Forum / Liebe & Beziehung

Für immer?! Bitte um Hilfe

Letzte Nachricht: 13. März 2012 um 22:29
A
arrigo_12454660
20.02.12 um 21:19

Es ist schwierig in Worte zu fassen & schwer zu erklären...ich denke, nur wer diese situation kennt, in der ich mich befinde kann hier mitfühlen und sich in mich hineinversetzen. Bin gespannt auf eure Antworten, Meinungen,Tips usw. ...

Ich war 14, als ich meine große liebe kennenlernte. Wir beide, das war Liebe auf den ersten Blick, unsere gemeinsame Zeit war unbeschreiblich. Es war "nicht alles Gold was glänzte", wir waren noch so jung, hatten immer wieder streitigkeiten wegen eifersuchtsdramen und belanglosen dingen. aber jedesmal nach unseren streit haben wir uns versöhnt und uns ist wieder klar geworden wie sehr wir uns brauchen und aneinander hängen. Wir haben uns unsere zukunft ausgemalt, alles geplant und waren sogar "verlobt"
als er dann wegen seiner Lehre wegziehen musste ist es eine wochenendsbeziehung geworden. Aber wir waren über jede minute froh die wir für uns hatten. Zu der Zeit waren wir dann 16. Habe dann im internet einen älteren mann kennengelernt, er war 40. aus dem schreiben entwickelte sich bei mir eine kleine schwärmerei...es lief mit meinem freund dann immer schlechter, heute versteh ich warum, denn es ist nicht leicht mit 16 auf eigenen beinen zu stehen, allein den haushalt zu schmeißen, zu arbeiten und weg von allen lieben zu sein...jedenfalls hab ich dann schluss gemacht. die internetschwärmerei war schnell zuende als ich ein bild von dem mann gesehen hab. JA man sah den altersunterschied deutlich. Von da ab bereute ich meine entscheidung.
Wir versuchten es noch einmal, und noch einmal...es ging nicht mehr. wir beide hatten uns sehr verändert, es standen unausgesprochene dinge zwischen uns. ein halbes jahr später hatte er eine neue freundin-und ich war am boden zerstört. Er liebt doch nur mich hat er immer gesagt. Wir wollten für immmer zusammen bleiben...haben uns dann wieder getroffen zum reden. ich hab ihm alles erzählt, warum ich schluss gemacht hab usw. ...Und zwischen uns war immer noch das alte, vertraute gefühl...wir habens wieder versucht. es hat nicht geklappt...ein halbes jahr später, er hatte geburtstag, seine mama hat mich eingeladen sie sagte, er wäre ganz allein. Ich ging zu ihm. Er war froh mich zu sehen, mit mir zu reden, er hatte damals große probleme. Er hat mich in den Arm genommen. und immernoch: dieses vertraute gefühl, Zuhause zu sein. diesmal ließ ich mich jedoch auf nichts großes mehr ein, zu groß war meine angst, wieder enttäuscht zu werden. Und tatsächlich, es ging nicht und ich dachte ich hätte endgültig abgeschlossen.
Nun, nach einem Jahr...ich habe seit 3 monaten wieder einen freund, er hat seit ca 9 monaten eine neue freundin...aber ich vergleiche...und ich merke wieder dass er meine einzige liebe bleibt. wir haben wieder geschrieben. und uns auch wieder getroffen, unsere blicke begegneten sich und ich merke, es ist immer noch was da. irgendwas ist noch zwischen uns.
Wir können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander...mir gehts nicht gut seit unserem treffen. ich krieg ihn nicht mehr aus dem kopf. Wielang soll es so weitergehen?? Ist sowas für immer??? war es alles zu intensiv bei uns??
ich denke er empfindet auch so, denn wäre ich ihm egal, würde er nicht mehr an mich denken hätte er mich nicht um ein treffen gefragt.
Ich weiß, es war ein ziemlich langer Text, hoffe ihr habt das mitgenommen was ich rüberbringen wollte und möchte jetzt wissen: hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?? Oder bin ich nicht normal dass ich selbst nach 3 jahren beziehnungs-aus nicht loslassen kann???

Mehr lesen

A
arrigo_12454660
13.03.12 um 18:28


hat keiner schon mal ne ähnliche erfahrung gemacht??

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
joi_11973110
13.03.12 um 22:29

Ich denke
dieses vertraute Gefühl wird dich nie ganz verlassen. Die erste Liebe ist nunmal etwas ganz besonderes, und das sollte man sich auch immer vor Augen halten und wertschätzen.
Aber, wenn es mit euch nicht funktioniert musst du deine rationale Seite einschalten.
Ich war tatsächlich in einer ähnlichen Situation und kenne dieses Gefühl..den sozusagen "Vater meiner imaginären Kinder" aufzugeben, deswegen weiß ich, dass es leicht daher gesagt ist. Ich kann dir nur ans Herz legen, dass du es entweder ernsthaft noch einmal angehst ODER wenn du dir sicher bist, dass es nicht mehr funktionieren wird, dich zu distanzieren. Das war schlussletzlich was mir geholfen hat. Es hat viele Tränen und viele "Rückfälle" bedeutet, sprich, wir haben uns trotzdem gesehen und sogar mit einander geschlafen, obwohl wir uns "Treffverbote" auferlegt hatten. Aber irgendwann hat es klick gemacht und dann habe ich gesehen, dass ich, wenn ich diesem Ideal, dem Traumbild, dass ich mit ihm mein Leben verbringen werde, weiter hinterher renne, am Ende leer ausgehen würde.
Nach dem ich das verstanden hatte (die Unsicherheit, ob ich es mir nicht nur einrede um das irgendwie durchzustehen, war immer noch da, aber ich konnte meinen Verstand über die Gefühle setzen), konnte ich nach vorne blicken. Und ich will nicht sagen, ich habe ihn vergessen; aber er hat danach einen kleineren Platz in meinen Gedanken und in meinem Herzen eingenommen. Ganz wird er das natürlich nie verlassen und wenn ich ihn heute noch sehe, habe ich immer noch ein sehr verbundenes und vertrautes Gefühl. Aber ich würde das nicht mehr Liebe nennen. Diese Utopie mein Leben lang mit einem glücklich zu sein, habe ich schlichtweg aufgegeben. Überleg doch auch mal. Du bist 14 gewesen. Denkst du nicht auch, dass irgendwann, selbst wenn ihr mit 22 geheiratet hättet und noch 20 glückliche weitere Jahre gehabt hättet, ein komisches Gefühl aufgekommen wäre. Ein Drang noch andere Männer kennen zu lernen? Jemand anderes beim Sex zu spüren? Zu wissen wie es ist, wieder "erobert" zu werden.
Ich denke man liest ziemlich viel, dass gerade jung zusammen gekommene Paare Trennungen im mittleren Alter inkauf nehmen müssen genau wegen solchen Gründen.
Ich weiß, dass es auch Gegenbeispiele gibt..aber wie wahrscheinlich ist das, wenn ihr euch so viele Versuche gegeben habt, und ihr einfach nicht weiter gekommen seid?
Versuch dich von diesem Traumbild zu lösen, versuch in anderen Menschen auch so wundervolle Züge zu sehen wie in ihm, und lern deinen neuen Freund lieben (wenn du es nicht kannst, sei so fair zu ihm und beende es, ständig zu vergleichen macht keinen Sinn.).

PS: Ich habe mittlerweile auch einen neuen Freund und bin überglücklich mit meiner Entscheidung, nicht einen xxx. Versuch gestartet zu haben, sondern mich von ihm zu lösen und nun sogar relativ gut mit ihm befreundet zu sein! Meine neue Beziehung hat mir gezeigt, dass das Gerede über "wir werden für immer zusammen sein" aus meiner alten Beziehung wirklich nur Wunsch und Traum war. Mittlerweile haben sich einfach neue Träume entwickelt.

Gefällt mir