Home / Forum / Liebe & Beziehung / Funktioniert die Beziehung nicht mehr?

Funktioniert die Beziehung nicht mehr?

26. August 2014 um 13:58

Hallo ich bin 21, ich habe seit längerer Zeit Probleme mit meinem Freund. Es gab eigentlich von Anfang an immer wieder kleine Problemchen aber seit ca. 2 Monaten kann ich keine Nacht mehr ruhig schlafen. Es ist so, dass wir uns oft (auch sinnlos) streiten oder aus Spaß auf einmal Ernst wird und ich dann oft einfach nur noch nach Hause will und ihn dann sitzen lasse. Wir sagen auch oft Sachen zueinander, die dann vielleicht nicht ganz so nett sind. Er hat mich in letzter Zeit sehr vernachlässigt, weil ihm die Arbeit und seine Freunde einfach wichtiger waren. Er ist unter der Woche auf Montage und wenn wir uns am Sonntag streiten ist es auch schon mal vorgekommen, dass er sich die ganze Woche nicht gemeldet hat. Ich denke schon immer an ihn ...
Dass Freunde wichtig sind verstehe ich schon.... Er würde aber sogar mehrere Monate auf Montage gehen Wie es mir dabei geht interessiert ihn eigentlich nicht so sehr. Er fragt mich zwar nach meiner Meinung aber im Endeffekt entscheidet er sowieso selbst. Kann ich ja einerseits auch verstehen, weil er jetzt noch jung ist und Geld verdienen will, damit er/wir später mal keine Probleme hat/haben. Meine Karriere ist mir ja auch sehr wichtig.
Einmal hat er mich eiskalt in seiner Wohnung sitzen lassen und ist einfach gefahren. Sein Freund war aber dann nicht zuhause und dann wollte er sich wieder mit mir treffen! Ich bin doch kein Ersatz!?! Naja, dafür hat er sich aber dann nach einer Woche oder so entschuldigt.

Ich kann meine Gefühle auch oft nicht wirklich zeigen, obwohl ich eine Frau bin und das kränkt ihn schon sehr. Ich kann das auch nicht einfach so ändern ... War von Anfang an irgendwie so. Da hatten wir auch etliche Diskussionen. Bei ihm war es ja Liebe auf den ersten Blick, bei mir gar nicht... Wenn ich mich nach 3 JAHREN Beziehung jetzt einfach mal schnell ändere, komm ich mir auch komisch vor. Ich könnte dann nicht mehr wirklich Ich sein. Wenn ich jemanden sehr gut kenne bin ich einfach so glaube ich. Ich hab irgendwie zurzeit ganz besonders das Gefühl, ihm gar nichts mehr recht machen zu können. Auch wenn ich mich anstrenge. Ich denke mir einfach, dass ich ihm nicht das geben kann, was er braucht. Hat er auch so schon zu mir gesagt.

Was mich auch sehr belastet, kann ich euch mal in einem Beispiel klar machen: Wenn wir zum Essen gehen und eine hübsche Frau am Nachbartisch sitzt, starrt er sie die ganze Zeit an. Ich weiß..er ist auch nur ein Mann. Ich glaub, am Anfang hat er es noch nicht getan, weil ich noch "interessant" war. Aber seit ein paar Monaten ist es ganz extrem.
Er hat mir auch schon einmal gesagt, dass er das tut, weil ich mich einfach nicht interessant mache. Das fehlt ihm an mir. Und er guckt andere Frauen nicht an, weil er eine andere haben möchte, sondern einfach nur, weil sie interessant sind und man wird doch wohl nach drei Jahren mal wieder gucken können sagt er... Es nervt einfach. Ich selbst schau auch mal jemanden an, aber denk mir dabei einfach NULL und schau dann auch gleich wieder weg. Ich weiß einfach nicht wie ich mich wieder interessanter machen soll, sodass es ihm auch gefällt.

Jetzt sind wir sogar schon so weit, dass er mit anderen Frauen chattet. Er löscht sogar die Verläufe, dass er danach sagen kann, er schreibt nicht mit ihnen. (Vielleicht weil ich dann zu eifersüchtig wäre?!) Manchmal gibt er es aber auch zu. Angeblich ist eine davon ja nur eine sehr gute Freundin (von der er aber vor unserer Beziehung mal etwas wollte) und er freut sich auch immer sehr, wenn er sie sieht und macht mich auch gerne damit eifersüchtig. Ich spring natürlich wieder mal voll drauf an was ihm anscheinend auch noch gefällt. Die andere hat er einfach zufällig kennen gelernt (im Internet). Über die eine darf ich nicht einmal etwas schlechtes sagen. Er verteidigt sie wirklich sehr, weil er sie ja MAG und ich sie ja nicht einmal in echt so richtig kenne (will ich aber auch NICHT! Das würde ihm so passen, dass er gleich zwei auf einen Streich hat! ). Ich schreibe auch mit anderen Freunden, aber nicht weil ich was von ihnen will Ich binde ihm das auch nicht dauernd auf die Nase. Ich glaub auch, dass ich mich nie mit jemanden ausm Internet treffen könnte. Als wir uns mal gestritten haben, habe ich gesehen, dass er in Internet nach Singlebörsen geguckt hat. Ich war so verletzt, dass ich ihn nicht einmal darauf ansprechen konnte. Ich wäre mir auch nicht sicher, ob er mir mittlerweile nicht doch mal fremd gehen würde, oder einfach im echten Leben eine anquatschen würde. Er sagt zwar immer, dass er das niemals machen könnte, aber mittlerweile kann ich es einfach nicht mehr glauben. Er sagt auch oft, dass ich seine Traumfrau wäre und er tut ja wirklich fast alles für mich aber ich weiß nicht ob er es noch ernst meint. Wenn wir uns streiten verspricht er mir jedes mal Sachen, die er am nächsten Tag wieder vergessen hat. z.B. dass er nicht mehr mit anderen chattet. Er lässt es sich einfach nicht nehmen, weil er meint, dass er damit sowieso nichts schlimmes macht. Vielleicht wartet es ja nur darauf, bis eine bessere kommt und dann macht er Schluss. Am liebsten würde ich das auch schon so machen. Er hat auch schon mal gesagt, dass er nicht wüsste, was er machen würde, wenn er eine kennen lernt. Vielleicht würde er sich ja verlieben? Aber das ist ja ganz normal, weil man sich ja nie ganz sicher sein kann ...

Das Hauptproblem ist einfach, dass es nicht mehr so ist wie am Anfang, auch mit dem Sex ist es inzwischen ein sehr großes Problem. Er will es am liebsten jeden Tag, ich komischerweise nicht so wirklich. Auch dort kann ich anscheinend seinen Anforderungen nicht gerecht werden. Ich muss auch dazu sagen, dass ich mich in meinem Körper nicht immer so wohl fühle und nackt sein mag ich auch nicht so gerne. Es nervt ihn auch, dass ich ein geringer Selbstbewusstsein habe ...

Ich weiß, dass nicht nur er Schuld daran ist, dass es so ist wie es ist. Ich kenne meine Fehler, es fällt mir nur schwer sie zu ändern. Ich bin auch oft sehr anstrengend und unfreudlich zu ihm ... Es ist einfach alles schon so zur Gewohnheit geworden. Ich glaube schon, dass er mich noch liebt aber eben nicht mehr so wie am Anfang. Er hat sehr geklammert, was er jetzt auch überhaupt nicht mehr macht. Jetzt bin ich eher diejenige Vielleicht bin ich auch einfach nur beziehungsunfähig... Ich zerbreche mir sogar über Sachen den Kopf, die schon 3 Jahre zurückliegen Es fällt mir auch sehr schwer, jemanden zu 100 % zu vertrauen. Ich brauch auch für alles sehr lange. Er hat sogar mal gesagt, dass er sich bei mir nicht sicher ist, ob ich wirklich auch zu 100 % hinter ihm stehen würde, wenn es z.b. mal schwierig wird.

Wir gehen z.B. auch nicht mehr zusammen feiern, weil es einfach nur noch langweilig ist und wir beide einfach nur noch unmotiviert sind. In der Öffentlichkeit kommt es mir manchmal vor, als wären wir gar kein richtiges Paar mehr. Wenn ich da andere sehe, dann denke ich mir immer: WOW, so will ich das ja eig. auch. Wenn wir alleine zuhause sind ist es eigentlich anders. GEMEINSAME Freunde haben wir eigentlich auch so gut wie keine mehr. Ich fühle mich sogar VIEL wohler und kann offener sein, wenn ich nur mit meinen Freundinnen weg gehe.

Alle Leute die uns kennen sagen, dass eine Trennung für uns das beste wäre aber ich würde gerne wissen, wie sich das alles für Außenstehende anhört. Irgendwie gibts schon so viele Probleme aber niemand kann den anderen verlassen. Kann man diese Beziehung noch irgendwie retten!? :'-(

Sorry für den langen Roman ^^

Mehr lesen

26. August 2014 um 15:29

.
Mir fällt nur ein Kommentar ein : Nestwärmer.
Trotz Roman, hast du eigentlich kaum was von dir erzählt. Man kann also nicht mit Sicherheit sagen, wer nun Hauptschuld trägt.
Deine Beschreibung, trägt deine Sichtweise und Antworten können nur dann hilfreich sein, wenn wirklich nur dein Freund der Arsch ist.
Aber nun..., zu seinem Verhalten:
Er manipuliert dich und genießt das warme Bett.
Du sagst er macht alles für dich und du bist seine Traumfrau.
Kam hier nicht raus. Was tut er denn bitte anderes als dich zu kritisieren? Mag sein du hast so viele Fehler - aber die Frage bleibt doch, warum *er* dann eigentlich mit dir zusammen ist?
Er will sich nicht trennen, aber nörgelt nur noch an dir rum. Das Ganze geht so weit, dass er problemlos fremdflirtet und dir ein schlechtes Gewissen einredet, damit du "spurst".
Klar kann man immer mit anderen reden, egal welches Geschlecht.
Was er aber tut ist, dass er mittlerweile lieber andere Frauen anschaut als seine eigene. Er redet lieber mit anderen als mit dir. Es ist weniger das Handeln an sich, sondern das wie bei ihm. Dass er dich quasi als letzte Instanz und auch dann nur widerwillig akzeptiert, macht sein Verhalten zum Betrug.
Ich meine es nicht wörtlich, aber für mich persönlich fängt Betrug eben an, wenn ein anderer Mensch wesentlich wichtiger wird als der eigene Partner. (Ausnahme sind besondere Umstände, Todesfall in der Familie oder bla.)
Ich würde mich trennen, aber auch überlegen, was du selbst getan hast, was das Scheitern der Beziehung gefördert hat.
Wenn du unbedingt an ihm festhalten willst...
Dann mach dich rar. Reagier nicht mehr auf seine Starallüren. Zeige ihm nicht, wie es dich trifft was er mit anderen Weibern abzieht. Täusche Gleichgültigkeit vor und drehe den Spieß um. Indem deine Freundinnen zur obersten Priorität werden und fange (vermeintlich) an mit Kerlen zu chatten.
Kann ja nur Freundschaft und Smalltalk sein, aber das verrätst du ihm nicht.
Und wenn er dann doch mal reagiert, hast du vielleicht die Chance auf eine richtige Klärung eurer Beziehung.
Ich würde ihn dann aber auch mal direkt sagen, pass auf ich weiß dass ich bestimmt nicht fehlerlos bin -
aber wenn du nur noch an mir rum nörgeln kannst,
warum verlässt du mich dann nicht einfach?
(Falls er überhaupt reagiert, wenn es ihn kalt lässt, dass du Desinteresse an ihn heuchelst - kannst du es eh vergessen, denke ich.)
Es wird mutmaßlich was gegenseitiges bei euch sein.
Du magst Fehler gemacht haben, aber er genauso indem er falsch damit umging.
Immer mehr Zeit mit anderen Frauen zu verbringen und immer mehr dich nur noch zu kritisieren, soll seiner Meinung nach die Lösung der Beziehung sein?
Wenn du es echt (warum auch immer), noch retten willst, scheiß gedanklich auf ihn und frage dich zunächst was du willst.
Nur wenn ganz klar ist, was du willst und was du bereit bist ihm zu geben, kannst du mit ihm ins Gespräch treten, wenn er sich darauf einlässt.
So lange du dir so im Unreinen mit dir selbst bist, wird er dich doch nur wieder manipulieren und die Schuld an allem geben.
Biete ihm die Stirn. Selbst wenn du viele Fehler gemacht haben solltest, ist eine Beziehung ein Geben und Nehmen. Und nicht Kindergarten, "so du hast Scheiße gemacht, darum bestrafe ich dich jetzt mit völligem Gefühlsentzug".
Wenn er aus dieser Denkweise nicht raus kommt, sehe ich keine Chance für deine Beziehung.
Niemand ist perfekt. Es geht um die Frage, wieviel man am anderen respektieren kann, ohne sich selber dabei zu sehr aufzugeben.

Lg Katja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verliebt in Arzt einer Klinik
Von: hooda_12942724
neu
26. August 2014 um 13:44
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram