich wieder ganz cool, schaff das schon, wenns sein muß!
Dann wieder , kann doch gar nicht, wird nicht passieren. Wie soll es denn rauskommen?
Ich male es mir aus. Was wenn ich mit jemanden gesehen werde.
Werde alles abstreiten. Bin ich gar nicht gewesen, hab wohl eine Doppelgängerin.
Wird er mir glauben?
Er hat noch keinen Verdacht, noch nie gehabt. Er vertraut mir bedingungslos, das macht ein noch schlechteres Gewissen.
Was tu ich ihm da nur an?
Hoffe so das ich es abwiegen kann.
Alles abstreiten nichts zugeben, so lange es geht.
Wenn er durch einen dummen Zufall merkt das ich hier im Internet schreibe? Aber ich pass doch so gut auf.
Wenn doch, alles abstreiten. Ist nichts Ernstes hab ich nur so aus Langeweile gemacht.
Wird er mir glauben?
Wenn er eine SMS ließt, habe keine Nummer ganz eingespeichert, lass immer die letzte Zahl weg. Es ist ein Fehlläufer.
Wird er mir glauben?
Wenn er nichts konkretes weiß, abstreiten, leugnen bloß nichts zugeben, dann ist alles aus. Panik!
Was wird dann sein, wenn es klar ist, wenn ich nichts mehr leugnen kann?
Wie wird er reagieren? Einfach weg gehen, nichts sagen, mich anschreien, schlagen, er hat mich noch nie geschlagen.
Ich weiß es nicht.
Alles kann ich mir vorstellen, alles und nichts.
Man hat nur Angst vor Dingen die man nicht kennt.
Ich habe Angst davor. Weiß nicht was passiert, kann es nicht einschätzen.
Wie werde ich reagieren.
Verzweifelt, gelähmt, handlungsunfähig oder abgeklärt ?
Ich weiß es nicht.
Das macht mir Angst.
Kann es nicht planen.
Habe schon oft versucht es zu planen.
Am Anfang wollte ich weglaufen, in die Psychiatrie, wollte mich selbst einweisen:selbstmordgefährdet.
Sollen die mir helfen.
Dann wollte ich mich doch umbringen, am Deich, mir viel Tabletten, Alkohol.
Wusste keinen anderen Ausweg.
Habe so eine Angst nicht damit fertig zu werden.
Die Schande! Kann doch keinem mehr unter die Augen kommen, schäme mich so.
Weiß das alles und mach doch weiter, kann nicht aufhören.
Sonst bin ich ja gleich wieder am Ende. Alles fängt von vorne an: Depression gleich tot.
Es ist doch so schön, macht mein Leben lebenswert.
Dann wieder Gedanken, kann es doch alleine schaffen.
Suche mir eine Wohnung, komm schon klar.
Könnte doch schön sein, so alleine, tun und machen was ich will.
Teile schon die Möbel auf.
Nein, ich schaff es nicht, große Zweifel. Hab noch nie ganz allein gelebt.
Gedanken sind durcheinander.
Schwanke immer von einem Extrem ins andere.
Was tu ich ihm nur an? Oh, dieses schlechte Gewissen werde ich nie los.
Habe Angst. Angst das es rauskommt, Angst das ich nicht damit fertig werde, Angst mit allem aufzuhören.
Will nicht aufhören, was bleibt mir dann noch?
Nichts.
Dann ist es doch wieder weg, komm als wer nichts gewesen von meinem Lover.
Wenn ich weiter mache hab ich alles, nur hin und wieder diese Angst.
Sonst hab ich alles. Sicherheit, Heimat, Familie und aufregende Abenteuer.
Bin jetzt so reich, hab alles, nur Angst oder schlechtes Gewissen?
Wo ist der Unterschied?
Ist es das Gleiche?
Nein! Bei der Angst geht es ja nur um mich, was passiert mit mir wenn es raus kommt.
Beim schlechten Gewissen geht es um ihn, was tu ich ihm an!
Wie wird das Enden? Oder wird es gar nicht Enden?
Man hört immer nur von Fällen wo es rausgekommen ist!
Hört ja nie was von Fällen wo es nie rausgekommen ist!
Wer weiß schon wer in seiner näheren Umgebung alles fremdgeht?
Mir würde es auch keiner zutrauen!
Will diese Angst verdrängen, ist ja auch nicht immer da.
Ist die Wahrscheinlichkeit wirklich so groß, das es rauskommt?
Schon oft großes Glück gehabt, unverschämtes Glück.
Hab ich doch einen Schutzengel?
Lese Todesanzeigen, einige sind in meinem Alter!
Nein, ich bereue nichts!
Kein Gedanke mehr "Soll das jetzt alles gewesen sein!"
Kein Gefühl mehr was verpasst zu haben.
Zufriedenheit, brauche jetzt nicht mehr, auch wenn ich nicht alles habe.
Man kann nie alles haben.
Kann ich das aufrechterhalten was ich habe, wird die Zufriedenheit bleiben??
Ist vielleicht alles vorbestimmt, kommt es raus, wenn es rauskommen soll? Kommt es vielleicht doch nicht raus?
Es gibt keinen perfekten Seitensprung, genauso wenig wie den perfekten Mord!
Aber viele Morde bleiben unaufgeklärt!
Doch Hoffnung, es darf einfach nicht rauskommen.
Dann wieder, vielleicht ist es gut wenn es rauskommt.
Beginnt dann ein neues aufregendes Leben? Oder doch das Ende?
Keine Klarheit immer hin- und hergerissen.
Werde nichts machen, werde alles so lassen, ergebe mich meinem Schicksal.
Hoffe das das Schicksal es weiterhin gut mit mir meint.

Mehr lesen

12. Februar 2008 um 10:56

Danke!
ist alles nicht so einfach... aber so wird es wohl sein..
gruß, ties

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2008 um 14:52

Habs ja nicht immer
Ich habe ja nicht immer dieses schlechte Gewissen, die meiste Zeit kann ich sehr gut damit leben.
Warum muß man sich ganz und gar für einen Partner entscheiden??? Weil unsere Kultur es so vorsieht, weil das "normal "ist?? Es gibt auch Kulturen da ist es möglich mehrerer Partner zu haben. Gut wir sind natürlich so erzogen und in dieser Kultur aufgewachsen, da ist es sehr schwer anders zu denken. Manchmal denke ich wirklich ich werde von meiner Umwelt da in ein Denkmuster gepresst was ich gar nciht habe und gar nciht will.
vom Selbstmordgedanken habe ich mich verabschiedest, zumindest zur Zeit. Man sollte nie nie sagen, weil man ja nie weiß wie man sich verändert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2008 um 16:23

Du hast dich doch..
schon längst von deinem Mann und deiner Famile gelöst und lebst ein Doppelleben,bei der dir das Fremdgehen mit verschiedenen Partner mehr gibt als die Beziehung zu deinem Mann.Du trennst dich nur nicht weil du Angst hast alleine für dein Leben aufzukommen.Aber eine Trennung wird auf Dauer unausweichlich sein da du dieses Spiel nicht ewig treiben kannst, irgendwann fliegt es auf.Ich für kann deinen Mann nur hoffen das er es bald merkt und dann wenn der Schmerz für ihn vorbei gegangen ist er froh ist so eine wie dich los zu sein.Und für dich ist es auch besser da du es dann mit soviel Männern treiben kannst wie du willst.Alles was dir dabei im Weg steht ist deine Feigheit für dich und dein weiteres Leben die alleinige Verantwortung zu übernehmen.

KoiKoi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 9:24
In Antwort auf cairo_12111863

Du hast dich doch..
schon längst von deinem Mann und deiner Famile gelöst und lebst ein Doppelleben,bei der dir das Fremdgehen mit verschiedenen Partner mehr gibt als die Beziehung zu deinem Mann.Du trennst dich nur nicht weil du Angst hast alleine für dein Leben aufzukommen.Aber eine Trennung wird auf Dauer unausweichlich sein da du dieses Spiel nicht ewig treiben kannst, irgendwann fliegt es auf.Ich für kann deinen Mann nur hoffen das er es bald merkt und dann wenn der Schmerz für ihn vorbei gegangen ist er froh ist so eine wie dich los zu sein.Und für dich ist es auch besser da du es dann mit soviel Männern treiben kannst wie du willst.Alles was dir dabei im Weg steht ist deine Feigheit für dich und dein weiteres Leben die alleinige Verantwortung zu übernehmen.

KoiKoi

Glaube schon das ich für mein Leben aufkommen kann
Wenn mir das Leben es mit "verschiedenen " Partnern zu "treiben" so viel mehr geben würde als meine Familie, dann hätte ich mich ja auch getrennt. Aber gerade weil ich weiß was ich habe, will ich es nicht beenden. Aber mir fehlt eben etwas ganz wichtiges in meinem Leben, das ich durch das Fremdgehen kompensiere.
Ich bin schon in der Lage für mein Leben selber aufzukommen, das wäre bestimmt kein Grund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 14:41

Widersprichst du dich da nicht???
Widersprichst du dich da nicht??? Einerseits sagst du ich bin schließlich einen Vertrag eingegangen, wußte auf was ich mich einlasse, müsste mein Versprechen halten, jede Gesellschaft würde zusammenbrechen, wenn sich keiner an Versprechen hält. Dann schreibst du wieder ich bin nicht verpflichtet treu in einer Beziehung auszuharren. Ja was denn bitte schön?
Es ist also deiner Meinung völlig ok. sich einen Neuen zu suchen und zu sagen ,Tschüß es gefällt mir nicht mehr ich geh! Ich schmeiße meine Familie alles was wir uns aufgebaut haben hin. Löse meinen Vertrag. Das ist doch auch egoistisch. Ich weiß das es nicht der tollste Weg ist meinen Mann so zu betrügen, aber mir fällt im Moment kein besserer Lösung ein.
Ich habe die Verantwortung schon angenommen, ich suche auch keinen Schuldigen, wenn es herauskommt, werde ich es verantworten müssen, aber erst dann. Zur Zeit glaube ich einfach das alle beteiligten mit der jetzigen Situation am besten leben können. Auch wenn es sehr merkwürdig klingt.
Mein Mann respektiert mich, ist auf meiner Wellenlänge, wir kommen gut klar, aber es fehlt mir einfach was, was ich als Leben bezeichnen würde und genau das nehme ich mir für ein paar Stunden in der Woche und es reicht mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 14:45

Sehr extrem
soll das jetzt bedeuten ich muß auch noch Angst davor haben das mein Mann mich erschießt???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 15:39

Hallo ichnun
Glaubst du nicht du hast mehr verdient, als eine Luege zu leben??

Deine Seele schreit vor lauter Schmerzen, will endlich sich selbst leben!!

Wie lange willst du eine Luege sein?? Mensch kann nur gluecklich sein, wenn er/sie sich vollkommen lebt, und das nicht in Form von Doppelleben oder Illusion nebenher... So wird dein ganzes Leben zur Luege, zur Illusion, nichts ist authentisch.

Grab deine Seele wieder aus!
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 19:30
In Antwort auf cerise_12504446

Hallo ichnun
Glaubst du nicht du hast mehr verdient, als eine Luege zu leben??

Deine Seele schreit vor lauter Schmerzen, will endlich sich selbst leben!!

Wie lange willst du eine Luege sein?? Mensch kann nur gluecklich sein, wenn er/sie sich vollkommen lebt, und das nicht in Form von Doppelleben oder Illusion nebenher... So wird dein ganzes Leben zur Luege, zur Illusion, nichts ist authentisch.

Grab deine Seele wieder aus!
Lucy

Meine Seele hat geschrien
Danke für deine lieben Worte.Es tut gut nicht verachtet zu werden für das was ich tue.

Meine Seele hat geschrien und wie sie geschrien hat, bevor ich fremdgegangen bin! Ich war am Ende, völlig hoffnungslos, habe keinen Ausweg mehr gewußt, hatte keine Kraft mehr mein Leben zu ändern. War fast nur noch depressiv und du kannst sicher sein meinem Mann ging es zu dieser Zeit auch nicht so besonders. Jetzt ist alles wunderbar, ich lasse ihn zufrieden, wir leben harmonisch nebeneinander. Ich weiß das das kein idealer Zustand ist, aber im Moment habe ich das Gefühl uns geht es beiden sehr gut. Ich wüßte keinen Grund diesen Zustand zu ändern. Gut ich muß mit dieser Lüge leben, aber das kann ich kann es besser als ohne. Ich habe nicht das Gefühl mein Leben eine einzige Lüge oder Illusion ist. Nein ich habe endlich das Gefühl zu leben, richtig zu leben, ich spüre mich zum ersten mal in meinem Leben ganz und gar. Und ich weiß das es vielen Frauen genauso geht, aber die meisten trauen sich nicht es hier zu schreiben. Weil es ja Unrecht ist, Frauen haben da sensiblere Antennen als Männer. Wie viele Männer sagen wenn es rauskommt, es hätte nichts mit ihrer Ehefrau zu tun, das wäre was ganz anderes. Und genau so empfinde ich auch.
LIeben Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Februar 2008 um 21:47
In Antwort auf nadia_12649075

Meine Seele hat geschrien
Danke für deine lieben Worte.Es tut gut nicht verachtet zu werden für das was ich tue.

Meine Seele hat geschrien und wie sie geschrien hat, bevor ich fremdgegangen bin! Ich war am Ende, völlig hoffnungslos, habe keinen Ausweg mehr gewußt, hatte keine Kraft mehr mein Leben zu ändern. War fast nur noch depressiv und du kannst sicher sein meinem Mann ging es zu dieser Zeit auch nicht so besonders. Jetzt ist alles wunderbar, ich lasse ihn zufrieden, wir leben harmonisch nebeneinander. Ich weiß das das kein idealer Zustand ist, aber im Moment habe ich das Gefühl uns geht es beiden sehr gut. Ich wüßte keinen Grund diesen Zustand zu ändern. Gut ich muß mit dieser Lüge leben, aber das kann ich kann es besser als ohne. Ich habe nicht das Gefühl mein Leben eine einzige Lüge oder Illusion ist. Nein ich habe endlich das Gefühl zu leben, richtig zu leben, ich spüre mich zum ersten mal in meinem Leben ganz und gar. Und ich weiß das es vielen Frauen genauso geht, aber die meisten trauen sich nicht es hier zu schreiben. Weil es ja Unrecht ist, Frauen haben da sensiblere Antennen als Männer. Wie viele Männer sagen wenn es rauskommt, es hätte nichts mit ihrer Ehefrau zu tun, das wäre was ganz anderes. Und genau so empfinde ich auch.
LIeben Gruß
Ulli

Hey,Ulli
ich denke mal du bist nicht die einzige, die so ein Leben fuehrt, da gibt es bestimmt ganz viele.

Fuer mich persoenlich waere es kein Weg zu leben, aber deshalb moechte ich dich nicht verurteilen. Bin vor kurzem selber betrogen worden und dahintergestiegen...

Wie lange koenntest du es denn so leben? Ist das eine langfristige Loesung fuer dich? Wie wuerdest du reagieren, wenn du herausfinden wuerdest, dass dein Mann so etwas tut? Meinst du nicht es waere besser, mit ihm zu reden und klare Verhaeltnisse zu schaffen? Wenn dein Mann dir nicht geben kann, was du brauchst, meinst du es waere richtig dann langfristig bei ihm zu bleiben?
Wie wuerdest du deine Gefuehle den beiden Maennern gegenueber beschreiben?

Sorry die vielen Fragen, aber es hilft zu verstehen...
LG
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 13:12

Kenne ich
Also ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Mir geht es auch in vieler Hinsicht so. Gut, ich hatte noch nie Selbstmordgedanken. Und ein schlechte Gewissen? Ich weiß es selber nicht. Ich denke, ich liebe meinen Mann und möchte ihn nicht verletzen. Wir sind schon viele Jahre zusammen und unsere Beziehung funktioniert. Doch irgendwas muss mir doch gefehlt haben, sonst hätte ich mich nicht verliebt. Und ja, ich liebe auch meine Affaire und könnte mir auch ein Leben mit ihm vorstellen. Doch wenn ich meine Ehe beenden würde, würde ja nicht nur mein Mann darunter leiden, sondern auch meine Kinder. Und das will ich nicht. Meine älteste Tochter hat ja bereits eine Scheidung erlebt. Vielleicht könnte sie mich irgendwann einmal verstehen. Sie ist jetzt 19 Jahre alt. Doch meine Jüngste, sie ist 12, für sie würde eine Welt zusammen brechen. Und da meine Ehe ja eigentlich funktioniert und nur ich unter dieser Affaire leide werde ich sie auch nicht beenden. Ja, ich habe Sehnsucht nach IHM, wenn ich mit meinem Mann im Bett liege. Und ja, ich denke in jeder Stunde an IHN. Und ja, es ist Betrug an meinem Mann. Doch solange
es niemand weiß...(außer meiner Freundin) werde ich meinen Mann nicht verlassen. Gut, manchmal habe ich den Gedanken und würde es ihm gerne sagen. Doch was tue ich damit meinen Kindern an. Ich lebe mit dieser Lüge, weil ich mich auch von IHM nicht trennen kann und will. Er gibt mir so viel, für mich selbst. Bin ich egoistisch? Ja, mit Sicherheit sogar, aber ich fühle mich so lebendig!!! Meine Affaire geht übrigens jetzt schon fast ein Jahr. Wer weiß schon, wie es endet und was im Leben noch kommt. Jedenfalls genieße ich diese Zeit sehr, auch meine traurigen Gefühle.

LG Sunlight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 16:13
In Antwort auf rocmo_12865307

Kenne ich
Also ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Mir geht es auch in vieler Hinsicht so. Gut, ich hatte noch nie Selbstmordgedanken. Und ein schlechte Gewissen? Ich weiß es selber nicht. Ich denke, ich liebe meinen Mann und möchte ihn nicht verletzen. Wir sind schon viele Jahre zusammen und unsere Beziehung funktioniert. Doch irgendwas muss mir doch gefehlt haben, sonst hätte ich mich nicht verliebt. Und ja, ich liebe auch meine Affaire und könnte mir auch ein Leben mit ihm vorstellen. Doch wenn ich meine Ehe beenden würde, würde ja nicht nur mein Mann darunter leiden, sondern auch meine Kinder. Und das will ich nicht. Meine älteste Tochter hat ja bereits eine Scheidung erlebt. Vielleicht könnte sie mich irgendwann einmal verstehen. Sie ist jetzt 19 Jahre alt. Doch meine Jüngste, sie ist 12, für sie würde eine Welt zusammen brechen. Und da meine Ehe ja eigentlich funktioniert und nur ich unter dieser Affaire leide werde ich sie auch nicht beenden. Ja, ich habe Sehnsucht nach IHM, wenn ich mit meinem Mann im Bett liege. Und ja, ich denke in jeder Stunde an IHN. Und ja, es ist Betrug an meinem Mann. Doch solange
es niemand weiß...(außer meiner Freundin) werde ich meinen Mann nicht verlassen. Gut, manchmal habe ich den Gedanken und würde es ihm gerne sagen. Doch was tue ich damit meinen Kindern an. Ich lebe mit dieser Lüge, weil ich mich auch von IHM nicht trennen kann und will. Er gibt mir so viel, für mich selbst. Bin ich egoistisch? Ja, mit Sicherheit sogar, aber ich fühle mich so lebendig!!! Meine Affaire geht übrigens jetzt schon fast ein Jahr. Wer weiß schon, wie es endet und was im Leben noch kommt. Jedenfalls genieße ich diese Zeit sehr, auch meine traurigen Gefühle.

LG Sunlight

Du fragst nur was tust du deinen Kindern mit einer Trennung ...
von deinem Mann an ,was du deinem Mann antust ist dir egal.Wenn du deinen Mann nicht liebst was ja wohl der Fall dann sei doch so ehrlich und sag ihm das.Außerdem frage ich mich was die Aussage soll nur du leidest unter dieser Affäre ich denke du liebst diesen Mann, also leidest du doch nur darunter das du nicht bei deinem Lover sein kannst sondern dich bei deinem ungeliebten Mann aufhalten musst.Ich versuch mir das vorzustellen du liegst mit deinem Mann im Bett sagst ihm das du ihm liebst und denkst dabei an den anderen.Wie verachtend ist das gegenüber deinem Mann.Ich weiss nicht warum deine erste Ehe in die Brüche ging ob du deinen ersten Mann auch schon betrogen hast oder ob er dich betrogen hat oder ob die Beziehung aus anderen Gründen kaputt ging.Aber am Scheitern dieser Beziehnung bist auf jeden Fall du Schuld und auch das was du deinen Kindern antust ist deine Schuld.Und ja du bist ein Egoist und Feigling du verachtest deinen Mann denn sonst würdest ihm das nicht antun und deine Kinder schiebst du auch nur vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 16:51
In Antwort auf cerise_12504446

Hey,Ulli
ich denke mal du bist nicht die einzige, die so ein Leben fuehrt, da gibt es bestimmt ganz viele.

Fuer mich persoenlich waere es kein Weg zu leben, aber deshalb moechte ich dich nicht verurteilen. Bin vor kurzem selber betrogen worden und dahintergestiegen...

Wie lange koenntest du es denn so leben? Ist das eine langfristige Loesung fuer dich? Wie wuerdest du reagieren, wenn du herausfinden wuerdest, dass dein Mann so etwas tut? Meinst du nicht es waere besser, mit ihm zu reden und klare Verhaeltnisse zu schaffen? Wenn dein Mann dir nicht geben kann, was du brauchst, meinst du es waere richtig dann langfristig bei ihm zu bleiben?
Wie wuerdest du deine Gefuehle den beiden Maennern gegenueber beschreiben?

Sorry die vielen Fragen, aber es hilft zu verstehen...
LG
Lucy

Danke, frag nur
Erstmal möchte ich danke sagen, dafür das du mich nicht verurteilst, obwohl du ja selber betrogen wurdest.

Ich würde nie sagen, das mein Weg für jeden der richtige wäre, aber zur Zeit glaube ich es ist mein Weg und ich komme im Moment gut damit klar, Jetzt glaube ich das ich noch sehr lange so weiter leben kann. Das kann sich auch wieder ändern, das will ich gar nicht ausschließen. Wenn ich rausfinden würde das mein Mann das gleiche macht ?(kann ich absolut nicht, aber ich denke da haben sich schon viele getäuscht)ich glaube es wäre einfach für mich, dann würden wir uns bestimmt trennen, ich wäre mein schlechtes Gewissen los.
Es zugeben? Definitiv nein. Unsere Ehe läuft im Prinzip ja gut, mir fehlt eben nur etwas, dieses Gefühl zu leben, ich hatte immer das Gefühl das Leben geht an mir vorbei. Das habe ich jetzt nicht mehr.
Meine Affären wußten immer von Anfang an das ich mich nicht von meinem Mann trennen werde. Nur einmal habe ich mich verliebt und das war das schlimmste was mir passiert ist. Jetzt versuche ich mich hübsch von Gefühlen entfernt zu halten. Ich habe jetzt ein freundschaftliches Verhältnis, würde mir mit keinem meiner Affären ein gemeinsames Leben vorstellen können.
Lieben Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 17:13
In Antwort auf rocmo_12865307

Kenne ich
Also ich kann deine Gefühle sehr gut verstehen. Mir geht es auch in vieler Hinsicht so. Gut, ich hatte noch nie Selbstmordgedanken. Und ein schlechte Gewissen? Ich weiß es selber nicht. Ich denke, ich liebe meinen Mann und möchte ihn nicht verletzen. Wir sind schon viele Jahre zusammen und unsere Beziehung funktioniert. Doch irgendwas muss mir doch gefehlt haben, sonst hätte ich mich nicht verliebt. Und ja, ich liebe auch meine Affaire und könnte mir auch ein Leben mit ihm vorstellen. Doch wenn ich meine Ehe beenden würde, würde ja nicht nur mein Mann darunter leiden, sondern auch meine Kinder. Und das will ich nicht. Meine älteste Tochter hat ja bereits eine Scheidung erlebt. Vielleicht könnte sie mich irgendwann einmal verstehen. Sie ist jetzt 19 Jahre alt. Doch meine Jüngste, sie ist 12, für sie würde eine Welt zusammen brechen. Und da meine Ehe ja eigentlich funktioniert und nur ich unter dieser Affaire leide werde ich sie auch nicht beenden. Ja, ich habe Sehnsucht nach IHM, wenn ich mit meinem Mann im Bett liege. Und ja, ich denke in jeder Stunde an IHN. Und ja, es ist Betrug an meinem Mann. Doch solange
es niemand weiß...(außer meiner Freundin) werde ich meinen Mann nicht verlassen. Gut, manchmal habe ich den Gedanken und würde es ihm gerne sagen. Doch was tue ich damit meinen Kindern an. Ich lebe mit dieser Lüge, weil ich mich auch von IHM nicht trennen kann und will. Er gibt mir so viel, für mich selbst. Bin ich egoistisch? Ja, mit Sicherheit sogar, aber ich fühle mich so lebendig!!! Meine Affaire geht übrigens jetzt schon fast ein Jahr. Wer weiß schon, wie es endet und was im Leben noch kommt. Jedenfalls genieße ich diese Zeit sehr, auch meine traurigen Gefühle.

LG Sunlight

Lebendig!!!!!
Das ist doch auch der Hauptgrund warum ich es mache. Ich fühle mich lebendig, das erstmal im Leben habe ich das Gefühl nichts mehr zu verpassen und das ist so wunderbar! Dafür lohnt sich jedes Risiko. Ja ich will auch bei meinem Mann bleiben, weil wir gut klar kommen, der Alltag ist wunderbar! Aber ich will kein Leben das nur aus Alltag besteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 20:33
In Antwort auf nadia_12649075

Danke, frag nur
Erstmal möchte ich danke sagen, dafür das du mich nicht verurteilst, obwohl du ja selber betrogen wurdest.

Ich würde nie sagen, das mein Weg für jeden der richtige wäre, aber zur Zeit glaube ich es ist mein Weg und ich komme im Moment gut damit klar, Jetzt glaube ich das ich noch sehr lange so weiter leben kann. Das kann sich auch wieder ändern, das will ich gar nicht ausschließen. Wenn ich rausfinden würde das mein Mann das gleiche macht ?(kann ich absolut nicht, aber ich denke da haben sich schon viele getäuscht)ich glaube es wäre einfach für mich, dann würden wir uns bestimmt trennen, ich wäre mein schlechtes Gewissen los.
Es zugeben? Definitiv nein. Unsere Ehe läuft im Prinzip ja gut, mir fehlt eben nur etwas, dieses Gefühl zu leben, ich hatte immer das Gefühl das Leben geht an mir vorbei. Das habe ich jetzt nicht mehr.
Meine Affären wußten immer von Anfang an das ich mich nicht von meinem Mann trennen werde. Nur einmal habe ich mich verliebt und das war das schlimmste was mir passiert ist. Jetzt versuche ich mich hübsch von Gefühlen entfernt zu halten. Ich habe jetzt ein freundschaftliches Verhältnis, würde mir mit keinem meiner Affären ein gemeinsames Leben vorstellen können.
Lieben Gruß
Ulli

Letzte Frage/n oder auch Denkanstoesse
Wie gesagt, es waere nicht mein Ding, aber das bringt doch hier gar nichts, dich zu verurteilen. Jeder muss selber wissen, was fuer ihn/sie richtig ist!!! Jeder laeuft in seinen eigenen Schuhen, kein andere weiss wirklich, wie das ist.

Was ist es, was dir wirklich genau in deiner Ehe fehlt? Kannst du das irgendwie in Worte fassen? Das Gefuehl zu Leben, was gibt dir das Gefuehl zu leben. Geht das nur durch Affaeren?

Meinst du es weare unmoeglich das, was dir fehlt in irgendeiner Weise in deiner Ehe zu bekommen?

Du sagst eure Ehe laeuft gut. Liebst du deinen Mann?

Habe gerade in einem Buch ueber Fremdgehen gelesen, das viele Maenner dies so handhaben. Sie wollen in ihrer Ehe verbleiben, aber brauchen die staendigen Affaeren, um in ihrer Ehe und auch allgemein gluecklich zu sein. Die Ehefrauen tolerieren das meistens, da sie wissen, dass der Mann wirklich nur sie liebt. Die Affaeren sind wohl nur kleine Alltags-Ablenkungen. Die Maenner, die oefters fremdgehen koenten irgendwie ohne diese staendugen Affaeren gar nicht leben. Musste an dich denken, als ich das las, obwohl dein Mann ja nichts weiss, aber Parellelen sind das ja.

LG
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 22:10
In Antwort auf cerise_12504446

Letzte Frage/n oder auch Denkanstoesse
Wie gesagt, es waere nicht mein Ding, aber das bringt doch hier gar nichts, dich zu verurteilen. Jeder muss selber wissen, was fuer ihn/sie richtig ist!!! Jeder laeuft in seinen eigenen Schuhen, kein andere weiss wirklich, wie das ist.

Was ist es, was dir wirklich genau in deiner Ehe fehlt? Kannst du das irgendwie in Worte fassen? Das Gefuehl zu Leben, was gibt dir das Gefuehl zu leben. Geht das nur durch Affaeren?

Meinst du es weare unmoeglich das, was dir fehlt in irgendeiner Weise in deiner Ehe zu bekommen?

Du sagst eure Ehe laeuft gut. Liebst du deinen Mann?

Habe gerade in einem Buch ueber Fremdgehen gelesen, das viele Maenner dies so handhaben. Sie wollen in ihrer Ehe verbleiben, aber brauchen die staendigen Affaeren, um in ihrer Ehe und auch allgemein gluecklich zu sein. Die Ehefrauen tolerieren das meistens, da sie wissen, dass der Mann wirklich nur sie liebt. Die Affaeren sind wohl nur kleine Alltags-Ablenkungen. Die Maenner, die oefters fremdgehen koenten irgendwie ohne diese staendugen Affaeren gar nicht leben. Musste an dich denken, als ich das las, obwohl dein Mann ja nichts weiss, aber Parellelen sind das ja.

LG
Lucy

Ich glaube ich ticke da eher wie ein Mann
Mein Mann bemüht sich nicht wirklich um mich, meint es ist alles ok so. Hab oft versucht ihm zu erklären das mir was fehlt, das wir zu wenig schöne Dinge gemeinsam machen. Ich pralle immer nur gegen eine Wand und habe es irgendwann aufgegeben.
Das Gefühl zu leben habe ich wenn ich diese verrückten Dinge mache, nicht "normal " lebe. Wenn ich für andere Männer begehrenswert bin. Das kann ich nicht in meiner Ehe bekommen, dieses Gefühl kann ich nicht beschreiben es ist so unglaublich, einfach unbeschreiblich.
Manchmal bin ich mir nicht mal sicher ob ich überhaupt lieben kann! Ich dachte es bei einer Affäre, aber es könnte auch nur das Gefühl gewesen sein geliebt zu werden.
Ja meine Affären sind eine Alltags-Ablenkung, aber eine große. Ich wollte ja auch nie das es mehr wird, weil ich nicht mehr an den Märchenprinzen glaube. Wie schon gesagt unser Alltag ist ok. ich brauche nur diese Abwechslung, diesen unglaublichen Kick.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 22:51

Liebe "ichnun"
Ich kann dir nicht so ganz glauben, daß es dir dabei gut geht, denn sonst würdest du dich nicht abends im Bett wenn du neben deinem Mann liegst nach dem anderen Mann sehnen. Ist der andere Mann auch gebunden?

Was würdest du tun, wenn deine Kinder jetzt alle aus dem Haus wären? Diese Frage habe ich mir damals oft gestellt. Und meine Antwort darauf war: Ich würde mich trennen!

Würdest du dann immer noch bei deinem Mann bleiben?
Falls nein, was glaubst du? Werden deine Kinder dir später mal danken, daß du fast sterben wolltest, aber geblieben bist?
Wollen deine Kinder eine glückliche zufriedene Mutter oder eine die leidet? Schreib jetzt bitte nicht, daß du nicht darunter leidest, denn das was du geschrieben hast hört sich an, als würdest du sehr darunter leiden. Du hast starke Schuldgefühle und das kann auf Dauer sehr krank machen.

Anzeichen von einigen Fremdgängern: Depressionen, Hautjucken, Magenprobleme, Verfolgungswahn, Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Tablettensucht, Ohrensausen und manche greifen zum Alkohol....

Liebe Grüße und alles Gute
deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2008 um 23:01
In Antwort auf nadia_12649075

Ich glaube ich ticke da eher wie ein Mann
Mein Mann bemüht sich nicht wirklich um mich, meint es ist alles ok so. Hab oft versucht ihm zu erklären das mir was fehlt, das wir zu wenig schöne Dinge gemeinsam machen. Ich pralle immer nur gegen eine Wand und habe es irgendwann aufgegeben.
Das Gefühl zu leben habe ich wenn ich diese verrückten Dinge mache, nicht "normal " lebe. Wenn ich für andere Männer begehrenswert bin. Das kann ich nicht in meiner Ehe bekommen, dieses Gefühl kann ich nicht beschreiben es ist so unglaublich, einfach unbeschreiblich.
Manchmal bin ich mir nicht mal sicher ob ich überhaupt lieben kann! Ich dachte es bei einer Affäre, aber es könnte auch nur das Gefühl gewesen sein geliebt zu werden.
Ja meine Affären sind eine Alltags-Ablenkung, aber eine große. Ich wollte ja auch nie das es mehr wird, weil ich nicht mehr an den Märchenprinzen glaube. Wie schon gesagt unser Alltag ist ok. ich brauche nur diese Abwechslung, diesen unglaublichen Kick.

Schade,
dass dein Mann sich nicht bemueht, obwohl du mehrfach versucht hast mit ihm zu reden. Was kann man dazu noch sagen?

Offensichtlich werden trotzdem noch genug Deiner Beduerfnisse gestillt, um bei ihm zu bleiben...!?

Tu was fuer dich am besten ist, wenn er eine undurchdringliche Mauer ist... Du hoerst dich sehr enttaeuscht an ("weil ich nicht mehr an den Märchenprinzen glaube"). An Maerchenprinzen glaube ich auch nicht, aber vielleicht gibt es da draussen irgendwo einen, der dir mehr zu bieten hat, und das in einer primaeren Beziehung, statt Affaere. Wer weiss. Je mehr ich von dir lese, desto mehr verstehe ich dich...
Lucy


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2008 um 11:13
In Antwort auf cerise_12504446

Schade,
dass dein Mann sich nicht bemueht, obwohl du mehrfach versucht hast mit ihm zu reden. Was kann man dazu noch sagen?

Offensichtlich werden trotzdem noch genug Deiner Beduerfnisse gestillt, um bei ihm zu bleiben...!?

Tu was fuer dich am besten ist, wenn er eine undurchdringliche Mauer ist... Du hoerst dich sehr enttaeuscht an ("weil ich nicht mehr an den Märchenprinzen glaube"). An Maerchenprinzen glaube ich auch nicht, aber vielleicht gibt es da draussen irgendwo einen, der dir mehr zu bieten hat, und das in einer primaeren Beziehung, statt Affaere. Wer weiss. Je mehr ich von dir lese, desto mehr verstehe ich dich...
Lucy


Hat mich sehr gefreut!!!
na das du je mehr du über mich liest mich auch verstehst
Das ich nicht mehr an den Märchenprinzen glaube hat wohl eher was mit Realismus als mit Enttäuschung zu tun.
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2008 um 11:20
In Antwort auf tasha_12072592

Liebe "ichnun"
Ich kann dir nicht so ganz glauben, daß es dir dabei gut geht, denn sonst würdest du dich nicht abends im Bett wenn du neben deinem Mann liegst nach dem anderen Mann sehnen. Ist der andere Mann auch gebunden?

Was würdest du tun, wenn deine Kinder jetzt alle aus dem Haus wären? Diese Frage habe ich mir damals oft gestellt. Und meine Antwort darauf war: Ich würde mich trennen!

Würdest du dann immer noch bei deinem Mann bleiben?
Falls nein, was glaubst du? Werden deine Kinder dir später mal danken, daß du fast sterben wolltest, aber geblieben bist?
Wollen deine Kinder eine glückliche zufriedene Mutter oder eine die leidet? Schreib jetzt bitte nicht, daß du nicht darunter leidest, denn das was du geschrieben hast hört sich an, als würdest du sehr darunter leiden. Du hast starke Schuldgefühle und das kann auf Dauer sehr krank machen.

Anzeichen von einigen Fremdgängern: Depressionen, Hautjucken, Magenprobleme, Verfolgungswahn, Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, Tablettensucht, Ohrensausen und manche greifen zum Alkohol....

Liebe Grüße und alles Gute
deseree

Ich glaube da ist was durcheinander gegangen!
Das ich mich nach einem anderen Mann sehne wenn ich im Bett liege ist nicht von mir!!! Und meine Kinder sind mehr oder weniger aus dem Haus.

Natürlich habe ich Schuldgefühle, gebe ich zu und krank hat es mich auch schon gemacht, Aber ich denke der Grund war eher als ich mich wirklich verliebt hatte. Das ist erledigt und diese Krankheit habe ich überwunden. Will nicht näher drauf eingehen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2008 um 18:09

Sicher hast du nicht ganz unrecht
Du hast schon recht, es gibt auch keine vernünftigen Gegenargumente. Aber es fällt mir unendlich schwer das umzusetzen.
Manchmal denke ich auch , vielleicht ist es nur so eine Phase, vielleicht will ich plötzlich gar nicht mehr so leben wie ich es jetzt tut. Ich bin so unentschlossen bin hin und hergerissen. Einerseits will ich mein beschauliches Leben behalten, andererseits will ich wie verrückt leben. Ich denke es hat viel damit zu tun das ich Jahrzehnte lang immer zurückgesteckt habe und jetzt einfach nicht mehr kann und will. Jetzt will ich hin und wieder total verrückte Sachen machen, alles nachholen.
Ich glaube auch nicht das ich glücklich wäre wenn ich mich trenne würde, ich glaube ich weiß wirklich nicht was Glück ist. Kenne nur immer Momente des Glücks.
lieben Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam