Forum / Liebe & Beziehung

Ganz plötzlich Schluss... Verstehe die Welt nicht mehr.

11. Januar 2009 um 22:12 Letzte Antwort: 14. Januar 2009 um 14:47

Hier ist meine verrückte Geschichte und ich hoffe, jemand kann mir helfen!
Ich habe im Oktober einen Mann kennen gelernt - es war wie Magie - ein Wort ergab das andere, wir hatten beide das Gefühl, uns schon ewig zu kennen. Haben dann ganz oft telefoniert und irgendwann hat er mich zu sich eingeladen. Ich bin voller Erwartungen hingefahren - da eröffnete er mir, dass er sich gerade mit einer guten Freundin "zusammen getan" hat und sie jetzt nicht enttäuschen möchte und versuchen will, eine Beziehung zu führen.
Ich war zwar wie vor den Kopf geschlagen, habe es aber nach außen hin gefasst aufgenommen. Wir hatten trotzdem einen schönen Abend und ich habe auch gemerkt, dass er diese Kopf-Entscheidung bereut bzw. noch bereuen wird. Trotzdem habe ich mich nicht mehr bei ihm gemeldet.
Dann kam nach ca 3 Wo ein Anruf von ihm, indem er fragte, ob wir uns treffen könnten - er müsse mit mir reden.
Ich habe das Treffen dann einige Tage rausgezögert, bin dann aber zu ihm gefahren. Er hatte für mich gekocht - alles ganz romantisch - und erzählte mir, dass er sich von dieser "guten Freundin" sofort wieder getrennt habe, da er gemerkt hat, dass zwischen uns mehr entstehen kann und auch schon mehr ist.
Das war am 3.12.08. Wir waren dann ganze 3 Wo superglücklich, haben uns aber nicht täglich sehen können, da wir beide je ein Kind haben und durch die stressige Vorweihnachtszeit hatten wir eine Menge Verpflichtungen.
Auf jeden Fall haben wir die uns zur Verfügung stehende Zeit immer genutzt, haben viel geredet, unsere Zweisamkeit genossen, sind spazieren gegangen usw.
Freitags habe ich ihm dann meine Tochter vorgestellt, dies hatten wir vorher so besprochen und lief auch richtig gut.
Samstag bin ich zu ihm gefahren - wir wollten zusammen ausgehen. An diesem Abend habe ich sehr viele alte Bekannte getroffen, geredet, war sehr glücklich, mit ihm da zu sein, bin immer wieder zu ihm hin gegangen - er hat sich auch angeregt mit Bekannten unterhalten - ich hatte einfach das Gefühl, dass es ihm ebenso gut geht.
Am nächsten Tag war auch alles ok, wir haben abends telefoniert und wollten uns dann am Dienstag wieder sehen. Montagabend hatte ich ihn dann angerufen, da war er total wortkarg und sagte mir, dass der Sa ihm total zugesetzt habe - er eifersüchtig auf alle war und in ihm ein Gefühl aufgekommen ist, dass besagt, unsere Beziehung läuft früher oder später vor den Baum. Er hat Angst, dass er mir irgendwann nicht mehr genügen würde, weil ich so viele Leute kenne, ich in einer höheren Liga spielen würde und ich zu schön für ihn sei.
Ich verstand (verstehe) die Welt nicht mehr und bin auf der Suche nach Leuten, die Ähnliches erlebt haben. Wie ist dies bei euch weitergegangen? Oder auch nicht? Das ist doch gar keine Begründung...

Mehr lesen

11. Januar 2009 um 22:17

Entweder...
sein Selbstwertgefühl ist wirklich mickrig oder es ist ein Trick um dich klein zu halten.

Gefällt mir

11. Januar 2009 um 22:28
In Antwort auf

Entweder...
sein Selbstwertgefühl ist wirklich mickrig oder es ist ein Trick um dich klein zu halten.

Ich denke..
es ist deine erste Vermutung. Hat mich ganz schön umgehauen, auch, weil es so von heute auf morgen kam.

Gefällt mir

12. Januar 2009 um 15:04
In Antwort auf

Ich denke..
es ist deine erste Vermutung. Hat mich ganz schön umgehauen, auch, weil es so von heute auf morgen kam.

Ja, habe ich auch schon erlebt
liebe Babybella,

genauso etwas habe ich auch erlebt. Bei meinem jetzigen Freund war es auch am Anfang der Beziehung (so nach 3 oder 4 Wochen) nach einer Wohnungseinweihungfeier, auf der wir gemeinsam waren. Er wollte sich sogar trennen, weil er mir nicht so viel bieten könne, wie ich es gewöhnt sei, er keine tollen Autos, Wohnungen/Häuser hätte usw. hallo? Ich fühlte mich, als würde er mir den Boden unter den Füssen wegziehen. Ich war zutiefst beleidigt, was er von mir eigentlich denkt, was mir wichtig sei! Genauso habe ich ihm das recht ruhig gesagt, dass ich mir keine Häuser, Autos, Reisen usw sondern Gefühl, Zärtlichkeit, Leidenschaft, gemeinsame Träume, Vertrauen, Zusammengehörigkeit - eben Liebe - fürs Leben wünsche. Ansonsten blieb ich einfach ruhig, habe ihn reden lassen bis er sich wieder beruhigt hatte und - klingt komisch, war aber so - auf dem Sofa einschlief. Dann war alles wieder ok. So etwas sprach er danach nie wieder aus, aber er zog sich ab und an für 1-2 Tage zurück, dann irgendwann nur noch stundenweise und jetzt garnicht mehr. Ich glaube er hat so etwas wie Depressionen, die ihn in solche Phasen bringen, aber mittlerweile versteckt er sich in solchen Phasen nicht mehr vor mir, sondern ist dann eben maulfaul und etwas knurrig. Mein Freund ist übrings - falls man an Sternzeichen glaubt - Wassermann und eine Freundin von mir behauptet, diese testen manchmal durch dieses "Wegstoßen", ob der andere auch in schweren Zeiten zu einem stehen würde, bevor sie sich richtig darauf einlassen - kann auch sein, der Gedanke klingt nicht so abwegig, finde ich.

Du hast ja eine Tochter und musst damit nicht nur auf Deine Gefühlswelt sondern auch auf die Deiner Tochter achten - darum ist es in Deinem Falle vielleicht nicht ganz so einfach, Euch gegenseitig Chancen zu geben, sich fallen zu lassen - aber vielleicht hilft Dir ja mein Erfahrungsbericht zu Deiner Frage, ob jemand sowas schon erlebt hat. Ich glaube, es ist ein Aufflackern der Angst, sich auf etwas einzulassen, was verletzbar macht, und man selber sieht den anderen durch die rosarote Brille eben als viel zu schön/intelligent/humorvoll/beliebt usw.

Lg sonneneu

Gefällt mir

12. Januar 2009 um 23:45
In Antwort auf

Ja, habe ich auch schon erlebt
liebe Babybella,

genauso etwas habe ich auch erlebt. Bei meinem jetzigen Freund war es auch am Anfang der Beziehung (so nach 3 oder 4 Wochen) nach einer Wohnungseinweihungfeier, auf der wir gemeinsam waren. Er wollte sich sogar trennen, weil er mir nicht so viel bieten könne, wie ich es gewöhnt sei, er keine tollen Autos, Wohnungen/Häuser hätte usw. hallo? Ich fühlte mich, als würde er mir den Boden unter den Füssen wegziehen. Ich war zutiefst beleidigt, was er von mir eigentlich denkt, was mir wichtig sei! Genauso habe ich ihm das recht ruhig gesagt, dass ich mir keine Häuser, Autos, Reisen usw sondern Gefühl, Zärtlichkeit, Leidenschaft, gemeinsame Träume, Vertrauen, Zusammengehörigkeit - eben Liebe - fürs Leben wünsche. Ansonsten blieb ich einfach ruhig, habe ihn reden lassen bis er sich wieder beruhigt hatte und - klingt komisch, war aber so - auf dem Sofa einschlief. Dann war alles wieder ok. So etwas sprach er danach nie wieder aus, aber er zog sich ab und an für 1-2 Tage zurück, dann irgendwann nur noch stundenweise und jetzt garnicht mehr. Ich glaube er hat so etwas wie Depressionen, die ihn in solche Phasen bringen, aber mittlerweile versteckt er sich in solchen Phasen nicht mehr vor mir, sondern ist dann eben maulfaul und etwas knurrig. Mein Freund ist übrings - falls man an Sternzeichen glaubt - Wassermann und eine Freundin von mir behauptet, diese testen manchmal durch dieses "Wegstoßen", ob der andere auch in schweren Zeiten zu einem stehen würde, bevor sie sich richtig darauf einlassen - kann auch sein, der Gedanke klingt nicht so abwegig, finde ich.

Du hast ja eine Tochter und musst damit nicht nur auf Deine Gefühlswelt sondern auch auf die Deiner Tochter achten - darum ist es in Deinem Falle vielleicht nicht ganz so einfach, Euch gegenseitig Chancen zu geben, sich fallen zu lassen - aber vielleicht hilft Dir ja mein Erfahrungsbericht zu Deiner Frage, ob jemand sowas schon erlebt hat. Ich glaube, es ist ein Aufflackern der Angst, sich auf etwas einzulassen, was verletzbar macht, und man selber sieht den anderen durch die rosarote Brille eben als viel zu schön/intelligent/humorvoll/beliebt usw.

Lg sonneneu

@ sonneneu
Hallo,
danke für deine Geschichte.
Nachdem er mir das alles erzählt hatte, habe ich ihm alles das, was du deinem Freund gesagt hast, aufgeschrieben. Dass ich einfach nur eine Frau bin, die sich fallen lassen möchte, die geliebt werden möchte und auch soviel geben kann.
Ich könnte mir vorstellen, dass er sich diese Zeilen auch hin und wieder durchliest aber ich weiß einfach nicht, was ich noch tun kann.
Wenn wenigstens irgendetwas vorgefallen wäre, dann könnte ich es ja verstehen, so aber sitze ich da und grüble jede Minute. Er ist vom Sternzeichen Krebs und soviel ich mitbekommen habe, sind Krebse absolut sensibel und harmoniesuchend.
Klar, ich muss loslassen, habe ich soweit auch schon gut hinbekommen - jedenfalls nach außen - keine Meldung usw. Aber mein Herz, meine Gedanken sind nur bei ihm. Was macht er? Denkt er an dich? Geht es ihm schlecht? Oder hat er das längst abgehakt? Ich finde einfach überhaupt keine ANtwort. Und das waren nur 3 Wochen, das gibts doch gar nicht!
Hast du einen Rat?

lg babybella18

Gefällt mir

13. Januar 2009 um 0:07
In Antwort auf

@ sonneneu
Hallo,
danke für deine Geschichte.
Nachdem er mir das alles erzählt hatte, habe ich ihm alles das, was du deinem Freund gesagt hast, aufgeschrieben. Dass ich einfach nur eine Frau bin, die sich fallen lassen möchte, die geliebt werden möchte und auch soviel geben kann.
Ich könnte mir vorstellen, dass er sich diese Zeilen auch hin und wieder durchliest aber ich weiß einfach nicht, was ich noch tun kann.
Wenn wenigstens irgendetwas vorgefallen wäre, dann könnte ich es ja verstehen, so aber sitze ich da und grüble jede Minute. Er ist vom Sternzeichen Krebs und soviel ich mitbekommen habe, sind Krebse absolut sensibel und harmoniesuchend.
Klar, ich muss loslassen, habe ich soweit auch schon gut hinbekommen - jedenfalls nach außen - keine Meldung usw. Aber mein Herz, meine Gedanken sind nur bei ihm. Was macht er? Denkt er an dich? Geht es ihm schlecht? Oder hat er das längst abgehakt? Ich finde einfach überhaupt keine ANtwort. Und das waren nur 3 Wochen, das gibts doch gar nicht!
Hast du einen Rat?

lg babybella18

Hallo babybella
ja, Krebse sind harmoniesuchend und eigentlich ungern allein - aber auch sie haben Sorge, verletzt zu werden, nicht zu genügen... ich war jahrelang mit einem zusammen aber soviel gebe ich eigentlich nicht auf Sternzeichen. Wie alt seid Ihr denn? Auch das ist wichtig, denn diese Taktik, sich rar zu machen und damit vermeintlich interessant und jagenswert, ist ein Spielchen, was eigentlich unnötig ist. Irgendwann will man (mit und ohne zweites "n") das nicht mehr, man wünscht sich klare Worte ohne Druck, Vorwürfe, sondern mit Leichtigkeit und doch verbindlich. Was kann ich Dir raten? Du hast ihm geschrieben, wozu ich damals die Chance hatte, es zu sagen und die Situation gemeinsam zu überstehen. Ich denke das ist schon gut und wird auch wirken - aber hat er dann den "Mut" sich zu melden? Ich denke es ist jetzt entweder ganz einfach oder ganz schwierig - dazwischen gibt es wenig und es hängt davon ab, wie er ist, was ihn geprägt hat und das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Wenn er so ist wie ich vermute - weil er schnell gespürt hat, dass zwischen Euch mehr ist und er das auch leben wollte - dann hat ihn an diesem Abend sein Selbstwertgefühl im Stich gelassen und er fühlt sich jetzt klein Dir gegenüber. Wenn Du Dich melden würdest, müsstest Du einen Weg finden, ihn aufzurichten, ohne Dich klein zu machen. Wie? Hm? Du hast ihn nach dem Abend ja nicht mit Anrufen usw. belagert, darum schadet es auch nicht, sich zu melden. Du bist damit auch nicht schwach, sondern stark und was hast Du zu verlieren, wenn Du ihm die Hand reichst? Was hast Du aber zu verlieren, wenn Du nichts tust? Ich denke im 2. Fall hast Du mehr zu verlieren - wissen kann ich das aber nicht 100%ig. Ich hoffe aber, dass ich richtig liege. Und noch eine Erfahrung zu Krebsen. "Mein" Krebs kam und kommt immer wieder von sich aus, egal, was jemals geschehen ist (bislang). Du könntest ihm also auch etwas schreiben, "simsen", worauf er nicht antworten muss, aber was zeigt, dass Du an ihn denkst. Dann hab Geduld - schwierig, ich weiß!

Drücke Dir von Herzen die Daumen, dass es klappt - es gibt übrings oft solche 3er-Schritte, nach 3 Wochen, 3 Monaten, 3 Jahren - immer Momente, die überschritten werden wollen. Ich glaube, dass er Dich als zu toll, begehrenswert erlebt hat und sich sorgt, nicht mithalten zu können. Kann das sein?

Lg sonneneu

Gefällt mir

14. Januar 2009 um 14:47
In Antwort auf

Hallo babybella
ja, Krebse sind harmoniesuchend und eigentlich ungern allein - aber auch sie haben Sorge, verletzt zu werden, nicht zu genügen... ich war jahrelang mit einem zusammen aber soviel gebe ich eigentlich nicht auf Sternzeichen. Wie alt seid Ihr denn? Auch das ist wichtig, denn diese Taktik, sich rar zu machen und damit vermeintlich interessant und jagenswert, ist ein Spielchen, was eigentlich unnötig ist. Irgendwann will man (mit und ohne zweites "n") das nicht mehr, man wünscht sich klare Worte ohne Druck, Vorwürfe, sondern mit Leichtigkeit und doch verbindlich. Was kann ich Dir raten? Du hast ihm geschrieben, wozu ich damals die Chance hatte, es zu sagen und die Situation gemeinsam zu überstehen. Ich denke das ist schon gut und wird auch wirken - aber hat er dann den "Mut" sich zu melden? Ich denke es ist jetzt entweder ganz einfach oder ganz schwierig - dazwischen gibt es wenig und es hängt davon ab, wie er ist, was ihn geprägt hat und das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Wenn er so ist wie ich vermute - weil er schnell gespürt hat, dass zwischen Euch mehr ist und er das auch leben wollte - dann hat ihn an diesem Abend sein Selbstwertgefühl im Stich gelassen und er fühlt sich jetzt klein Dir gegenüber. Wenn Du Dich melden würdest, müsstest Du einen Weg finden, ihn aufzurichten, ohne Dich klein zu machen. Wie? Hm? Du hast ihn nach dem Abend ja nicht mit Anrufen usw. belagert, darum schadet es auch nicht, sich zu melden. Du bist damit auch nicht schwach, sondern stark und was hast Du zu verlieren, wenn Du ihm die Hand reichst? Was hast Du aber zu verlieren, wenn Du nichts tust? Ich denke im 2. Fall hast Du mehr zu verlieren - wissen kann ich das aber nicht 100%ig. Ich hoffe aber, dass ich richtig liege. Und noch eine Erfahrung zu Krebsen. "Mein" Krebs kam und kommt immer wieder von sich aus, egal, was jemals geschehen ist (bislang). Du könntest ihm also auch etwas schreiben, "simsen", worauf er nicht antworten muss, aber was zeigt, dass Du an ihn denkst. Dann hab Geduld - schwierig, ich weiß!

Drücke Dir von Herzen die Daumen, dass es klappt - es gibt übrings oft solche 3er-Schritte, nach 3 Wochen, 3 Monaten, 3 Jahren - immer Momente, die überschritten werden wollen. Ich glaube, dass er Dich als zu toll, begehrenswert erlebt hat und sich sorgt, nicht mithalten zu können. Kann das sein?

Lg sonneneu

@ sonneneu
Genauso hat er es begründet: Ich sei zu schön für ihn, würde ihn irgendwann allein lassen, weil ich so viele interessante Leute kenne und doch ganz andere haben könnte. Dass ich aber die letzten vier-fünf Jahre allein rumgestiefelt bin, hat er ausgeblendet. Nur, wie kann ich ihm diese Ängste nehmen??? Ich habe zweimal mit ihm darüber geredet - da hat er voll dicht gemacht, wir haben uns nur im Kreis gedreht und ich hab es dann irgendwann aufgegeben, weil ich mich ja auch nicht klein machen will vor ihm. Er sagte, er ist an besagtem Abend in ein schwarzes Loch gefallen und kommt nicht wieder raus. Sein Gefühl sagt ihm, das mit uns geht früher oder später vor den Baum und diesem Gefühl müsse er nachgehen.
Ich bin übrigens 33 und er ist 37.
Diese Spielchen, die man am Anfang oft macht, rar machen usw., will er nicht und ich eigentlich auch nicht. Er sagte bereits in den ersten TAgen, dass er die Uhr gern ein halbes Jahr vordrehen würde und wissen möchte, ob ich noch bei ihm bin - das zeugt doch von einem ganz großen Sicherheitsbedürfnis. Aber das ist doch blöd, geht ja nicht. Die Anfangszeit muss von jedem durchlebt werden. Ich weiß echt nicht, was ich noch machen kann, er ist mir in dieser kurzen Zeit so wichtig geworden und ich vermisse ihn schrecklich. Ich habe das Gefühl, dass es Mr Right war. Es hat alles gepasst.. Ich würde ihm so gern die Hand reichen, aber ich weiß ja nicht wie es in ihm aussieht. Vielleicht sind ja diese ganzen Gefühle in ihm weg, aber geht das so schnell?

Gefällt mir