Home / Forum / Liebe & Beziehung / Für die Affäre entschieden- Gleichgesinnte

Für die Affäre entschieden- Gleichgesinnte

27. November 2015 um 19:21

Hallo!
Ich war lange stille Mitleserin in diesem Forum, nun suche ich jetzt nach Gleichgesinnten.
Kurz zu meiner Geschichte...vor einem Jahr haben mein ehemaliger Nachbar und ich eine Affäre begonnen, da wir uns ineinander verliebt haben. Es folgte ein Jahr, wo ich durch die Hölle ging! Wir waren beide in Beziehungen, jeweils 2 kleine Kinder, es war aber auch klar, dass bei uns beiden die Beziehungen nicht mehr passten. Es folgte ein ewiges hin und her. Ich wollte schon sehr bald, dass wir uns trennen, um die Chance auf eine Beziehung zu haben, er wollte das nicht. Bei mir hatte das eine rapide Gewichtsabnahme, Essstörungen, Schlafstörungen und Depressionen zur Folge. Ich konnte diese Affäre aber nicht beenden, ich hatte mich unsterblich in diesen Mann verliebt! Ende dieses Sommers habe ich es nicht mehr ausgehalten! Diese Schuldgefühle, dieser Schmerz und körperlich war ich auch am Ende. Also habe ich mich von meinem Lebensgefährten getrennt, da ich mir dachte, lieber keinen Mann mehr und neu durchstarten, als dieses Leid und die Betrügerei ewig ertragen...! Was ich nicht geahnt habe, war, dass auch er sich sofort von seiner Frau getrennt hat. Er wollte mich nicht verlieren...! Wir sind dann sehr schnell zusammen in eine kleine Wohnung gezogen, wo wir seit 3 Monaten leben! Phasenweise wohnen wir zu 6. da, wenn wir beide unsere Kinder da haben. Wir mussten viel aufgeben...viele "Freunde" haben sich von uns abgewandt, finanziell ist es nun sehr schwer, die Wohnsituation ist nicht gerade einfach, wir mussten beide den Job wechseln. Aber trotzdem sind wir so glücklich, wie nie zuvor in unserem Leben. Wir haben uns gefunden und unseren Weg durchgezogen und bereuen nichts. Das Einzige, was mich sehr traurig macht, ist, dass niemand unsere Geschichte verstehen und akzeptieren kann. Dass wir sofort als "die untreuen, argen, Menschen" abgestempelt werden, die gegenseitig ihre Familien zerstört haben, um ein bisschen "Spaß" zu haben.
Gibt es Jemanden, dem es ähnlich geht?? Ich freue mich über Antworten!!!

Mehr lesen

5. Dezember 2015 um 13:24

Affäre---gut oder schlecht
Hallo Katie.ich habe mich erst vor kurzem angemeldet.Ich bin seit fast 16 Jahren mit mein Mann zusammen, haben eine eine Tochter.in unsere Beziehung kriesselt schon seit Haren, ständig Streit, Tränen....Ich musste leider feststellen,,dass ich keine Gefühle führ ihn habe,Mein Mann ist seit Jahren Alkohol und Schmerzmittel abhängig.Ich komme damit nicht klar...kann damit nicht umgehen..und will eigentlich nicht.Ich will schon seit langem mich von ihm trennen,,,habe aber den Mut nicht dazu.Meine Tochter würde darunter leiden..uner würde verloren gehen.Und ich würde dann Schuldgefühle haben, also habe ich mich für eine Affäre entschieden.Bei ihm ist alles nicht so schlimm wie bei mir, aber es gibt auch Probleme in seiner Beziehung.Wir kennen uns noch nicht sehr lange....und wir sind uns auch noch nicht sehr nah gekommen...da ich Angst habe mich zu verlieben...und eine Trennung von unseren Partner sehr schwer wäre.Nun stehe ich da....und überlege ...ob ich diese Affäre...die eigentlich noch nicht richtig angefangen hat zu beenden.Aber ich wünsche mir so sehr....wenigstens einmal mit ihm zusammen zu sein.Das ist ja auch komisch...dass ich mit dir....eine fremde darüber rede...Ich weis dass viele hier die Seitensprünge..Affäre etc.verurteilen...aber jeder möchte ein wenig glücklich sein ....und nicht jeder hat die Kraft und den Mut...nu an sich selbst zu denken..an seinen Bedürfnisse...die Familie steht meistens ganz vorn.Also lass dich nicht verunsichern...und bleibe mit deinen liebsten ...ich wünsche dir alles gute...Hoffentlich liesst auch meine Nachricht.

Gefällt mir

8. Dezember 2015 um 8:28

Mhhh
In einer Affäre werden ständig non stop Botenstoffe freigesetzt wie Serotonin etc.
Dein Körper reagiert ständig darauf.
In der Ehe ist nach der Verliebtheitsphase die Dosis auf dem gleichen Pegel geblieben und der Körper stellt keine Besonderheit mehr fest.
In der Affäre durch Heimlichkeit und Spannung etc wird immer wieder Serotonin ausgeschüttet. Man wird unter Drogen gesetzt, die Dosis reicht nicht mehr aus, man muss die Affäre öfters sehen um die Dosis zu bekommen.
Natürlicher Ablauf.
Jetzt vom chemischen zum menschlichen, ich bin da selbst durchgegangen.
Es ist unglaublich schwer sich einzugestehen, dass eine Affäre nur eine Projektion der eigenen idea Vorstellung ist.
In deiner Affäre findest du das, was dir angeblich an deinem Ehemann fehlt.
In der Verliebtheitsphase ist der gegenüber dem Ideal sehr nah.
Die Frage ist doch
Was ist nach der Verliebtheitsphase? ??????
Das Problem liegt an dir selbst! !! !!
Du bist vor dir selbst weggelaufen! !!!
In der Zukunft stehst du vor dem selben Problem
Hundertprozentig
Vielleicht erst in 10 Jahren so wie ich auch
Die Affäre ist nur der Auslöser zur eigenen selbst Findung.
Du hast deine Chance denke ich verpasst
Die Familie mit allem drum und dran ist das schönste der Welt.
Viele wachen erst nach der Verliebtheitsphase auf.
Kaufe dir das Buch liebe dich selbst und es ist egal wem du heiratest!
Wenn du die Affäre beenden würdest wäre es wie ein Drogenentzug, die Botenstoffe werden nicht mehr zugefügt und man denkt man kann ohne den anderen nicht mehr leben!
Dein Ehemann hatte keine Chance.
Niemals hast du mit ihm so offen und unbefreit gesprochen wie mit der Affäre!
Ich weiß wovon ich spreche
Trotzdem viel Glück

Gefällt mir

8. Dezember 2015 um 8:56
In Antwort auf redwing11

Mhhh
In einer Affäre werden ständig non stop Botenstoffe freigesetzt wie Serotonin etc.
Dein Körper reagiert ständig darauf.
In der Ehe ist nach der Verliebtheitsphase die Dosis auf dem gleichen Pegel geblieben und der Körper stellt keine Besonderheit mehr fest.
In der Affäre durch Heimlichkeit und Spannung etc wird immer wieder Serotonin ausgeschüttet. Man wird unter Drogen gesetzt, die Dosis reicht nicht mehr aus, man muss die Affäre öfters sehen um die Dosis zu bekommen.
Natürlicher Ablauf.
Jetzt vom chemischen zum menschlichen, ich bin da selbst durchgegangen.
Es ist unglaublich schwer sich einzugestehen, dass eine Affäre nur eine Projektion der eigenen idea Vorstellung ist.
In deiner Affäre findest du das, was dir angeblich an deinem Ehemann fehlt.
In der Verliebtheitsphase ist der gegenüber dem Ideal sehr nah.
Die Frage ist doch
Was ist nach der Verliebtheitsphase? ??????
Das Problem liegt an dir selbst! !! !!
Du bist vor dir selbst weggelaufen! !!!
In der Zukunft stehst du vor dem selben Problem
Hundertprozentig
Vielleicht erst in 10 Jahren so wie ich auch
Die Affäre ist nur der Auslöser zur eigenen selbst Findung.
Du hast deine Chance denke ich verpasst
Die Familie mit allem drum und dran ist das schönste der Welt.
Viele wachen erst nach der Verliebtheitsphase auf.
Kaufe dir das Buch liebe dich selbst und es ist egal wem du heiratest!
Wenn du die Affäre beenden würdest wäre es wie ein Drogenentzug, die Botenstoffe werden nicht mehr zugefügt und man denkt man kann ohne den anderen nicht mehr leben!
Dein Ehemann hatte keine Chance.
Niemals hast du mit ihm so offen und unbefreit gesprochen wie mit der Affäre!
Ich weiß wovon ich spreche
Trotzdem viel Glück

Meine Geschichte
Liebes Team, Ich bin (28) seit 10 Jahren, davon 4 verheiratet, mit meiner Frau zusammen Wir haben zusammen einen gemeinsam Sohn,5 Jahre alt und ein Eigenheim. Vor meiner Frau hatte ich eine vierjährige Beziehung, die ich mit meiner jetzigen Frau betrogen habe Ich habe mich für meine Frau nach drei Wochen entschieden. Ich hatte damals nie vor zu heiraten mit ihr und Kinder zu bekommen. Es hat sich alles so entwickelt. Und ich bin glücklich, stolz und fühle mich gut deswegen. Ich hatte trotz allem immer wieder Augen auch für andere Frauen , gerade wenn bei Partys Alkohol im Spiel war. Aber ich hatte deswegen immer ein schlechtes Gewissen und mir war klar ich liebe meine Frau Nun habe ich vor 1,5 Jahren eine Frau kennengelernt,betrunken beim Mallorcaurlaub mit Freunden Wir haben die nächsten Nächte miteinander verbracht. Sexuell war es so wie ich immer wollte bzw mit meiner Ex Freundin hatte. Ich habe ihr alles gesagt, Ehe Kind etc und das ich eigentlich glücklich bin. Ich habe meiner Urlaubsaffäre klar gemacht, dass ich danach keinen Kontakt möchte. Als ich wieder Zuhause war hat sie mich nicht mehr losgelassen und ich mußte mich bei ihr melden. Wir traffen uns so ca einmal im Monat, Entfernung 300 Kilometer, und telefonierten täglich lange. Ich habe schon Gefühle für sie gehabt und sie war in mich verliebt. Wir hatten beide das Gefühl so etwas Aex etc gibt es nicht oft. Mich plagte auch immer weniger mein Gewissen gegenüber meiner Frau. Bis ich mich mit einem Freund unterhielt und er mir ins Gewissen redete. Ich beendete daraufhin sofort die Affäre und sie akzeptiere es aus Liebe. Danach lief es mit meiner Frau super, ich vermisse meine Affäre auch nicht. Ca einen Monat später sah ich bei Facebook,dass sie einen neuen Freund hat und gab mit Zeichen indirekt, ich soll mich melden. Das tat ich und wir traffen uns wieder. Sie beendete die Beziehung mit dem anderen und wir trafen uns wieder. Die Rede war beidseitig mittlerweile von großer Liebe, Seelenverwandt.. Aber nach insgesamt 8 Monaten redeten wir weniger über Sex und traffen uns auch nicht mehr so oft, weil ich versucht hatte langsam aus der Affäre zu kommen. Sie liebte mich sehr. Ich habe mich eine Woche nicht mehr gemeldet und sie lernte jemand anderen kennen, was mich wieder zur Verzweiflung trieb. Ich,verheiratet und will sich nicht trennen, ist mega eifersüchtig auf den anderen das ich am verzweifeln war. Wir traffen uns wieder. Immer am Anfang wenn wir uns traffen, war es auch mit meiner Frau besser. Ich redete sie mit mittlerweile schlecht und verglich sie mit der Affäre. Die Affäre beendete ihre Bekanntschaft und sagte solange wir Kontakt haben kann sie sich aus Liebe zu mir auf niemanden einlassen. Wir traffen uns regelmäßig und es war unglaublich jedesmal. Ich fing an an Trennung von meiner Frau zu denken. Dann war ich Party machen und meine Frau ertappte mich beim flirten mit einer anderen Frau. Ich habe darauf hin sofort meine Affäre beendet , da ich meine Frau nicht verlieren wollte. Nach 4 Wochen hatte meine Affäre und ich uns Zeichen gegeben .. Wir hatren wieder Kontakt. Ca 5 Wochen aber nur telefonisch. Sie wollte mich unbedingt sehen und ich sie auch aber habe es nicht mehr zugelassen .Dann beendete ich wieder den Kontakt. Es ging soweit gut, ich hatte nur angst davor sie bei Facebook wieder mit jemand anderem zu sehen. Nach 5 Wochen war ea dann soweit. Ich sah sie mit einem neuen, dass hätte mich fast zerrissen. Ich sagte ihr sie soll meine Nummer löschen und mich komplett vergessen. Sie meinte ich soll dwr Realität ins auge sehen und ihr blieb nichts anderes übrig. Dann hatten wir Kontakt telefonisch und einmal konnte nicht da sie bei ihm war. Die Situation hat mich aufgefressen, ich habe geweint und gezittert am ganzen Körper. Ich hatte ihr danach gesagt, dass ich mich von meiner Frau trennen werde. Sie kam mich nächsten Tag besuchen und trennte sich von ihm. Es war unglaublich schön. Ich verhielte mich die nächsten Tage schrecklich Zuhause bis meine Frau mich fragte was los sei. Ich sagte ihr ich weiß nicht ob ich dich noch liebe. Sie war geschockt, traurig aufgelöst. Ich zog die nächsten drei Jahren Tage zu meiner Mama und meine Affäre wurde für diese Zeit meine Freundin. Meine Frau machte mich verbal fertig und benutze meinen Sohn. Da ging es mir sen Umständen entsprechend gut, ich war nur traurig wegen dem Kind, Herz hat geblutet beim aufwachen und immer wieder. Dann akzeptierte es meine Frau. Ich wollte ihr eigentlich die Wahrheit sagen weil es ja nicht wahr was, dass ich keine Gefühle für sie habe. Meine Affäre wollte ihr ganzes Leben aufgeben und hier her ziehen und erstmal heimlich mit mir eine Beziehung führen. Plötzlich fing meine Frau an zu kämpfen, sagte das sie sich schlecht verhalten hatte und mich nicht immer ernst nahm gerade auch sexuell. Sie gab zu mich öfters bestraft zu haben damit, weil ich ihr öfters weh tat mit kleineren Frauen Geschichten. Dann rufe meine Frau morgens an und sagte mir das sie mich über alles liebt und ich ihre große Liebe sei und ser Mann ihrer Träume. Ich hielte es nicht mehr aus und ich erzählte ihr alles. Ich fuhr zu ihr und wir hatten unglaublichen Sex, so wie ich ihn immer mit ihr wollte. Sie sagte , sie hätte mich mit ihrer Ablehnung manchmal auch zu der anderen geschickt und das wir 50:50 schuld haben. Sie bittete mich um eine Chance für die Ehe und nach 10 Jahren musste ich uns die geben. Ich erzählte es meiner Affäre und sie war innerhalb von drei Stunden bei mir. Es tat mir weh sie so zu sehen, mir brach es mein Herz und sie sagte ich zog ihr gerade denn Boden unter den Füßen weg. Es schmerzte aber ich habe mich entschieden. Sie musste es akzeptieren. Meine Frau sagte sofort es kann nur ohne Kontakt zu ihr klappen, dass war mir auch klar. Meine Frau hatte in den Jahren keine Chance wegen Unwissenheit gegen meine Affäre anzukommen. Wir hatten in der Ehe nicht mehr richtig geredet und Alltag schlich sich ein. Das größte Problem was ich hatte ist das ich nicht über meine Probleme und Bedürfnisse mit ihr reden konnte. Das alles hat sich schon geändert und wir reden viel und haben täglich Sex. Meine Frau sag sie hat ihre Blockade verloren weil ich ihr erste mal wahrhaftig war gegenüber. Wir wollen bald auch zur Beratung wenn meine Frau dafür bereit ist. Ich habe jetzt seit einem Monat keinen Kontakt mehr zu meiner Affäre. Es geht in der Ehe bergauf, so offen und ehrlich war es noch nie, die Gespräche etc. Es gibt immer Momente wo alles wunderbar ist , wenn ich bei ihr bin, ,Sex oder wenn wir was unternehmen. Es ist auch das schönste wenn wir alle drei kuscheln, da gibt es nichts schöneres. Dann kommen aber die Momente zb bei Musik oder anderen Gemeinsamkeiten, in denen ich meine Affäre sehr vermisse und dann auch vergleiche. Das ist sehr oft so, gerade wenn ich alleine bin wie im Beruf. Wenn ich zb Fussball spiele ist es überhaupt nicht so und auch nicht beim kuscheln Sex mit dwr Frau etc. Ich stelle mir auch vor wie es wäre mit ihr. Ich lese sehr viel seitdem, Bücher Foren etc. Ich weiß das am Anfang immer die rosarote Brille aufsitzt und alles schön ist und gerade diese ungelebte Liebe ist schwer zu akzeptieren. Alltag kommt in jeder Beziehung, war bei meiner ersten großen Liebe ja auch und man kommt immer am selben Punkt an denke ich. Mir ist bewusst dass ich in 10 Jahren am gleichen Punkt bin, ob mit Affäre oder Frau , wenn ich mich nicht änder bzw selbst liebe. Ich habe mich für meine Frau entschieden und denke ich bin auf einen guten Weg, ich möchte nur meine Gefühle nicht mehr so haben zu meiner Affäre und dann auch kein verlangen mehr haben nach anderen Frauen. Frauen sind so schöne Wesen und reizen mich einfach. Ich möchte eine erste professionellen Einschätzung meiner Situation bis meine Frau bereit ist für die Therapie. Ich weiß das einiges moralisch verwerflich ist was ich den Menschen angetan habe und so richtig schäme ich mich auch nicht was mich traurig macht . Meine Frau ist so eine tolle hilfsbedürftige selbstbewusste hübsche Frau. Zur Zeit sehe ich einfach benebelt Danke für Ihre Antwort

Mein Kontakt tur Beratung....

Gefällt mir

8. Dezember 2015 um 9:04
In Antwort auf tammi40

Affäre---gut oder schlecht
Hallo Katie.ich habe mich erst vor kurzem angemeldet.Ich bin seit fast 16 Jahren mit mein Mann zusammen, haben eine eine Tochter.in unsere Beziehung kriesselt schon seit Haren, ständig Streit, Tränen....Ich musste leider feststellen,,dass ich keine Gefühle führ ihn habe,Mein Mann ist seit Jahren Alkohol und Schmerzmittel abhängig.Ich komme damit nicht klar...kann damit nicht umgehen..und will eigentlich nicht.Ich will schon seit langem mich von ihm trennen,,,habe aber den Mut nicht dazu.Meine Tochter würde darunter leiden..uner würde verloren gehen.Und ich würde dann Schuldgefühle haben, also habe ich mich für eine Affäre entschieden.Bei ihm ist alles nicht so schlimm wie bei mir, aber es gibt auch Probleme in seiner Beziehung.Wir kennen uns noch nicht sehr lange....und wir sind uns auch noch nicht sehr nah gekommen...da ich Angst habe mich zu verlieben...und eine Trennung von unseren Partner sehr schwer wäre.Nun stehe ich da....und überlege ...ob ich diese Affäre...die eigentlich noch nicht richtig angefangen hat zu beenden.Aber ich wünsche mir so sehr....wenigstens einmal mit ihm zusammen zu sein.Das ist ja auch komisch...dass ich mit dir....eine fremde darüber rede...Ich weis dass viele hier die Seitensprünge..Affäre etc.verurteilen...aber jeder möchte ein wenig glücklich sein ....und nicht jeder hat die Kraft und den Mut...nu an sich selbst zu denken..an seinen Bedürfnisse...die Familie steht meistens ganz vorn.Also lass dich nicht verunsichern...und bleibe mit deinen liebsten ...ich wünsche dir alles gute...Hoffentlich liesst auch meine Nachricht.

Verständnis
Hallo Tammi,
du tust mir aufrichtig leid! Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation; viele Jahre verheiratet und seit fast 10 Jahren läuft gar nichts mehr. Was ich für mich festgestellt habe sind die gleichen Symptome, es tut weh andere Pärchen zu sehen, die sich in den Arm nehmen und berühren...Ich habe ein solches Verlangen nach Zärtlichkeit und Nähe, ich könnte manchmal schreien!!! Dann kommen einige und erklären dir wie unmoralisch solche Gedanken alleine sind, ganz schön einfach machen die es sich.
Was passiert mit dem Kind? Heutzutage bedeutet Scheidung Hartz IV für die Geschiedenen, bestimmt Klasse, wenn das Kind auf dem Gymnasium als arm gilt.. da hilft auch die Liebe der Eltern nicht..
Auch wenn die Ehe nicht läuft, so hat man doch ein Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit. Mit jemandem reden und wissen, da ist jemand....Ich habe mich hier im Forum leider schon mal verliebt und es dann , in Panik fluchtartig verlassen, aber das Gefühl war so wunderbar und mir ging es gut wie lange nicht mehr. Natürlich haben wir uns auch über unsere Sexualität ausgetauscht, das > berühmte Sexting < wir haben es alles ausgekostet und es war sehr schön. Wir haben uns entdeckt und hatten , beide, das Gefühl von Wertschätzung erfahren.
Ich sage aus tiefster Überzeugung eine Affäre hat unter gewissen Umständen eine Daseinsberechtigung. Natürlich hat es der Partner nicht verdient, aber soll man deshalb bei Problemen direkt weglaufen? All die Jahre des Vertrauens und gemeinsamer Verwirklichung von Zielen wegwerfen, weil die Hose zu eng wird, oder der Alltag zu mächtig geworden ist? Ich habe noch immer Respekt vor meiner Frau und werde für sie da sein ( ich bin nicht schizophren )
Lebt euer Leben, aber nehmt trotzdem Rücksicht auf Andere und genießt die Zeit des Herzklopfens ,lasst Euch einfach fallen. Jeder hat das Recht zu kuscheln und sich gut zu fühlen.
Tammi, ich bin bei dir, du hast meinen vollsten Respekt!

Gefällt mir

8. Dezember 2015 um 9:22
In Antwort auf sehnsucht46047

Verständnis
Hallo Tammi,
du tust mir aufrichtig leid! Ich befinde mich in einer ähnlichen Situation; viele Jahre verheiratet und seit fast 10 Jahren läuft gar nichts mehr. Was ich für mich festgestellt habe sind die gleichen Symptome, es tut weh andere Pärchen zu sehen, die sich in den Arm nehmen und berühren...Ich habe ein solches Verlangen nach Zärtlichkeit und Nähe, ich könnte manchmal schreien!!! Dann kommen einige und erklären dir wie unmoralisch solche Gedanken alleine sind, ganz schön einfach machen die es sich.
Was passiert mit dem Kind? Heutzutage bedeutet Scheidung Hartz IV für die Geschiedenen, bestimmt Klasse, wenn das Kind auf dem Gymnasium als arm gilt.. da hilft auch die Liebe der Eltern nicht..
Auch wenn die Ehe nicht läuft, so hat man doch ein Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit. Mit jemandem reden und wissen, da ist jemand....Ich habe mich hier im Forum leider schon mal verliebt und es dann , in Panik fluchtartig verlassen, aber das Gefühl war so wunderbar und mir ging es gut wie lange nicht mehr. Natürlich haben wir uns auch über unsere Sexualität ausgetauscht, das > berühmte Sexting < wir haben es alles ausgekostet und es war sehr schön. Wir haben uns entdeckt und hatten , beide, das Gefühl von Wertschätzung erfahren.
Ich sage aus tiefster Überzeugung eine Affäre hat unter gewissen Umständen eine Daseinsberechtigung. Natürlich hat es der Partner nicht verdient, aber soll man deshalb bei Problemen direkt weglaufen? All die Jahre des Vertrauens und gemeinsamer Verwirklichung von Zielen wegwerfen, weil die Hose zu eng wird, oder der Alltag zu mächtig geworden ist? Ich habe noch immer Respekt vor meiner Frau und werde für sie da sein ( ich bin nicht schizophren )
Lebt euer Leben, aber nehmt trotzdem Rücksicht auf Andere und genießt die Zeit des Herzklopfens ,lasst Euch einfach fallen. Jeder hat das Recht zu kuscheln und sich gut zu fühlen.
Tammi, ich bin bei dir, du hast meinen vollsten Respekt!

Kurzfassung
Ich bin im Prinzip auf der Suche nach der guten Freundin, mit der ich über alles reden kann und die zuhört....In meiner Beziehung gab es immer nur uns, nie einen besten Freund oder eine Freundin.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Sie will ihn auch.
Von: larrychild
neu
8. Dezember 2015 um 7:29
Richtig gehandelt?
Von: shinitakunai
neu
7. Dezember 2015 um 22:14
Geschlechterkampf...
Von: mrbengelll
neu
7. Dezember 2015 um 21:17
Beziehung ich weis nicht mehr weiter
Von: minash2
neu
7. Dezember 2015 um 20:37

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen