Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fühlt ihr euch auch oft allein?

Fühlt ihr euch auch oft allein?

10. März 2009 um 19:15 Letzte Antwort: 17. März 2009 um 21:55

Hallo da draußen in den Weiten des Internets!

Geht es euch als Single auch oft so, dass ihr euch allein gelassen fühlt, obwohl ihr eigentlich das Alleinsein liebt? Widert euch das Leben auch manchmal an und ihr fragt euch: "Warum eigentlich? Eigentlich habe ich es doch schön!!"

Mich würden mal eure Erfahrungen interessieren, ob ihr wirklich mit der Situation zufrieden seid, in der ihr lebt.

Greetz
vom
Durchreisenden

Mehr lesen

10. März 2009 um 20:53

Geht mir auch so...
ich habe mich vor einem Jahr ca. von meinem Freund getrennt, mit dem ich 6 JAhre zusammen war, weil ich auch frei sein wollte. NAtürlich lief es auch nicht mehr so gut, aber ich habe mich immer ein bisschen eingeengt gefühlt. Mich hat dieses rechtfertigen und bescheid sagen sehr genervt. Die Zeit danach hab ich echt alles gemacht was ich wollte und nun bin ich an dem Punkt, wo es mich auch langsam nervt. Anscheinend ist beides nicht richtig!? Jetzt fühle ich mich so wie du es beschreibst. Obwohl man ja eigentlich nicht allein ist. LG Jessi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2009 um 21:19
In Antwort auf rakel_12291709

Geht mir auch so...
ich habe mich vor einem Jahr ca. von meinem Freund getrennt, mit dem ich 6 JAhre zusammen war, weil ich auch frei sein wollte. NAtürlich lief es auch nicht mehr so gut, aber ich habe mich immer ein bisschen eingeengt gefühlt. Mich hat dieses rechtfertigen und bescheid sagen sehr genervt. Die Zeit danach hab ich echt alles gemacht was ich wollte und nun bin ich an dem Punkt, wo es mich auch langsam nervt. Anscheinend ist beides nicht richtig!? Jetzt fühle ich mich so wie du es beschreibst. Obwohl man ja eigentlich nicht allein ist. LG Jessi

Schicksal
Liebe Jessi,

das Schlimme ist, dass man immer erst dann aufwacht, wenn es eigentlich zu spät ist. Man flüchtet sich vermeintlich in die tolle Freiheit und entdeckt dann später unter Umständen, dass derjenige, mit dem man zusammen war, vielleicht doch nicht so verkehrt war. Zumindest war es bei mir so, aber von der umgekehrten Seite. Aber das Verlassen macht so unglaublich viel kaputt, dass man ein erneutes Zusammenleben ausschließen kann.

So. Was macht man dann, wenn man unfreiwillig wieder Single ist? Man versucht sich an den Zustand zu gewöhnen. Irgendwann wird man sich damit abfinden und es vielleicht sogar einmal genießen. Aber ist es wirklich das, was ein Mensch will? Ich glaube es nicht.

Der Durchreisende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. März 2009 um 21:55

Meiner Meinung nach...
...sind es vor allem zwei Sachen, die das Singledasein irgendwann sehr unangenehm machen:

1. Die vielen Pärchen um einen herum (inkl. Heiraten und Kindern) und
2. Praktische Sachen, z.B. Wohnung, Reisen, Hobbies.
Na gut, und, bei Frauen,
3. Die biologische Uhr, die früher oder später anfängt zu ticken. Und das ist ja auch normal, wenn man sich Kinder wünscht.

Wenn man gute Freunde hat, ist das Gefühl der Einsamkeit weniger vorhanden als wenn man wirklich alleine darsteht, klar.

Andererseits: Ich habe Freundinnen, die in langjährigen Beziehungen stecken und trotzdem - wegen unterschiedlicher Interessen - mit ihrem Partner gewisse Sachen einfach nicht machen können. Eine Freundin zum Beispiel verbringt zwei Drittel ihres Jahresurlaubs mit ihren Freunden - und er macht's genauso, weil sich ihre Vorstellungen von Urlaub einfach nicht vereinbaren lassen.

Auf der anderen Seite gibt's die vielen Vorteile des Singledaseins. Man kann tun und lassen, was man will, reisen, wohin man will, hat eben keine Verantwortung und muss keine Kompromisse eingehen. Das ist Freiheit - aber die kann man in einer funktionierenden Beziehung fast genauso gut haben. Für mich sind die fürchterlichsten Beziehungen diejenigen, in denen man sich gegenseitig blockiert (Interessen) und einengt (emotional) - dann lieber Single!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest