Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fühle mich von ihm erdrückt - berechtigt?

Fühle mich von ihm erdrückt - berechtigt?

12. April 2012 um 13:48

Hallo zusammen. Ich habe folgendes Anliegen wozu ich mal ganz neutrale, außenstehende Meinungen hören möchte.
Ich bin mit meinem Freund knapp 3 Jahre zusammen.

Bis auf wenige Aunahmen (Urlaub etc.) Sehen wir uns eigentlich jeden Tag.
Er war von Anfang an sehr eifersüchtig ( Ich durfte anfangs nicht auf allein Hauspartys etc und feiern gehen ist ihm immer noch seeeehr unrecht) und ich habe es ihm gleich getan (ich denke unbewusst. Eigentlich bin ich nicht so drauf)

Das ging relativ lange so, 2 Jahre schätze ich haben wir uns gegenseitig eingeengt. Am Anfang haben wir auch stark unsere Freunde vernachlässigt. Mit der Zeit wurde das bei ihm besser, weil er mit seinen Freunden abens was machen konnte oder wenn ich lernen musste (Wenn ich Zeit hatte, wollte er immer was mit mir machen). Da er das Abi grade hatte und Zivi machte, hatte er mehr Zeit als ich und somit immer Zeit, wenn ich auch Zeit hatte. Also haben wir uns dann jeden Tag gesehen sobald ich mit der Schule und evl anderen Verpflichtungen fertig war. Ich wollte das aber (glaub ich) auch und habe nie was dagegen gesagt. Das war irgendwie selbstverständlich so.

Wenn ich bei Freundninnen bin will er immer dass ich schreibe was wir machen und worüber wir reden. Schreibe ich mal kaum oder nicht gibt es sStress. Auch wenn ich ihm sage, ich kann ja alles erzählen wenn wir uns wiedersehen. Feiern gehen mit Freundinnen war letztens ein riesen Streitpunkt. Er sieht es immer als nötiges übel an, wenn ich was mit Freundinnen machen will - möglichst bitte wenn er eh keine Zeit hat, ansonsten bitte nicht so lange und danach müssen wir uns dann bitte aber auch schnell wieder sehen. Ein gegönntes viel Spaß höre ich kaum. Im Moment bin ich im Abistress - dass ich lernen muss wird irgendwie aktzeptiert, ich habe aber nichtmal einen Hauch von unterstützung durch auch nur ein liebes Wort bekommen. Richtig herzlich und liebevoll werde ich nur behandelt, wenn ich meine Aufmerksamkeit bei ihm hab. Wenn ich was mache wo jungs dabei sind, muss ich ganz viele sms schreiben und IMMER schreiben was ich mache sonst gibt es Stress. Ich habe mitlerweile meine Eifersucht komplett aufgegeben (wundervolles Gefühl), erkann machen wie wo was wann er mag und ich gönne es ihm. Aber er macht wenig. Vorallem wenn ich auch Ziet hätte. Dann betont er oft dass er ja lieber wa mit mir machen will, damit wir wenigsten ETWAS Zeit haben, dabei will ich das gar nicht , dass er das macht. Wenn irgendwas spontan machen will und er aber auch zeit hat , muss ich das immer mit ihm absprechen. Und sei es ein eis essen mit ner freundin. Er sagt dann da nichts gegen aber er meint, wenn ich nicht Frage sei das respektlos seinen Gefühlen gegenüber. Er hat sich beschwert, als ich ein Profilbild ohne ihn bei facebook gemacht habe. Er hat sich beschwert als ich meine Freundin auf die Wange geküsst habe. Er mag nicht wenn ich mit einer Freundin 3 Meter zum Spaß "Händchen halte" Er will nicht, dass ich mit einer Freundin in einem Bett penne (Nein, ich bin nicht bi ) Er sagt oft, dass er sich alleine fühlt, wenn ich mal abens nciht da bin. Er sagt oft, dass er mir wohl unwichtig ist, wenn ich mal nicht schreibe oder dass mir seine Gefühle ja egal sind.

Er arbeitet aber an der Eifersucht und ein bisschen besser ist es auch geworden. Auf einen Geburtstag ohne ihn wäre früher nicht möglich gewesen... in die richtung hat es sich verbessert.

Trotzdem fühle ich mich extrem unwohl.

Ich habe mit ihm darüber geredet. Er meint immer ich soll respektieren was er schon geschafft hat(tu ich auch) und er braucht eben mehr zeit und ist nicht so schnell. Wenn wir diskutieren darüber, sagt er oft "deine scheiß neue Einstellung (Eifersucht abgelegt)" oder "Du machst doch was du willst" (habe 2 freitage was mit freundinen gemacht, haben uns aber samstag und sonntag lange gesehen und auch in der woche jeden tag)

Ich würde gern mal eure Einschätzung hören! Bei Fragen bin ich gerne zu Verfügung Danke!

Mehr lesen

12. April 2012 um 14:01

Danke für deine Antwort.
Das Problem ist, dass wir EIGENTLICH auch irgendwann zusammen ziehen wollten. Klar, dass das erstmal anders werden muss sonst vergesse ich das schnell wieder. Aber wenn ich gezielt weit weg ziehen würde, würde ich doch eigentlich nur davor weglaufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:02

Frage...
wie hält man das schon seit 3 Jahren aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:04
In Antwort auf ofi21

Frage...
wie hält man das schon seit 3 Jahren aus?

Ich liebe ihn!
Und ich habe hier konkret das Problem geschildert aber er ist doch eigentlich ein toller Mensch. Das zu beenden... daran denke ich (noch) gar nicht. Aber es macht mich langsam kaputt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:10
In Antwort auf branko_11856692

Ich liebe ihn!
Und ich habe hier konkret das Problem geschildert aber er ist doch eigentlich ein toller Mensch. Das zu beenden... daran denke ich (noch) gar nicht. Aber es macht mich langsam kaputt.

Es macht dich langsam kaputt.
Wie lange willst du denn warten, bis du tatsächlich irgendwann kaputt bist?

Für mich ist mein Partner auch ein toller Mensch u.a. auch, weil er mir nichts antut, was mir weh tun könnte, was mich kaputt machen könnte, was mich in meiner Lebensqualität einschränkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:15
In Antwort auf ofi21

Es macht dich langsam kaputt.
Wie lange willst du denn warten, bis du tatsächlich irgendwann kaputt bist?

Für mich ist mein Partner auch ein toller Mensch u.a. auch, weil er mir nichts antut, was mir weh tun könnte, was mich kaputt machen könnte, was mich in meiner Lebensqualität einschränkt.

Danke für die ehrlichen Worte!
Ich bin mir vor allem unsicher, ob ICH nicht die "schlechte" Freundin. Weil ich wenig schreibe, OBWOHL ich schon zur Feier "darf" oder mit einem Freund lernen kann. Oder weil ich einen Abend und eine Nacht mal für mich sein will, obwohl wir im Moment sowieso wenig zeit wegen Lernstress haben. Wenn wir reden, schafft er es immer, dass ich danach an mir zweifel und mich egoistisch fühle. Ich weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:17

Das befürchte ich
Was ich vergessen hab. Anfangs als wir frisch verliebt waren habe ich mal gesagt "Ich mache nichts was du nicht willst" (ja ich weiß, dumm) Das hält er mir vor und wenn ich mein eigenes Ding mache und sagt ich breche mein Versprechen... ich komm da so nciht raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:20

Danke!
aber er akzeptiert das ja nicht. Grade weil ich das nicht von anfang an so gesagt hab. Er sagt dann dass mir seine Gefühle ja total egal sind und was aus mir geworden ist etc...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:38
In Antwort auf branko_11856692

Danke für die ehrlichen Worte!
Ich bin mir vor allem unsicher, ob ICH nicht die "schlechte" Freundin. Weil ich wenig schreibe, OBWOHL ich schon zur Feier "darf" oder mit einem Freund lernen kann. Oder weil ich einen Abend und eine Nacht mal für mich sein will, obwohl wir im Moment sowieso wenig zeit wegen Lernstress haben. Wenn wir reden, schafft er es immer, dass ich danach an mir zweifel und mich egoistisch fühle. Ich weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist.

DU...
bist richtig, vor allem schon deshalb, weil du sein Verhalten in Frage stellst.

Und du bist ganz sicher KEINE schlechte Freundin, wenn du nicht präzise mit vielen Worten auf seine "Kontroll- und Machtausübungs-SMS" eingehst.

Denn das ist es, was er mit dir macht, er kontrolliert dich und übt Macht über dich aus.
Und, ganz ehrlich, dass macht keiner, der seinen Partner liebt.

Liebe braucht weder Macht noch Kontrolle, sondern Vertrauen und Respekt.

Du machst Abi, bist dementsprechend noch sehr jung.
Willst du das, was er mit dir macht, dein Leben lang aushalten?

Er wird sich nicht ändern, es sei denn er macht eine Therapie, weil sein Verhalten dir gegenüber FALSCH ist.
Er hat ein Problem, nicht du. Abgesehen davon, dass du dir viel zu viel, viel zu lange gefallen lassen hast.

Sag ihm, du wirst ihn Zukunft keine Kontroll-SMS mehr beantworten, wenn du Spaß mit deinen Freundinnen hast. Schalt dein Handy aus, wenn du keine Lust hast, kontrolliert zu werden.
Was will er denn machen, wenn du nicht mehr gehorchst? Dich schlagen -wahrscheinlich nicht.
Schluß machen - dann liebt er dich eh nicht.
Lass nicht mehr zu, dass er Macht über dich ausübt, lerne deutlich NEIN zu dem zu sagen, was du nicht willst.

Entweder er begreift es dann oder du gehst tatsächlich daran kaputt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:48
In Antwort auf ofi21

DU...
bist richtig, vor allem schon deshalb, weil du sein Verhalten in Frage stellst.

Und du bist ganz sicher KEINE schlechte Freundin, wenn du nicht präzise mit vielen Worten auf seine "Kontroll- und Machtausübungs-SMS" eingehst.

Denn das ist es, was er mit dir macht, er kontrolliert dich und übt Macht über dich aus.
Und, ganz ehrlich, dass macht keiner, der seinen Partner liebt.

Liebe braucht weder Macht noch Kontrolle, sondern Vertrauen und Respekt.

Du machst Abi, bist dementsprechend noch sehr jung.
Willst du das, was er mit dir macht, dein Leben lang aushalten?

Er wird sich nicht ändern, es sei denn er macht eine Therapie, weil sein Verhalten dir gegenüber FALSCH ist.
Er hat ein Problem, nicht du. Abgesehen davon, dass du dir viel zu viel, viel zu lange gefallen lassen hast.

Sag ihm, du wirst ihn Zukunft keine Kontroll-SMS mehr beantworten, wenn du Spaß mit deinen Freundinnen hast. Schalt dein Handy aus, wenn du keine Lust hast, kontrolliert zu werden.
Was will er denn machen, wenn du nicht mehr gehorchst? Dich schlagen -wahrscheinlich nicht.
Schluß machen - dann liebt er dich eh nicht.
Lass nicht mehr zu, dass er Macht über dich ausübt, lerne deutlich NEIN zu dem zu sagen, was du nicht willst.

Entweder er begreift es dann oder du gehst tatsächlich daran kaputt.

Danke
Das nehme ich mir zu Herzen. Das mit dem Handy ausmachen ist eine gute Sache. Ich hab da ehrlich gesagt noch nie dran gedacht...

Er sagt oft dass er micht liebt, ich habe allerdings in letrzter Zeit darüber nachgedacht, ob das wirklich Liebe ist oder ob ich eher oft mal ein Objekt zur Macht und Kontrollausübung bin.

Ich denke ich werde mit ihm reden und ihm eine Zeit setzen wo er dieses Verhalten ablegt. Es ist vorallem so schwer, weil er gewohnt war, dass ich das alles mitmache und auch nix dagegen zu haben schien.

Die Sache zu beenden wäre eine sehr sehr sehr große Herausforderung für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:49

Ich habe hier geschrieben, weil
ich eine Einschätzung von außen will und die bekomme ich hier. Und die hilft mir um einiges weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:53

Danke
Ich werde ihm ein Ultimatum stellen. Danke für die Einschätzung die das ganze Problem nochmal bestätigt. Ich werde denke ich mit ein paar vertrauten Personen drüber sprechen, die mich dann hoffentlich unterstützen, das ganze auch durchzuziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:54

Hey
ich kann dich sowas von verstehen! Mein Freund ist ähnlich.
Ich muss auch immer sms schreiben was ich mache und mit wem und wie lange und bla. Und wenn er was macht meldet er sich leider nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 14:56
In Antwort auf angie9220

Hey
ich kann dich sowas von verstehen! Mein Freund ist ähnlich.
Ich muss auch immer sms schreiben was ich mache und mit wem und wie lange und bla. Und wenn er was macht meldet er sich leider nie.

Hey
Oh man du arme.... konntest du denn schon was dagegen unternehmen? weißt du schon, ob du das noch länger mitmachen willst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 15:01

Im Gegenteil
Mir gehts total scheiße damit. Ich habe DAS leider lange mit mir machen lassen. Es ist meine erste Beziehung und ich habe das am Anfang alles als normal gesehen und (scheinbar erfolgreich) ABSOLUT verdrängt, wie schräg das ist... Ih man das wird verdammt hart. Aber ich werd erneut nochmal deutlich mit ihm reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 3:23

Nähebedürfnis
Hallo,

es gibt Menschen, die mehr Nähe brauchen und manche, die weniger angenehm finden.
Er ist offensichtlich so jemand, der seine Liebste am liebsten rund um die Uhr um sich hätte und Du lebst noch das Leben eines Singles. Ok, Du bist maximal 19, da ist das normal.

Mein Freund und ich smsen uns allerdings auch immer, was wir so machen, wenn wir alleine woanders sind. Das finde ich völlig ok und ich vermisse meinen Freund auch sehr oft.
Wir wohnen zusammen, aber gerade dadurch ist die Verbindung so stark geworden, dass andere Leute das einfach nicht mehr toppen können.

Wir sind beide strikt gegen Freundschaften mit dem anderen Geschlecht, weil das in der Vergangenheit (bevor wir uns kannten) nie gut ging.
Ich landete immer mit den Typen im Bett und er verliebte sich unglücklich in die Weiber.

Wir sprechen auch alle Unternehmungen miteinander ab, auch ein Eis essen mit einer Freundin. Niemand verlässt wortlos die Wohnung...
Als wir noch nicht zusammengewohnt haben, haben wir uns aber nicht abgesprochen. Wir haben uns einmal im Monat gesehen und diese Zeit war für uns reserviert.
Heute haben wir unendlich viel Zeit füreinander und machen gerne auch mal etwas ohne einander.

Das mit dem Foto bei Facebook verstehe ich auch.
Dein Freund ist stolz auf Dich, auf euch, und er möchte das der ganzen Welt zeigen!
Ich halte von Social Networks inzwischen gar nichts mehr und weder mein Freund noch ich sind bei einem angemeldet. Ok, falls gofem eines ist...

Wenn mich meine Verwandtschaft umarmt/küsst, ist ihm das schnuppe und mit Freundinnen kann ich auch machen, was ich will.

Wir gehen übrigens auch zusammen auf Geburtstage etc. Wieso auch nicht? Meine Eltern werden auch nicht separat eingeladen. Wenn man ein festes Paar ist, wird man auch überall gemeinsam eingeladen. Ist doch normal, dass man zusammen hingeht!
Ich finde, das hat nichts mit Respekt zu tun, sondern ganz einfach mit Zusammengehörigkeit.

Ich empfinde Deinen Freund nicht als übertrieben eifersüchtig, aber ich denke, ihr seid sehr verschieden, was euer Nähebedürfnis angeht.
Du fühlst Dich noch jung und frei und er möchte sich schon stärker binden. Meist ist das andersherum - dass der Mann sich noch austoben will.

Ich rate Dir aufgrund dieser Differenz zu einer Trennung - euch beiden zuliebe.
So fühlst Du Dich nicht an die Kette gelegt und so hat er die Chance, eine Frau zu finden, die sich schon fester binden möchte.
Ihr macht euch beide nur fertig und ich finde, keiner ist im Unrecht oder respektlos bzw. zu eifersüchtig. Ihr habt einfach unterschiedliche Erwartungen...

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 11:14

Vertrauen
Vertrauen muss man sich aber erstmal verdienen.

Bei meinen Ex-Freunden war das auch so: Ich habe mich selbst immer zur Ordnung gerufen, wenn ich mal nicht die coole Freundin war, die allen Sch* mit sich machen lässt. In diese Richtung geht leider der Trend: Man soll seine eigenen Gefühle und Bedenken verleugnen, nur weil die Gesellschaft das als normal empfindet.
Kein einziger meiner Ex-Freunde hatte es verdient. Jeder hat auf seine Weise irgendeinen Mist abgezogen.

Danach vertraute ich nicht mehr belanglos, konnte ich gar nicht, und siehe da: Endlich funktioniert es.
Weil mein jetziger Partner weiß, dass er nicht einfach auf meinen Gefühlen herumtrampeln kann...

Ich würde mich niemals damit hinterm Berg halten, wenn mich etwas stört.
Und wenn er mich verletzt, schon gar nicht.
Irgendwo agieren wir als Paar und Einzelpersonen können wir noch genug in Form von Hobbys und Interessen sein.

Wenn man eine Freundschaft aufbaut, dauert es schließlich auch lange, man vertraut nicht jemandem seine intimsten Geheimnisse an, nur weil er ganz nett ist.
Und von den verwandtschaftlichen Beziehungen mal zu schweigen: Das ist ein lebenslanger Prozess. Vor allem mit der Familie des Partners. Da kommt man nicht mal eben dahergelaufen und alle fallen einem um den Hals...

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 11:50
In Antwort auf heartsease

Nähebedürfnis
Hallo,

es gibt Menschen, die mehr Nähe brauchen und manche, die weniger angenehm finden.
Er ist offensichtlich so jemand, der seine Liebste am liebsten rund um die Uhr um sich hätte und Du lebst noch das Leben eines Singles. Ok, Du bist maximal 19, da ist das normal.

Mein Freund und ich smsen uns allerdings auch immer, was wir so machen, wenn wir alleine woanders sind. Das finde ich völlig ok und ich vermisse meinen Freund auch sehr oft.
Wir wohnen zusammen, aber gerade dadurch ist die Verbindung so stark geworden, dass andere Leute das einfach nicht mehr toppen können.

Wir sind beide strikt gegen Freundschaften mit dem anderen Geschlecht, weil das in der Vergangenheit (bevor wir uns kannten) nie gut ging.
Ich landete immer mit den Typen im Bett und er verliebte sich unglücklich in die Weiber.

Wir sprechen auch alle Unternehmungen miteinander ab, auch ein Eis essen mit einer Freundin. Niemand verlässt wortlos die Wohnung...
Als wir noch nicht zusammengewohnt haben, haben wir uns aber nicht abgesprochen. Wir haben uns einmal im Monat gesehen und diese Zeit war für uns reserviert.
Heute haben wir unendlich viel Zeit füreinander und machen gerne auch mal etwas ohne einander.

Das mit dem Foto bei Facebook verstehe ich auch.
Dein Freund ist stolz auf Dich, auf euch, und er möchte das der ganzen Welt zeigen!
Ich halte von Social Networks inzwischen gar nichts mehr und weder mein Freund noch ich sind bei einem angemeldet. Ok, falls gofem eines ist...

Wenn mich meine Verwandtschaft umarmt/küsst, ist ihm das schnuppe und mit Freundinnen kann ich auch machen, was ich will.

Wir gehen übrigens auch zusammen auf Geburtstage etc. Wieso auch nicht? Meine Eltern werden auch nicht separat eingeladen. Wenn man ein festes Paar ist, wird man auch überall gemeinsam eingeladen. Ist doch normal, dass man zusammen hingeht!
Ich finde, das hat nichts mit Respekt zu tun, sondern ganz einfach mit Zusammengehörigkeit.

Ich empfinde Deinen Freund nicht als übertrieben eifersüchtig, aber ich denke, ihr seid sehr verschieden, was euer Nähebedürfnis angeht.
Du fühlst Dich noch jung und frei und er möchte sich schon stärker binden. Meist ist das andersherum - dass der Mann sich noch austoben will.

Ich rate Dir aufgrund dieser Differenz zu einer Trennung - euch beiden zuliebe.
So fühlst Du Dich nicht an die Kette gelegt und so hat er die Chance, eine Frau zu finden, die sich schon fester binden möchte.
Ihr macht euch beide nur fertig und ich finde, keiner ist im Unrecht oder respektlos bzw. zu eifersüchtig. Ihr habt einfach unterschiedliche Erwartungen...

Heart

^^
Ich glaube, du solltest dein Beziehungsmodell bzw deine Beziehungssituation nicht auf andere Menschen und Beziehungen übertragen.
Nur weil man Luft zum Atmen braucht führt man bei weitem kein Single Leben.
Wenn ich permanent mein Handy in der Hand halten muss wenn ich irgendwas unternehme, dann kann ichs auch gleich lassen und zu Hause bleiben. Abgesehen davon finde ich das - wenn ich etwas mit jemand anderem unternehme extrem unhöflich. Wenn sich jemand Zeit für mich nimmt, dann widme ich auch ihm meine Aufmerksamkeit und nicht dem Handy.
Weißt du, ich empfinde zu meinem Freund eine riesen Verbindung, das ändert aber nichts daran, dass mir meine Freunde und Hobbys wichtig sind. Meine besten Freunde habe ich seit über 20 Jahren - die gehören einfach zu meinem Leben. Gott sei Dank möchte mein Freund auch nicht überall dabei sein. Ich glaube spätestens der Nähabend wäre für ihn gruselig. Bei anderen Dingen haben wir einfach einen Unterschiedlichen Geschmack. Dementsprechend mache ich ne Woche mit Freunden Wacken unsicher und bin auch alleina auf den Eläkeläiset Konzerten der Gegend unterwegs. Aufgrund der Netzsituation da nichtmal erreichbar. Das ändert aber nichts an der Beziehung. Wieso auch?

Was die Freundschaften angeht habe ich nie darauf geachtet, welches Geschlecht jemand hatte. Entweder es passte, oder es passte nicht. Aufgrund meiner Interessen hatte ich immer eher männliche Freunde. Gelaufen ist da trotzdem nie was. Mich gäbs halt nicht ohne. Entweder das Cat-Gesamtpaket oder gar nicht.


ABER das hat wohl weniger mit einer festen Bindung zu tun. Diese Übergriffigkeit ist oft einfach ein Idikator für Unsicherheit. Wenn ich mir sicher bin, dass mein Partner zu mir zurück kommt, dann kann ich ihn auch von der Leine lassen und ihm Luft zum atmen zugestehen.

Dass man sich abspricht wenn man zusammen wohnt finde ich auch normal. Das hat dann aber nichts von "um Erlaubnis fragen", sondern ist einfach Information. Da reicht auch ein kleiner Zettel am Spiegel. Bevor wir zusammen gewohnt haben hab ich das auch nicht gemacht.

Bei Facebook finde ich das kindisch. Ich bin ICH und nicht Wir. Abgesehen davon hab ich da auch Arbeitskollegegen und Menschen, die mich im Alltag ernst nehmen sollen. Dementsprechend ist mein Profil auch aufgebaut.

Bei offiziellen Einladungen sehe ich das genauso. Ich kenn das aber auch nicht anders. Bei uns wird immer mit Partner eingeladen. Einmal war es anders und ich habe die Einladung aufgrund dessen ausgeschlagen. Grade bei wichtigen Anlässen finde ich auch, dass der Partner einfach dazu gehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 12:09
In Antwort auf cathain

^^
Ich glaube, du solltest dein Beziehungsmodell bzw deine Beziehungssituation nicht auf andere Menschen und Beziehungen übertragen.
Nur weil man Luft zum Atmen braucht führt man bei weitem kein Single Leben.
Wenn ich permanent mein Handy in der Hand halten muss wenn ich irgendwas unternehme, dann kann ichs auch gleich lassen und zu Hause bleiben. Abgesehen davon finde ich das - wenn ich etwas mit jemand anderem unternehme extrem unhöflich. Wenn sich jemand Zeit für mich nimmt, dann widme ich auch ihm meine Aufmerksamkeit und nicht dem Handy.
Weißt du, ich empfinde zu meinem Freund eine riesen Verbindung, das ändert aber nichts daran, dass mir meine Freunde und Hobbys wichtig sind. Meine besten Freunde habe ich seit über 20 Jahren - die gehören einfach zu meinem Leben. Gott sei Dank möchte mein Freund auch nicht überall dabei sein. Ich glaube spätestens der Nähabend wäre für ihn gruselig. Bei anderen Dingen haben wir einfach einen Unterschiedlichen Geschmack. Dementsprechend mache ich ne Woche mit Freunden Wacken unsicher und bin auch alleina auf den Eläkeläiset Konzerten der Gegend unterwegs. Aufgrund der Netzsituation da nichtmal erreichbar. Das ändert aber nichts an der Beziehung. Wieso auch?

Was die Freundschaften angeht habe ich nie darauf geachtet, welches Geschlecht jemand hatte. Entweder es passte, oder es passte nicht. Aufgrund meiner Interessen hatte ich immer eher männliche Freunde. Gelaufen ist da trotzdem nie was. Mich gäbs halt nicht ohne. Entweder das Cat-Gesamtpaket oder gar nicht.


ABER das hat wohl weniger mit einer festen Bindung zu tun. Diese Übergriffigkeit ist oft einfach ein Idikator für Unsicherheit. Wenn ich mir sicher bin, dass mein Partner zu mir zurück kommt, dann kann ich ihn auch von der Leine lassen und ihm Luft zum atmen zugestehen.

Dass man sich abspricht wenn man zusammen wohnt finde ich auch normal. Das hat dann aber nichts von "um Erlaubnis fragen", sondern ist einfach Information. Da reicht auch ein kleiner Zettel am Spiegel. Bevor wir zusammen gewohnt haben hab ich das auch nicht gemacht.

Bei Facebook finde ich das kindisch. Ich bin ICH und nicht Wir. Abgesehen davon hab ich da auch Arbeitskollegegen und Menschen, die mich im Alltag ernst nehmen sollen. Dementsprechend ist mein Profil auch aufgebaut.

Bei offiziellen Einladungen sehe ich das genauso. Ich kenn das aber auch nicht anders. Bei uns wird immer mit Partner eingeladen. Einmal war es anders und ich habe die Einladung aufgrund dessen ausgeschlagen. Grade bei wichtigen Anlässen finde ich auch, dass der Partner einfach dazu gehört.

Missverstanden
Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden.

Wir sind nicht ständig in Kontakt und auch meinen Freund interessiert nicht jede Verabredung. Wir sind immer beieinander, aber wir wissen, dass wir es dürften. Bei Einladungen werden wir immer beide eingeladen. Ob wir zusammen hingehen, ist unsere Sache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2012 um 12:15
In Antwort auf branko_11856692

Das befürchte ich
Was ich vergessen hab. Anfangs als wir frisch verliebt waren habe ich mal gesagt "Ich mache nichts was du nicht willst" (ja ich weiß, dumm) Das hält er mir vor und wenn ich mein eigenes Ding mache und sagt ich breche mein Versprechen... ich komm da so nciht raus.

...
Sag halt, er wäre selbst schuld, wenn er die Worte eines frisch verliebten Menschen für bare Münze nimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen