Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fühle mich nicht mehr begehrt.

Fühle mich nicht mehr begehrt.

29. Juli 2009 um 19:38 Letzte Antwort: 29. Juli 2009 um 22:47

Hallo,

Mein Freund und ich sind seit über einem Jahr ein Paar. In letzter ZEit werden mir immer mehr Dinge bewusst, die mich unglücklich machen, bei denen ich aber nicht weiß, ob ein Gespräch darüber nicht alles verschlimmern würde.

Das Problem ist, dass ich mich ihm ohne es zu wollen überlegen fühle. Ich bin zielsstrebig, ehrgeizig und packe alles an. Eigenschaften, die mich oft nerven weil ich dadurch viel zu kühl und kontrolliert wirke, aber auf die ich durchaus auch stolz bin und die mir meist zu Erfolg verhelfen. Er ist so ziemlich das Gegenteil: Er hat obwohl er wesentlich älter isdt, einen niedrigeren Bildungsstand als ich (bitte nicht falsch verstehen, er ist wahnsinnig intelligent und auch interessiert, aber es fehlt einfach an disziplin) und tut sich auch so schwer Ziele zu verfolgen. Er lehnt sich oft an mir an, ruft mich verzweifelt nachts an, weil es ihm nicht gut geht. Er heult sich bei mir aus, während ich in seinem Freundeskreis weitgehend integriert bin, hat er den anschluss in meinen nicht mal versucht, dasselbe gilt für meine eltern. Er meint, dass er angst davor, bzw. einfach keine lust hat.
im bett ist es nie wirklich gut gelaufen, er hat auch kaum interesse an sex, keine ahnung woran das liegt, entweder er hat angst zu versagen oder er findet mich total unattraktiv oder er hat einfach nie lust auf sex.
er ist auch nicht der typ der gerne was zu zweit unternimmt, oder mal was besonderes plant. wir sitzen meist mit seinen kumpels rum oder sehn fern oder beides zusammen, alles auf dauer nicht so prickelnd. ich bin einfach abenteuerlustig, ich will reisen (er hat kein geld,keine lust), was unternehmen (kino, theater, museen -->kein geld,keine lust) mal gemeinsam kochen oder eine schöne dvd ausleihen.

es mag blöd klingen, aber ich hab keine lust mehr alles zu kontrollieren. ich wäre gern begehrenswert für ihn, ich hätte so gerne das gefühl das er sich um mich bemüht, mal um mich kämpft, sich was für uns ausdenkt . ich fühl mich meh wie eine mutter, nicht als frau. dazu kommt, dass ich immer öfter darüber nachdenke und jede zweite nacht davon träume, wie es wäre zu flirten, mit jemand anderem sex zu haben, das prickeln zuspüren wenn man jemand neuen kennenlernt....aber das ist schon alles. ich glaube, ich liebe ihn wirklich.aber ich will mich wiedermal attraktiv fühlen....

ich hab mal versucht das thema anzuschneiden, er hat es nicht wirklich verstanden. er sei halt nicht so der romantische typ, hat er gemeint. aber mir gehts nicht um kerzenschein und rote rosen, ich will wieder mal das gefühl haben geschätzt zu werden, nicht als lebensberatung, sondern einfach als frau. aber irgendwie bin ich zu stolz dazu, das zu sagen. es ist ein schrei nach aufmerksamkeit, das gefällt mir nicht. gibt es keinen anderen weg, ihm das zu zeigen?


kennt das jemand? kann mir jemand helfen? ich bin verzweifelt...

Mehr lesen

29. Juli 2009 um 22:47

Hallo
Das mit dem Schrei nach Aufmerksamkeit, Du bist ein dermaßen präsenter Mensch (das ist jedenfalls mein Bild von Dir nach dem was Du schreibst), ich denke er kann sich gar nicht vorstellen, dass ausgerechnet Aufmerksamkeit es ist, was Du vermisst. Ganz allgemein, deshalb kommt er auch nicht auf die Idee, dass Du sie von IHM vermissen könntest. Hinzu kommt, dass er nunmal ein ganz anderes Temperament hat als Du, eher bequem und genügsam ist. Du weißt das, und trotzdem entscheidest Du Dich mit jedem Tag, den ihr zusammen seid, ja weiterhin für ihn. Und doch fehlt Dir etwas, aber das wirst Du nicht kriegen, wenn Dein Stolz Dir verbietet solche Themen anzusprechen. Damit verbaust Du Dir dann selber alle Wege, geistige Überlegenheit hin oder her.
Du musst ja nicht rumnörgeln und es ist auch kein Zeichen von Schwäche zu sagen, dass man rumhängen und TV schauen nicht prickelnd findet. Kochen und dergleichen - was spricht dagegen, dass Du ein Date mit ihm vereinbarst, die nötigen Zutaten besorgst und ihr euch einen besonderen Abend macht? Oder wie wäre es, ihn mal ins Museum einzuladen? Es muss ja nun nicht direkt die anspruchvollste Ausstellung des Jahrhunderts sein, es gibt auch sehr interessant und abwechslungsreich gestaltete Führungen, wo man sich als Laie nicht blöd vorkommen muss. Reisen, ok, das kostet wirklich mehr und das kannst Du auch mit Freunden. Denn klar ist, Dein Freund wird sich kaum zum Karrieremenschen entwickeln, der sich spielend alles leisten kann. Ihm sind halt andere Dinge wichtiger.
Die Frage ist, ist er Dir als Mensch wichtig genug, dass Du Dich damit dauerhaft arrangieren kannst? Arrangieren heißt NICHT still alles hinnehmen! Vielleicht kannst Du ihn ja sogar ein kleines bisschen mit Deiner Abenteuerlust ansteckend, wenn Du Dir mal wieder erlaubst, diese auszuleben.
Und was den Sex betrifft, ist es Dir peinlich ihn darauf anzusprechen, oder was ist da los? Also ich für meinen Teil könnte nicht mit der völligen Ungewissheit leben, warum mein Freund keine Lust hat. Ich würde wissen wollen, ob es was mit mir zu tun hat oder was sonst nicht stimmt. Ihr $seid zusammen, meine Güte, da kann man doch darüber reden, was man alles miteinander (nicht) macht! Sollte man sogar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club