Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frustration

Frustration

11. Dezember 2019 um 9:18 Letzte Antwort: 14. Dezember 2019 um 11:56

Hallo liebe Community,

folgendes Szenario:
langjährige Beziehung, eigentlich sehr harmonisch und vertraut.
Zukunftspläne werden geschmiedet und kommendes Jahr oder übernächstes Jahr soll geheiratet werden.

Als ich aber die letzten 2 Monate bemerkte das meine Freundin mich eigentlich nur noch abweist habe ich das Gespräch mehrmals zu ihr gesucht und mir wurde folgendes gesagt:
mir reicht es wenn wir 1x im Monat miteinander schlafen, ich hab nie wirklich Lust drauf, früher hat's mir immer Spaß gemacht aber jetzt wenn's zu häufig ist, will ich es nicht. Ohne jegliche Art von Begründung und angeblich gefällt ihr der Sex und Sie ist überglücklich mit uns. Was für mich aber der totale Wiederspruch ist.
Wir sind beide Ende 20 und hatten auch vorher schon Beziehungen aus denen wir eigentlich gelernt haben. Nur sie meinte dass das immer so ist bei Ihr mit dem Sex.
Mir ist fast mein Kinn abgefallen als Sie das gesagt hatte. Da Sie mit Abstand das beste ist, was mir je passiert ist.

Bin jedem dankbar der sich die Zeit genommen hat das durchzulesen.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

11. Dezember 2019 um 13:54
In Antwort auf anne234

Geh doch an die Grundlagen heran. Männer sind allgemein aktiver als Frauen. Das gibt die Biologie schon bei männlichen Säugetieren so vor. Das Bestreben, möglichst viele Nachkommen zu zeugen. Das dient der Arterhaltung. Moderne Menschen sind allerdings etwas anders, sie lassen sich nicht nur von tierischen Instinkten leiten. Wenn du zur Zeit den Eindruck hast, dass Sex dermaßen wichtig ist in einer Partnerschaft, dann frage dich, warum. Natürlich ist es schön, wenn alles passt. Aber wir werden zur Zeit auch stark manipuliert. Wenn Frauen beständig als schwache, willenlose Geschöpfe dargestellt werden, dann wird das Ziel wohl sein, sie letztlich zu entmündigen. Verstehst du das? Neben einigen anderen aktuellen Zufällen? 
Also beschäftige dich wirklich nur mit ihr und ihren Wünschen an dich. Es fehlt noch an Vertrauen, glaube ich, um sich dir wirklich zu öffnen. Das aktuelle Geschehen geht auch an ihr nicht spurlos vorbei. 

und in welcher welt lebst du 

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 9:29

Und hast du auch eine Frage dazu!? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 9:41

Ich finde es gut von ihr, dass sie so ehrlich ist. So hast du noch vor der Hochzeit die Wahl. Kannst du damit für immer leben? Oder möchtest du dann lieber einen anderen Weg ohne sie gehen?
Wenn sie das so ehrlich sagt, wird sich das wohl nicht ändern. 

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 9:59
In Antwort auf lifechanging

Hallo liebe Community,

folgendes Szenario:
langjährige Beziehung, eigentlich sehr harmonisch und vertraut.
Zukunftspläne werden geschmiedet und kommendes Jahr oder übernächstes Jahr soll geheiratet werden.

Als ich aber die letzten 2 Monate bemerkte das meine Freundin mich eigentlich nur noch abweist habe ich das Gespräch mehrmals zu ihr gesucht und mir wurde folgendes gesagt:
mir reicht es wenn wir 1x im Monat miteinander schlafen, ich hab nie wirklich Lust drauf, früher hat's mir immer Spaß gemacht aber jetzt wenn's zu häufig ist, will ich es nicht. Ohne jegliche Art von Begründung und angeblich gefällt ihr der Sex und Sie ist überglücklich mit uns. Was für mich aber der totale Wiederspruch ist.
Wir sind beide Ende 20 und hatten auch vorher schon Beziehungen aus denen wir eigentlich gelernt haben. Nur sie meinte dass das immer so ist bei Ihr mit dem Sex.
Mir ist fast mein Kinn abgefallen als Sie das gesagt hatte. Da Sie mit Abstand das beste ist, was mir je passiert ist.

Bin jedem dankbar der sich die Zeit genommen hat das durchzulesen.

Es kann sein, dass sie nicht das Sexhäschen sein will, das vielen Männern von außen eingeimpft wird. Diese Frau stellt ihre eigenen Ansprüche.
Um es ganz klar zu sagen: Sie ist nicht bereit, nur für dein sexuelles Bedürfnis zur Verfügung zu stehen. 
Wenn dieses Bild, das ich durch deine Beschreibung von ihr erhalten habe, so stimmt, dann müsstest du mehr an der Tiefe eurer Beziehung arbeiten. Also nicht einfach an ihr herumkritisieren mit dem Ziel, dass sie deinen Wünschen gehorcht. Sondern ihr zeigen, dass du wirklich SIE liebst. 
Es kann helfen, wenn ihr euch Rat von Fachleuten einholt, was ihr im Detail tun könnt. 
Nicht immer ist die Hoffnung auf eine andere Partnerin die Lösung. Wenn dir das bei der nächsten Frau nämlich prompt wieder passiert, können Frust und Selbstzweifel noch größer werden. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 10:39
In Antwort auf anne234

Es kann sein, dass sie nicht das Sexhäschen sein will, das vielen Männern von außen eingeimpft wird. Diese Frau stellt ihre eigenen Ansprüche.
Um es ganz klar zu sagen: Sie ist nicht bereit, nur für dein sexuelles Bedürfnis zur Verfügung zu stehen. 
Wenn dieses Bild, das ich durch deine Beschreibung von ihr erhalten habe, so stimmt, dann müsstest du mehr an der Tiefe eurer Beziehung arbeiten. Also nicht einfach an ihr herumkritisieren mit dem Ziel, dass sie deinen Wünschen gehorcht. Sondern ihr zeigen, dass du wirklich SIE liebst. 
Es kann helfen, wenn ihr euch Rat von Fachleuten einholt, was ihr im Detail tun könnt. 
Nicht immer ist die Hoffnung auf eine andere Partnerin die Lösung. Wenn dir das bei der nächsten Frau nämlich prompt wieder passiert, können Frust und Selbstzweifel noch größer werden. 

Sie soll auch garnicht für mein sexuelles Bedürfnis grade stehen, nur bin ich mir sehr bewusst darüber wie wichtig Sex und intimität im allgemeinen für eine Beziehung sind.
Mich lässt der Gedanke nicht los, das da mehr dahinter steckt und ich Ihr gerne dabei helfen würde, Sie mich aber nicht richtig an sich ran lässt (emotional).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 13:35
In Antwort auf anne234

Es kann sein, dass sie nicht das Sexhäschen sein will, das vielen Männern von außen eingeimpft wird. Diese Frau stellt ihre eigenen Ansprüche.
Um es ganz klar zu sagen: Sie ist nicht bereit, nur für dein sexuelles Bedürfnis zur Verfügung zu stehen. 
Wenn dieses Bild, das ich durch deine Beschreibung von ihr erhalten habe, so stimmt, dann müsstest du mehr an der Tiefe eurer Beziehung arbeiten. Also nicht einfach an ihr herumkritisieren mit dem Ziel, dass sie deinen Wünschen gehorcht. Sondern ihr zeigen, dass du wirklich SIE liebst. 
Es kann helfen, wenn ihr euch Rat von Fachleuten einholt, was ihr im Detail tun könnt. 
Nicht immer ist die Hoffnung auf eine andere Partnerin die Lösung. Wenn dir das bei der nächsten Frau nämlich prompt wieder passiert, können Frust und Selbstzweifel noch größer werden. 

dass sie nicht das sexHäschen für ihn sein will ??   

dass du ein Problem mit Sexualität hast ist mittlerweile ja klar durch deine vielen aussagen bisher.   aber das hier ist nun echt der knaller made my day.   danke    


TE: sei froh dass sie jetzt ehrlich ist bevor du heiratest ....

3 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 13:42
In Antwort auf lifechanging

Hallo liebe Community,

folgendes Szenario:
langjährige Beziehung, eigentlich sehr harmonisch und vertraut.
Zukunftspläne werden geschmiedet und kommendes Jahr oder übernächstes Jahr soll geheiratet werden.

Als ich aber die letzten 2 Monate bemerkte das meine Freundin mich eigentlich nur noch abweist habe ich das Gespräch mehrmals zu ihr gesucht und mir wurde folgendes gesagt:
mir reicht es wenn wir 1x im Monat miteinander schlafen, ich hab nie wirklich Lust drauf, früher hat's mir immer Spaß gemacht aber jetzt wenn's zu häufig ist, will ich es nicht. Ohne jegliche Art von Begründung und angeblich gefällt ihr der Sex und Sie ist überglücklich mit uns. Was für mich aber der totale Wiederspruch ist.
Wir sind beide Ende 20 und hatten auch vorher schon Beziehungen aus denen wir eigentlich gelernt haben. Nur sie meinte dass das immer so ist bei Ihr mit dem Sex.
Mir ist fast mein Kinn abgefallen als Sie das gesagt hatte. Da Sie mit Abstand das beste ist, was mir je passiert ist.

Bin jedem dankbar der sich die Zeit genommen hat das durchzulesen.

ja. solche frauen gibts wohl. und du kannst davon ausgehen, dass das mit den jahren und den wachsenden aufgaben einer größer (und älter) werdenden familie noch deutlich weniger wird. wie sie schon sagte: sie hat eigentlich nie lust drauf. und sie wird immer öfter gründe finden, warum es gerade heute nicht geht. bis auch du irgendwann die lust verloren hast (zumindest die lust auf sie), weil dich die ständige zurückweisung nur noch nervt.

lauf!

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 13:49
In Antwort auf anne234

Es kann sein, dass sie nicht das Sexhäschen sein will, das vielen Männern von außen eingeimpft wird. Diese Frau stellt ihre eigenen Ansprüche.
Um es ganz klar zu sagen: Sie ist nicht bereit, nur für dein sexuelles Bedürfnis zur Verfügung zu stehen. 
Wenn dieses Bild, das ich durch deine Beschreibung von ihr erhalten habe, so stimmt, dann müsstest du mehr an der Tiefe eurer Beziehung arbeiten. Also nicht einfach an ihr herumkritisieren mit dem Ziel, dass sie deinen Wünschen gehorcht. Sondern ihr zeigen, dass du wirklich SIE liebst. 
Es kann helfen, wenn ihr euch Rat von Fachleuten einholt, was ihr im Detail tun könnt. 
Nicht immer ist die Hoffnung auf eine andere Partnerin die Lösung. Wenn dir das bei der nächsten Frau nämlich prompt wieder passiert, können Frust und Selbstzweifel noch größer werden. 

"Sie ist nicht bereit, nur für dein sexuelles Bedürfnis zur Verfügung zu stehen."

das ist nicht das problem. das problem ist, dass sie selbst keinerlei sexuelles bedürfnis zu haben scheint, und selbstbewußt genug ist, das ihm gegenüber auch klar zu machen!

kann man akzeptieren, sie trotzdem lieben, und fürderhin auf leidenschaft und sex verzichten. es gibt ja auch noch andere vergnügen im leben... aber du glaubst doch nicht im ernst, dass er selbst durch die allertollsten psychologischen antiemanzen-taschenspielertricks auch nur einmal mehr sex im monat bekommen wird?

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 13:49
In Antwort auf lifechanging

Sie soll auch garnicht für mein sexuelles Bedürfnis grade stehen, nur bin ich mir sehr bewusst darüber wie wichtig Sex und intimität im allgemeinen für eine Beziehung sind.
Mich lässt der Gedanke nicht los, das da mehr dahinter steckt und ich Ihr gerne dabei helfen würde, Sie mich aber nicht richtig an sich ran lässt (emotional).

Geh doch an die Grundlagen heran. Männer sind allgemein aktiver als Frauen. Das gibt die Biologie schon bei männlichen Säugetieren so vor. Das Bestreben, möglichst viele Nachkommen zu zeugen. Das dient der Arterhaltung. Moderne Menschen sind allerdings etwas anders, sie lassen sich nicht nur von tierischen Instinkten leiten. Wenn du zur Zeit den Eindruck hast, dass Sex dermaßen wichtig ist in einer Partnerschaft, dann frage dich, warum. Natürlich ist es schön, wenn alles passt. Aber wir werden zur Zeit auch stark manipuliert. Wenn Frauen beständig als schwache, willenlose Geschöpfe dargestellt werden, dann wird das Ziel wohl sein, sie letztlich zu entmündigen. Verstehst du das? Neben einigen anderen aktuellen Zufällen? 
Also beschäftige dich wirklich nur mit ihr und ihren Wünschen an dich. Es fehlt noch an Vertrauen, glaube ich, um sich dir wirklich zu öffnen. Das aktuelle Geschehen geht auch an ihr nicht spurlos vorbei. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 13:54
In Antwort auf anne234

Geh doch an die Grundlagen heran. Männer sind allgemein aktiver als Frauen. Das gibt die Biologie schon bei männlichen Säugetieren so vor. Das Bestreben, möglichst viele Nachkommen zu zeugen. Das dient der Arterhaltung. Moderne Menschen sind allerdings etwas anders, sie lassen sich nicht nur von tierischen Instinkten leiten. Wenn du zur Zeit den Eindruck hast, dass Sex dermaßen wichtig ist in einer Partnerschaft, dann frage dich, warum. Natürlich ist es schön, wenn alles passt. Aber wir werden zur Zeit auch stark manipuliert. Wenn Frauen beständig als schwache, willenlose Geschöpfe dargestellt werden, dann wird das Ziel wohl sein, sie letztlich zu entmündigen. Verstehst du das? Neben einigen anderen aktuellen Zufällen? 
Also beschäftige dich wirklich nur mit ihr und ihren Wünschen an dich. Es fehlt noch an Vertrauen, glaube ich, um sich dir wirklich zu öffnen. Das aktuelle Geschehen geht auch an ihr nicht spurlos vorbei. 

und in welcher welt lebst du 

2 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 14:04
In Antwort auf bence_11922211

und in welcher welt lebst du 

Das interessiert dich doch gar nicht. Versuche nicht ständig, mich abzuwerten.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 14:36
In Antwort auf anne234

Das interessiert dich doch gar nicht. Versuche nicht ständig, mich abzuwerten.  

doch. mich würde tatsächlich interessieren, in welchem umfeld und mit welcher lebensgeschichte man so verquere, realitätsferne ansichten bekommt.

aber natürlich auch wieder nicht so brennend, das man daraus ein riesen thema machen müsste!

zu deinem letzten tip an den TE kann ich nur sagen: wenn mangelndes vertrauen tatsächlich der grund sein sollte, dass die freundin nach wohlgemerkt "langjähriger Beziehung" genau dann die lust auf sex verliert, als es in richtung hochzeit und familiengründung ernst zu werden scheint... dann muss m.e. nicht er daran arbeiten, ihr vertrauen zu gewinnen, sondern denn wäre es eher umgekehrt an ihr, sein vertrauen nicht noch komplett zu verspielen! ich hätte ehrlich gesagt auch keinen bock, mit einer frau sex zu haben, wenn ich wüsste, dass sie das nur mir zu liebe über sich ergehen lässt! in dem moment wäre es auch für mich vorbei mit der lust - und dem vertrauen auf eine gemeinsame basis für ein langes, glückliches leben als paar...

oder wie sagte schon luther so treffend: "in der woche zwier, schadet weder ihm noch ihr!" - implizierend, dass daran natürlich beide ihren spaß haben sollen! 

 

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 14:48
In Antwort auf bence_11922211

doch. mich würde tatsächlich interessieren, in welchem umfeld und mit welcher lebensgeschichte man so verquere, realitätsferne ansichten bekommt.

aber natürlich auch wieder nicht so brennend, das man daraus ein riesen thema machen müsste!

zu deinem letzten tip an den TE kann ich nur sagen: wenn mangelndes vertrauen tatsächlich der grund sein sollte, dass die freundin nach wohlgemerkt "langjähriger Beziehung" genau dann die lust auf sex verliert, als es in richtung hochzeit und familiengründung ernst zu werden scheint... dann muss m.e. nicht er daran arbeiten, ihr vertrauen zu gewinnen, sondern denn wäre es eher umgekehrt an ihr, sein vertrauen nicht noch komplett zu verspielen! ich hätte ehrlich gesagt auch keinen bock, mit einer frau sex zu haben, wenn ich wüsste, dass sie das nur mir zu liebe über sich ergehen lässt! in dem moment wäre es auch für mich vorbei mit der lust - und dem vertrauen auf eine gemeinsame basis für ein langes, glückliches leben als paar...

oder wie sagte schon luther so treffend: "in der woche zwier, schadet weder ihm noch ihr!" - implizierend, dass daran natürlich beide ihren spaß haben sollen! 

 

Wie kommst du denn auf die Idee, dass das realitätsfern ist? 
Nein, das ist es nicht. Auch in meiner Umgebung leben ganz normale Menschen, denen ich vertraue. 
Für mich ergibt sich hier lediglich die Frage, wie denn deine Realität aussieht. 
Kann es sein, dass du Realität und Vorurteile oder aufgedrückte Bilder verwechselst?
Genau das meinte ich weiter oben und begrüße es insofern durchaus, wenn du dich da angesprochen fühlst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 15:04
In Antwort auf anne234

Wie kommst du denn auf die Idee, dass das realitätsfern ist? 
Nein, das ist es nicht. Auch in meiner Umgebung leben ganz normale Menschen, denen ich vertraue. 
Für mich ergibt sich hier lediglich die Frage, wie denn deine Realität aussieht. 
Kann es sein, dass du Realität und Vorurteile oder aufgedrückte Bilder verwechselst?
Genau das meinte ich weiter oben und begrüße es insofern durchaus, wenn du dich da angesprochen fühlst. 

"Für mich ergibt sich hier lediglich die Frage, wie denn deine Realität aussieht."

meine realität und die meines umfelds besteht im wesentlichen (mit wenigen ausnahmen) aus langjährigen, festen beziehungen bzw. ehen. mit "langjährig" meine ich eher jahrzehnte, als jahre. also eigentlich wahnsinnig konservativ und antiquiert, wenn man die aktuelle patchwork-welle betrachtet!

die meisten sind keineswegs von irgendwelchen seltsamen rollenbildern oder "biologischen" denkansätzen geprägt, sondern wissen ganz genau, dass sie ihren weg als paar gemeinsam finden müssen - und dass das gelegentlich mit arbeit verbunden ist, und dass es da keine patentrezepte gibt, die man einmal an sich selbst ausprobiert hat, um sie ab da dann ohne jede diagnose auch allen anderen zu verschreiben, ob die das wollen oder nicht!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 15:07
In Antwort auf lifechanging

Hallo liebe Community,

folgendes Szenario:
langjährige Beziehung, eigentlich sehr harmonisch und vertraut.
Zukunftspläne werden geschmiedet und kommendes Jahr oder übernächstes Jahr soll geheiratet werden.

Als ich aber die letzten 2 Monate bemerkte das meine Freundin mich eigentlich nur noch abweist habe ich das Gespräch mehrmals zu ihr gesucht und mir wurde folgendes gesagt:
mir reicht es wenn wir 1x im Monat miteinander schlafen, ich hab nie wirklich Lust drauf, früher hat's mir immer Spaß gemacht aber jetzt wenn's zu häufig ist, will ich es nicht. Ohne jegliche Art von Begründung und angeblich gefällt ihr der Sex und Sie ist überglücklich mit uns. Was für mich aber der totale Wiederspruch ist.
Wir sind beide Ende 20 und hatten auch vorher schon Beziehungen aus denen wir eigentlich gelernt haben. Nur sie meinte dass das immer so ist bei Ihr mit dem Sex.
Mir ist fast mein Kinn abgefallen als Sie das gesagt hatte. Da Sie mit Abstand das beste ist, was mir je passiert ist.

Bin jedem dankbar der sich die Zeit genommen hat das durchzulesen.

Sehr harmonisch ist die Beziehung, nun, der Mann kommt vom Mars, die Frau aus der Rippe(ich zitiere die Bibel).

Daraus folgt, der Sex muss passen, deswegen werden die Geschlechter zusammengeführt, aus keinem anderen Grund. 

Das langweilige harmonische diskutieren drumrum macht deine Eva nicht zur ????

Fazit: Nicht kompatibel 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 15:10

Ich glaube mittlerweile das bei ihr aus der Verliebtheit nicht liebe geworden ist und das macht sich jetzt langsam bemerkbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 15:19
In Antwort auf lifechanging

Ich glaube mittlerweile das bei ihr aus der Verliebtheit nicht liebe geworden ist und das macht sich jetzt langsam bemerkbar

anderer Ansatz: also Frau kann man sich Sex tatsächlich abgewöhnen.
Und dazu kommt, dass bei einer Frau die Libido meist stärker darunter leidet, wenn die Umstände nicht passen.

Es fasziniert mich immer wieder, wie sexuell aktiv Männer beispielsweise sind, wenn sie sich krank fühlen - da geht bei mir wenig bis gar nichts, wenn ich ehrlich bin.
Ähnlich mit Stress, wenn ich einfach platt bin... neeeeeeeeeeeeeee....
und wenn der Zustand dann länger anhält, wird es für sie nur noch zum "Pflichttermin".
Hat mit Verliebtheit und Liebe nicht so viel zu tun, die Gefühle der Liebe können dennoch da sein.

Das ist aber änderbar. Was man sich abgewöhnen kann, kann man sich genauso auch (wieder) angewöhnen. - Ein Spaziergang wird das vermutlich aber nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 15:42
In Antwort auf bence_11922211

"Für mich ergibt sich hier lediglich die Frage, wie denn deine Realität aussieht."

meine realität und die meines umfelds besteht im wesentlichen (mit wenigen ausnahmen) aus langjährigen, festen beziehungen bzw. ehen. mit "langjährig" meine ich eher jahrzehnte, als jahre. also eigentlich wahnsinnig konservativ und antiquiert, wenn man die aktuelle patchwork-welle betrachtet!

die meisten sind keineswegs von irgendwelchen seltsamen rollenbildern oder "biologischen" denkansätzen geprägt, sondern wissen ganz genau, dass sie ihren weg als paar gemeinsam finden müssen - und dass das gelegentlich mit arbeit verbunden ist, und dass es da keine patentrezepte gibt, die man einmal an sich selbst ausprobiert hat, um sie ab da dann ohne jede diagnose auch allen anderen zu verschreiben, ob die das wollen oder nicht!

Du versuchst mich in die falsche Richtung zu belehren. Was du schreibst, ist nicht besser, sondern schlechter für mich. Ich werde dir nicht mehr antworten. 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 17:39
In Antwort auf anne234

Du versuchst mich in die falsche Richtung zu belehren. Was du schreibst, ist nicht besser, sondern schlechter für mich. Ich werde dir nicht mehr antworten. 

ich will dich gar nicht belehren. ich frage mich, warum du alle belehren musst, völlig egal, obs zum thema passt oder nicht!?

ja, keine antwort ist auch eine antwort

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 17:54
In Antwort auf lifechanging

Ich glaube mittlerweile das bei ihr aus der Verliebtheit nicht liebe geworden ist und das macht sich jetzt langsam bemerkbar

weiß nicht... ich denke eher, sie ist ein mensch, dem sex nicht wirklich wichtig ist. und weil sie dich liebt und dir vertraut, denkt sie anscheinend, dass sie dir das jetzt ruhig mal sagen kann. mag ein bisschen naiv sein, aber vermutlich ehrlich.

die einzige alternative wäre: eigentlich findet sie euren sex mies. traut sie sich natürlich nicht sagen, weil ihr die folgen klar sind.

die frage ist: wie soll man damit umgehen?

also ich würde jetzt vermutlich erst mal sämtliche annäherungsversuche einstellen, und bei nächster gelegenheit nochmal ruhig über das ganze thema mit ihr reden. wie sie sich das dann vorstellt, für euer weiteres leben. ruhig auch ganz praktisch: woran es denn liegen könnte, dass sie so selten lust hat? ob es dann sex nur noch nach terminplan gibt (jeder erste samstag im monat ist sextag)? oder ob es sex nur noch dann gibt, wenn sie es dir sagt (sag ihr ruhig, dass es für dich frustrierend ist, wenn du permanent abgewiesen wirst)? und wie ihr beide damit umgehen wollt, wenn du dummerweise doch mal zwischendurch lust bekommst?

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 18:57
In Antwort auf lifechanging

Ich glaube mittlerweile das bei ihr aus der Verliebtheit nicht liebe geworden ist und das macht sich jetzt langsam bemerkbar

Und genau deswegen wartet man mindestens 3 oder 4 Jahre bevor man heiratet. Ich vermute stark, dass sie dich sehr wohl liebt uns als Partner schätzt, jedoch mehr auf einer freundschaftlichen Basis. 

Wenn der für sie richtige Partner um die Ecke kommt wird sie sexuell sehr aktiv werden, da kannst du dir sicher sein. 

Kommt deine Freundin wenn ihr denn mal Sex habt überhaupt zum Höhepunkt? Und nein, gespielte Orgasmen oder "ich finde es auch ohne Höhepunkt toll" zählt nicht. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 19:19
In Antwort auf smitee2

Und genau deswegen wartet man mindestens 3 oder 4 Jahre bevor man heiratet. Ich vermute stark, dass sie dich sehr wohl liebt uns als Partner schätzt, jedoch mehr auf einer freundschaftlichen Basis. 

Wenn der für sie richtige Partner um die Ecke kommt wird sie sexuell sehr aktiv werden, da kannst du dir sicher sein. 

Kommt deine Freundin wenn ihr denn mal Sex habt überhaupt zum Höhepunkt? Und nein, gespielte Orgasmen oder "ich finde es auch ohne Höhepunkt toll" zählt nicht. 

Ja sie kommt jedes Mal was mir auch wichtig ist, aber nur wenn ich sie lecke oder mit der Hand befriege
und wir sind schon über 4 Jahre zusammen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 19:25
In Antwort auf lifechanging

Ja sie kommt jedes Mal was mir auch wichtig ist, aber nur wenn ich sie lecke oder mit der Hand befriege
und wir sind schon über 4 Jahre zusammen 

Ja manchmal dauert es auch länger bis die Verliebtheitsphase vorbei ist.

Wie oft hattet ihr denn früher Sex und seit wann ist es so auffällig weniger geworden? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Dezember 2019 um 20:58
In Antwort auf smitee2

Ja manchmal dauert es auch länger bis die Verliebtheitsphase vorbei ist.

Wie oft hattet ihr denn früher Sex und seit wann ist es so auffällig weniger geworden? 

Eig immer 1-2 x die Woche, seit ca 2 Monaten Vll 3-4 x
vll hat sie sich in jemanden anderen verkuckt oder sehnt sich nach was anderem? 
mich schließe mittlerweile nichts aus 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2019 um 3:13

aber immerhin wares dir schon von Anfang an zu wenig...   sozusagenwusstest du worauf du dich einlässt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2019 um 7:07
In Antwort auf carina2019

aber immerhin wares dir schon von Anfang an zu wenig...   sozusagenwusstest du worauf du dich einlässt

1-2x in der Woche reicht mir definitiv, klar könnte ich jeden tag aber das war für mich in Ordnung und ich war zufrieden damit. Nur was zurzeit abgeht hat mM nichts mit einer Beziehung zu tun sondern eher mit einer WG.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2019 um 8:21

Ich finde grundsätzlich den Trend sich nur auf die Frau und ihre Bedürfnisse zu fokussieren sehr kritisch. Der Mann muss die Frau umwerben, sich den Sex verdienen usw. Eine Partnerschaft besteht aus zwei gleichberechtigten Partnern mit gleich berechtigten Bedürfnissen. Es ist ok und natürlich, wenn der Partner gerne regelmäßig und mit einer gewissen Häufigkeit seine Partnerin begehrt und mit ihr Sex haben möchte. Es ist für sie anscheinend ok, wenn sie kein körperliches Begehren mehr empfindet und eigentlich keinen Sex mehr haben will. ABER, sie macht sich zur Machtinstanz über das Sexleben der Partnerschaft. Wenn sie sagt, sie liebt ihn und hat den Wunsch dass es ihm gut geht stimmt das einfach nicht, denn sonst würde sie sich Gedanken über den aktuellen Zustand machen und ernsthaft daran arbeiten. Denn er ist unglücklich über die Situation.
Unter normalen Umständen würde ich auch bestätigen, dass es von der Tendenz mit dem Sex weniger wird, wenn Kinder dazukommen erst recht da sich die Prioritäten verschieben.
Letztlich wird der TE die Konstellation sehr kritisch durchdenken müssen, auch in langfristiger Sicht. Auch sollte er darüber nachdenken, wie seine Rolle in der Beziehung ist, ob er der verständnisvolle, hilfsbereite und nette Partner ist. Denn diese "Nettigkeit" und ständige Ve4rfügbarkeit und Gewissheit sorgen für Langeweile und nachlassendes Begehren.
Wenn der TE die Perspektive real betrachtet nicht erträglich findet, muss er ein offenes Gespräch führen und dann ggf. die Konsequenzen draus ziehen.
Nachbemerkung: Seine Partnerin ist entweder wirklich sehr selbstbewusst oder naiv, denn solche Geständnisse kommen nromalerweise nach der Hochzeit und nach der Geburt der Kinder

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2019 um 9:58
In Antwort auf sophos75

Ich finde grundsätzlich den Trend sich nur auf die Frau und ihre Bedürfnisse zu fokussieren sehr kritisch. Der Mann muss die Frau umwerben, sich den Sex verdienen usw. Eine Partnerschaft besteht aus zwei gleichberechtigten Partnern mit gleich berechtigten Bedürfnissen. Es ist ok und natürlich, wenn der Partner gerne regelmäßig und mit einer gewissen Häufigkeit seine Partnerin begehrt und mit ihr Sex haben möchte. Es ist für sie anscheinend ok, wenn sie kein körperliches Begehren mehr empfindet und eigentlich keinen Sex mehr haben will. ABER, sie macht sich zur Machtinstanz über das Sexleben der Partnerschaft. Wenn sie sagt, sie liebt ihn und hat den Wunsch dass es ihm gut geht stimmt das einfach nicht, denn sonst würde sie sich Gedanken über den aktuellen Zustand machen und ernsthaft daran arbeiten. Denn er ist unglücklich über die Situation.
Unter normalen Umständen würde ich auch bestätigen, dass es von der Tendenz mit dem Sex weniger wird, wenn Kinder dazukommen erst recht da sich die Prioritäten verschieben.
Letztlich wird der TE die Konstellation sehr kritisch durchdenken müssen, auch in langfristiger Sicht. Auch sollte er darüber nachdenken, wie seine Rolle in der Beziehung ist, ob er der verständnisvolle, hilfsbereite und nette Partner ist. Denn diese "Nettigkeit" und ständige Ve4rfügbarkeit und Gewissheit sorgen für Langeweile und nachlassendes Begehren.
Wenn der TE die Perspektive real betrachtet nicht erträglich findet, muss er ein offenes Gespräch führen und dann ggf. die Konsequenzen draus ziehen.
Nachbemerkung: Seine Partnerin ist entweder wirklich sehr selbstbewusst oder naiv, denn solche Geständnisse kommen nromalerweise nach der Hochzeit und nach der Geburt der Kinder

Ich sehe das genauso, wenn man liebt, also richtig, dann sind die Bedürfnisse des gegenüber einem nicht einfach egal oder man sagt nicht: ich kann halt nicht anders.
wenn ich aufzählen würde, was ich alles dafür getan habe dass diese Beziehung funktioniert und Zukunft hat, würden mir hier bestimmt alle zur Training raten und meinen warum ich mir so ein egoistisches Verhalten überhaupt antue.
aber ich von meiner Seite kann halt sagen das ich sie aufrichtig liebe und mir das halt nicht alles egal ist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Dezember 2019 um 19:22

Sonst noch jemand eine Meinung dazu? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2019 um 2:12
In Antwort auf lifechanging

Sonst noch jemand eine Meinung dazu? 

mal ehrlich:  leb damit oder geh!   auf was hoffst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2019 um 6:40
In Antwort auf lifechanging

Sonst noch jemand eine Meinung dazu? 

Was bringen dir denn andere Meinungen?
Ich kann dir jetzt auch meine mitteilen, die da lautet, dass für mich zu einer Mann-Frau-Beziehung auf jeden Fall körperliche Lust, Liebe, Sex gehört. Und zwar nicht, um den Partner oder die Partnerin zufrieden zu stellen, sondern aus eigenem Bedürfnis und Verlangen. Wenn mir mein Partner mitteilen würde, dass er eigentlich nie oder nur ganz selten Lust auf Sex mit mir hat, wäre es das gewesen. Weil dann ein ganz wichtiger Teil dauerhaft fehlt.
Aber andere betrachten das wieder ganz anders. Kommt auch drauf an, warum man eine Beziehung möchte und welche Erwartungen man an diese hat.
Das kannst aber nur du selbst wissen und entscheiden. An deiner Stelle würde ich gehen, andere raten dir was anderes.
Positiv ist auf jeden Fall, dass sie es dir ehrlich gesagt hat und rechtzeitig vor eventuellen großen Entscheidungen. Ob sie deswegen naiv, selbstbewusst oder sonst was ist, ist doch eigentlich egal, denn das Ergebnis ist das gleiche. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2019 um 11:56

Frühzeitige Midlife Crisis?
Ich hatte eine Freundin, die hat sich nach langer Zeit getrennt und ihre Aussage war "Ich hätte auch gern mal andere Schwänze".. also nicht so abwegig, dass der Eine vom lebenslangen Glück träumt und der Andere zu denken anfängt ob er im Leben evtll was verpasst hat oder obs da "besseres" gibt..
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2019 um 14:58
In Antwort auf lifechanging

Ich sehe das genauso, wenn man liebt, also richtig, dann sind die Bedürfnisse des gegenüber einem nicht einfach egal oder man sagt nicht: ich kann halt nicht anders.
wenn ich aufzählen würde, was ich alles dafür getan habe dass diese Beziehung funktioniert und Zukunft hat, würden mir hier bestimmt alle zur Training raten und meinen warum ich mir so ein egoistisches Verhalten überhaupt antue.
aber ich von meiner Seite kann halt sagen das ich sie aufrichtig liebe und mir das halt nicht alles egal ist 

was meinst Du mit der Andeutung denn? Kann es sein, dass Du Dir etwas vormachst und deutlich mehr im Argen ist? Dass der Sex nur die Spitze des Eisbergs ist?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2019 um 15:08
In Antwort auf teasag_18721627

Frühzeitige Midlife Crisis?
Ich hatte eine Freundin, die hat sich nach langer Zeit getrennt und ihre Aussage war "Ich hätte auch gern mal andere Schwänze".. also nicht so abwegig, dass der Eine vom lebenslangen Glück träumt und der Andere zu denken anfängt ob er im Leben evtll was verpasst hat oder obs da "besseres" gibt..
 

"Ich hätte auch gern mal andere Schwänze"...

du glaubst aber jetzt nicht ernsthaft, dass das der einzige grund war, oder?

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
13. Dezember 2019 um 19:38
In Antwort auf bence_11922211

"Ich hätte auch gern mal andere Schwänze"...

du glaubst aber jetzt nicht ernsthaft, dass das der einzige grund war, oder?

Man weiß es nicht 🤣

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2019 um 9:57
In Antwort auf sophos75

was meinst Du mit der Andeutung denn? Kann es sein, dass Du Dir etwas vormachst und deutlich mehr im Argen ist? Dass der Sex nur die Spitze des Eisbergs ist?

Eigentlich ja nicht, aber was eine Frau sagt und was in ihrem Kopf abgeht sind 2 paar Schuhe.
das habe ich in meinem Leben gelernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2019 um 11:38
In Antwort auf lifechanging

Eigentlich ja nicht, aber was eine Frau sagt und was in ihrem Kopf abgeht sind 2 paar Schuhe.
das habe ich in meinem Leben gelernt

Aber was hast Du denn gemeint mit Deinem übermässigen Wirken zur Stabilisierung Eurer Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2019 um 11:52
In Antwort auf lifechanging

Hallo liebe Community,

folgendes Szenario:
langjährige Beziehung, eigentlich sehr harmonisch und vertraut.
Zukunftspläne werden geschmiedet und kommendes Jahr oder übernächstes Jahr soll geheiratet werden.

Als ich aber die letzten 2 Monate bemerkte das meine Freundin mich eigentlich nur noch abweist habe ich das Gespräch mehrmals zu ihr gesucht und mir wurde folgendes gesagt:
mir reicht es wenn wir 1x im Monat miteinander schlafen, ich hab nie wirklich Lust drauf, früher hat's mir immer Spaß gemacht aber jetzt wenn's zu häufig ist, will ich es nicht. Ohne jegliche Art von Begründung und angeblich gefällt ihr der Sex und Sie ist überglücklich mit uns. Was für mich aber der totale Wiederspruch ist.
Wir sind beide Ende 20 und hatten auch vorher schon Beziehungen aus denen wir eigentlich gelernt haben. Nur sie meinte dass das immer so ist bei Ihr mit dem Sex.
Mir ist fast mein Kinn abgefallen als Sie das gesagt hatte. Da Sie mit Abstand das beste ist, was mir je passiert ist.

Bin jedem dankbar der sich die Zeit genommen hat das durchzulesen.

Wenn es bei deienr Freundin immer so ist, dann kannst du davon ausgehen, dass sie eine wirklich tiefe und befriedigenden Liebesbeziehung nicht will oder dazu nicht in der Lage ist. Oft sind es traumatische Sache aus der Vergangenheitdie man unbearbeitet in die Zukunft trägt und die sich erst im konkreten Alltagsleben zeigen.

Von deiner Seite kannst da wenig machen. Es sei denn, du akzeptierst, dass es mit ihr nie eine wirklich tiefe und erfüllenden Liebensbeziehung geben kann. 
'

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2019 um 11:56
In Antwort auf mein.leben

Ich finde es gut von ihr, dass sie so ehrlich ist. So hast du noch vor der Hochzeit die Wahl. Kannst du damit für immer leben? Oder möchtest du dann lieber einen anderen Weg ohne sie gehen?
Wenn sie das so ehrlich sagt, wird sich das wohl nicht ändern. 

Sie kann sich nicht alleine ändern, wenn es wirklich bei ihr auch schon vorher so gewesen ist.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest