Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fühlt ihr euch auch von Erzherzogin Kate unter Druck gesetzt?

Fühlt ihr euch auch von Erzherzogin Kate unter Druck gesetzt?

25. April um 22:26

Kate Middleton hat vor kurzem ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie auch bei den vorhergehenden Geburten verließ sie noch am selben Tag das Spital. Dabei war sie perfekt gestylt - von Schwangerschaftskilos keine Spur mehr.

Nun wird sie für dieses Verhalten kritisiert, mit dem Argument, dass dies Frauen unter Druck setzen würde, bereits kurz nach einer Geburt ebenso perfekt sein zu müssen. 

Meine Meinung: Kate übernimmt als Mitglied der britischen Königsfamilie repräsentative Aufgaben. Es ist ihr Job gut auszusehen. Sie hat Friseure, Stylisten, BeraterInnen etc. Es ist klar, dass sie andere Möglichkeiten hat als die normalsterbliche, deutsche Hausfrau. Also ein völlig anderer Kontext in dem sie sich bewegt. 

Wie seht ihr das?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

26. April um 5:50

Ich sehe das eher anders herum. Ich bin froh darüber, dass ich nicht dem Druck ausgesetzt bin, der ständig auf ihr lastet.
 

23 LikesGefällt mir

26. April um 6:45

ich denke auch, dass es schon ein paar jährchen her ist, dass die damen der königshäuser die messlatte für die übrige frauenwelt legen.

ich fühl mich nicht unter druck gesetzt.
ich hatte eher mitleid, dass sie so schnell wieder öffentliche person sein muss. ich hätt 5std nach der geburt nicht anfangen wollen, mich zurecht machen zu lassen für fotos. da lag ich noch nackt im bett und hab mit meinem neuen baby gekuschelt.

21 LikesGefällt mir

26. April um 8:17
In Antwort auf rax

Ja, was für ein unbarmherziger Massstab für Erzherzoginnen.
Bin ich froh, dass mein Job nicht Erzherzogin ist.

Nein im Ernst: sich für die Heimfahrt schminken lassen, sich schicke Kleider hinlegen zu lassen und dann kurz den Fotografen zuwinken, das ist auch nicht so schlimm.

nun, niemals ungestylt vor die Tür gehen können und sich selbst nach der Geburt des Kindes noch Gedanken darum machen zu müssen, ob man jetzt auch top aussieht - stelle ich mir echt nicht toll vor.

Ich für meinen Teil war jedenfalls froh mich da nur um unser Baby und mich kümmern zu können - und sonst um gar nichts. Jemanden, der da um mich herumgefieselt wäre, um mich zu schminken, hätte ich jedenfalls in dem Moment liebend gern eine reingehaun, damit endlich Ruhe ist.

11 LikesGefällt mir

25. April um 22:33

meine Güte,

Royals,privilegierte britische Upper-Class.

Erfordert Disziplin.
Wenn man sich darüber noch einen Kopf machen muss,warum Princess Kate sich Stunden nach der Entbindung bereits der Presse zeigt- royale PR Maschinerie.

Das tiefer durchdenken..weiss nicht was das bringen soll.

Ist kein allgemeines Problem,war im brit.Königshaus schon immer so.
Muss man das diskutieren?

6 LikesGefällt mir

25. April um 22:41

Nö, fühle mich mich nicht bedrückt und unter Druck, nur weil irgendein Promi fünf Kinder macht und sich schminkt... Ist das ernst gemeint? Sind das die Probleme der ''normalsterblichen deutschen Hausfrau''?

4 LikesGefällt mir

25. April um 22:46
In Antwort auf alleemizzi

Kate Middleton hat vor kurzem ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie auch bei den vorhergehenden Geburten verließ sie noch am selben Tag das Spital. Dabei war sie perfekt gestylt - von Schwangerschaftskilos keine Spur mehr.

Nun wird sie für dieses Verhalten kritisiert, mit dem Argument, dass dies Frauen unter Druck setzen würde, bereits kurz nach einer Geburt ebenso perfekt sein zu müssen. 

Meine Meinung: Kate übernimmt als Mitglied der britischen Königsfamilie repräsentative Aufgaben. Es ist ihr Job gut auszusehen. Sie hat Friseure, Stylisten, BeraterInnen etc. Es ist klar, dass sie andere Möglichkeiten hat als die normalsterbliche, deutsche Hausfrau. Also ein völlig anderer Kontext in dem sie sich bewegt. 

Wie seht ihr das?

Ich vermute, dass du Österreicherin bist. 

die sterbliche deutsche Hausfrau sagt "Krankenhaus".

und nein. Wozu sich unter Druck setzen lassen? Sie hat alles das, was die normale Frau nicht hat. Ich habe keinen Neid.  

8 LikesGefällt mir

25. April um 22:52
In Antwort auf fresh0089

Ich vermute, dass du Österreicherin bist. 

die sterbliche deutsche Hausfrau sagt "Krankenhaus".

und nein. Wozu sich unter Druck setzen lassen? Sie hat alles das, was die normale Frau nicht hat. Ich habe keinen Neid.  

Er ist gar keine Frau.

Mir ist es herzlich egal, wie viele Kinder William und Kate bekommen. Ich freue mich, dass alles gut gegangen ist. Das ist ja nicht selbstverständlich.

6 LikesGefällt mir

25. April um 23:00
In Antwort auf daphne0105

Er ist gar keine Frau.

Mir ist es herzlich egal, wie viele Kinder William und Kate bekommen. Ich freue mich, dass alles gut gegangen ist. Das ist ja nicht selbstverständlich.

Woher weisst du das? Kümmer dich mal um dein Lamm.

Ich behaupte mal, du bist auch keine Frau.

Und nun?

 

Gefällt mir

25. April um 23:02
In Antwort auf dustussi

Woher weisst du das? Kümmer dich mal um dein Lamm.

Ich behaupte mal, du bist auch keine Frau.

Und nun?

 

Eigentlich sind wir ja alle Männer hier. 

Hirten eigentlich 😎

3 LikesGefällt mir

25. April um 23:08
In Antwort auf fresh0089

Eigentlich sind wir ja alle Männer hier. 

Hirten eigentlich 😎

Hurz  fülltext

1 LikesGefällt mir

25. April um 23:11
In Antwort auf alleemizzi

Kate Middleton hat vor kurzem ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie auch bei den vorhergehenden Geburten verließ sie noch am selben Tag das Spital. Dabei war sie perfekt gestylt - von Schwangerschaftskilos keine Spur mehr.

Nun wird sie für dieses Verhalten kritisiert, mit dem Argument, dass dies Frauen unter Druck setzen würde, bereits kurz nach einer Geburt ebenso perfekt sein zu müssen. 

Meine Meinung: Kate übernimmt als Mitglied der britischen Königsfamilie repräsentative Aufgaben. Es ist ihr Job gut auszusehen. Sie hat Friseure, Stylisten, BeraterInnen etc. Es ist klar, dass sie andere Möglichkeiten hat als die normalsterbliche, deutsche Hausfrau. Also ein völlig anderer Kontext in dem sie sich bewegt. 

Wie seht ihr das?

irgendwas wurmt mich da.. ah ich habs: das setzt ja voraus, das die deutsche hausfrau vor der schwangerschaft top gestylt war und keine doppelwhopper hüften hatte. wenn man sich die heutigen vorbilder ansieht.. 
 

Gefällt mir

25. April um 23:28

Wieso sollte mich das unter Druck setzen???
Man weiß ja dass da eine Armada an Angestellten für jeden Pups dahintersteckt. 

Ich finde sie trotzdem toll, hübsch, wirkt sympathisch und darf gerne noch ein viertes Kind bekommen wenn sie will... 

Gefällt mir

25. April um 23:34

Was für ein oberflächliches Thema. 
200 Jahre Frauenbewegung für die .

3 LikesGefällt mir

25. April um 23:46

Ach Karin, geh doch kochen.

1 LikesGefällt mir

25. April um 23:56
In Antwort auf alleemizzi

Kate Middleton hat vor kurzem ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie auch bei den vorhergehenden Geburten verließ sie noch am selben Tag das Spital. Dabei war sie perfekt gestylt - von Schwangerschaftskilos keine Spur mehr.

Nun wird sie für dieses Verhalten kritisiert, mit dem Argument, dass dies Frauen unter Druck setzen würde, bereits kurz nach einer Geburt ebenso perfekt sein zu müssen. 

Meine Meinung: Kate übernimmt als Mitglied der britischen Königsfamilie repräsentative Aufgaben. Es ist ihr Job gut auszusehen. Sie hat Friseure, Stylisten, BeraterInnen etc. Es ist klar, dass sie andere Möglichkeiten hat als die normalsterbliche, deutsche Hausfrau. Also ein völlig anderer Kontext in dem sie sich bewegt. 

Wie seht ihr das?

Ja total. Jetzt muss ich unbedingt den viertes Kind machen, dann habe ich wieder die Nase vorn.

🙄🙄🙄

5 LikesGefällt mir

26. April um 2:10
In Antwort auf alleemizzi

Kate Middleton hat vor kurzem ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie auch bei den vorhergehenden Geburten verließ sie noch am selben Tag das Spital. Dabei war sie perfekt gestylt - von Schwangerschaftskilos keine Spur mehr.

Nun wird sie für dieses Verhalten kritisiert, mit dem Argument, dass dies Frauen unter Druck setzen würde, bereits kurz nach einer Geburt ebenso perfekt sein zu müssen. 

Meine Meinung: Kate übernimmt als Mitglied der britischen Königsfamilie repräsentative Aufgaben. Es ist ihr Job gut auszusehen. Sie hat Friseure, Stylisten, BeraterInnen etc. Es ist klar, dass sie andere Möglichkeiten hat als die normalsterbliche, deutsche Hausfrau. Also ein völlig anderer Kontext in dem sie sich bewegt. 

Wie seht ihr das?

Diese Kritik finde ich recht abstruss.

Verlangt denn die Frau Middleton von den Leuten, das Äußere der Frau Middleton als Maßstab für das eigene Selbstwertgefühl zu nehmen?

Ich glaube nicht, dass sie das von den Leuten verlangt.

Wenn ich mich immer darum sorgen müsste, ob sich in meiner Gegenwart womöglich jemand ungebeten unterlegen fühlt, dann könnte ich mich unter Menschen ja nie unbefangen bewegen, sondern müsste mich tagtäglich vierundzwanzig Stunden lang verstellen und mein makelloses phantastisches strahlend schönes Äusseres vor der Welt verbergen. Übrigens auch vor Frau Middleton.

Und das kann keiner von mir verlangen. Auch wir schönen Menschen haben ein Recht auf Unbefangenheit und auf  Anschluss an die Gesellschaft und darauf, so akzeptiert zu werden wie wir sind.

Schliesslich hat es mich viel Mühe und Geld gekostet, all das Bier zu trinken und all die fettigen Hamburger zu essen, die nötig waren, um meinen Körper zu dem Prachtstück zu machen, das er heute ist.

Gefällt mir

26. April um 2:12
In Antwort auf fresh0089

Eigentlich sind wir ja alle Männer hier. 

Hirten eigentlich 😎

Hirten wie der in Pulp Fiction?

Gefällt mir

26. April um 3:41
In Antwort auf alleemizzi

Kate Middleton hat vor kurzem ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Wie auch bei den vorhergehenden Geburten verließ sie noch am selben Tag das Spital. Dabei war sie perfekt gestylt - von Schwangerschaftskilos keine Spur mehr.

Nun wird sie für dieses Verhalten kritisiert, mit dem Argument, dass dies Frauen unter Druck setzen würde, bereits kurz nach einer Geburt ebenso perfekt sein zu müssen. 

Meine Meinung: Kate übernimmt als Mitglied der britischen Königsfamilie repräsentative Aufgaben. Es ist ihr Job gut auszusehen. Sie hat Friseure, Stylisten, BeraterInnen etc. Es ist klar, dass sie andere Möglichkeiten hat als die normalsterbliche, deutsche Hausfrau. Also ein völlig anderer Kontext in dem sie sich bewegt. 

Wie seht ihr das?

Eine Bekannte von mir ist 1 Stunde nach der Geburt ihres ersten Kindes duschen gegangen, hat sich was gescheites angezogen und war topfit. 
Passiert sicherlich nicht ständig, aber von "Druck machen" und "Unnatürlichkeit" würde ich da nicht auf Anhieb reden.

Ich bezweifle dass jetzt plötzlich alle Frauen und Männer denken, dass eine Geburt nicht anstrengend sein darf, nur weil irgendeine bedeutungslose wildfremde Frau die sich mit Glück einen reichen Mann geangelt hat, im Fernsehen so tut als wäre eine Geburt eine Nebensächlichkeit.
So ein Gedanke kam mir nichtmal in den Sinn. Bedenklicher finde ich eher, dass man einen Säugling der grad mal ein paar Stunden alt ist direkt vor eine riesige schreiende Meute mit Kameras hält.

3 LikesGefällt mir

26. April um 5:30

Die lächelt einmal für die Kamera und fällt zu Hause ins Bett und lässt bis aufs Kind stillen alles für sich machen.
Dennoch finde ich es schade, dass sie scheinbar nicht natürlich aussehen darf oder will? 
Unter Druck setzt es glaube ich nicht,  aber es ist eben gestellt und nicht das wahre Leben.

2 LikesGefällt mir

26. April um 5:50

Ich sehe das eher anders herum. Ich bin froh darüber, dass ich nicht dem Druck ausgesetzt bin, der ständig auf ihr lastet.
 

23 LikesGefällt mir

26. April um 6:45

ich denke auch, dass es schon ein paar jährchen her ist, dass die damen der königshäuser die messlatte für die übrige frauenwelt legen.

ich fühl mich nicht unter druck gesetzt.
ich hatte eher mitleid, dass sie so schnell wieder öffentliche person sein muss. ich hätt 5std nach der geburt nicht anfangen wollen, mich zurecht machen zu lassen für fotos. da lag ich noch nackt im bett und hab mit meinem neuen baby gekuschelt.

21 LikesGefällt mir

26. April um 7:10

Naja von Kate Middleton nicht, aber es gibt ja durchaus einen Trend zum perfekten Schwangerschaftskörper und dem perfekten Körper direkt nach der Geburt. Heutzutage werden ja schon alle Köpfe geschüttelt, wenn man im ersten Trimester zwei Kilo zunimmt.
Als Schwangere wird man permanent gefragt, wieviel man denn schon zugenommen hat und wenn man da nicht die richtige Zahl sagt, kann man sich minutenlange Belehrungen anhören und dass man täglich mindestens eine Stunde Sport machen sollte (in einem Zustand, in dem man sich nicht mal mehr die Schuhe zubinden kann), und vom Kreißsaal sollte man sich sowieso direkt in einen Sportkurs einschreiben und dann mit dem Baby im Anhänger gleich mal 20km nach Hause radeln.

6 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen