Home / Forum / Liebe & Beziehung / Fühl mich unter druck vom freund und männern/gesellschaft generell

Fühl mich unter druck vom freund und männern/gesellschaft generell

11. Juli 2010 um 19:10

mich beschäftigt schon seit längerem etwas und ich komme immer wieder darauf zurück. ich bin grad irgendwie so negativ eingestellt, dass ich bestimmt ein wenig übertreibe, aber es wäre interessant zu hören, ob ihr ähnliches fühlt.

seitdem ich vom kindsein ins frausein getreten bin, also bei mir trat das schlagartig ein als ich mit 16 das erste mal alleine im ausland war, fühle ich mich konstant unter druck und als frau unwohl. damals hatte ich den eindruck, dass ich plötzlich nichts mehr als mensch zählte, sondern daran gemessen wurde, wie ich als frau war. damit meine ich, dass plötzlich schulische leistungen zum beispiel total nebensächlich waren und dass man als frau, um anerkennung von der erwachsenenwelt und auch von gleichaltrigen zu bekommen, mit seinem aussehen punkten musste.

auch wenn lehrer oder erwachsene bekannte zwar immer noch gute leistungen positiv erwähnten, kam mir der eindruck dass das alles nur ein schein war, dass es allen bei frauen in wirklichkeit nur darauf ankam, dass sie möglichst schön sein sollten, und dass man dadurch in der anerkennung der anderen avancieren konnte. dieses gefühl verstärkt sich, wenn man fraueneitschriften oder klatschblätter anschaut. eine schöne frau wird reich und berühmt, indem sie sich einen reichen mann schnappt oder sich selbst gewinnbringend als marketingoutlet hergibt. aber eine frau die intelligent ist und ihren job ohne allüren und diva-gehabe macht, ist uninteressant.

ich fand es plötzlich schrecklich, eine frau zu sein (im gegensatz zb zum kindsein), der druck den ich seit dem jeden tag spüre, das gefühl wie ein objekt gesehen zu werden, wie ein stück fleisch begutachtet zu werden, bedrückt mich ständig. ich fühle mich in meiner haut nicht mehr wohl. jeder zentimeter des fraulichen körpers muss gebräunt, rasiert, fettfrei, makellos perfekt sein, sonst hat man als frau und daher als mensch keinen wert,

ich hab mich diesem zwang angepasst. habe meine leidenschaft für das akademische und kulturelle weitgehend verloren und verbringe stattdessen mal krass ausgedrückt jede freie minute damit, irgendwas an mir zu optimieren. ich verreise, und alles was mich an diesem ort interessiert sind die geschäfte und clubs, und nicht das unglaublich breit gefächerte kulturelle programm. aber wozu nützt es einem im leben, diese oder jene oper gesehen zu haben oder irgendein museum angeschaut zu haben? wen interessiert denn das? selbst wenn man auf einen gebildeten mann trifft, so interessiert er sich nicht für einen weil man ja ach so intellektuell mit ihm plaudern kann, sondern weil er ganz andere vorzüge an einer frau zu schätzen weiss... ich spiel bei der ganzen sache auch noch mit, bin zur tussi mutiert die nicht ohne ihre haarbearbeitungsgeräte, cremes und schukollektion kaum einen tag überleben könnte spontanität und lebensfreude ade. wir frauen verblöden.

und trotz allem was man tut fühlt man sich nie gut genug. es wird wohl immer jemanden geben, der lauter und selbstbewusster ist als man selbst und es irgendwie schafft, sich bei allen wichtig zu machen. und genau das ist noch eine sache, die daran hasse, erwachsen zu sein: man hat keine freundinnen mehr, sondern konkurrentinnen.

ich finde das alles so frustrierend. natürlich will ich als frau von einem mann geliebt werden. darum stresst mich das alles ja auch. aber ich hab keine lust mehr auf diese ganzen negativen gefühle jeden tag. ich hab keine lust darauf, zuzusehen wie andere essen können was sie wollen während man selbst den ganzen tag überlegt wie man seinen hunger stillt mit möglichst wenig kalorien und einem dabei das genussvolle am essen verwährt bleibt. wie man sich ständig in seiner eigenen haut unwohl fühlt. wie es einem nur für einen kleinen moment besser geht, wenn man etwas kauft, aber auch dieses gefühl schnell vorbei ist und das ganze von vorne beginnt. wie man gar keine lust mehr auf intimität mit einem mann hat vor lauter selbstzweifeln. aber man kommt da nicht raus.

ich habe seit 4 jahren einen freund. ich weiss dass er mich liebt, aber er nutzt dieses selbstbewusstsein das viele männer haben und das vielen frauen fehlt, oft schamlos aus. es ist ihm egal dass ich studiere. wenn überhaupt dann findet er es lästig, da ich nicht bei ihm sein kann um seine "männlichen bedürfnisse" zu befriedigen.denn das wäre ja meine aufgabe als frau. natürlich, aber das ist doch nicht alles?! ich muss um erlaubnis fragen, wenn ich mit einer freundin in einem restaurant zu abend essen gehen will. wenn er nicht zustimmt,ich aber trotzdem gehe, dann beschimpft er mich mindestens eine woche lang als s.chlampe und droht, mich umzubringen etc.

ich kann mir nicht vorstellen, dass ein mann mich richtig lieben kann. seit 10 tagen höre ich mir an wie furchtbar ich bin und was er alles schreckliches tun wird um mir wehzutun weil ich ihm nicht gehorcht habe. ich könnte ihn für das was er gesagt und getan hat schon xmal angezeigt haben. aber er sagt er wäre so zu mir weil er mich so sehr liebt und weil er eben nicht ertragen kann dass andere männer mich auch nur angucken. es tut echt weh so behandelt zu werden, von liebe ist dann eher keine spur. aber ich hab nicht das gefühl dass ich gut genug bin überhaupt nen freund zu haben. wenn ich was sage wird alles nur schlimmer oder er droht sich eben eine andere freundin zu suchen aber ich kann mir nicht vorstellen jemand anderen so nah an mich ranzulassen, jemand neuen zu erlauben mich so zu sehen wie ich wirklich bin. ich wünsche mir so sehr nähe und liebe, aber lieber bin ich allein als mich von noch einem mann verletzen zu lassen. ich kann mir nicht vorstellen, wie gesagt, dass ein mann auch mal gut zu mir ist. ich erwarte in zwischen nur noch das schlimmste. aber das macht mich natürlich nicht glücklich.

man muss immer abwarten und nie lernt man jemanden kennen der anders ist, es scheint so sinn und hoffnungslos...

Mehr lesen

11. Juli 2010 um 19:51


Hmmm...ein bisschen baden im Selbstmitleid kann ja nicht schaden,aber die Entscheidung dein Leben so zu leben,wie du es gerade tust,hast ganz allein DU getroffen...Niemand anderes...DU.
Und DU bist auch der einzige Mensch,der dich da wieder rausholen und deinem Leben eine neue Richtung geben kann.
Keiner hat von dir verlangt,so zu leben,wie es in den Zeitschriften propagiert wird...
Scheinbar bist du die ganze Zeit in die falsche Richtung gelaufen und bist dadurch jetzt unglücklich.
Da hilft wohl nur eins...ein klarer Schnitt und nochmal von vorn.



sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2010 um 22:17

Ja
ja das stimmt, auf jeden fall!! ich meine nicht, dass sich das eine und das andere ausschliessen.

was ich meinte ist, dass sich jetzt meine gedanken nur noch um dieses thema kreisen, es ist wie ein wahn. früher waren es andere themen, sinnvolle dinge, literatur oder geschichte oder etwas derartiges, um das sich meine gedanken kreisten. und damit verschwende ich meine zeit. aber ich komme gar nicht davon weg, im gegenteil, ich denke ich müsste mir noch mehr mühe geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2010 um 22:28

Kein fake
huhu und danke für deine antwort,

ich bin wirklich kein fake

schön zu hören, dass es anderen wohl auch ab und zu so geht, und ich nicht irgendwie nen totalen tick habe

hmm ich wurde überhaupt nicht zur barbie erzogen, meine eltern sind beide bodenständige menschen, meine mutter fast schon feministisch veranlagt. alle um mich rum und ich selbst auch waren total erstaunt wie sehr ich mich verändert habe.

ich hoffe, dass ich auch mal jemanden kennen lerne mit dem ich mich gelassen fühle. naja, einen menschen eben, der einen auch als menschen liebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 9:06

Wer ZWINGT dich denn so zu leben?

Ich weiß ja nicht auf welchem Planten du lebst aber ich lebe in D, einem Land, in dem man als Frau sehr gut so leben kann wie man (bzw. frau) MÖCHTE. Es ist bestimmt nicht alles perfekt aber wo ist es das schon?
Wenn man eine Barbie sein möchte, die nichts anderes als Schuhe, Kalorien, Schminke und die Beachtung der Männer im Kopf hat, bitte, dann KANN man so leben und wird auch den Mann dafür finden. Wenn man eine Frau sein möchte, die ihr Leben geniessen will, die sich für Kultur, Geschichte wie du interessiert, in Frauen Freundinnen sehen möchte und keine Konkurrentinnen und einen Mann, der einen für seine Seele liebt, dann KANNST du auch so leben und auch dafür gibt es hier mehr als genug Männer. Nicht die Gesellschaft drückt dir diesen Zwang auf - du selbst nimmst das als einfache Entschuldigung dein Leben nicht selbst in der Hand zu haben.

Sofortmaßnahmen:
1. Keine Frauenzeitschriften mehr lesen
2. Blödsendungen von RTL und ähnlichen Schrottsendern nicht ansehen
3. dich selber so annehmen wie du bist und nicht wie du (in den Augen der Blödsendungen und -artikel sein SOLLST, inklusive körperlicher Mängel
4. den Anspruch haben nicht nur für seine toll gemachten Haare und rasiertenBeine geliebt zu werden sondern für den Inhalt der körperlichen Hülle. Männer, die diesen Anspruch offensichtlich nicht erfüllen, schlicht und einfach links liegenlassen. Wo ist das Problem?
5. Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus. Frauen sind deine Konkurrentinnen? Nicht, wenn du ihnen mit Offenheit und Wohlwollen gegenübertrittst und sie nicht in Gedanken sofort in Kategorie 'schöner als ich = gefährlich' oder 'häßlicher als ich = kann man von oben herab behandeln' einteilst. Wenn alle so denken wie du, wird es auch immer so bleiben. Bei mir kriegt jeder und jede eine Chance, egal wie hübsch oder häßlich.
Die Welt (zumindest dein Mikrokosmos) ist genauso, wie DU sie haben willst. DU machst die Regeln (innerhalb der gesetzlichen Grenzen) und niemand anders.

Es gibt soviele Frauen (inklusive mir), die ihr Leben so leben, wie sie wollen und trotzdem (oder gerade DESWEGEN!) den Mann fürs Leben gefunden haben. Warum nicht auch DU? Schieß den Typ in den Wind und fang an, DEIN Leben zu leben.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 10:02

Hallo
ich kann es auch nicht ganz nachvollziehen.

Es dreht sich schon vieles im Leben um Schönheit und der Druck kann auch ziemlich hoch werden wenn man es zuläßt. Man kann sich an Kosmetika dumm und dämlich kaufen. Man muß es aber gar nicht.

Mach dein eigenes Ding und laß dir doch nicht von anderen erzählen wie du Leben sollst und was du anziehen sollst.
Ich habe festgestellt das man nicht unbedingt mehr Chancen bei den Männern hat, nur weil man sich auftakelt, eher das Gegenteil ist der Fall wenn man es mit dem aufrüschen übertreibt.

Und mal ehrlich deinen Kerl den solltest du mal gleich ganz schnell zum Teufel jagen. Der hat sie doch nicht mehr alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 13:58

Hmm
ihr seit wahrscheinlich so eintypisches Päärchen von feiner Tussi udn Machoars... jedenfalls hört es sich für mich so an. Du bist aber dahinter gekommen,daß es eben längst nicht alles ist, täglich aufgebräzelt rumzulaufen und den ganzen Tag imme rnur auf sein Aussehen zu beschränken. Du merkst selbst,daß dies keine Erfüllung bringt, auch wenn es in Medien so rübergebracht wird. Also hör nicht mehr auf das ganze Gesülze, mach das, was Dir Freude bringt,was Dir wirklich Spaß macht und Dich erfüllt. Lebe DEIN Leben udn nicht das, was die anderen erwarten. Du hast einen Freund,der ein typischer Macho ist,der eben nur eine Freundin will,die schik sein muß,die die Klappe hält und mit der er vor anderen protzen kann. Ist aber absolut billig, wie Du es ja nun merkst. Ist doch ein total langweiliges oberflächliches Leben,oder? Also hör auf Dich ständig zu schminken und Dich ständig im Spiegel und auf der Waage zu betrachten, geb Dich natürlich und sei auch so...was ist denn dabei, wenn Du paar kilos mehr drauf hast, als es der angeblich so wichtige BMI vorschreibt????Gar nichts, denn wenn Dich jemand liebt,dann mit Haut udn Haaren und jedem gramm
Löse Dich von dieser Scheinwelt, die Du Dir einreden lassen hast.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 15:22

Für deine Gefühle bist du selbst verantwortlich.
Für deine Gefühle bist du selbst verantwortlich.
Das selbe gilt übrigens auch für deinen seltsamen Freund, der dich erfolgreich manipuliert hat.

Besinn' dich 'mal darauf, wie du vorher ohne ihn warst, bevor du von dem Wicht psychisch verhunzt wurdest. Es gibt so viele tolle und gute Männer, aber du nimmst einen relativ schlechten als Maßstab.


Und ich will dir noch sagen, was ich in meinem Leben gelernt habe:
Jemand mit einem gesunden Selbstbewusstsein hat es nicht nötig, anderen weh zu tun.

Dein Freund hat Komplexe, die er erfolgreich auf dich projiziert.
Vielleicht merkst du irgendwann, wenn du die Phase mit deinem Freund überwunden hast, wie wenig klar du gesehen hast.

Ein Anfang wäre: http://www.re-empowerment.de/
Es liegt in deiner Hand, dich von dem Wicht zu trennen, wieder zu dir zu finden und ein zufriedenes Leben zu führen. Du bringst alle Voraussetzungen mit, musst aber erstmal wieder klar werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest