Home / Forum / Liebe & Beziehung / Für mich ist Rauchen ein TRennungsgrund

Für mich ist Rauchen ein TRennungsgrund

16. März 2008 um 20:16 Letzte Antwort: 19. März 2008 um 16:04

Hallo,

ihr denkt sicher ich hab ein RAd ab. Sitze aber grad 12h vor dem abflug in unsern Urlaub im Nebenzimmer bei ihm in der wohnung udn bin auf 300. Er hat wieder angefangen zu rauchen und ja die ganze Wohnung stinkt weil er zwar draußen steht aber der Rauch reinzieht.
Ich hasse Rauchen auf den Tot. Als wir uns vor 5 Monaten kennenlernten hat er mir verischert dass er Nichtraucher inzwischen sei. Ich hab gesgat gut weil sonst geht es nicht. Wiel mir wird von Rauch kotze schlecht udn miene Klamotten stinken da smag ich net. Wen er alleine ist kann er machen was er will aber ich mags halt net wnen ich da bin weil das kotzt mich an. Ja ER LÄSST mich dann stehn udn mahct eher mich dann dumm an. Weil ich so reagiere. Aber es juckt ihn nicht dass e smich so hamemr mega stört. Ich habe beshclossen in Zukunft nicht mehr zu ihm zu kommen über NAhct weil es stinkt so und ich darf dann nicht lüften und kann dann net shclafen. Kann mich jemand verstehen. Ich weiß ist für viele einfahc nur egal aber für mich ist da wichtiug ich mag keinen Rauch ist absoluter no go. E rkann ja Rauchen wenn er will abe rnicht wenn ich da bin udn das ist 2 mal die woche, Kann man das nicht erwarten für jem,and der am abend 3 raucht udn sgat er sei NIchtraucher.

Mehr lesen

16. März 2008 um 20:39

Halt ich vebriete ihm das niocht
nur ich bekomm davon kotzeritis und zwei abwende in der woche kann man das lassen. wenn e rsich als nichtraucher ausgibt ist das für mich shcon mies.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2008 um 20:43

JA
Ich hab halt ein HAls weil ich von Anfang an gesgat habe ich mag keine Raucher udn e rgesgat hat er sei Nichtraucher habe ihn dann neuliuchheimlich bei einem Ü.besuch erwischt und seit dem macht er es regelmäßig naja tolle sache.
ICh mag jetzt morgen nciht mehr i Urlaub und so ich mag einfahc nciht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2008 um 20:46

Ja
Also wareum bin ich dnan noch hier???
ICh wurde so oft shcon beshciossen, weil er hat da skommt noch dazu vor nem Jahr den Führerschein wegen alkoholismus weg bekommen aht er mir auch erst net erzählt und tja siehe da lügen haben kurze beine ich hab sein auto im Hof gesehen udn gefragt warum er dnen ein auto habe. Tja such schön erst die eine weg dnan kommt die andere auch wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2008 um 20:50

Raucher und Nichtraucher
in einer Beziehung geht nur, wenn einer sich verbiegt. Und das ist für eine Partnerschaft nicht toll. Gleichberechtigung für beide.
Ich kann nur mit einem Raucher, wenn ich sehr verliebt bin, wenn der Alltag kommt, ist es ein mächtiges Problem. Also lieber vorher trennen oder klare Regeln für das Rauchen aufstellen und einhalten.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. März 2008 um 21:05

...
..bin selber raucher, aber so n wirkliches pro gibts einfach net dafür, kann man drehn und wenden wie man will..
was n ne schönere motivation als für die frau die man liebt gegen ne sucht anzukämpfen?und sei s nur weil sie der geruch stört.. ich würd auf jeden fall drauf bestehn, dass er s versucht.wenn du ihm net mal das wert bist.. hm ja, drauf geschissen und so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2008 um 21:13

Mach doch schluss meine güte
aber wenn man jemanden echt liebt dann kann man deswegen nicht schluss machen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 9:05
In Antwort auf an0N_1218635099z

JA
Ich hab halt ein HAls weil ich von Anfang an gesgat habe ich mag keine Raucher udn e rgesgat hat er sei Nichtraucher habe ihn dann neuliuchheimlich bei einem Ü.besuch erwischt und seit dem macht er es regelmäßig naja tolle sache.
ICh mag jetzt morgen nciht mehr i Urlaub und so ich mag einfahc nciht mehr

Wenn er so viel raucht
wie du rechtschreibfehler machst, na dann gute nacht ...

wie wärs mal, du liest dir deine postings vor dem abschicken nochmal durch, weil das kann ja kein mensch lesen ...

und lass ihn doch rauchen, ist doch seine lunge. wenns dich stört besuch ihn nicht mehr und fertig. wo drückt der schuh?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 9:21

Hallo
er geht doch schon wegen dir raus ... wenn ihr erst so kurz zusammen seid und du dich so anstellst pass mal auf das er nich mehr zu dir kommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 10:44

Ist ja allerliebst...
wier hier - in diesem thread - immer wieder die Meinung vertreten wird, wer nur genügend 'echt' liebt, sähe doch über dies und jenes hinweg.

Nein.

Man kann es wieder und wieder beobachten, dass Dinge, die einen schon zu beginn stören, aber über die man erstmal 'hinwegsieht', einen nur immer mehr stören.

Sei es in der Nase zu bohren, prinzipiell nur mit der Gabel zu essen oder eben zu rauchen.

Man sollte es sich ruhig schon zu Beginn eingestehen und sich selbst kennen, womit man leben kann ---- und womit eben nicht.


Und wenn nicht, dann eben nicht.


Ist doch kein Drama...



asteus

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 13:29

Nun, ein trennungsgrund -
das weiß ich nicht. mein erster mann hat auch geraucht. prickelnd fand ich das natürlich nicht.

aber:
ich würde mir erst gar keinen mehr anlachen, der raucht. als ich meinen jetzigen mann kennenlernte, war DAS ein klares kriterium, er rauchte zum glück nicht.
no way - keine kompromisse mehr.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 13:52

Ich habe meinen ersten mann
auch nicht zum teufel gejagt, bloß weil er geraucht hatte. das habe ich schließlich vorher gewusst. dennoch war es immer ein kampf um gute luft im haus. und es hat mich gestört - nicht nur ein wenig, sondern MASSIV.

selbstredend, dass ich mir keinen partner mehr ausgesucht hätte, der qualmt. biancaa hat die gründe explizid aufgeführt. da brauche ich keinen weiteren hinzuzufügen.

wer eine an lungenkrebs sterbene mutter in den letzten zügen in seinen armen gehalten hat (die übrigens gequarzt hat bis es nicht mehr ging), der weiß was es bedeutet, jemanden wegen dieser scheiß glimmstengel regelrecht verrecken zu sehen.

danke - MEIN bedarf ist gedeckt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 14:25

Deshalb habe ich ja auch
geschrieben, dass das nicht gleich ein trennungsgrund für mich wäre.

aber als ich einen neuen partner wollte, war natürlich klar, dass er nichtraucher sein muss.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 14:27


und warum bellst du dann hier rum wie eine kampflustige töle ???



für mich bist du ein klares beispiel dafür, WIE SCHNELL RAUCHER sich auf den schlips getreten fühlen.

dabei werfe ich nicht alle in einen topf, aber du bist ein klassisches beispiel dafür, wie schnell sich ein mensch doch angegriffen fühlt.

*kopfschüttel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 14:35

Tja, nur ändern sich
durch reden solche dinge nicht.

jeder muss sehen, ob er damit leben kann. ich könnte es auch nicht mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 14:40

Jaja, nu beruhige dich mal
wieder.

ich sage nicht, dass ich das nicht nachvollziehen kann. ich habe im leben noch keine kippe auch nur angerührt. aber meine schwester hatte auch das problem - und die MUSSTE aufhören, weil sie mit 35 zu den leutchen gehörte, die ihren ersten herzinfarkt hatten. und die wollte auch nicht aufhören, weil sie genussraucher war...

es ist aber wirklich nunmal so, dass es da keine großartigen kompromisse geben wird: entweder man akzeptiert es (so wie ich es bei meinem ex auch gemacht habe) oder aber es nervt einen. und da wird man wenig auswahlmöglichkeiten haben.

ich bin ehrlich:
bei uns in der firma wird kaum geraucht. die beiden, die ihr büro neben mir haben, quarzen wie die irren und lassen immer die türen zum flur auf. du glaubst ja nicht, wie viele leute mich da schon drauf angesprochen haben, dass sie das total unverschämt finden. weißt du, warum sie nix sagen ? aus furcht, es könnte herauskommen, dass SIE gepetzt haben. DAS finde ich auch nicht richtig. fairer wäre es, die türe zu zu lassen. aber daran denken die auch nicht im traum.

ein solches thema ist halt schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 15:49

Ich habe...
...das erste mal einen raucher als freund.

als wir uns kennengelernt haben, hatte er gerade aufgehört...aber durch verschiedene umstände wieder angefangen. er raucht nicht im haus und will es auch wieder aufhören. da er aber gerade viel stress hat, ist das gerade etwas schwierig.

ich wollte nie einen raucher haben, aber im moment stört es mich nicht....denn, wie andere hier auch schrieben, ich habe auch macken und ich liebe ihn viel zu sehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 16:31

Kann
dich gut verstehen.
ich bin nichtraucherin und ein raucher käme für mich auch nicht in frage.
meine letzte beziehung ist letztlich daran gescheitert.

dennoch muss ich dir sagen, dass du von ihm überhaupt nichts erwarten kannst/sollst. DU musst für dich entscheiden ob du damit leben kannst oder nicht. wenn nicht, dann ziehe für dich die konsequenzen. aber verlange nicht von ihm, das für dich einzuschränken oder gar aufzugeben.
du würdest dir ja von ihm wohl auch keine hobbies oder ähnliches verbieten lassen nur weil es ihm nicht in den kram passt, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2008 um 18:09

Hallo =)
Mein Freund ist auch Raucher und ich Aktiver Nichtraucher!
Da seine ganze Familie raucht, auch in der Wohnung ist es für ihn schwierig aufzuhören (sagt er) und irgendwie verstehe ich, dass es dann schwer ist.
Aber mich stört es sehr...abgesehen von meiner Gesundheit, stinken meine Kleider, Haare etc. und ich finde das eklig...
Ich kann ihm das nicht verbieten, wie gesagt jeder hat seine Macken genauso ich auch..aber ich kann mir nicht vorstellen das mein Leben lang mitzumachen...Ich will auch auf keinen Fall meine Kinder mit Zigarettenqualm aufwachsen lassen müssen, wenn ich irgendwann welche habe...*bäH*....
Ich finde das Rauchen total zum Kotzen, weil ich als Passiv-Raucher deswegen oft dem gesundheitlichen Risiko (und es ist definitiv eins!!) und auch dem "Ekelgefühl" ausgesetzt bin..aber was soll man der Liebe einen Vorwurf machen?? Man kann nichts dafür wen man liebt..ok bei uns läuft es zurzeit nicht so gut, was auch von meiner Seite her wegen dem Rauchen oft kommt..ich mag es einfach nicht...
Meine Wohnung ist völlig rauchfrei und mein Freund muss vor die Haustür gehen, aber ihm macht es nichts aus...
Naja..Rauchen ist einfach nur eklig...

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2008 um 18:05

Hallo ronny..
Ich würde nicht keien Kinder mit ihm wollen wenn er raucht! Das stand nie zur Debatte, nur will ich meinen Kindern später keinen gesundheitlichen Gefahren aussetzen, die man auch verhindern könnte =)
Ich verlange von ihm sicher nicht aufzuhören, das ist seine Entscheidung, ich ändere niemanden!!
Steht auch garnicht in meiner Macht über das Leben anderer zu entscheiden..ich sage ja nur, dass ich es eklig finde in der Wohnung zu rauchen und vor Kindern..deswegen bin ich gegen Qualm in der Wohnung!
Ich würde für ihn nichts aufgeben von meinen Hobbys z.B. und verlange es auch nicht von ihm! Ich sage jediglich, dass ich es nicht sehr ästhetisch finde..
Zu deiner Frage:,, Wwarum seit ihr noch zusammen?"
Weil die LiEBE nicht einfach weg zu blasen geht!!!
Also hoffe ich, hat es deine Frage beantwortet..mir gefällt das Rauchen nicht, aber mein Freund lebt auch seit 3 Jahren mit Macken, die ich habe und akzeptiert sie wie ich weil er mich liebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 7:59

Hallo alia !!!
dich gibt es auch noch - lange nichts von dir gelesen !!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 9:21

Hallo alia...
...ja, mich gibt es noch. viiiel passiert im letzten halben jahr und ja, es geht mir seeeehr gut! ich hoffe, dir auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 12:36

Ich kann Dich super gut verstehen...
Für mich ist ein Raucher ein absolutes No-Go! Selbst wenn er 24 Stunden "nur" im Freien qualmen würde, würde sich nichts daran ändern, dass Raucher stinken. Aus dem Mund, aus der Haut, aus den Klamotten, einfach aus Allem. Ich finde es widerlich. Morgens neben einem Raucher wach werden und der Tag wäre für mich gelaufen. Es ist ja nicht nur so, dass Raucher krank werden können, sondern auch der nichtrauchende Partner. Mir wird ebenfalls von Zigarettenrauch schlecht und nicht selten kriege ich dadurch sogar Migräne. Einen Raucher aber davon zu überzeugen, dass er es doch bitte lassen soll, ist fast unmöglich. Es gibt nichts intoleranteres als Raucher habe ich festgestellt. Die finden immer eine Ausrede, warum und wieso sie qualmen. Aber, wenn sie es dann doch schaffen, aufzuhören, sind sie mit einmal furchtbar stolz und berichten mit stolzgeschwellter Brust über ihren Erfolg - komsich *ggg*.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 13:32

Warum reagieren die Raucher denn jetzt patzig ...
Jahrelang, jahrzehntelang oder gar jahrhundertelang hat es Leute gegeben, und gar nicht mal so wenige, die sich von Zigarettenrauch nicht nur gestört, sondern sogar gesundheitlich beeinträchtigt gefühlt haben. Und viele Millionen Nichtraucher, die es halt 'ausgehalten' haben.

Tränende Augen, gereizte Schleimhäute im Atemtrakt, bisweilen Übelkeitsgefühl, nicht zu reden von dem unangenehmen Geruch des kalten Rauches in der Wohnung oder auch nur in der Kleidung. Und wieder hat man Arbeit damit, den Geruch wegzukriegen --- völlig unnötigerwseise und nur, weil es einige andere so wollten ... ihre 'Freiheitsrechte' ausübten. Diese Rechte aber sollten nicht nur dort ihre Grenze finden, wo sich andere gestört oder beeinträchtigt fühlen (was nicht nur für das Rauchen gilt...), die Raucher waren zudem nie die 'Mehrheit'.

Mithin konnten also viele Nichtraucher ihr 'Recht auf unbeeinträchtigte Zugang' bei so mancherlei Ereignis nicht ausüben, weil sie in Erwartung des Tabakrauches lieber gleich zuhause blieben. Diese Menschen wurden nur statistisch in ihrer Gesamtzahl nie erfasst, weil sie nicht zutage traten. Wer nicht da ist, kann nicht gefragt werden, warum er nicht da ist.


Numehr soll es also anders sein und - hastenichtgesehen - schon fühlen sich die Raucher gegängelt, ausgegrenzt, benachteiligt.

Nicht wenige mit dem wahnwitzig irrationalen Argument, es sei doch die letzten Jahrhunderte auch gegangen... .

Demzufolge dürfte man keine offenbaren Misstände beseitigen wollen, wenn sie nur schon lange genug bestanden.

Kein Argument, dem der Verstand auch nur Ansatzweise folgen kann.

Auch kaum ein Argument, dass es ja noch andere Misstände gäbe, die man doch bitteschön zuallererst beheben sollte. Aha, solange noch irgendwo auf der Welt ein Mensch verhungert, sollte man das Rauchen also bitte erlaubt lassen ... wie krumm ist denn diese Denke?


Die Stufen der Sucht sind natürlich fliessend, und viel zu lange als 'gesellschaftlich akzeptabel' behandelt worden - weil ja einzelne mit Lobby damit Geld verdienen, die Folgelasten aber auf die Gemeinschaft verteilt werden. Diese Gemeinschaft sollte schon lange auf ihre politischen Köpfe einwirken, dass die Profiteure von Suchtmitteln doch bitteschön auch für die Folgekosten geradezustehen hätten. Was in dieser Richtung passiert, weiss jeder selbst. Und wenn er nix weiss, stimmt das zu 100%.

Aber niemand, der ernstgenommen werden will, kann behaupten wollen, dass es ein Recht auf - auch nur ansatzweise schädliche oder gar potenziell suizidale - Sucht gibt. Überall wird - zumindest offiziell - Suchtverhalten bekämpft, warum also sollte man dem offensichtlich zuwider laufendes Verhalten in irgendeiner Form tolerieren ?

Weder beim Schokoholiker, noch beim Alkoholiker und auch nicht beim Adrenalinjunkie. Und nicht beim Raucher.

Eigentlich doch ganz einfach.

Rational gesehen.




asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 13:55

Ich beschimpfe Dich nicht...
...es ist meine ganz persönliche Auffassung und Beobachtung. Wenn Dir der Schuh aber passt, dann bitteschön.

Umgekehrt: Stell' Dir mal vor, Dein Partner oder Deine Partnerin setzt jeden Morgen einen richtigen deftigen Dopp in die Kloschüssel und spült den nicht ab, weil sie diesen als Kunstwerk empfindet. Läßt den Deckel auch noch nett auf und die Toilettentüre ebenso, damit auch Alle was davon haben. Würdest Du Dich durch den Geruch, durch den Anblick nicht belästigt und angeekelt fühlen? Also ich mich schon - und das nicht zu knapp. Der Unterschied hier ist nur, ich spüle das Kunstwerk an, öffne die Fenster und nach einiger Zeit kann man wieder atmen. Das ist bei Rauchern aber nicht so. Die stinken 24 Stunden. Basta!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:02

Gaaaaaanz ruhig...
...also bitte, wenn Du mich schon zitierst, dann richtig. Da lege ich gesteigerten Wert darauf. Nirgends steht "Raucher sind sowieso alle intolerant!", sondern, da steht, es gibt nichts Intoleranteres als Raucher. Das ist ein Unterschied, meine Liebe! Warum müssen sich Raucher immer rechtfertigen??? Dein Posting macht es auch wieder deutlich.
Und ja, ich kriege ggfs (auch das steht da!!)Migräne von Zigarettenqualm. Ebenso von Rotwein, von Fön, von Streß und noch vielen anderen Dingen. Also über Migräne brauchst du mir nichts mehr zu erzählen. Trotzdem gehe ich in Kneipen, wo geraucht wird. Bewusst. Auch, wenn ich danach ggfs (!!) Kopfweh kriegen. Aber zu Hause, in meinen eigenen vier Wänden, hat ein rauchender Partner keinen Platz und wird auch niemals dort einen finden. Denn immer möchte ich mich dieser gesundheitlichen Belastung nicht aussetzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:13

Nee,....
...im Ursprungsthread geht es genau um Dieses! Lies es noch mal - vielleicht hilft es. Und da Du Dich persönlich ja von mir so auf den Schlips getreten fühlst, zeigt das, dass ich nicht im Unrecht bin *ggg*. Gehen Dir die Argumente aus, oder warum bezeichnest Du mich als kleine Ziege? *gg*.
Wenn Zwei sich über die Raucherei einig sind, ist das doch o.k.. Für micht und auch für die Threaderöffnerin ist es ein Unding.
Genau, Du brauchst mit Leuten wie mir nicht zu diskutieren und ich nicht mit Leuten, deren Sätze ich zweimal lesen muß, um zu verstehen, was sie sagen wollen *gg*. Deutsche Rechtschreibung ist wirklich nicht soooooooo schwer *gg*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:17

Stimmt...
...aber denen kannst Du aus dem Weg gehen.

Das gestaltet sich etwas schwierig, wenn man einen rauchenden Partner hat - befürchte, man sieht sich dann nicht allzu oft .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:22

Ich mache mich...
....ganz und gar nicht lustig. Oh ja, es gibt Menschen, die unter einer Rechtschreibschwäche leiden. Und Ja, das ist eine Krankheit. Weiß ich alles. Ich rede auch nicht über Tippfehler. Aber wenn man in seinem gesprochenen Dialekt (net statt nicht) schreibt, nicht weiß, wann man DAS mit oder ohne scharfem S schreibt, nicht weiß, wie man ein Komma setzt, hat das mit der Krankheit absolut rein gar nichts zu tun! Das ist Dummheit!

Wünsche Dir noch einen schönen Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:29

Ach so....
..na, dann ist ja gut, dass es für dich durchaus in Ordnung ist, Menschen, die DU nicht kennst, als "kleine Ziege" zu betiteln oder ihnen Arroganz vorwirfst. Finde ich prima *lache mich kaputt*.

Weißt Du was - trotzdem wünsche ich Dir noch einen schönen Tag! Und ich denke, wir sollten unseren Kleinkrieg begraben-kommen eh nicht auf einen Nenner (sieh im Duden nach, was das ist)und auf das eigentliche Problem der Threaderöffnerin zurück kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:34

Wenn mich Einer...
..nicht riechen kann, dann liegt es garantiert nicht an meinen Ausdünstungen. Und wenn doch, dann hoffe ich doch sehr darauf, dann man mir das sagt, damit ich es abstellen kann. Es wäre mir ansonsten sehr peinlich ).

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:46

Und genau...
..DAS ist eine Einstellung, mit der ich leben kann. Und die für mich ebenfalls zu 100 % gilt. Ich verbiege mich nicht und ich lasse mich auch nicht verbiegen, wenn es um die Raucherei geht. Da gibt es auch keinen Erklärungsbedarf, warum, wieso und weshalb. Das ist Fakt und so bleibt es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:49

Schade...
...dass meine Ironie bei Dir nicht angekommen ist. Hätte ich mir aber eigentlich auch denken können. Um es mal klar auf den Punkt zu sagen, damit auch DU es wirklich verstehst: Mit Schallgeschwindigkeit gehst Du mir an dem Körperteil vorbei, auf dem man gewöhnlich sitzt. Und auch, ob Du einen schönen Tag hast oder nicht. Es war eine Höflichkeitsfloskel meinerseits - mehr nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 14:52

Ach Gottchen...
...noch nicht einmal diesen Unterschied kennt es. Naja............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:08

Das ist jetzt
wirklich mein letztes Statement an Dich, ronny. Entweder du kapierst es oder halt nicht. Wenn Dir der Intoleranzschuh passt, dann zieh ihn Dir an - mit allen Konsequenzen bitteschön! Meinen Satz als Verallgemeinerung darzustellen ist schlicht falsch.
Und was Deine Dummheit angeht - Kluges hast du nun wirklich nicht von Dir gegeben - weder vom Intellekt und schon gar nicht von der Rhetorik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:18

Das ist kein armer Freund,
sondern ein Mann der falsches Spiel mit ihr treibt. Und leider hat sie sich in ihn verliebt. Da hat man natürlich Hoffnung, dass er sich ändert, dass er ein Einsehen hat und wenn nicht, dass diese Beziehung ansonsten den Bach runter läuft. Ich kann schon verstehen, dass sie diesen Thread eröffnet hat. Schließlich möchte man sich doch Meinungen von Mitleidensgenossen und -genossinnen einholen, bevor man scharf schießt. Und da hast Du völlig recht (dass ich das noch erleben darf, dass wir einer Meinung sind *ggg*) - entweder sie akzeptiert es oder sie geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:21

../..
...sicherlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:28

Ich sehe es nicht
als Rumnörglerei an, wenn sie ihm klar machen möchte, dass sie von seiner Qualmerei krank wird und sich davor ekelt. Würde mir mein Partner sagen, dass er sich vor mir ekelt (was Schlimmeres gibt es ja schon bald gar nicht mehr), aus welchem Grund auch immer, dann würde ich mal in mich gehen. Hat er berechtigten Grund zu dieser Aussage, dann würde ich auch handeln, wenn er mir wichtig ist. Hier geht es nicht um nicht-verschlossene Zahnpastatuben oder falsch abgestellte Hausschuhe, sondern um die eigene Gesundheit. Und die ist mir lieb und teuer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:35

Sie
muß auch zwangsläufig mit ihm im Zimmer schlafen ). Und wenn ihr nun mal ausgerechnet im Urlaub der Kragen platzt, dann ist es halt so. Ich habe Freunde, die haben sich Heiligabend getrennt. Irgendwann kommt der Tag X, an dem es einfach reicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:40

Es geht doch gar nicht
um den Gau Lungenkrebs! Es geht um das allgemeine Wohlbefinden, gehört auch zur Gesundheit, das darunter leidet. Du hast recht, nicht Jeder an Lungenkrebs Erkrankter ist zwangsläufig ein Raucher. Aber wenn ihr (und auch mir) schlecht wird, Kopfschmerzen etc. kriegt, reicht das doch wohl?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:46

Sowas nennt man
konsequent - ohne Wenn und Aber!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:52

Habe ich auch
gehört.
Und im Urlaub fliegen zumeist die Fetzen, weil man "auf einmal" 24 Stunden zusammen ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 15:58

Verstehe ich grad nicht
Was soll sich da relativieren, wenn man zusammen wohnt? Erklär bitte mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 16:04

Och, das kommt
ganz drauf an. Führt man auch im Alltag eine innige und ausgeglichene Beziehung, dann ist der gemeinsame Urlaub sicher das, was er auch sein soll: Erholung, Spaß, Lebenslust - was weiß ich. Jeder hat ja eine eigene Vorstellung von seinem Urlaub. Ist dem aber nicht so, weil man sich selten sieht, nicht zum Reden kommt etc. etc. dann wird der Urlaub gerne mal dazu genutzt, Probleme zu besprechen. Eben, weil man jetzt Zeit miteinander hat und 24 Stunden aufeinander hängt oder hängen muß *gg*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2008 um 16:04

Bin ich, bin ich ...
gegen Autos und für ein schlechtes Gewissen, wenn man solche benutzt. Gegen die Fliegerei und gegen Monokulturen mit Pestizid- und Herbizidnotwendigkeiten. Und gegen vieles andere mehr. Man rechtfertigt es mit 'wirtschaftlicher Notwendigkeit'. Auch wenn man Mist produziert und weiss, dass dman daran erstickt, nennt man dies gerne 'wirtschaftliche Notwendigkeit'. Aber nur aus Unfähigkeit und Ratlosigkeit.

Letztlich liegt der Ursprund all dessen in dem Wunsche des Menschen, möglichst viel Lust (auch: 'Gewinn') mit möglichst wenig Aufwand erzielen zu wollen, sodass er sich mutig und unerschrocken all das schafft, was kurzfristig Lust macht --- und langfristig viieele Probleme ... und dem ignoranten Vertrauen darauf, dass der nächsten Generation schon was einfallen wird. Weil man sonst ja auf die Lust verzichten müsste.

Aber, wie ich schon explizit sagte: Dass es andere Misstände gibt, rechtfertigt den einen, gegen den man augenblicklich vorgehen kann oder will, eben NICHT ... gell?



Wzbw.



asteus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest