Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gedanken an den Ex.

Gedanken an den Ex.

2. März um 14:01 Letzte Antwort: 4. März um 13:35

Hallo ihr Lieben,
 
ich habe mal so eine Frage am Rande.
Es beschäftigt mich nicht allzu doll, allerdings habe ich gestern viel darüber nachgedacht.

Bisher hatte ich erst 2 Beziehungen. Mein Exfreund und mein jetziger Freund.
Die Trennung von meinem Ex ist dieses Jahr jetzt fünf Jahre her.
Wir waren auch 5 Jahre zusammen. Er war der erste richtige Freund mit 19 und hat mich auch entjungfert etc. also wirklich ernst und verliebt gewesen.
Allerdings haben wir uns nach 5 Jahren getrennt und im Nachhinein habe ich einige Dinge erfahren, die mich komplett fertig gemacht haben.
Er hatte nach unserer Trennung direkt wieder eine Neue, mit der er mich auch betrogen hat etc. etc., jedenfalls totale Schlammschlacht.
Ich war auch 1 Jahr lang komplett fertig. Habe ihn wirklich sehr geliebt und habe sehr gelitten.
 
Seit 2 Jahren bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen.
Bei uns könnte es momentan nicht besser laufen. Er ist das komplette Gegenteil von meinem Ex und ich hab‘s echt gut bei ihm.
DENNOCH denke ich jeden Tag an meinen Ex. Wirklich jeden Tag.
Ob es jetzt schlechte Gedanken sind oder nicht, oder einfach nur mal kurz an ihn denken…das geht einfach nicht weg!
Ich würde ihn mit SICHERHEIT nicht mehr zurücknehmen, da würde ich ja ins offene Messer rennen. Aber warummmmm warummmm (!!!) denke ich an diesen Menschen?

Kennt das jemand? Oder hat wer eine Idee..?

DANKE!
Und habt einen angenehmen Wochenanfang!
 

Mehr lesen

2. März um 14:09

Hallo!

Ich kann dir nur sagen: Mir geht es ähnlich.

Ich habe mich Anfang letztes Jahr von meinem Ex getrennt. Nachdem wir 15 Jahre mit vielen On/Off Zeiten und Streitereien zu tun hatten.

Ich bin seit Juli letzten Jahres auch wieder in festen Händen und könnte glücklicher nicht sein. Mein Freund ist auch das komplette Gegenteil. Ebenfalls würde ich ihn im Leben nicht zurück habe wollen, ich bin hingegen so froh, ihn los zu sein und keinen Kontakt mehr mit ihm zu haben. Trotzdem, denke ich hin und wieder an ihn und an unsere gemeinsame Zeit. Er war auch mein erster Freund, wie bei dir, auch mit entjungern etc. pp.

Hast du denn noch Kontakt mit ihm? Oder habt ihr einen gemeinsamen Freundeskreis, in dem einfach mal das Thema auf ihn kommt?

Ich denke einfach, du bist sehr sehr verletzt worden, weswegen du immer noch daran "knabberst". Ich hab auch Phasen, in denen denke ich kaum bis gar nicht an ihn, und dann gibt es bspw. Abende, in denen ich "stundenlang" alles nochmal durchgehe.

Im Grunde ja eine gute Sache, wie ich finde, weil man ja verarbeitet und aus alten Fehlern lernen kann.

Fühl dich jedenfalls gedrückt, du bist nich alleine!
 

Gefällt mir
2. März um 14:21
In Antwort auf soley87

Hallo!

Ich kann dir nur sagen: Mir geht es ähnlich.

Ich habe mich Anfang letztes Jahr von meinem Ex getrennt. Nachdem wir 15 Jahre mit vielen On/Off Zeiten und Streitereien zu tun hatten.

Ich bin seit Juli letzten Jahres auch wieder in festen Händen und könnte glücklicher nicht sein. Mein Freund ist auch das komplette Gegenteil. Ebenfalls würde ich ihn im Leben nicht zurück habe wollen, ich bin hingegen so froh, ihn los zu sein und keinen Kontakt mehr mit ihm zu haben. Trotzdem, denke ich hin und wieder an ihn und an unsere gemeinsame Zeit. Er war auch mein erster Freund, wie bei dir, auch mit entjungern etc. pp.

Hast du denn noch Kontakt mit ihm? Oder habt ihr einen gemeinsamen Freundeskreis, in dem einfach mal das Thema auf ihn kommt?

Ich denke einfach, du bist sehr sehr verletzt worden, weswegen du immer noch daran "knabberst". Ich hab auch Phasen, in denen denke ich kaum bis gar nicht an ihn, und dann gibt es bspw. Abende, in denen ich "stundenlang" alles nochmal durchgehe.

Im Grunde ja eine gute Sache, wie ich finde, weil man ja verarbeitet und aus alten Fehlern lernen kann.

Fühl dich jedenfalls gedrückt, du bist nich alleine!
 

Was echt? Wow, dachte ich bin damit alleine und total verrückt.
Aber das passt ja wie die Faust aufs Auge bei uns.

Ja er hat mich sehr verletzt, bin wirklich mega zusammengebrochen.
Jetzt lässt mich das alles kalt, bzw. tut nicht mehr weh. Klar, der Hass gegen ihn ist immer noch gleich. Was auch mega dumm von mir ist.
Und nein, absolut keinen Kontakt mehr.. 2 Wochen nach der Trennung das letzte Mal gesehen sogar.
Den gemeinsamen Freundeskreis habe ich letztes Jahr aufgegeben. Die hatten zwar auch kaum noch Kontakt zu ihm, aber durch die hab ich immer "Neuigkeiten" von ihm berichtet bekommen, dass er jetzt wieder alleine ist, sich aber in Singlechats rumtreibt etc. unnötiges Zeug eben.

Möchte nicht unbedingt meinen Leben lang Gedanken an den Menschen verschwenden. Ich mein es führt ja zu nichts.. ganz komisch was das Hirn so mit einem macht. Wird schon n Grund haben.

Dankeschön!

Gefällt mir
2. März um 14:27
In Antwort auf post-it

Was echt? Wow, dachte ich bin damit alleine und total verrückt.
Aber das passt ja wie die Faust aufs Auge bei uns.

Ja er hat mich sehr verletzt, bin wirklich mega zusammengebrochen.
Jetzt lässt mich das alles kalt, bzw. tut nicht mehr weh. Klar, der Hass gegen ihn ist immer noch gleich. Was auch mega dumm von mir ist.
Und nein, absolut keinen Kontakt mehr.. 2 Wochen nach der Trennung das letzte Mal gesehen sogar.
Den gemeinsamen Freundeskreis habe ich letztes Jahr aufgegeben. Die hatten zwar auch kaum noch Kontakt zu ihm, aber durch die hab ich immer "Neuigkeiten" von ihm berichtet bekommen, dass er jetzt wieder alleine ist, sich aber in Singlechats rumtreibt etc. unnötiges Zeug eben.

Möchte nicht unbedingt meinen Leben lang Gedanken an den Menschen verschwenden. Ich mein es führt ja zu nichts.. ganz komisch was das Hirn so mit einem macht. Wird schon n Grund haben.

Dankeschön!

Gern geschehen!

Nein du bist nicht verrückt, absolut nicht.

Es ist oft so, wenn man über Dinge spricht bei denen man denkt, man sei allein, dass sich oft herausstellt, dass viele so ticken und ihre "Problemchen" miteinander rumschleppen.

Verurteile dich nicht dafür, dass du über ihn nachdenkst. Er war ein großer Teil deiner Vergangenheit. Außerdem kannst du, wie ich finde, deine Gefühle gut einordnen.

Wenn du magst, kannst du mir gerne auch eine PN schicken, wenn dir manche Dinge zu privat sind.

Ansonsten, einfach keinen Kopf machen und glücklich sein.
Freue dich über deinen Freund wie ich mich über meinen.
Seit ich ihn kenne frage ich mich, wo war er die ganze Zeit und warum habe ich ihn jetzt erst kennen lernen. Schicksal und Universum sind manchmal komisch.

Es gibt einen netten Spruch...

Das Leben sagt, natürlich kannst du glücklich sein.
Aber erst mache ich dich stark

Gefällt mir
2. März um 17:17
In Antwort auf post-it

Hallo ihr Lieben,
 
ich habe mal so eine Frage am Rande.
Es beschäftigt mich nicht allzu doll, allerdings habe ich gestern viel darüber nachgedacht.

Bisher hatte ich erst 2 Beziehungen. Mein Exfreund und mein jetziger Freund.
Die Trennung von meinem Ex ist dieses Jahr jetzt fünf Jahre her.
Wir waren auch 5 Jahre zusammen. Er war der erste richtige Freund mit 19 und hat mich auch entjungfert etc. also wirklich ernst und verliebt gewesen.
Allerdings haben wir uns nach 5 Jahren getrennt und im Nachhinein habe ich einige Dinge erfahren, die mich komplett fertig gemacht haben.
Er hatte nach unserer Trennung direkt wieder eine Neue, mit der er mich auch betrogen hat etc. etc., jedenfalls totale Schlammschlacht.
Ich war auch 1 Jahr lang komplett fertig. Habe ihn wirklich sehr geliebt und habe sehr gelitten.
 
Seit 2 Jahren bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen.
Bei uns könnte es momentan nicht besser laufen. Er ist das komplette Gegenteil von meinem Ex und ich hab‘s echt gut bei ihm.
DENNOCH denke ich jeden Tag an meinen Ex. Wirklich jeden Tag.
Ob es jetzt schlechte Gedanken sind oder nicht, oder einfach nur mal kurz an ihn denken…das geht einfach nicht weg!
Ich würde ihn mit SICHERHEIT nicht mehr zurücknehmen, da würde ich ja ins offene Messer rennen. Aber warummmmm warummmm (!!!) denke ich an diesen Menschen?

Kennt das jemand? Oder hat wer eine Idee..?

DANKE!
Und habt einen angenehmen Wochenanfang!
 

Es beschäftigt mich nicht allzu doll
...
ich denke jeden Tag an ihn 

Gefällt mir
3. März um 8:16
In Antwort auf carina2019

Es beschäftigt mich nicht allzu doll
...
ich denke jeden Tag an ihn 

Die TATSACHE, dass ich an ihn denke,
beschäftigt mich nicht so sehr, weil da keine Gefühle dabei sind.

Is n Unterschied

2 LikesGefällt mir
3. März um 9:23
In Antwort auf post-it

Die TATSACHE, dass ich an ihn denke,
beschäftigt mich nicht so sehr, weil da keine Gefühle dabei sind.

Is n Unterschied

ach komm...
ohne jegliche gefühle denkt man nicht jeden einzelnen tag an den ex

Gefällt mir
3. März um 10:31
In Antwort auf carina2019

ach komm...
ohne jegliche gefühle denkt man nicht jeden einzelnen tag an den ex

Sonst hätte ich nicht seit 2,5 Jahren nen Freund mit dem ich glücklich bin.

Auf weiteren Hirnschmalz von dir werd ich auch nicht mehr eingehen,
Dankeschön.

4 LikesGefällt mir
3. März um 10:41

Kenn ich..
Liegt wohl daran, dass du wahre Liebe empfunden hast.
Die erste Liebe vergisst man einfach nicht.
Das hat nichts damit zutun, dass du jetzt noch für ihn empfindest, das war ein Abschnitt deines Lebens 5 Jahre lang mit Verliebtheit, Herzschmerz, Plänen etc.
Was er dann kaputt gemacht hat.

Ist völlig normal und das geht vielen auch so.

Gefällt mir
3. März um 11:38
In Antwort auf post-it

Die TATSACHE, dass ich an ihn denke,
beschäftigt mich nicht so sehr, weil da keine Gefühle dabei sind.

Is n Unterschied

Dass keine Gefühle mehr im Spiel sind, stimmt ja nicht, denn du schreibst in einem anderen Beitrag: 

Klar, der Hass gegen ihn ist immer noch gleich.


Hass ist ein Gefühl. Und du bist durch diesen Hass emotional an ihn gebunden. Auch fünf Jahre nach der Trennung.

Wenn du täglich (!!) an ihn denkst, hast du die Ereignisse der Beziehung noch nicht verarbeitet und mit der Beziehung selbst noch nicht abgeschlossen. 

Dass du nicht die einzige Frau bist, die unverhältnismäßig oft an ihren Ex denkt, ist für dich vielleicht tröstlich, macht die Sache aber nicht besser. Stell dir vor, ein Heroinabhängiger erfährt, dass er mit seiner Sucht nicht allein ist. Das eigentliche Problem löst sich mit dem Wissen um andere Betroffene nicht auf. 

Bei dir ist es ähnlich. Dein Gehirn befindet sich in einer Art Loop und das ist alles andere als gesund. Ziel sollte es sein, mit deinem Ex abzuschließen. Nur musst du dich dafür der Erfahrung und deinen Gefühlen stellen.

Mal eine andere Frage: Kommt es vor, dass du dir seine Social Media Profile anschaust?
  

Gefällt mir
3. März um 12:34

Die Frage ist ja auch, wie Du konkret an ihn denkst und welche Gefühle das hervorruft. Immer noch Trauer? Verletztheit? Du sprachst zudem von Wut/Hass. Sind da aber "positive" Gedanken ab und zu dabei? Vergleichst Du bewusst oder unbewusst? Offenbar, denn Du schreibst ja selbst, Dein neuer Freund ist das komplette Gegenteil von Deinem Ex. Hegst Du noch in irgendeiner Weise romantische Gefühle für Deinen Ex? Falls ja, dann hat das nichts mit ihm als Mensch zu tun, dann würdest Du einer Projektion Deiner Wünsche nachtrauern, aber nicht ihm als Menschen. Denn er hat sich in der Realtität ganz offensichtlich nicht als Wunschpartner herausgestellt. Spielt aber auch gar keine Rolle.

Es ist normal, an den/die Ex zu denken. Allerdings ändern sich sowohl die Gedanken als auch die Gefühle, die diese Gedanken hervorrufen mit der Zeit. Und vor allem, wenn man sich damit auseinandergesetzt und abgeschlossen hat. Du hast offenbar noch nicht damit abgeschlossen. Da schwelt noch was in Dir. 

Ich wurde vor knapp 3 Jahren ebenfalls nach sehr langer Zeit (weitaus mehr als 5 Jahre) verlassen und hatte da auch sehr zu kämpfen. Nach ungefähr einem Jahr hatte ich das meiste verarbeitet, war schonungslos auch mit mir selbst in innere Klausur gegangen, habe vieles nachvollziehen können und auch meine Verantwortung erkannt. Am Ende konnte ich meinen Frieden damit machen, habe keinerlei Groll gegen meine Ex, im Gegenteil. Heute weiß ich, dass ihr Schritt der richtige Weg für uns beide war.

Denke ich noch ab und zu an sie? Klar, das geht auch gar nicht anders, weil sie eben auch die Mutter meiner Kinder ist. Denke ich noch täglich an sie? Nein, absolut nicht. Ich denke aber täglich voller Liebe und Zuneigung an meine neue Partnerin. Sie steht für die Gegenwart und Zukunft.

Nun sind unsere Geschichten sicher nicht vergleichbar, aber vielleicht kannst Du ja trotzdem etwas für Dich daraus ziehen. Ich würde Dir empfehlen, Dich nochmal ganz intensiv mit der Trennung und Dir selbst auseinanderzusetzen. Und zwar möglichst neutral, ohne Schuldzuweisungen. Überlege, was ihr hattet, was dann nicht gepasst hat und erkenne, dass die Trennung am Ende für Dich eine Chance war, die Du offenbar genutzt hast, da Du nun einen tollen neuen Partner hast. Ziehe Deine Lehren aus der Vergangenheit - was Du sicher auch gemacht hast - und schließe im Frieden damit ab. Du kannst das wirklich selbst entscheiden. Sage Dir: ok, das wars, ich lass den ganzen Balast fallen, mir kann das nichts mehr anhaben. Mir gehts gut! Ich blicke nicht mehr im Frust zurück. Ich freue mich auf das, was kommt. Darüber freut sich sicherlich auch Dein neuer Partner.

Klingt alles sehr kitschig, aber egal. Es tut Dir nicht gut, weiter in der Vergangenheit zu verharren, Du musst da einen Abschluss finden.

Viel Erfolg!

1 LikesGefällt mir
3. März um 12:53

Das Wort „Hass“ war nicht ganz richtig ausgewählt.
Er hat mir damals sehr wehgetan, deswegen auch die Wut gegen ihn.
Inzwischen geht’s mir so gut, dass ich sagen kann, dass er mir egal ist.
Ob es ihm gut oder schlecht geht, ist mir egal. Es interessiert mich auch nicht.
Gleichgültigkeit.
Ich bin sogar an dem Punkt, an dem ich sagen würde,
dass ich ihm alles Gute für sein Leben wünsche und gut is.

Ich schaue kein Social Media Profile an,
weil ich dort nicht angemeldet bin.
Und nein, durch Freundinnen schaue ich auch nicht.

Genau aus DIESEM GRUND verstehe ich meine Gedanken an ihn nicht.
Meine Gedanken sind auch nicht konkret, ich denke nicht mal an die Zeit an ihn.
Er kommt einfach in mein Kopf – denke an ihn kurz und schüttel dann den Kopf, weil ichs selbst nicht begreife.
Es ist jetzt nicht so dass ich mich hinsetze und BEWUSST an ihn denke.. an die Zeit an ihn oder sonst was. Ich sehe in Gedanken nicht mal sein Gesicht. Er ploppt auf wie so ein Fenster am Computer und ich drücke dann direkt das X und das wars.
Das Problem ist halt, dass es täglich ist. 
 
Mein neuer Freund ist in jeglicher Hinsicht besser als mein Ex. Mein Ex war ein Kiffer und hat mich kaum respektiert. Der hat den Hals nie voll bekommen und wollte immer mehr und mehr und besser als jeder Andere sein.
Ich kanns mir einfach nicht erklären!
 
Danke wankendespony & valleee für eure Worte! 
 

Gefällt mir
3. März um 13:17

Ok, wenn das keine tiefer gehenden Gedanken sind sondern einfach nur kurze Gedankenfetzen, dann würde ich mir nicht allzu viele, äh, Gedanken machen. :-]
Ich "denke" täglich an den Klodeckel, weil ich ihn nämlich nach Benutzen der Toilette wieder runterklappe. Der Klodeckel hat mit meiner Gefühlswelt aber recht wenig zu tun. Vielleicht kannst Du Deinen Ex auch als Klodeckel betrachten. 

Ich glaube, je mehr Du Dich darüber wunderst, desto länger werden diese Gedanken aufpoppen. Wundere Dich nicht, nimm sie hin. Ist ja nix schlimmes, wenn er Dir kurz in den Sinn kommt. Solange Du keine Emotionen "opferst", ist das unbedenklich.

1 LikesGefällt mir
3. März um 13:20

sehe ich genauso!

irgendwas muss da sein wenn man wirklich täglich an den ex denkt....

Gefällt mir
3. März um 13:21
In Antwort auf post-it

Das Wort „Hass“ war nicht ganz richtig ausgewählt.
Er hat mir damals sehr wehgetan, deswegen auch die Wut gegen ihn.
Inzwischen geht’s mir so gut, dass ich sagen kann, dass er mir egal ist.
Ob es ihm gut oder schlecht geht, ist mir egal. Es interessiert mich auch nicht.
Gleichgültigkeit.
Ich bin sogar an dem Punkt, an dem ich sagen würde,
dass ich ihm alles Gute für sein Leben wünsche und gut is.

Ich schaue kein Social Media Profile an,
weil ich dort nicht angemeldet bin.
Und nein, durch Freundinnen schaue ich auch nicht.

Genau aus DIESEM GRUND verstehe ich meine Gedanken an ihn nicht.
Meine Gedanken sind auch nicht konkret, ich denke nicht mal an die Zeit an ihn.
Er kommt einfach in mein Kopf – denke an ihn kurz und schüttel dann den Kopf, weil ichs selbst nicht begreife.
Es ist jetzt nicht so dass ich mich hinsetze und BEWUSST an ihn denke.. an die Zeit an ihn oder sonst was. Ich sehe in Gedanken nicht mal sein Gesicht. Er ploppt auf wie so ein Fenster am Computer und ich drücke dann direkt das X und das wars.
Das Problem ist halt, dass es täglich ist. 
 
Mein neuer Freund ist in jeglicher Hinsicht besser als mein Ex. Mein Ex war ein Kiffer und hat mich kaum respektiert. Der hat den Hals nie voll bekommen und wollte immer mehr und mehr und besser als jeder Andere sein.
Ich kanns mir einfach nicht erklären!
 
Danke wankendespony & valleee für eure Worte! 
 

Vielleicht liegt das Problem auch darin, dass du versuchst, jegliche Gedanken an ihn sofort zu verdrängen. Bei dir prallen Realität und Wunsch aufeinander. Auf der einen Seite bist du glücklich mit deinem Freund und willst den Ex nicht zurück. Auf der anderen Seite drängelt sich der Ex jeden Tag auf. Und das passt nicht mit deiner Vorstellung von deinem neuen Leben zusammen, dass dir jemand im Kopf herumschwirrt, der dich verletzt hat. 

Was wäre aber, wenn du das aufploppende Fenster nicht hastig wegklickst, sondern den Gedanken einfach mal zulässt, um ihn analysieren zu können? Hast du bisher überhaupt schon mal wirklich tief gegraben und dich mit deinen Gedanken und Gefühlen auseinandergesetzt?

Selbst hier im Thread schwankst du zwischen "Ich verspüre Hass", "Da ist Wut gegen ihn" und dann plötzlich "Er ist mir egal, da ist Gleichgültigkeit", "Ich bin mittlerweile sogar an dem Punkt, dass ich ihm alles Gute wünsche", nur um dich dann am Ende wieder über seinen schlechten Charakter auszulassen. 

Das ist ein gravierender Widerspruch.  

Dir hilft es nicht, die Erinnerung an ihn wegzudrücken. Du siehst ja selbst, dass er all die Jahre später immer noch präsent ist und dich diese Präsenz beschäftigt.

Gefällt mir
3. März um 13:30
In Antwort auf post-it

Hallo ihr Lieben,
 
ich habe mal so eine Frage am Rande.
Es beschäftigt mich nicht allzu doll, allerdings habe ich gestern viel darüber nachgedacht.

Bisher hatte ich erst 2 Beziehungen. Mein Exfreund und mein jetziger Freund.
Die Trennung von meinem Ex ist dieses Jahr jetzt fünf Jahre her.
Wir waren auch 5 Jahre zusammen. Er war der erste richtige Freund mit 19 und hat mich auch entjungfert etc. also wirklich ernst und verliebt gewesen.
Allerdings haben wir uns nach 5 Jahren getrennt und im Nachhinein habe ich einige Dinge erfahren, die mich komplett fertig gemacht haben.
Er hatte nach unserer Trennung direkt wieder eine Neue, mit der er mich auch betrogen hat etc. etc., jedenfalls totale Schlammschlacht.
Ich war auch 1 Jahr lang komplett fertig. Habe ihn wirklich sehr geliebt und habe sehr gelitten.
 
Seit 2 Jahren bin ich mit meinem jetzigen Freund zusammen.
Bei uns könnte es momentan nicht besser laufen. Er ist das komplette Gegenteil von meinem Ex und ich hab‘s echt gut bei ihm.
DENNOCH denke ich jeden Tag an meinen Ex. Wirklich jeden Tag.
Ob es jetzt schlechte Gedanken sind oder nicht, oder einfach nur mal kurz an ihn denken…das geht einfach nicht weg!
Ich würde ihn mit SICHERHEIT nicht mehr zurücknehmen, da würde ich ja ins offene Messer rennen. Aber warummmmm warummmm (!!!) denke ich an diesen Menschen?

Kennt das jemand? Oder hat wer eine Idee..?

DANKE!
Und habt einen angenehmen Wochenanfang!
 

ist dein aktueller freund derjenige der dir nach 2 jahren immer noch nicht sein kind vorgestellt hat?

könnte eben daran liegen dass du denkst dass er es nicht ernst mit dir meint....

Gefällt mir
3. März um 13:43

Der Klodeckel ist tatsächlich ein guter Gedanke
 
Das ist wirklich so. Gerade hier beim Schreiben merke ich wie ich mich dann doch wieder sehr mit ihm beschäftige, was dann im Endeffekt garnicht so gravierend war, wie ich es hier hinstelle oder hingestellt wird. Es war wirklich nur so ein Gedanke warum er noch immer so präsent ist.. das hier machts dann doch schlimmer als es überhaupt ist.
 
Ich weiß das hört sich alles ziemlich widersprüchlich an, vermutlich bin ich das auch. Was ich aber weiß, ist, dass ich diesen Menschen niemals wieder in mein Leben lassen würde. Unter keinen Umständen. Vielleicht steckt wirklich noch mehr Schmerz dahinter, was ich eigentlich zulasse - oder verdränge! Muss ich eben damit zurechtkommen.
Wie gesagt, es sind wirklich nur so Fetzen die mir in den Kopf kommen, die dann auch direkt wieder verschwinden. Ist nicht so, dass ich dasitze und in Gedanken an ihn versinke. Wirklich nur so Sekunden, die ich nicht zuordnen kann.
 
Nein liebe „Carina“, inzwischen lebe ich mit ihm und dem Kind (am Wochenende ist die Kleine bei uns) zusammen. Die Mutter habe ich auch kennengelernt.
Bei uns ist alles in bester Ordnung - ich habe kein Punkt an dem ich meckern muss.
Deswegen sollte es keinen Grund geben warum mein Ex so präsent ist. Aber wie gesagt, vielleicht steckt irgendwo etwas vergraben in meinem Kopf. Wer weiß.. kann es nur nicht nachvollziehen!
 

1 LikesGefällt mir
3. März um 13:51
In Antwort auf post-it

Der Klodeckel ist tatsächlich ein guter Gedanke
 
Das ist wirklich so. Gerade hier beim Schreiben merke ich wie ich mich dann doch wieder sehr mit ihm beschäftige, was dann im Endeffekt garnicht so gravierend war, wie ich es hier hinstelle oder hingestellt wird. Es war wirklich nur so ein Gedanke warum er noch immer so präsent ist.. das hier machts dann doch schlimmer als es überhaupt ist.
 
Ich weiß das hört sich alles ziemlich widersprüchlich an, vermutlich bin ich das auch. Was ich aber weiß, ist, dass ich diesen Menschen niemals wieder in mein Leben lassen würde. Unter keinen Umständen. Vielleicht steckt wirklich noch mehr Schmerz dahinter, was ich eigentlich zulasse - oder verdränge! Muss ich eben damit zurechtkommen.
Wie gesagt, es sind wirklich nur so Fetzen die mir in den Kopf kommen, die dann auch direkt wieder verschwinden. Ist nicht so, dass ich dasitze und in Gedanken an ihn versinke. Wirklich nur so Sekunden, die ich nicht zuordnen kann.
 
Nein liebe „Carina“, inzwischen lebe ich mit ihm und dem Kind (am Wochenende ist die Kleine bei uns) zusammen. Die Mutter habe ich auch kennengelernt.
Bei uns ist alles in bester Ordnung - ich habe kein Punkt an dem ich meckern muss.
Deswegen sollte es keinen Grund geben warum mein Ex so präsent ist. Aber wie gesagt, vielleicht steckt irgendwo etwas vergraben in meinem Kopf. Wer weiß.. kann es nur nicht nachvollziehen!
 

oh wow das ging ja schnell...
im september 2019 kanntest du sein kind noch nicht und jetzt schon happy family

Gefällt mir
3. März um 14:54

Hey post-it,

Menschen sind unterschiedlich. Manche können sehr schnell abschließen, andere sind sehr mit der Vergangenheit verbunden, wollen alles verstehen und nachvollziehen können und finden erst Frieden, wenn das gelungen ist. Vermutlich gehörst Du zur zweiten Sorte. Ich finde, dass das grundsätzlich eine gute Eigenschaft ist. Allerdings nur solange es einen nicht bremst und belastet. Und leider gibt es nicht für alles eine schlüssige Erklärung, besonders wenn andere Menschen beteiligt sind, die gänzlich anders ticken als man selbst.

Ich würde Dir auch raten, nochmal in aller Ruhe in Dich zu gehen, die Trennung und die Zeit zuvor Revue passieren zu lassen, zu hinterfragen, wie Du Dein eigenes Verhalten in dieser Phase siehst. Und dann hineinzuspüren, was das alles mit Dir macht und ob noch konkrete Dinge für Dich ungeklärt sind. Vielleicht bringt Dich das tatsächlich weiter.

Wenn ich Dich richtig verstehe: Es stört Dich, dass der Ex noch täglich in Gedanken aufpoppt. Du fragst Dich, warum, denn Du willst ihn auf keinen Fall wieder und bist in der neuen Beziehung glücklich. Du denkst, es ist nicht richtig, sollte nicht sein. Usw.

Mach Dich davon frei! Es ist weder falsch noch richtig. Es heisst auch nicht, dass irgendetwas mit Dir nicht stimmt. Wenn Du mit Dir und Deinem Leben zufrieden ist, dann würde ich das nicht zu hoch hängen. Es sind die Dämonen der Vergangenheit, die Dich da ein Stück weit verfolgen. Die wirst Du los, wenn Du ihnen keine Bedeutung mehr beimisst.


 

Gefällt mir
3. März um 14:54
In Antwort auf carina2019

oh wow das ging ja schnell...
im september 2019 kanntest du sein kind noch nicht und jetzt schon happy family

Ich bin jetzt 2,5 Jahre mit ihm zusammen.
Mitte Oktober hab ich die Kleine kennengelernt und im Februar bin ich zu ihm gezogen. Ich glaube das ist nicht unbedingt schnell..

außerdem: darum gehts hier nicht
Neider kann keiner leiden!

4 LikesGefällt mir
3. März um 15:02

Du so wie ich das seh ist das nichts was dich beunruhigen muss. Möglicherweise ist der Grund dafür, dass du täglich an ihn zurück denkst, dass du dich jetzt so drauf versteift hast & Dir so viele Gedanken machst.

Beunruhigen braucht es dich nicht,und zwar weil es sich so anhört als wär es ein Kapitel in deinem Leben, das abgeschlossen ist. Denkst du denn nicht auch an deine Schulzeit zurück und deine Lehrer, obwohl du heute arbeitest? Oder an deine Katze wo du als Kind gehabt hast obwohl du heute eine andere hast? Oder an deine Nachbarn nebenan aus der Kindheit obwohl heute jemand anders neben dir wohnt? 

Die Beziehung mit deinem Exfreund wird für alle Zeiten ein Teil von deinem Leben sein und bleiben. Solang du damit abgeschlossen & weiter gemacht hast ist das ja alles legitim.

1 LikesGefällt mir
3. März um 17:05
In Antwort auf carina2019

oh wow das ging ja schnell...
im september 2019 kanntest du sein kind noch nicht und jetzt schon happy family

Es ist schon echt peinlich wie du verkrampft täglich einen Thread suchst in dem du stänkern kannst. Kein Wunder, dass mache Menschen mehr Zeit im Netz verbringen als in der realen Welt, wenn sie so sind wie du. Sowas wie dich muss man echt mal aushalten.

Mal für Leute wie dich, seit September sind fünf! Monate vergangen... Weißt du wie viele Tage ein Monat hat und wie viel Zeit die TE hat, um die Tochter ihres Partners kennenzulernen? Wir reden hier nicht von fünf Tagen, sondern von fünf!!!!!!!!!! Monaten.
Bei dir fällt mir echt nur mehr das ein

Projezier doch deine Art von "Beziehung" nicht auf andere, und vl suchst dir mal einen in deinem Alter, dann geht dein Frust auch weg.

3 LikesGefällt mir
3. März um 17:07
In Antwort auf post-it

Ich bin jetzt 2,5 Jahre mit ihm zusammen.
Mitte Oktober hab ich die Kleine kennengelernt und im Februar bin ich zu ihm gezogen. Ich glaube das ist nicht unbedingt schnell..

außerdem: darum gehts hier nicht
Neider kann keiner leiden!

Auf was neidisch?

auf einen partner der mir über zwei Jahre sein Kind vorenthält? 

Gefällt mir
3. März um 17:07
In Antwort auf poul_18703972

Es ist schon echt peinlich wie du verkrampft täglich einen Thread suchst in dem du stänkern kannst. Kein Wunder, dass mache Menschen mehr Zeit im Netz verbringen als in der realen Welt, wenn sie so sind wie du. Sowas wie dich muss man echt mal aushalten.

Mal für Leute wie dich, seit September sind fünf! Monate vergangen... Weißt du wie viele Tage ein Monat hat und wie viel Zeit die TE hat, um die Tochter ihres Partners kennenzulernen? Wir reden hier nicht von fünf Tagen, sondern von fünf!!!!!!!!!! Monaten.
Bei dir fällt mir echt nur mehr das ein

Projezier doch deine Art von "Beziehung" nicht auf andere, und vl suchst dir mal einen in deinem Alter, dann geht dein Frust auch weg.

ja klar 5 Monate....  aber davor 2 Jahre !!!! die Tochter nicht vorgestellt.   

Gefällt mir
3. März um 17:10
In Antwort auf carina2019

ja klar 5 Monate....  aber davor 2 Jahre !!!! die Tochter nicht vorgestellt.   

aber ist ja auch egal. wenn sie jetzt glücklich ist, dann ist ja alles okay!!

Gefällt mir
3. März um 17:48
In Antwort auf carina2019

ja klar 5 Monate....  aber davor 2 Jahre !!!! die Tochter nicht vorgestellt.   

Das geht dich doch überhaupt nichts an wie lange sowas dauert und hat mit dem Thema der TE nichts zu tun.

Mir ist deine negative Art und dein hinterherspionieren auch schon aufgefallen. 

Hoffe bloß hier mal keine Hilfe zu benötigen, das wird dir so dermaßen vor die Füße fallen...

4 LikesGefällt mir
4. März um 9:08

Schade, dass solche Menschen ihr negatives und unerfülltes Leben auf andere Leute projizieren..
Eigentlich kann sie ja einem leid tun.




Jedenfalls bedanke ich mich für die ernstgemeinten Ratschläge und netten Worte!
Das hat mir wirklich geholfen und mir geht es schon viel besser!
Muss einfach akzeptieren, dass er ein Teil von meinem Leben war und das nicht Rückgängig machen kann..
Ich genieße jetzt einfach die Zeit mit meinem Freund und steiger mich nicht so doll in die Gedanken rein.

Dennoch wünsche ich euch allen alles Gute und eine gute und glückliche Zeit

1 LikesGefällt mir
4. März um 9:50
In Antwort auf post-it

Schade, dass solche Menschen ihr negatives und unerfülltes Leben auf andere Leute projizieren..
Eigentlich kann sie ja einem leid tun.




Jedenfalls bedanke ich mich für die ernstgemeinten Ratschläge und netten Worte!
Das hat mir wirklich geholfen und mir geht es schon viel besser!
Muss einfach akzeptieren, dass er ein Teil von meinem Leben war und das nicht Rückgängig machen kann..
Ich genieße jetzt einfach die Zeit mit meinem Freund und steiger mich nicht so doll in die Gedanken rein.

Dennoch wünsche ich euch allen alles Gute und eine gute und glückliche Zeit

ich bin in meiner langjährigen beziehung glücklich... und muss genau deswegen keine gedanken an den ex verschwenden

 

Gefällt mir
4. März um 10:38
In Antwort auf carina2019

ja klar 5 Monate....  aber davor 2 Jahre !!!! die Tochter nicht vorgestellt.   

Aja ich vergaß, du hast ja selbst Kinder und weißt als einziger Mensch auf dieser Welt wie man sie großzieht, und wie man sich ihnen gegenüber zu verhalten hat.
Und nur deine Sicht- und Verhaltensweise ist richtig.

Gefällt mir
4. März um 10:39
In Antwort auf soley87

Das geht dich doch überhaupt nichts an wie lange sowas dauert und hat mit dem Thema der TE nichts zu tun.

Mir ist deine negative Art und dein hinterherspionieren auch schon aufgefallen. 

Hoffe bloß hier mal keine Hilfe zu benötigen, das wird dir so dermaßen vor die Füße fallen...

Hoffe bloß hier mal keine Hilfe zu benötigen, das wird dir so dermaßen vor die Füße fallen"

Dafür schafft sie sich doch einen Zweitaccount an. Alles schon gesehen hier

Gefällt mir
4. März um 10:40
In Antwort auf poul_18703972

Hoffe bloß hier mal keine Hilfe zu benötigen, das wird dir so dermaßen vor die Füße fallen"

Dafür schafft sie sich doch einen Zweitaccount an. Alles schon gesehen hier

Klingt "logisch"

Gefällt mir
4. März um 12:05
In Antwort auf carina2019

ich bin in meiner langjährigen beziehung glücklich... und muss genau deswegen keine gedanken an den ex verschwenden

 

Bah wie ekelhaft du bist, das ist unfassbar.
Wenn du "ach so glücklich" wärst, dann würdest du nicht den ganzen Tag hier rumhängen und Leute doof anmachen oder irgendwelche sinnlose Kacke von dir geben von dem KEINER hier Nutzen hat!
Ich hoffe für alle Beteiligten, dass du niemals Kinder bekommst.
Du hast wohl keine Ahnung wie das richtige Leben funktioniert!
Dir würd ich echt gern mal auf der Straße begegnen du kleiner Internet-Rambo.

3 LikesGefällt mir
4. März um 13:09
In Antwort auf poul_18703972

Aja ich vergaß, du hast ja selbst Kinder und weißt als einziger Mensch auf dieser Welt wie man sie großzieht, und wie man sich ihnen gegenüber zu verhalten hat.
Und nur deine Sicht- und Verhaltensweise ist richtig.

also wäre es für dich okay wenn dein partner dich 2 jahre lang nicht seinen kindern vorstellt?

für mich persönlich eben nicht!

Gefällt mir
4. März um 13:13
In Antwort auf carina2019

also wäre es für dich okay wenn dein partner dich 2 jahre lang nicht seinen kindern vorstellt?

für mich persönlich eben nicht!

Für die TE aber schon, von daher ist das Thema abgehakt.

Versuch doch nicht immer wieder einen Keil in Beziehungen zu treiben!
Jeder wird auf andere Weise glücklich und jeder kann entscheiden, was er tolerieren möchte und was nicht. Worüber ich nicht diskutieren würde ist physischer und psychischer Mißbrauch, alles andere ist jedem selbst überlassen..

Lerne mal bitte Grenzen zu akzeptieren.

1 LikesGefällt mir
4. März um 13:22
In Antwort auf carina2019

also wäre es für dich okay wenn dein partner dich 2 jahre lang nicht seinen kindern vorstellt?

für mich persönlich eben nicht!

Für mich war es sicherlich nervig, aber das war nicht meine Entscheidung, sondern die meines Partners, dem Vater des Kindes.
Da hat keiner rein zu reden, wenn er das so für richtig hält.
Wenn er mir nicht so wichtig gewesen wäre, hätte ich da n Abflug gemacht.
Aber sehe da, die Geduld hat sich ausgezahlt und es ist genau so richtig wie es gelaufen ist.
Das Kind und ich sind ein Herz und eine Seele. Allein das zählt!
Und ganz wichtig: geht keinen außerhalb etwas an!

3 LikesGefällt mir
4. März um 13:35
In Antwort auf post-it

Für mich war es sicherlich nervig, aber das war nicht meine Entscheidung, sondern die meines Partners, dem Vater des Kindes.
Da hat keiner rein zu reden, wenn er das so für richtig hält.
Wenn er mir nicht so wichtig gewesen wäre, hätte ich da n Abflug gemacht.
Aber sehe da, die Geduld hat sich ausgezahlt und es ist genau so richtig wie es gelaufen ist.
Das Kind und ich sind ein Herz und eine Seele. Allein das zählt!
Und ganz wichtig: geht keinen außerhalb etwas an!

sag ich ja: 
wenn für dich das alles so passt & du nun glücklich bist dann ist es doch schön!!
das glaub dich dir ja auch


aber ich persönlich denke mir einfach nur dass irgendwas los sein muss wenn man wirklich täglich an den ex denken muss...
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers