Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fühle mich so allein gelassen mit ungewollter Schwangerschaft

Fühle mich so allein gelassen mit ungewollter Schwangerschaft

24. Juli um 15:30

Hallo zusammen,

mein Freund und ich (er 34, ich 33) sind seit etwas über einem Jahr zusammen. Vor einigen Tagen habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Wir beide sind uns einig, dass wir das Kind nicht möchten und ich es abtreiben werden.

Mein Freund hat bereits eine Tochter, die 4 Jahre alt ist. Er teilt sich mit seiner Ex das Sorgerecht. Jetzt in der Zeit, wenn die Kita geschlossen hat, hat die Mutter die Kleine für 2 Wochen und jetzt hat er sie 2 Wochen. Da ich die Tochter noch nicht kennengelernt habe, werde ich ihn jetzt für 2 Wochen nicht sehen. Gestern rief sein Kumpel an, ob er ihm am Samstag beim Umzug helfen könnte. Er sagte sofort zu und es war auch kein Problem, dass seine Ex dann wieder auf die Tochter aufpasst.

Obwohl ich mir sicher bin, dass ich dieses Kind nicht möchte, ist es eine psychische Belastung. Ich habe starke gesundheitliche Probleme und kann auch teilweise nicht arbeiten.
Morgen habe ich einen weiteren Frauenarzttermin, bei dem der erste Ultraschall gemacht wird und die weitere Vorgehensweise besprochen wird. Ich sitze eigentlich nur noch zuhause und heule, weil mich diese ganze Situation mich so belastet und ich das Gefühl habe, total alleine zu sein. Er sagt zwar immer, dass er immer für mich da ist und das es ihm leid tut, dass wir uns grad nicht sehen können...aber für einen Umzug ist es anscheinend auch kein Problem, seine Tochter wegzugeben.

Interessiert ihn das einfach nicht, wie es mir geht?
Oder ist das eigene Kind so wichtig, dass egal in welcher Situation, die Tochter immer Vorrang hat?
Oder erwarte ich einfach zu viel? Mir würde es schon reichen, einmal in den Arm genommen zu werden...oder das er mit zum Frauenarzt kommt...oder einen Nachmittag mal vorbeischaut. Was denkt ihr darüber? Ich fühl mich so allein gelassen...

P.S.: bitte keine Grundsatzdiskussionen über Abtreibung und warum ich nach einem Jahr Beziehung immer noch nicht die Tochter kennengelernt habe. Es gibt dafür zahlreiche Gründe.

Dankeschön

Mehr lesen

24. Juli um 16:47

Es ist immer schade, dass man nicht einfach auf die Frage antworten kann.
Oder weißt du, welche Umstände uns zu dieser Entscheidung geführt haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 17:03

ob Du zuviel erwartest, kann ich nicht beurteilen - aber sicher ist, dass Du ganz bestimmt was Falsches erwartet hast.

Wenn Du ihm vorspielst, Dich gut zu fühlen, woher kann er dann wissen, wie es Dir wirklich geht?

Einem Mann musst Du schon klar und deutlich und ohne Schleife sagen was ist und möglichst dabei kaum mehr als 2-5 Worte dazu benutzen! (so, dass ER das versteht!)
Bei mehr hört er nämlich schon gar nicht mehr hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 17:30

Zusätzlich kann's auch sein, dass er selber überfordert ist und deshalb aus der Situation flüchtet. (Das ist allenfalls ne Erklärung, aber keine Entschuldigung für sein Verhalten ...)

lg
cefeu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:08
In Antwort auf zitronenfalter86

Hallo zusammen,

mein Freund und ich (er 34, ich 33) sind seit etwas über einem Jahr zusammen. Vor einigen Tagen habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Wir beide sind uns einig, dass wir das Kind nicht möchten und ich es abtreiben werden.

Mein Freund hat bereits eine Tochter, die 4 Jahre alt ist. Er teilt sich mit seiner Ex das Sorgerecht. Jetzt in der Zeit, wenn die Kita geschlossen hat, hat die Mutter die Kleine für 2 Wochen und jetzt hat er sie 2 Wochen. Da ich die Tochter noch nicht kennengelernt habe, werde ich ihn jetzt für 2 Wochen nicht sehen. Gestern rief sein Kumpel an, ob er ihm am Samstag beim Umzug helfen könnte. Er sagte sofort zu und es war auch kein Problem, dass seine Ex dann wieder auf die Tochter aufpasst.

Obwohl ich mir sicher bin, dass ich dieses Kind nicht möchte, ist es eine psychische Belastung. Ich habe starke gesundheitliche Probleme und kann auch teilweise nicht arbeiten.
Morgen habe ich einen weiteren Frauenarzttermin, bei dem der erste Ultraschall gemacht wird und die weitere Vorgehensweise besprochen wird. Ich sitze eigentlich nur noch zuhause und heule, weil mich diese ganze Situation mich so belastet und ich das Gefühl habe, total alleine zu sein. Er sagt zwar immer, dass er immer für mich da ist und das es ihm leid tut, dass wir uns grad nicht sehen können...aber für einen Umzug ist es anscheinend auch kein Problem, seine Tochter wegzugeben.

Interessiert ihn das einfach nicht, wie es mir geht?
Oder ist das eigene Kind so wichtig, dass egal in welcher Situation, die Tochter immer Vorrang hat?
Oder erwarte ich einfach zu viel? Mir würde es schon reichen, einmal in den Arm genommen zu werden...oder das er mit zum Frauenarzt kommt...oder einen Nachmittag mal vorbeischaut. Was denkt ihr darüber? Ich fühl mich so allein gelassen...

P.S.: bitte keine Grundsatzdiskussionen über Abtreibung und warum ich nach einem Jahr Beziehung immer noch nicht die Tochter kennengelernt habe. Es gibt dafür zahlreiche Gründe.

Dankeschön

Mit 33 das Kind wegmachen... vermutlich weil er !!! es nicht will

wie kam es zu der ungewollten Schwangerschaft? 

Und wieso kennst du nach einem Jahr Beziehung seine Tochter noch nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:30
In Antwort auf ai_18454549

Mit 33 das Kind wegmachen... vermutlich weil er !!! es nicht will

wie kam es zu der ungewollten Schwangerschaft? 

Und wieso kennst du nach einem Jahr Beziehung seine Tochter noch nicht?

Mein Ex hat mich über Monate terrorisiert. Es war mehrmals die Polizei im Spiel, weil er aggressiv wurde. Er hat mir nachspioniert und mich kontrolliert, das ging bis Anfang Juni noch so. Ich wollte einfach, dass seine Tochter nichts davon mitbekommt. Dieses Thema stand natürlich oft zwischen uns. Ich nehme regelmäßig die Pille. Es ist mir eine OP dazwischen gekommen, mit reichlich Medikamenten, die anscheinend die Wirkung herabgesetzt hat. Die Abtreibung kommt von uns beiden aus. Es gibt mehrere gesundheitliche Gründe, die dafür sprechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:49
In Antwort auf zitronenfalter86

Mein Ex hat mich über Monate terrorisiert. Es war mehrmals die Polizei im Spiel, weil er aggressiv wurde. Er hat mir nachspioniert und mich kontrolliert, das ging bis Anfang Juni noch so. Ich wollte einfach, dass seine Tochter nichts davon mitbekommt. Dieses Thema stand natürlich oft zwischen uns. Ich nehme regelmäßig die Pille. Es ist mir eine OP dazwischen gekommen, mit reichlich Medikamenten, die anscheinend die Wirkung herabgesetzt hat. Die Abtreibung kommt von uns beiden aus. Es gibt mehrere gesundheitliche Gründe, die dafür sprechen.

und jetzt wo er die kleine 2 Wochen hat...  welche ausrede gibt es dafür dass du sie nicht kennenlernst?   

wieso ihr dann nicht verhütet habt ist mir ein Rätsel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:50

Also selbst ich als Mann weiß das Medikamente die Wirkung der Pille aufheben können. Langsam sollte sich das doch wirklich mal rumgesprochen haben 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:53
In Antwort auf ai_18454549

und jetzt wo er die kleine 2 Wochen hat...  welche ausrede gibt es dafür dass du sie nicht kennenlernst?   

wieso ihr dann nicht verhütet habt ist mir ein Rätsel

Schonmal Krebs gehabt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:54
In Antwort auf ai_18454549

und jetzt wo er die kleine 2 Wochen hat...  welche ausrede gibt es dafür dass du sie nicht kennenlernst?   

wieso ihr dann nicht verhütet habt ist mir ein Rätsel

oh das mit der Pille hab ich erst jetzt gelesen...  aber jeder weiß dass andere Medikamente die Pille beeinträchtigen können... da muss ich eben zusätzlich verhüten wenn ich so überhaupt nicht schwanger werden will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 18:56

Die ganze Geschichte drum rum (Krankheit, Ex etc...) hätte meine Fragestellung auf drei Seiten verlängert. Denn in zwei Sätzen ist es leider nicht erklärt und hat meiner Meinung nach auch nichts mit der Sache zu tun 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli um 20:31

Ich selbst bin auch ungewollt schwanger geworden, doch eine Abtreibung kam mir nie in den Sinn, aber du hattest bestimmt deine Gründe..
Zu deiner Frage ob die Tochter immer Vorrang haben wird würde ich ganz klar sagen JA. Alles andere fände ich unverständlich. 
Nichtsdestotrotz ist er an deiner jetzigen Situation genau so "Schuld" wie du. Sprich klartext mit ihm das du dir mehr Unterstützung und Beistand wünscht. Männer brauchen klare Worte. Du musst deine Erwartungen klar äussern.

Wünsche dir alles gute und das du die Zeit gut überstehst! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 9:09

da stell ich mir trotzdem die frage was das sein könnte....

weil wenn ich weiß dass ich aus gesundheitlichen gründen kein kind bekommen will dann muss ich eben bei der verhütung besser acht geben!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 9:48

SORRY  hatte das mit der krankheit vorher nicht gesehen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 11:38

ich glaube eher, dass in dem moment, als die beiden sich auf die abtreibung geeinigt haben, er drei kreuze gemacht hat, und das thema damit für ihn erledigt war. das sie damit probleme hat - daran denkt er vermutlich wirklich nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 12:04

Liebe Zitronenfalter, es tut mir so leid, dass dein Freund nicht sieht, was du jetzt von ihm bräuchtest. Du kennst ihn auch anders, nehme ich an. Wie geht es euch sonst miteinander – könnt ihr euch sonst sagen, was sich jeder so wünscht, wie ihr es gerne miteinander hättet?!
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich deine Geschichte nicht so leicht hier aufschreiben lässt. Du musst eine tapfere Frau sein. Die Krankheitszeit mit OP durchzustehen war sicher eine große Herausforderung – wie hast du es geschafft?!! Ist eine Aussicht da, dass es noch besser wird als es jetzt ist? Du musst eine sehr tapfe Frau sein!
Alleine ist es natürlich nochmal so schwer, solche Zeiten durchzustehen. Gut, dass du hier schreibst. Gibt es sonst jemanden, mit dem du reden kannst?! Warst du schon bei einer Beratung für Schwangere?
Schwanger sein verändert ganz viel in einem als Frau. Ich glaube, man kann es sich vorher gar nicht so vorstellen. Dass du soviel heulst, ist dann nicht nur wegen der Umstände außenherum. Am Anfang der Schwangerschaft wirken auch die Hormone und verursachen das emotionale Durcheinander. Der Körper stellt sich um. Es kostet auch zusätzliche Energie. Das darfst du jetzt auch berücksichtigen. Auf dich Rücksicht nehmen.
Heute hast bist du wieder beim Frauenarzt. Schreibe gerne, wie es dir ging, gerne auch privat.
Liebe Grüße!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 12:04

Liebe Zitronenfalter, es tut mir so leid, dass dein Freund nicht sieht, was du jetzt von ihm bräuchtest. Du kennst ihn auch anders, nehme ich an. Wie geht es euch sonst miteinander – könnt ihr euch sonst sagen, was sich jeder so wünscht, wie ihr es gerne miteinander hättet?!
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich deine Geschichte nicht so leicht hier aufschreiben lässt. Du musst eine tapfere Frau sein. Die Krankheitszeit mit OP durchzustehen war sicher eine große Herausforderung – wie hast du es geschafft?!! Ist eine Aussicht da, dass es noch besser wird als es jetzt ist? Du musst eine sehr tapfe Frau sein!
Alleine ist es natürlich nochmal so schwer, solche Zeiten durchzustehen. Gut, dass du hier schreibst. Gibt es sonst jemanden, mit dem du reden kannst?! Warst du schon bei einer Beratung für Schwangere?
Schwanger sein verändert ganz viel in einem als Frau. Ich glaube, man kann es sich vorher gar nicht so vorstellen. Dass du soviel heulst, ist dann nicht nur wegen der Umstände außenherum. Am Anfang der Schwangerschaft wirken auch die Hormone und verursachen das emotionale Durcheinander. Der Körper stellt sich um. Es kostet auch zusätzliche Energie. Das darfst du jetzt auch berücksichtigen. Auf dich Rücksicht nehmen.
Heute hast bist du wieder beim Frauenarzt. Schreibe gerne, wie es dir ging, gerne auch privat.
Liebe Grüße!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 13:15

Rede mit ihm. Sag ihm ganz offen, was in dir vorgeht und dass du ihn momentan brauchst.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli um 13:15
In Antwort auf batweazel

ich glaube eher, dass in dem moment, als die beiden sich auf die abtreibung geeinigt haben, er drei kreuze gemacht hat, und das thema damit für ihn erledigt war. das sie damit probleme hat - daran denkt er vermutlich wirklich nicht...

ich hoffe nur dass er deswegen nicht die beziehung beendet!

vermutlich hat er angst dass eine ungwollte schwangerschaft nochmal vorkommt.
was weiß man was in seinem hirn abgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Beziehungsfoschung unterstützen und 10 Euro Amazon Gutschein gewinnen!
Von: anna_p
neu
25. Juli um 11:12
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen