Forum / Liebe & Beziehung

Funkstille nach ungewöhnlichem Dating

Letzte Nachricht: 20. Juni um 11:00
E
esad_28022937
20.06.22 um 0:44

Hallo zusammen, 

ich habe ein kleines Problem. Damit die Sache besser zu verstehen ist muss ich ein wenig ausholen:

Und zwar habe ich in den vergangenen 2 oder 3 Monaten viel Zeit auf einem Dauercampingplatz verbracht, auf dem mein jetzt Ex einen Platz hat. Auf diesem Platz hat auch einer seiner älteren Freunde einen Platz und so kam es dazu, dass ich auch relativ viel Zeit mit ihm verbracht habe, anfangs meistens mit meinem Ex zusammen, später immer mehr ohne Ex, also nur mit dem Freund. Passiert ist während der Beziehung von meiner Seite aus nichts. 

Ungefähr in der zweiten Woche meines vermehrten Aufenthalts dort hatte ich einen Streit mit diesem Freund. Während wir diesen Streit klärten, ist mir rausgerutscht, dass es mit mir und meinem Freund nicht gut läuft und ich deswegen sehr gestresst sei. Daraufhin bemerkte ich eine plötzliche Veränderung in seinem Gesicht, eine Art Erstaunen und zugleich Freunde, was mich etwas verwirrt hat. Zum Ende des Gesprächs gab er mir dann einen Kuss auf den Kopf. 

In der nächsten Zeit, also den weiteren Wochen, verhielt er sich ziemlich merkwürdig mir gegenüber: am Wochenende meist sehr freundlich, fast schon liebevoll, in der Woche mal freundlich, mal absolut gar nicht freundlich, zeitweise verlagerte sich auch eine gewisse Biestigkeit ins Wochenende, ich bemerkte auch, dass er mir zwischendurch aus dem Weg ging, vor allem wenn er Arbeitskleidung trug (er ist Garten- und Landschaftsbauer). Dieses Verhalten war sehr auffällig und ich wusste nicht, was ich dazu sagen sollte, also sagte ich nichts. 

Mit der Zeit verlagerte sich sein Verhalten aber immer mehr und öfter in sehr freundliches, teilweise liebevolles bis flirtendes Verhalten, auch im Beisein von meinem Freund. Wir unterhielten uns immer mehr, besser und intensiver, auch über meine Beziehung, tauschten irgendwann Nummern aus und fingen an uns regelmäßig alleine zum Spaziergang mit den Hunden (wir haben beide einen Hund) zu verabreden. Irgendwann haben wir das mit regelmäßigem Cappuccinotrinken verbunden und die Spaziergänge wurden auch immer länger. Es hatte im Grunde schon Datecarakter, wir schrieben auch regelmäßig auf WhatsApp, er fragte mich nach Bildern von mir (normale Bilder) und der gleichen, es gab auch körperliche Annäherungsversuche seinerseits, auf die ich aber nicht wirklich reagiert hatte, ich war nicht darauf vorbereite, insgesamt zwar nicht abgeneigt, aber ich wollte auch nicht zu weit gehen, da ich ja noch nicht getrennt war, worauf er jedoch sehr zu warten schien. Ich sagte ihm nämlich, ich würde meinen Freund bald verlassen, woraufhin er die Tage zählte und mich in der Woche bevor es zum Problem kam, während eines Spaziergangs fragte, ob ich denn auf dem Platz schlafen würde, was ich in der Regel ja immer tat, wenn ich da war. Er schien es jedoch nicht zu wollen, jedenfalls nicht auf dem Platz meines noch Freundes. 

Kurzum, ich hatte den Eindruck, dass er in mich verliebt war, ich selbst fühlte mich auch zu ihm hingezogen, war aber noch in der schwierigen und immer problematischer werdenden Beziehung, die vier Jahre ging. Ich war unschlüssig und auch nicht sicher, ob er tatsächlich eine Beziehung mit mir wollte, da er auch immer wieder betonte, er hätte kein Interesse an mir, was jedoch schwer zu glauben war, da sein Verhalten und seine Augen mir und den anderen Leuten auf dem Campingplatz, die das auch bemerkten, das Gegenteil sagte/n. 

Jetzt nähere ich mich meinem Problem: am vergangenem Samstag war er nicht wie gewohnt auf dem Platz und grillte auch nicht mit uns. Als ich ihn anrief um zu fragen ob er noch komme, sagte er, er glaube nicht. Am Sonntag war er dann da, auf meine Frage hin, ob er wie gewohnt mit den Hunden in den Wald ginge, fragte er, ob mein noch Freund mitkomme, ich sagte ja und er sagte, er wisse noch nicht und könne sich ja melden, was er jedoch nicht tat. Statt dessen lief er abends mit einer älteren Frau über den Platz, ging mit ihr spazieren und nahm sie danach auch wieder mit zu seinem Platz. Daraufhin war ich verwirrt, hatte versucht ihn zu kontaktieren, jedoch meldete er sich nicht zurück. 

Dazu muss ich sagen, dass er sich am Samstag Vormittag noch telefonisch bei mir gemeldet hat, ich war in Köln mit Familie und Freunden der Familie unterwegs und daher nur kurz angebunden. Dann schrieb ich ihm dummerweise, ich denke das war vielleicht der Auslöser, dass die Patentante meiner Schwester mir ihren Sohn "angeboten" hatte (für meine Eltern bin ich nämlich schon länger Single), ich dachte mir nichts dabei, ich fand es eher lustig. 

Am Montag hatte ich mich dann endgültig von meinem Freund getrennt, weil ich gemerkt habe, wie sehr mir dieses abweisende Verhalten von dem Freund und sein weiblicher Besuch zu schaffen machte, damit war die Beziehung für mich endgültig am Ende. 

Am Dienstag morgen ging ich dann zu dem Freund, um mit ihm darüber zu sprechen. Er empfing mich freudig und fragte direkt ob wir spazieren gehen würden, was wir auch taten. Dabei redeten wir über die Sache. Die Frau stellte er mir als seine jetzige Freundin vor, sagte mir allerdings nicht ihren Namen, ich fragte auch nicht. Auf meine Frage, wie und wo er sie denn so plötzlich ausgegraben hätte antworte er sichtlich unentschlossen und verwirrt, er hätte sie schon vor einem halben Jahr irgendwo kennen gelernt, empfand sie jedoch als unscheinbar. Dann traf er sie wohl am Samstag vor einer Woche, also vor dem Samstag, an dem er mich das letzte mal anrief nochmal, davon hatte er berichtet, bereits an dem Samstag, als er sagte von den Frauen die er dort traf hätte er keine haben wollen. Sie ist wohl auch sogar älter als er, wie alt genau weiß ich nicht. Jetzt hätte sie sich wohl bei seiner besten Freundin gemeldet und ihr Interesse an ihm bekundet, woraufhin er sie dann wohl eingeladen hat und nun meint, er würde sie lieben und eine Beziehung mit ihr führen. Ich war davon nicht begeistert und äußerte das auch, was ihn zu freuen schien. Noch während des Spaziergangs startete er dann erneut Annäherungsversuche, die ich diesmal zuließ. Nach dem Spaziergang fragte ich, ob wir noch einen Capuccino trinken würden, er sagte gerne und fragte gleichzeitig, ob ich vorher meine Sachen vom Platz meines Ex Freundes hole, was ich auch tat. 

Dann ging ich zu ihm, wir redeten ein wenig und dann küsste er mich und wir hatten S.. . Es war sehr schön, er sah mich davor und danach noch verliebter als sonst an, zum Abschied küssten wir uns nochmal innig. Über die "Freundin" verlor er kein Wort mehr, einzig über meinen Ex, dass er wegen ihm ein schlechtes Gewissen habe. Als wir über die Sache zwischen uns während des Spaziergangs sprachen zählte er mir auch als Grund gegen eine Beziehung mit mir auf, dass er es mit seiner eigenen Moralvorstellung nur sehr schwer bis gar nicht vereinbaren kann, einem Freund die Freundin zu stehlen. Dazu kommt der große Altersunterschied (ich bin 31, er ist 52) und seine Sorge, was wohl meine Eltern dazu sagen würden und die Tatsache, dass ich eine Juristin bin, er sich als Gärtner wohl nicht gut genug fühle und charakterlich kaum besser als mein Ex sei. 

Ich hatte ihm auch noch erzählt, dass ich meinen Ex bereits mehrfach verlassen hatte, mich anderweitig umgesehen habe und dann den Ex doch wieder zurück genommen habe, weswegen ich denke, dass das auch ein Grund für sein Abwehrverhalten ist. 
Während des Spaziergangs fragte er mich auch, warum ich nicht bereits vor einer Woche gesagt habe, dass ich Interesse an ihm hätte, woraufhin er sich gleich wieder korrigierte und sagte, wegen meinem Ex sei es ja trotzdem schwierig. 

Als ich dann am Dienstag wieder nach Hause führ, rief er mich noch an, leider habe ich das meiste nicht gehört, weil ich einen Teil der Strecke durch ein Funkloch fuhr, woraufhin er sagte, das sei vielleicht besser so. Jedenfalls wollte er soweit ich es verstanden habe Abstand haben, was ich soweit akzeptiert habe. In längeren Abständen hatte ich ihm dennoch ein paar Nachrichten auf WhatsApp hinterlassen, um ihm seine Ängste zu nehmen, diese hat er auch gelesen, sich jedoch nicht mehr gemeldet. 

Meine Vermutung ist, dass er bereits längere Zeit verliebt war und es noch ist, aber aufgrund der beschriebenen Probleme (es gab noch ein paar weitere persönliche Ängste und Sorgen, bezogen auf seinen Charakter, die er auch äußerte und womit er sich als nicht gut genug bezeichnete) Angst hat, von mir verletzt zu werden, sei es weil ich meinen Ex zurück nehme oder einen "besseren" finde. Ich denke nicht, dass diese Frau tatsächlich seine Freundin ist und noch weniger dass er sie liebt. Vielmehr versucht er seine Gefühle zu unterdrücken.

War jemand schonmal in einer ähnlichen oder vielleicht gleichen Situation und hat einen Ratschlag für mich? Ich hätte tatsächlich gern geschaut, wohin die Reise gegangen wäre und denke, dass die Probleme lösbar und die Ängste unbegründet sind. Allerdings will ich ihn auch als Mensch und Freund nicht vollständig verlieren, so dass ich auch mit einer Freundschaft leben könnte, allerdings scheint er momentan gar keinen Kontakt zu wollen, was mir jetzt doch Sorgen bereitet. 

Mehr lesen

D
det92
20.06.22 um 9:12

Nein ich hatte die Situation noch nicht, dass ich kurz auf eine Trennung, GV hatte mit einer befreundeten, 21 Jahre älteren Gärtnerin, die auch noch eine Freundin meiner Ex ist/war. Ich brauch nach einer Trennung immer erst mal Zeit für mich selbst. 😊

Und ich glaube, die solltest du dir auch nehmen. Fließende Übergänge von einem Menschen zum Anderen sind eher etwas für Führungswechsel in Handwerksbetrieben. Weniger für Liebesdinge. Auch wenn deine Beziehung nicht mehr so toll war. Es täte dir glaub ganz gut, erst mal eine Weile alleine zu sein. Und diese on/off Beziehung zu Refelktieren. 



P.S.: Du hast einen sehr langen Text gewählt für den eigentlich einfachen Sachverhalt.  Für den Außenstehenden wirkt es aufgrund der Faktenlage so, als sei der Gärtner halt schon immer scharf auf dich gewesen. Jetzt sah er halt die Gelegenheit gegeben (krieselnde Beziehung)und hat dich erfolgreich um den Finger gewickelt. Der Bund der Ehe wahr eher nicht sein Ziel.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

fritz07
fritz07
20.06.22 um 11:00

Wieso betonst du mehrmals, dass der Nachbar-Freund eine ältere Frau datet, was hat diese Information mit eurer Geschichte zu tun?
Denkst du, nur weil du 31 bist und die Frau Ü50 ist, dass sie weniger wert ist oder weniger Recht auf einen Mann hat?
Ich fand diesen und den restlichen Part deines Beitrages ziemlich unsympathisch.
Weder du, noch dieser Mann seid loyale Partner, ihr nimmt beide keine Rücksicht auf die Gefühle anderer (Ex-Freund und neue Freundin).
 

2 -Gefällt mir