Home / Forum / Liebe & Beziehung / Gebt ihr mir da recht?

Gebt ihr mir da recht?

15. September 2009 um 10:30



Ein Thema was mich irgendwie beschäftigt.

Ich schreibs mir einfach von der Seele, ob es gelesen wird? Hmm - natürlich würde ich mich freuen, über ein paar Comments.


Ich war nach meiner 10 jährigen Beziehung 4 Jahre lang Single.
sozusagen Selbstfindungstripp mit einigen Sexabenteuern.

Aber was mir in den 4 Jahren so passierte? Frustrierte Männer, die fort gingen zuhause saß die arme Freundin/Frau die keine Ahnung hatte, was ihr Freund gerade macht. (Noch dazu glauben diese Frauen, sie wären in einer glücklichen Partnerschaft, oder sehen sie einfach darüber hinweg, dass es Probleme gibt, in der Partnerschaft)
Jedes Mal wenn so ein unglücklicher frustrierter Mann auf mich zukam, dachte ich mir nur, wie erbärmlich oder arme Frau, die weiß nichts davon, was sie sich dafür ein Exemplar eingefangen hat oder?

Die letzte Frage gefällt mir am meisten? Kleine Geschichte dazu: Ich traf auf der Tankstelle,
eine alte Bekannte, sie heiratete nach 10 Jahre Beziehung. Ich weiß, nur das ihr Partner
nicht gerade der bravste Mann ist. Da gab es einige Seitensprünge. Während ich so mit ihr ins Gespräch kam, hatte ich das andauernd im Hinterkopf. Ob sie davon wohl weiss?. Dann der entscheidende Satz ihrerseits: Nun ja er ist schon ruhiger geworden. Ich kommentierte: Ja Kompliment eine Andere wäre vielleicht schon weg gewesen (obwohl ich mir sicher bin, das sie nur seine damaligen ausschweifenden Abende mit seinen Kumpels meinte). Darauf kam von ihr zurück: Ja er hat sich sogar mal bei mir bedankt das ich nicht gleich die Flinte ins Korn geschmissen habe, zu ihm gehalten habe.

Der Preis: jetzt ist er ruhiger sie ist verheiratet.

Ist das der Preis, des Rätselslösung: einfach wegzusehen?

Die Mutter einer Bekannten sagte mal zu mir: Jeder Mann geht in Laufe seines Lebens mal fremd, entweder man aktzeptiert es ansonsten müsste Frau alleine bleiben.

Ich sags euch ich habe soviel gesehn, die halbe Ortschaft wäre getrennt, würde ich meinen Mund aufmachen.

Natürlich sehe ich es aus der Sicht der Frau. Es gibt wahrscheinlich auch Frauen die zu Schwach sind Beziehungsarbeit zu leisten und den Ausweg in einen Seitensprung oder in einer anderen Beziehung suchen?

Trotz alldem denke ich das Frauen fremdgehen nicht des Sex wegens, sondern weil sie sich neu verliebt haben. Gut und schön, Frauen würden sich nicht neu verlieben, wenn alles passen würde in der Beziehung.

Männer, was für eine Spezies: sie nehmen sich viel zu viel heraus. Entweder sie investieren die Zeit in ihren Hobby`s: wie Fussball, Autos, der Job oder auch die Kumpels, oder 4x in der Woche die Muskelaufpumperei, und wehe Frau akzeptiert das nicht: ja nicht jammern denn dann macht er es er recht.


Wie oft warten wir auf Anrufe, wie oft warten wir dass sie vorbeikommen, und werden versetzt.

Denn sie brauchen: FREIRAUM



Der Klügere gibt nach: in den meisten Fällen ist das wohl die Frau.

Ich traue mir die Behauptung aufzustellen, es gäbe keine langfristigen Beziehungen, wenn Frau darüber nicht hinweg sehen würde also ist die Frau das stärkere Geschlecht.

Im Endeffekt wenn Sie sie es sich nicht gefallen lässt, und sich von ihm trennt, weil sie es satt hat, dann fällt doch für den Mann eine Welt zusammen.

Er jammert:

Seine Existenz ist gefährdet, er muss vielleicht Unterhalt zahlen, und immer sind dann die Frauen die Drachen

Interessant finde ich auch, das die meisten Witwen (besonders wenn sie lange verheiratet waren) nach der Trauerzeit sich zwar eine Partnerschaft wünschen, einen Partner der mit ihnen viel unternimmt, mit dem sie lachen können, etc. aber sie würden nicht mehr zusammen ziehen.

Warum ist das nur so? *schmunzel*

Aber nochmals auf das Thema Untreue der Männer zurück zukommen. Es gibt Männer die es so begründen, dass der Sex zuhause lange schon eingeschlafen ist, sie lässt sich gehen etc.

Das war doch mal ganz anders, am Anfang.. ja so was auch.

Vielleicht war ja da Mann noch ganz anders.

Dazu sag ich nur eins, ein Zitat oder Satz den ich mal irgendwo las oder hörte: Wenn man mit einer Frau schlafen möchte, muss Mann schon beim Frühstück mit dem VORSPIEL (liebe Gesten, Worte, kleine Aufmerksamkeiten) anfangen.

Diese Worte sagen doch schon soviel aus über uns Frauen, wie wir ticken.

Aber aber: es gibt sie doch noch, die anderen Männer, die nämlich das nicht nötig haben, sich zwar Freiräume in der Beziehung eingestehn, aber dabei die Frau nicht zu kurz kommen lassen. Nicht fremdgehen, sondern mit dem Vorspiel schon beim Frühstück anfangen *gg*
Aber besonders: mit sich im Reinen sind. Zufrieden sind, und nicht Bestätigung bei einem Sexabenteuer suchen müssen. Sich mit der Frau, für die sie sich entschieden haben, jeden Tag aufs neue Auseinandersetzen, und so immer wieder neue Seiten an ihr kennen zulernen.

Solche Männer wünsche ich EUCH vom Herzen

Mehr lesen

15. September 2009 um 11:09

Hmm
es gehören aber doch immer 2 dazu...ein Mann, der zu feige ist, an der Beziehung zu arbeiten und eine Frau, die bei so einem Mann bleibt.
Du hast sicher nur solche Männer angezogen in der Zeit, wo DU nichts festes wolltest, daher siehst DU natürlich eine viel größere Anzahl solcher Fremdgänger.
Es wäre am besten, diese Paare würden sich trennen,wenn die Beziehung nicht mehr funktioniert. Und irgendwas funktioniert ja nicht, sonst würden diese Männer kein Interesse an anderen Frauen haben.
"Wenn man mit einer Frau schlafen möchte, muss Mann schon beim Frühstück mit dem VORSPIEL (liebe Gesten, Worte, kleine Aufmerksamkeiten) anfangen."...ich habe die Erfahrung gemacht, daß das auch nicht unbedingt gut ist, wenn Mann ihr immer wieder zeigt, wie sehr man sie liebt,was sie einem bedeutet, wie wundervoll sie ist, daß sie was besonderes ist. Ich habe den Eindruck,daß Frau das einengt, sie das eventuell auch gar nicht glaubt, wenn Mann sie von Herzen liebt und dies auch noch sehr oft zeigt und sagt. Ok, man kann sowas nicht pauschalisieren, jeder Mensch ist anders. Vielleicht ist es nur bei Frauen so, die ein geringes Selbstwertgefühl haben, die zweifeln dann innerlich vielelicht an solchen Liebesbeweisen udn Gesten, weil sie nicht glauben können, daß ein mann sie so serh liebt und sie für ihn was besonderes sind, so wie sie sind...daß sie begehrenswert ist und sexy, auch wenn sie einen BMI von vielleicht 30 hat. Würde Frau das denn dem Mann abnehmen und glauben,wenn er sie auch deshalb oder grade deshalb aus tiefstem Herzen liebt begehrt????Oder denken Frauen dabei" das sagt er doch nur so"?????

LG granit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:15

Vieles von dem, was du schreibst
ist sicherlich wahr, insbesondere die Problematik die Verantwortung auf den Betrogenen abzuschieben: Wie du schon richtig schriebst, sind die Beziehungen meist gar nicht so marode, der Sex muss auch nicht unbedingt eingeschlafen sein und dennoch wird der Frau auch eine Teilschuld gegeben.

Aber es ist eben nur eine Seite der Medaille. Frauen haben es auch faustdick hinter den Ohren!
Ob nun Frauen tatsächlich immer nur aus emotionalen Gründen fremdgehen sei mal dahin gestellt!
In jedem Fall aber sind Frauen, wenn sie denn betrügen, nicht weniger hinterhältig und verlogen.

Jeder Mann geht in seinem Leben mal fremd? Ich denke, da irrt sich die gute Frau, die du zitierst.
Es ist für jeden Menschen schwer, eine Beziehung über Jahrzehnte zu führen und dabei die Flamme der Liebe und die der Leidenschaft brennen zu lassen. Noch dazu sind Menschen nicht von Natur aus monogam und bleiben natürlicherweise auch nicht unbedingt ein Leben lang beim Partner! Wenn man also aus romantischen Vorstellungen oder gesellschaftlichen Konventionen eine Beziehung "unnatürlich lang" führen will, dann steigt mit der Zeit einfach die Wahrscheinlichkeit für Untreue und wen es letztendlich nur an der Versuchung lag.
Davon ab gibt es aber Menschen, für die eine langjährige und treue Beziehung natürlicher zu sein scheint, als für andere.

Ich würde daher nicht so großzügig mit den treuen Männern sein und sie jeder hier lesenden und schreibenden Frau einen wünschen, denn wie Cefeu es schon indirekt angedeutet hat, ist das den Männern gegenüber auch nicht fair
Ich wünsche daher allen treuen Menschen, dass sie selbst einen treuen Partner finden werden!

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:18

Ist ja auch klar, oder nicht?
Wenn du die treuen Exemplare die du triffst wegen deiner Erfahrungen mit Anderen bestrafst, indem DU dann selber fremdgehst erziehst du diese treuen Exemplare ja dazu, dass es sich nicht lohnt treu zu sein, genau so wie du damals zu diesem Schluss gekommen sein musst.
Irgendjemand sollte diese Spirale unterbrechen.
Man kann nicht das was in der vorherigen Beziehung schief gelaufen ist dem neuen Partner von vornherein andichten!

Und zum Seitensprung gehören (fast) immer drei!
Der Fremdgeher, der der sich, möglicherweise sogar wissentlich, auf einen Vergeben einlässt (so wie z.B. du und die Threadstellerin) und der der dem Partner in einer Beziehung vllt. etwas vorenthält was ihn dann etwas in der Beziiehung vermissen lässt, am besten noch, ohne dass jemals angesprochen wird was einem jeweils fehlt.

Als Beispiel führe ich mal den an, der hier im Forum geschrieben hat, dass seine Freundin ihm den Sex verwehrt weil sie aus irgendwelchen Komlexen onder Minderwertigkeitsgefühlen denkt, dass er nur wegen dem Sex mit ihr zusammen ist. Wie lange soll er denn für sie enthaltsam sein? Es gibt eine individuelle Zeitspanne nach der man sich denkt "Leck mich doch am Arsch!" und sich entweder trennt oder fremdgeht bis sich die Liebste daheim wieder eingekriegt hat. Denn Sex ist ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung. Ansonsten ist das nur eine gute Freundschaft mit (vllt.) Kuscheln und Küssen.

Ihr jammert daruber, dass es kaum noch treue Männer gibt, aber zumindest du gehst selbst dann, wenn du selber welche findest, fremd.

Das muss ich nicht verstehen oder ernst nehmen oder?

PS: Ich bin selbst noch nie fremdgegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:32

Und du bist
besser? Ja du betrügst niemanden weil du ja keine Beziehung führst. Falsch. Durch deine Aktion wird jemand betrogen. Es ist nur nicht DEIN Partner. Du lässt dich mit Männern ein von denen du weißt, dass sie vergeben sind und das hindert dich kein Stück. Ist ja nicht deine Verantwortung oder?
Falsch. Wenn du das Prinzip hättest "man geht nicht fremd" dann würdest du dich auch auf niemanden einlassen der mit dir fremdgehen würde. Also geht es dir da auch nur um deinen Spaß. Denn du hast ja mit der Sache nix zu tun, richtig?

Statistisch (man soll ja eigentlich nur Statistiken trauen die man selber gefälscht hat...) gehen mittlerweile mehr Frauen fremd als Männer. Sie agieren nur geschickter, geplanter und hinterhältiger.

Wenn man in einer Beziehung nicht redet, nicht die Dinge anspricht die einen stören oder einem fehlen dann wächst die Unzufriedenheit. Das ist der häufigste Fehler, acuh weil manche denken, er muss doch wissen was mir fehlt ich gebe ihm doch Signale. Nächster Fehler ist, zu erwarten, dass der Partner genauso denkt wie man selber und die Dinge auch ähnlich wahrnimmt. Das ist ebenfalls falsch weshalb Reden essentiell für eine Beziehung ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:41
In Antwort auf kuschro

Und du bist
besser? Ja du betrügst niemanden weil du ja keine Beziehung führst. Falsch. Durch deine Aktion wird jemand betrogen. Es ist nur nicht DEIN Partner. Du lässt dich mit Männern ein von denen du weißt, dass sie vergeben sind und das hindert dich kein Stück. Ist ja nicht deine Verantwortung oder?
Falsch. Wenn du das Prinzip hättest "man geht nicht fremd" dann würdest du dich auch auf niemanden einlassen der mit dir fremdgehen würde. Also geht es dir da auch nur um deinen Spaß. Denn du hast ja mit der Sache nix zu tun, richtig?

Statistisch (man soll ja eigentlich nur Statistiken trauen die man selber gefälscht hat...) gehen mittlerweile mehr Frauen fremd als Männer. Sie agieren nur geschickter, geplanter und hinterhältiger.

Wenn man in einer Beziehung nicht redet, nicht die Dinge anspricht die einen stören oder einem fehlen dann wächst die Unzufriedenheit. Das ist der häufigste Fehler, acuh weil manche denken, er muss doch wissen was mir fehlt ich gebe ihm doch Signale. Nächster Fehler ist, zu erwarten, dass der Partner genauso denkt wie man selber und die Dinge auch ähnlich wahrnimmt. Das ist ebenfalls falsch weshalb Reden essentiell für eine Beziehung ist.

Es ist immer eine Gradwanderung
Granit sprach unten die Liebesbekundungen an, die manchen Frauen auch zu viel werden können und du das Reden.
Reden ist definitiv wichtig! Aber auch hier gibt es ein gesundes Maß.

Was machen z.B. grundlos eifersüchtige Frauen? Reden, reden, reden... Eine Dauerbelastung für die Männer. (Ich bin mir der Pauschalisierung bewusst und sage nicht, dass alle eifersüchtigen Frauen ihren Partner "wegreden")

Frauen wollen auch oftmals so lange reden, bis sich ein schlechtes Gefühl verflüchtigt hat - Männer oftmals aber nur so lange, bis die Fakten auf dem Tisch liegen.

Nein, du hast natürlich prinzipiell Recht!
Ich wollte das Problem nur nochmal komplizierter darstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:45
In Antwort auf kuschro

Und du bist
besser? Ja du betrügst niemanden weil du ja keine Beziehung führst. Falsch. Durch deine Aktion wird jemand betrogen. Es ist nur nicht DEIN Partner. Du lässt dich mit Männern ein von denen du weißt, dass sie vergeben sind und das hindert dich kein Stück. Ist ja nicht deine Verantwortung oder?
Falsch. Wenn du das Prinzip hättest "man geht nicht fremd" dann würdest du dich auch auf niemanden einlassen der mit dir fremdgehen würde. Also geht es dir da auch nur um deinen Spaß. Denn du hast ja mit der Sache nix zu tun, richtig?

Statistisch (man soll ja eigentlich nur Statistiken trauen die man selber gefälscht hat...) gehen mittlerweile mehr Frauen fremd als Männer. Sie agieren nur geschickter, geplanter und hinterhältiger.

Wenn man in einer Beziehung nicht redet, nicht die Dinge anspricht die einen stören oder einem fehlen dann wächst die Unzufriedenheit. Das ist der häufigste Fehler, acuh weil manche denken, er muss doch wissen was mir fehlt ich gebe ihm doch Signale. Nächster Fehler ist, zu erwarten, dass der Partner genauso denkt wie man selber und die Dinge auch ähnlich wahrnimmt. Das ist ebenfalls falsch weshalb Reden essentiell für eine Beziehung ist.

Zitiere:
Du lässt dich mit Männern ein von denen du weißt, dass sie vergeben sind und das hindert dich kein Stück.

Dazu muss ich sagen: ich würde mich nieee mit einem Mann einlassen - der vergeben ist. Und hab ich auch nicht in den 4 Jahren als ich Single war.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:47

Diese art von mann...
....den du beschreibst, kenne ich kaum! sorry!

und die beziehungen wo jemand fremdgegangen ist, hält sich die waage ob es nun die frau oder der mann war...

ich hatte eine beziehung von 4 monaten, da stimmt dieses klischee...meine anderen beziehungen bzw die männer passen nicht in die schublade...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 11:56

Nun ja
das zu erwähnen wäre schon wichtig gewesen.

Hast du deinen Freunden das direkt so gesagt? "Änder was oder ich gehe fremd?"
Was waren denn das für Dinge die sie ändern sollten? Jede Kleinigkeit oder Dinge die mir selbst wichtig sind würde ich sicher nicht ändern.
Meinst du nciht auch, dass sich das ein wenig nach Erpressung anhört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:16

Hmm
ein anderes Selbstbewußtsein??Erklär mir das mal, sodaß ich es als Mann verstehen kann Aber Du hast Recht, es ist vieles zwischen Frauen und Männern einfach nur anderes, ohne es als besser oder schlechter zu bewerten, eben wirklich nur anders. Das Problem ist leider, daß beide Seiten einander nicht immer verstehen. Es ist,als wenn Frau und Mann eien andere Sprache spricht. Aber im Gegensatz zu den richtigen Sprachen, kann man diese dem anderen geschlcht nicht vermitteln, weißt Du,was ich meine? Es ist schwer, einen Mann klar zu machen, wie eine Frau fühlt, wie sie denkt, was sie meint wenn sie dies oder jenes sagt und umgedreht genauso. Frauen sagen einen Satz, den sie ganz anders meinen, als Mann ihn auffaßt. Wenn man sich nun mal genau diesen Satz ansieht, dann kommt man dahinter, daß er eben mehrere Bedeutungen habne kann und im Prinzip beide mit der Interpretation Recht haben. Aber da muß man sich eben ruhig auseinandersetzen...beide Seiten.

Was Du in Bezug auf Männer sagst, trifft auch auf euch Frauen zu...Sie sollen dann auch mehrere "Rollen" spielen. Aber muß daß wirklich so sein?? Frau kann ja zum Friseru gehen, wenn ihr danach ist...dazu gibt es die ja ...hmm wenn man das jetzt auf den Geliebten bezieht, wird es heikel. Jetzt könnte man sagen, sie solle zu einem gehen, wenn ihr danach ist
Klar, kein Mann kann alle Rollen spielen, genauso wie es die Frau nicht kann. Aber ist das wirklich notwendig?



Also mit einem Lob über das Aufräumen meiner Werkstatt oder Garage könnte ich nicht viel anfangen
So wird es sicher auch Frauen geben, die sich erdrückt fühlen, wenn Mann sie sozusagen auf Händen trägt und sie so serh liebt, daß er es ihr täglich auf irgendeiner Art udn Weise zeigen will.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:30
In Antwort auf liva_11977900

Es ist immer eine Gradwanderung
Granit sprach unten die Liebesbekundungen an, die manchen Frauen auch zu viel werden können und du das Reden.
Reden ist definitiv wichtig! Aber auch hier gibt es ein gesundes Maß.

Was machen z.B. grundlos eifersüchtige Frauen? Reden, reden, reden... Eine Dauerbelastung für die Männer. (Ich bin mir der Pauschalisierung bewusst und sage nicht, dass alle eifersüchtigen Frauen ihren Partner "wegreden")

Frauen wollen auch oftmals so lange reden, bis sich ein schlechtes Gefühl verflüchtigt hat - Männer oftmals aber nur so lange, bis die Fakten auf dem Tisch liegen.

Nein, du hast natürlich prinzipiell Recht!
Ich wollte das Problem nur nochmal komplizierter darstellen

Naja
Frauen (manche) sollten sich halt mal darüber im Klaren sein was wie warum passiert. Eben die grundlos eiversüchtigen. Die projizieren schlechte Erfahrungen oder Verlustängste durch Minderwertigkeitsgefühle auf den Partner und der solls richten. Dafür ist ein Partner aber nicht da. Sicher kann er das teilweise tun und die Freundin bestätigen aber wenn sie das nicht erkennt kann er auch nichts dafür. Er kann und wird sich nicht für sie aufgeben.
Nur dann sollte er genug Arsch in der Hose haben und so lange ausharren wie er kann und dann die sache beenden bevor er mit ner anderen in die Kiste steigt.
Denn dann hat sie ja Recht gehabt mit ihrer Eiversucht und kann sich wieder als das arme, betrogene Opfer darstellen, das von einem ... verarscht wurde. Beim nächsten macht sie das dann wieder genauso weil sie hat ja gelernt, dass sie mit der Kontrolle Recht hat.

Ich sage nicht, dass sie so lange reden sollen bis sich ihr schlechtes Gefühl verflüchtigt hat. Das ist ja wirklich nur nervtötend und treibt jemanden von sich weg. Eben die Fakten auf den Tish legen und dann (WICHTIG!!) Zeit geben in Ruhe mit sich selbst auszumachen was einem das bedeutet und darüber nachzudenken. Das geht nicht wenn sie immer weiter redet. Und jeder muss auch den Standpunkt des Gegenüber akzeptieren und selber entscheiden ob man damit leben kann oder nicht. Denn Verbote, Kontrollen oder Erpressungen ziehen einfach nicht. Wenn ihm etwas wichtig ist, dann wird ihn das nicht davon abhalten.
Fakten auf den Tisch, Zeit zum nachdenken lassen und dann, wenn möglich einen Kompromiss finden mit dem beide gut leben können.

Leben und leben lassen. irgendwo stand was von wegen 1000 Kleinigkeiten. Wenn es eben Kleinigkeiten sind die nciht wichtig sind und mit denen man leben kann dann muss man auch nicht versuchen diese abzustellen um eine absolute Harmonie herbeizuführen, sondern dem Partner einfach diese Macken lassen und nur Dinge bemängeln die einem selbst wichtig sind und etwas bedeuten.

Um es mit Produktanforderungen zu sagen:
Es gibt Pflichtanforderungen, Leistungsanforderungen und Begeisterungsanforderungen (nice to have).
Und bei Begeisterungsanforderungen die der Partner halt nicht erfüllt sollte man halt nicht rummeckern.
Und wenn Sich diese Pflichtanforderungen und Leistungsanforderungen allzustark unterscheiden dann wirds halt auch mit Kompromissen nicht.
Und es gibt halt Leute für die ist Treue keine Pflichtanforderung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:32
In Antwort auf stina_11988279

Zitiere:
Du lässt dich mit Männern ein von denen du weißt, dass sie vergeben sind und das hindert dich kein Stück.

Dazu muss ich sagen: ich würde mich nieee mit einem Mann einlassen - der vergeben ist. Und hab ich auch nicht in den 4 Jahren als ich Single war.

lg

Wie kommst du dann zu deinem
Wissen?
Du sagst ja selber: "Wenn ich den Mund aufmachen würde usw."
Ich hatte angenommen, dass du diese Informationen aus erster Hand hast weil du was mit den Männern was hattest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:40
In Antwort auf kuschro

Naja
Frauen (manche) sollten sich halt mal darüber im Klaren sein was wie warum passiert. Eben die grundlos eiversüchtigen. Die projizieren schlechte Erfahrungen oder Verlustängste durch Minderwertigkeitsgefühle auf den Partner und der solls richten. Dafür ist ein Partner aber nicht da. Sicher kann er das teilweise tun und die Freundin bestätigen aber wenn sie das nicht erkennt kann er auch nichts dafür. Er kann und wird sich nicht für sie aufgeben.
Nur dann sollte er genug Arsch in der Hose haben und so lange ausharren wie er kann und dann die sache beenden bevor er mit ner anderen in die Kiste steigt.
Denn dann hat sie ja Recht gehabt mit ihrer Eiversucht und kann sich wieder als das arme, betrogene Opfer darstellen, das von einem ... verarscht wurde. Beim nächsten macht sie das dann wieder genauso weil sie hat ja gelernt, dass sie mit der Kontrolle Recht hat.

Ich sage nicht, dass sie so lange reden sollen bis sich ihr schlechtes Gefühl verflüchtigt hat. Das ist ja wirklich nur nervtötend und treibt jemanden von sich weg. Eben die Fakten auf den Tish legen und dann (WICHTIG!!) Zeit geben in Ruhe mit sich selbst auszumachen was einem das bedeutet und darüber nachzudenken. Das geht nicht wenn sie immer weiter redet. Und jeder muss auch den Standpunkt des Gegenüber akzeptieren und selber entscheiden ob man damit leben kann oder nicht. Denn Verbote, Kontrollen oder Erpressungen ziehen einfach nicht. Wenn ihm etwas wichtig ist, dann wird ihn das nicht davon abhalten.
Fakten auf den Tisch, Zeit zum nachdenken lassen und dann, wenn möglich einen Kompromiss finden mit dem beide gut leben können.

Leben und leben lassen. irgendwo stand was von wegen 1000 Kleinigkeiten. Wenn es eben Kleinigkeiten sind die nciht wichtig sind und mit denen man leben kann dann muss man auch nicht versuchen diese abzustellen um eine absolute Harmonie herbeizuführen, sondern dem Partner einfach diese Macken lassen und nur Dinge bemängeln die einem selbst wichtig sind und etwas bedeuten.

Um es mit Produktanforderungen zu sagen:
Es gibt Pflichtanforderungen, Leistungsanforderungen und Begeisterungsanforderungen (nice to have).
Und bei Begeisterungsanforderungen die der Partner halt nicht erfüllt sollte man halt nicht rummeckern.
Und wenn Sich diese Pflichtanforderungen und Leistungsanforderungen allzustark unterscheiden dann wirds halt auch mit Kompromissen nicht.
Und es gibt halt Leute für die ist Treue keine Pflichtanforderung...

Gute Verhaltensanweisung
Du hast absolut Recht!

Das, was du beschreibst, sollte besser sein, was ich schrieb, ist leider oftmals Realität!

Aber ich will die Mann/Frau-Unterschiede gar nicht größer reden als sie sind! Tatsächlich würde die aufrichtige Bereitschaft, den Anderen zu verstehen, oftmals bereits Wunder bewirken!
Aber anstatt dessen versteifen sich auch viele gerne auf den Unterschieden und stellen sie als unüberwindbares Hindernis dar. Ist das nicht nur eine Ausrede, um die Kommunikationsart nicht umkrempeln zu müssen?
Lieben die Leute vielleicht auch die Missverständnisse?

Ich habe aber das Gefühl, dass du solche Probleme mit einer Freundin, die dir diesbezüglich ähnlich ist, nicht hättest

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:41
In Antwort auf kuschro

Wie kommst du dann zu deinem
Wissen?
Du sagst ja selber: "Wenn ich den Mund aufmachen würde usw."
Ich hatte angenommen, dass du diese Informationen aus erster Hand hast weil du was mit den Männern was hattest.

Das dachte ich auch...
....aber irgendwie sind das für mich nur pauschalaussagen und schubladendenken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:44

Ach so...
ich glaube ich versteh was du meinst aber mit dem Begriff "beginnender Steinbruch" kann ich nichts anfangen.

Ich hatte eher an Dinge gedacht wie: "Brich den Kontakt zu der oder der ab oder..." oder "Bring mir gefälligst Blumen oder sonstwas als Aufmerksamkeit oder..."

Man muss sich halt auch mal darüber klar werden wie der eigene Partner Zuneigung zeigt. Es gibt hier ja öfter mal Threads wo sie sich darüber beschwert, dass der Mann ihr nicht "Ich liebe dich" sagt, es aber durch sein Verhalten zeigt. Das ist dann wirklich eine Haarspalterei.

Wenn aber, wie ich bei dir rauslese, mangelnde Körperhygiene zu bemängeln ist dann kann cih das verstehen auch wenn ich da ein Fremdgehen in keiner Weise verhältnismäßig finde. Dann trennt man sich halt vom Partner wenn er so eine Dreckspatz ist und nix ändern will, dann braucht man auch nicht fremdgehen oder damit drohen.
Fakten auf den Tisch: Du bist mir so zu unhygienisch udn ich ekel mich davor von dir berührt zu werden und dann kannst ihm Zeit geben das zu verdauen und zu ändern. So lange er nichts ändert gibts halt keine Küsse oder Kuscheleinheiten, geschweigedenn Sex und er kann sich dann überlegen ob ihm das "Dreckigsein" das Wert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:51
In Antwort auf liva_11977900

Gute Verhaltensanweisung
Du hast absolut Recht!

Das, was du beschreibst, sollte besser sein, was ich schrieb, ist leider oftmals Realität!

Aber ich will die Mann/Frau-Unterschiede gar nicht größer reden als sie sind! Tatsächlich würde die aufrichtige Bereitschaft, den Anderen zu verstehen, oftmals bereits Wunder bewirken!
Aber anstatt dessen versteifen sich auch viele gerne auf den Unterschieden und stellen sie als unüberwindbares Hindernis dar. Ist das nicht nur eine Ausrede, um die Kommunikationsart nicht umkrempeln zu müssen?
Lieben die Leute vielleicht auch die Missverständnisse?

Ich habe aber das Gefühl, dass du solche Probleme mit einer Freundin, die dir diesbezüglich ähnlich ist, nicht hättest

LG
Ele

Ja das dachte ich
auch...
Dennoch hat meine Ex von jetzt auf geleich Schluss gemacht ohne mal anzusprechen was ihr fehlt, was sie vermisst oder was sie stört. Sie ist an einem einzigen Wochenende wohl zu dem Schluss gekommrn, dass wir zu unterschiedlich wären und das wars dann. Keine Chance mehr etwas zu bereden. Ud dabei hatten wir in Gesprächen eigentlich die gleiche Meinung vertreten, dass in einer Beziehung Kommunikation sehr wichtig ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 12:55

Kenne mich
im Scheidungsrecht nicht aus aber ich hab da ein Scheidungsjahr im Kopf meint du das?
Ja gut das ist ja dann doch eine eher offizelle Geschichte. Nach dem eigenen Verständnis würde ich sagen man ist getrennt und somit wäre es dann acuh kein Betrug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 13:01
In Antwort auf kuschro

Ja das dachte ich
auch...
Dennoch hat meine Ex von jetzt auf geleich Schluss gemacht ohne mal anzusprechen was ihr fehlt, was sie vermisst oder was sie stört. Sie ist an einem einzigen Wochenende wohl zu dem Schluss gekommrn, dass wir zu unterschiedlich wären und das wars dann. Keine Chance mehr etwas zu bereden. Ud dabei hatten wir in Gesprächen eigentlich die gleiche Meinung vertreten, dass in einer Beziehung Kommunikation sehr wichtig ist...


Vielleicht hat sie die Sachlage und somit das, was hätte besprochen werden können, zu spät erkannt?

In jedem Fall ist es schon sehr schade und ungerecht, wenn man aus heiterem Himmel verlassen wird!

Ich wünsche dir jedenfalls eine tolle, kommunikative und beziehungsliebende Freundin an deine Seite

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 13:17

Nein
ich will hier eigentlich nichts pauschalieren

Ich gab nur das von mir, was ich in Laufe meines Lebens an
Erfahrungen und Beobachtungen bzw Erlebt habe.

Ich will auch nicht alle Männer in einen Topf werfen ...

Ich will nur mal aufgreifen, wieviel Männer sich lieber in Affäiren stürzen, anstatt an sich selber zu arbeiten.










Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 13:20
In Antwort auf kuschro

Wie kommst du dann zu deinem
Wissen?
Du sagst ja selber: "Wenn ich den Mund aufmachen würde usw."
Ich hatte angenommen, dass du diese Informationen aus erster Hand hast weil du was mit den Männern was hattest.

Wenn ich
fortgehe, diesen Mann kenne (verheiratet ist), und ich seh ihn wie er eine andere Frau anbaggert...

was soll ich mir da denken?

Wenn ich Männer kennenlerne, mich anbaggern und sich dann im Laufe des Gesprächs rausstellt, das sie eigentlich gebunden sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 13:34

Ich weiss
nicht, ich schlage mich lieber herum mit Problemen und Gedankenspiralen.....als "naiv" zu zusehn, es gar nicht zu sehen, oder hinweg zusehen

nochmals: Fremdgehen ist Schwäche.. und hat für mich etwas mit einer Persönlichkeitsstörung zu tun.

Und da geb ich dir vollkommen recht... super formuliert:
Ich glaube, manche Mädels sollten auch mal anfangen, n büschn Vorspiel zum Frühstück zu machen.

Aber auch wenn sie das nicht macht, - wär ein Gespräch von Vorteil und nicht gleich eine Affaire anzufangen.

Wenns um Fussball oder Politik geht, dann reissen ja die Männer ja auch die Mäuler auf



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 14:49

Wo her die her kommt...hmm
aus der Kindheit.

Fehler der Eltern - obwohl sie es ja nicht so meinten.
Kein Lob, nur Kritik geerntet.

Aber egal warum, es liegt an der Kindheit definitiv.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 15:29
In Antwort auf kuschro

Und du bist
besser? Ja du betrügst niemanden weil du ja keine Beziehung führst. Falsch. Durch deine Aktion wird jemand betrogen. Es ist nur nicht DEIN Partner. Du lässt dich mit Männern ein von denen du weißt, dass sie vergeben sind und das hindert dich kein Stück. Ist ja nicht deine Verantwortung oder?
Falsch. Wenn du das Prinzip hättest "man geht nicht fremd" dann würdest du dich auch auf niemanden einlassen der mit dir fremdgehen würde. Also geht es dir da auch nur um deinen Spaß. Denn du hast ja mit der Sache nix zu tun, richtig?

Statistisch (man soll ja eigentlich nur Statistiken trauen die man selber gefälscht hat...) gehen mittlerweile mehr Frauen fremd als Männer. Sie agieren nur geschickter, geplanter und hinterhältiger.

Wenn man in einer Beziehung nicht redet, nicht die Dinge anspricht die einen stören oder einem fehlen dann wächst die Unzufriedenheit. Das ist der häufigste Fehler, acuh weil manche denken, er muss doch wissen was mir fehlt ich gebe ihm doch Signale. Nächster Fehler ist, zu erwarten, dass der Partner genauso denkt wie man selber und die Dinge auch ähnlich wahrnimmt. Das ist ebenfalls falsch weshalb Reden essentiell für eine Beziehung ist.


sehe ich genauso. am schlimmsten sind die frauen, die andere frauen hintergehen und dann sagen, dass es ja nicht in ihrer verantwortung liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 16:37

So ein schwachsinn
es gibt einfach zu viele männer als dass man sich einen vergebenen anlächeln muss. außerdem verliebt man sich nicht einfach so, d.h. man unternimmt paar mal was miteinander und dann kommen erst die gefühle und das kann man verhindern indem man sich erst gar nicht mit vergebenen männern trifft.

ein vergebener mann ist nicht der passender partner und NEIN, es müssen keine familien zerbrechen nur weil eine single lady nicht in der lage ist, sich jemanden anzulächeln, der single ist.

ich selbst würde nicht mehr in den spiegel schauen können, wenn ich eine andere frau hintergangen hätte oder eine familie zerbrochen hätte. ich würde die achtung vor mir selbst verlieren und die ist mir wichtiger als ein mann an meiner seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 16:59

Wir sind hier in einem forum
und da ist es üblich, dass man seine meinung schreibt. tust du ja schließlich auch. man könnte dich schließlich genauso fragen, was dich das eigentlich angeht, was sie über andere leute schreibt. "ich meine, geht es dich wirklich etwas an???"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 17:10
In Antwort auf kuschro

Ist ja auch klar, oder nicht?
Wenn du die treuen Exemplare die du triffst wegen deiner Erfahrungen mit Anderen bestrafst, indem DU dann selber fremdgehst erziehst du diese treuen Exemplare ja dazu, dass es sich nicht lohnt treu zu sein, genau so wie du damals zu diesem Schluss gekommen sein musst.
Irgendjemand sollte diese Spirale unterbrechen.
Man kann nicht das was in der vorherigen Beziehung schief gelaufen ist dem neuen Partner von vornherein andichten!

Und zum Seitensprung gehören (fast) immer drei!
Der Fremdgeher, der der sich, möglicherweise sogar wissentlich, auf einen Vergeben einlässt (so wie z.B. du und die Threadstellerin) und der der dem Partner in einer Beziehung vllt. etwas vorenthält was ihn dann etwas in der Beziiehung vermissen lässt, am besten noch, ohne dass jemals angesprochen wird was einem jeweils fehlt.

Als Beispiel führe ich mal den an, der hier im Forum geschrieben hat, dass seine Freundin ihm den Sex verwehrt weil sie aus irgendwelchen Komlexen onder Minderwertigkeitsgefühlen denkt, dass er nur wegen dem Sex mit ihr zusammen ist. Wie lange soll er denn für sie enthaltsam sein? Es gibt eine individuelle Zeitspanne nach der man sich denkt "Leck mich doch am Arsch!" und sich entweder trennt oder fremdgeht bis sich die Liebste daheim wieder eingekriegt hat. Denn Sex ist ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung. Ansonsten ist das nur eine gute Freundschaft mit (vllt.) Kuscheln und Küssen.

Ihr jammert daruber, dass es kaum noch treue Männer gibt, aber zumindest du gehst selbst dann, wenn du selber welche findest, fremd.

Das muss ich nicht verstehen oder ernst nehmen oder?

PS: Ich bin selbst noch nie fremdgegangen.


super post! bin absolut deiner meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 17:17

Sorry aber sowas blödes
habe ich schon lange nicht mehr gelesen. man steht IMMER vor einer entscheidung. wenn du also deinen partner mit fremdgehen erpressen musst, liegt die trennung auf der hand. du sagst jetzt bestimmt "mir blieb nichts anderes übrig" oh doch:

erst trennen und dann mit anderen männern ins bett hüpfen.

wie du siehst hast du trotz fremdgehen nicht das erreicht, was du erreichen wolltest, viel schmlimmer sogar, du hast vielleicht bei denen den schaden hinterlassen, den du von deinen untreuen partnern hast.

das ist in meinen augen unverantwortliches handeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 17:19

Wie man
an deinen posts erkennen kann, scheint es sogar sehr schwer zu sein. selbst wenn sie sich ereifert, was geht dich das an?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2009 um 17:39

Nicht doch liebster katamaran5
sowas "isst" sich nicht schwer - obwohl, das Thema ist wirklich schwere kost

wir wechseln lieber wieder zu ontopic..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen