Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frust in Ehe,... sind wir am Ende?

Frust in Ehe,... sind wir am Ende?

4. Oktober 2014 um 23:32

So, hab mal meinen alten Account aktiviert...
Kurz zu mir, ich bin 28, seit ein paar Jahren verheiratet,... meine Frau ist 30,... wir haben einen Sohn... Soweit so Gut.

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll.... Zu Beginn unserer Beziehung sind wir viel rumgereist,... haben uns etwas die Welt angesehen. Dann hab ich Ihr einen Heiratsantrag gemacht (was ich rückblickend als Fehler betrachte). Vor dem Antrag ist meine Frau einmal ausgerastet, indem sie unseren Fernseher (Wert > 1.000Euro) zerstörte... vorsätzlich und mutwillig...

Ich kannte soetwas nicht, hab mich aber irgendwie von ihr überzeugen lassen, dass sie soetwas nie mehr machen würde.

So heirateten wir dann. Es folgte ein schwerer Autounfall, bei dem meine Frau fast starb. Mehrere Monate Krankenhaus und Reha,... Wiedereingliederung in die Arbeit... die ganze Palette. War eine harte Zeit,... aber wie ich es zu der Zeit empfand, haben wir es ganz gut gemeistert.....

Wenn wir Diskussionen hatten (egal welche)... eskalierten diese jedoch fast immer,... meine Frau zerstörte viele Sachen,... unzählige Handys flogen durch die Luft, Der Schafzimmerschrank brauchte mehrere Türen im Wert von mehreren hunderten Euro... SIe warf Essen weg, damit ich nichts zu Essen habe,... Sie rastete immer komplett aus... Ich hab versucht mich zurückzuhalten, wollte nicht ausrasten,... was aber verbal dennoch passierte.

Trotz dieser verfahrenen Situation tickte die biologische Uhr meiner Frau... und wir wollten Kinder. Meine Frau wurde ziemlich schnell Schwanger,... der Nachwuchs hatte es aber ziemlich eilig und kam mit 500 Gramm Geburtsgewicht auf die Welt. Es folgte ein halbes Jahr Intensivstation,... Entlassung mit Pflegedienst,... Unser Kind hat eine Pflegestufe und einen Schwerbehindertenausweis... Wir haben keine Privatsphäre,... und im KRankenhaus, als auch zuhause, haben wir unendlich viel Kraft gelassen,.... Kraft, die uns oder zumindest mir für die Beziehung fehlte. Wir sind Monate nicht weggegangen,... leben immernoch isoliert aufgrund der Erkrankung unseres Kindes. Haben ständig fremde Leute (Pflegedienst) in der Wohnung ... vorallem Nachts.

Meine Frau hat mittlerweile Medikamente gegen ihre Depressionen verschrieben bekommen,... sie nimmt diese aber bisher nicht. Sex haben wir so gut wie garkeinen mehr,.. wenn,.. dann handelt es sich um die "Eheliche-Frustnummer"... rein - raus - kein Vorspiel - keine Dessous - nichts neues - kein kribbeln im Bauch... NICHTS.

Vor einigen Wochen ist meine Frau wieder ausgerastet und schlug mir mit voller Wucht auf den Kopf.... Es folgte eine Backpfeife von mir... Das war mein bisheriger Tiefpunkt!!! Ich sah keinen Ausweg mehr, da meine Frau in den letzten Jahren Schäden für mehr als 4.000 Euro verursacht hat... und alles vorsätzlich durch streitereien...

Im Ergebnis hab ich keine Lust mehr auf meine Frau.... Ich denke sie liebt mich auch nicht mehr,... was ich ihr gegenüber empfinde weiß ich aktuell nicht. Wir sind verheiratet,... haben ein krankes Kind das alle Kräfte und Aufmerksamkeit benötigt,... und diese Kraft kann keiner von uns alleine aufbringen... Wir leben nebeneinander her, ich verweiger mittlerweile Zärtlichkeiten (ich nehm diese mittlerweile als Farce war)... Sex will ich auch keinen mit ihr (und nein, ich betrüge sie auch nicht oder haben sie auch nicht betrogen - bevor ich mir den Frustsex gebe, hab ich lieber garkeinen - zumindest seh ich das bisher so). Wir machen eine Paarberatung, wobei ich meine Frau als sehr Beratungsresistent einstufe.... wir haben uns bspw. in dieser Beratung mehr über meinen FEHLENDEN Ausgleich unterhalten,.. als über die zahlreichen Tiefpunkte unseres gesamten Beziehung....

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich auf diesen Beitrag für Antworten erhalte... Ich musste mir das einfach mal runterschreiben,... Über Anregungen oder Gedankengänge jedweder Art würde ich mich dennoch freuen.... Danke.

Mehr lesen

5. Oktober 2014 um 0:57

Hallo
...gut geschrieben. Jedenfalls verstehe ich Dich. Ich habe zwei Kinder. Ich empfinde eine Elternschaft neben einer Partnerschaft wirklich schwierig-für die Partnerschaft. Unsere Kinder sind keine Frühchen und ich finde es schon "anstrengend" für eine Partnerschaft. Also wird es bei Euch ja noch "anstrengender" sein. Was mir in Deinem Beitrag als erstes auffällt ist dass du oft das Thema Geld erwähnst... ist das so wichtig für Eure aktuelle Situation??? Wenn Ihr Euch oft streitet ist es letztendlich egal ob ein finanzieller Schaden entsteht oder nicht.. Streit ist auch so nicht schön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 1:31

Hallo
Für mich hört sich das so an als ob du nicht weist wie es weiter gehen soll. Du mit deiner Frau und den Kind komplett überfordert bist. Und gar nicht mehr weist wo du stehst und was du machen sollst bzw. machen kannst ohne das deine Frau austickt. Und fehlende Zärtlichkeit und keine Lust auf nähe ist schon ein klares Zeichen das du dich von ihr emotional und auch Körperlich entfernst.
Klar scheidung und verlassen ist nie leicht auch weil man als Mann egal was man sagt oder macht immer als Bu man da steht.

Aber würde dich gerne was fragen.

1. Wann hast du das letzte mal gedacht oder gesagt ich Liebe diese Frau? und es auch so gemeint?
2. Wie lange meinst du kannst du ihre Macken noch ertragen?
3, Das Kind kann man auch trotz Trennung immer noch zusammen großziehen. Vor allem Hilfe bekommt ihr ja auch noch.
4. Was sind den eure Streitthemen oder über was regt ihr euch beide so auf?
5. Menschen die sich nicht helfen lassen kann man auch nicht helfen. Den Menschen die Hilfe suchen und auch anhemen nur denen kann man helfen so schwer es auch fällt.
6. Du musst wissen wie lange du die Beziehung so wie sie ist noch führen willst.
7. Weis deine Frau was du denkst und fühlst? Ist es ihr egal oder tickt sie dabei immer regelmäsig aus wenn du sie drauf ansprichst?
8. Könnt ihr noch über eine gemeinsame Zukunft reden? Und wie das mit euren Kind weiter gehen soll?

lg Lara
Hoffe konnte dir helfen klare gedanken zu fassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2014 um 11:14

Starker tobak
deine geschichte....
und um die frage deines threads zu beantworten:
Wo ist dein Ende? wie lange willst du das aushalten? Wo ist deine grenze?
anscheinend hast du dir einen Drachen als frau ausgesucht und fragst dich jetzt, wann er endlich aufhört feuer zu spucken?
diese frage kann dir wahrscheinlich keiner beantworten.
ich finde die übergriffe von deiner frau sehr massiv und auch das werfen von gegenständen....sorry.....ich muss nochmal fragen: wo ist deine Grenze?
und was willst du machen wenn du sie erreichst?

also, in einer gesunden beziehung schlägt niemand zu. egal in welcher form.
es ist für mich eine klare grenze und zwar zigfach überschritten.
wenn mich ein mann nur ein Mal schlagen würde, wäre für mich die Beziehung/Ehe beendet!!!
deine Frau ist ein Tyrann. du wirst großen schaden erleiden, wenn du weiterhin an dieser ehe festhälst.

ich blende hier ganz bewusst euer gemeinsames kind aus. denn ich glaube dafür würde sich auch eine lösung finden.
deine geschichte ist sehr traurig.
du musst endlich lernen dich um dich zu kümmern!!
deiner frau eindeutige grenzen zeigen.
frag dich mal selbst wie es dir geht? da kann doch kein "gut" kommen. und das musst du ändern.

ich wünsch dir die kraft zu finden zu dir zu stehen und endlich zu sagen STOP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper