Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frust - Ehescheidung -

Frust - Ehescheidung -

14. Juni 2005 um 10:16

Hallo zusammen,

ich muss einmal wirklich meinen Frust loswerden, der sich langsam im Laufe des Ehescheidungsverfahrens ansammelt.

Die Ehescheidung ist seit März eingereicht aber das Gericht hat das Prozesskostenhilfeverfahren vorgezogen, so dass es drei Monate gedauert hat, bis der Antrag auf Ehescheidung meinem Ex zugestellt wurde.

Letzte Woche checke ich mein Konto über das Internet und musste feststellen, dass die Bank mein Konto gesperrt hat. Ein Anruf bei der Bank ergab, dass mein Ex seit drei Monate die Darlehensraten von 171 nicht mehr bezahlt hat. Informiert wurde ich darüber vorher nicht. Ich musste mich verpflichten, als Bürge 100 sofort und dann monatlich zu zahlen, damit mein Konto entsperrt wird.

Diese Woche habe ich bei der Bank angerufen, ob mein Ex zwischenzeitlich etwas geklärt hat und durfte mir anhören, dass der "arme Mann" ja auch nicht viel mehr hat als ich und dass er nicht in der Lage sei, die Raten weiterhin zu bezahlen!!

Ich gehe halbtags arbeiten und bekomme Unterhalt nur für die Kinder zzgl. des Kindergeldes.

Er geht den ganzen Tag arbeiten wohnt im gemeinsamen (!) Haus zusammen mit seiner neuen Freundin, die laut seiner eigenen Aussage 2.500 netto nach Hause bringt, zuzüglich 6 Boxen für Pferde, zuzüglich Wiesengrundstück, zuzüglich Eigentumswohnung, die auch noch vermietet ist!

Ich wohne mit beiden Kindern in einer 78 m Mietwohnung, die mich bald soviel kostet, wie seine Abtragung, habe außer dem Kinderzimmer, einem Sofa und einem Sessel keine Möbel mitgenommen und darf nun auch noch die Darlehensraten zahlen???

Davon mal abgesehen, dass ich von ihm betrogen wurde und das zum zweiten Mal und mich deswegen von ihm getrennt habe, tritt er jetzt als der "leidende verlassene Mann" auf und stellt sich in der Öffentlichkeit als der Benachteiligte hin???!!

Ist das normal?? Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder vielleicht Ehescheidungsverfahren schon hinter sich mit ähnlichen Situationen? Über irgendwelche Beiträge wäre ich sehr dankbar!

Gruß an alle ...

Mehr lesen

14. Juni 2005 um 12:25

Das ist ja echt der hammer,
das kommt mir sehr bekannt vor. nur habe ich rechtzeitig dafür gesorgt, dass ich überall als bürge raus genommen wurde. als mein mann mir eröffnet hat, er hat sich neu verliebt, er verlässt mich, habe ich alles in die wege geleitet, damit ich nicht benachteiligt bin. wir haben das ehekonto durch 2 geteilt und alles andere aufgeteilt. er muss jetzt 2 kredite und mein auto bezahlen, dass ist mein unterhalt. das steht mir zu. das problem ist immer dieses, dass viele in dieser situation keinen kühlen kopf bewahren. für mich war das wichtigste abgesichert zu sein. danach habe ich getrauert.
eine woche nachdem er es mir gesagt hat, gab es eine trennungsvereinbarung die vom anwalt und uns unterzeichnet wurde. daran darf in unserem fall die nächsten 3 jahre nichts geändert werden.

gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2005 um 12:32

Hallo Andrea
Bin auch als Bürge für einen Kleinkredit eingetragen. Mein Ex zahlt schon lange nichts mehr. Bin alleinerziehend und zahle jetzt brav den Kredit ab, weil mir nichts anderes übrig bleibt. Ich habe es drauf ankommen lassen und nicht gezahlt, weil die Kohle noch nicht mal für mich bestimmt war. Das Ende vom Lied war, das der Kredit und mein Konto gekündigt wurden. Eintrag in die Schufa und und und. Ich bekomme deshalb die nächsten zwei Jahre kein Fuss mehr auf die Erde. Der Eintrag wird erst gelöscht wenn bezahlt ist. Wer das bezahlt ist denen sowas von egal. Und weil mein Ex ja auch soooo arm ist und ihm alles scheissegal dazu(Es interessiert ihn nicht das er nen Schufaeintrag hat jetzt) bezahle ich damit ich wieder irgendwann nen Guten Ruf bei der Bank habe.Das die Neue 2500 Euro nach Hause bringt ist der Bank auch egal. Die hat nicht mit unterschrieben. Der will Dir ganz klar eins auswischen. Da hilft nur eins, Nerven behalten. Du wirst nicht drumrum kommen zu bezahlen. Lass es nicht dazu kommen, daß Sie den Kredit kündigen, dann bekommst Du Schwierigkeiten. Kontopfändung und und und. Moralisch unter aller ... von Deinem Ex, aber Du kannst nichts dagegen unternehmen.

LG Ela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2005 um 13:03

Danke
für die Beiträge. Leider bin ich nicht aus den Kreditverträgen rausgekommen. Ich habe mir wohl bei Auszug von ihm unterschreiben lassen, dass er mich aus dem Ehekonto entlässt und mir z. B. noch die Küche zusteht, die er mir aber verweigert hat. Der Darlehensvertrag dafür wurde mit meinem Bausparvertrag abgesichert, so dass ich im Prinzip auch noch auf eine Küche zahle, die jetzt die Neue benutzt. Aber wenigstens hat er mir unterschrieben dass sie mir zusteht.

Er hat mich vor allem am Wochenende als er die Kinder wieder nach Hause gebracht hat tatsächlich gefragt, was ich denn noch für das Haus haben wolle?? Ich hoffe, dass er nach dem Termin mit der Bank bei seinem Anwalt war und der ihm vermute ich gesagt hat, dass ich immerhin noch die Möglichkeit habe, meinen Teil vom Haus zu verkaufen und wenn nötig versteigern zu lassen. Ich hoffe, dass ihm das Beine macht aber es kann auch sein, dass nun eine Rechnerei wegen dem Unterhalt los geht, dass er weniger Unterhalt zahlen will jeden Monat.

Was bin ich froh, wenn ich diesen ganzen Sch... vom Hals habe! Da fragt man sich wirklich, "wie konntest Du nur ...???" und kann tief mitfühlen für jeden der in der gleichen Lage ist.

Liebe Grüße

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2005 um 8:48

Sofort zum Anwalt
Hallo Andrea,
wenn ich Dich richtig verstanden habe, bekommst Du Prozeßkostenhilfe und hast einen Anwalt.
Bespreck das sofort mit ihm.
Es ist nicht OK, dass die Bank Dein Konto sperrt.
Die Pfändungsgrenzen für Banken um Krediteraten einzuholen liegen wesentlich höher als der Selbstbehalt. Du dürfstest mit einer Halbtagsstelle und 2 Kindern gar nicht soviel verdienen, dass die Bank darauf zugreifen dürfte.
Weiterhin kann ich Dir nur empfehlen die Bank zu wechseln.
Was hindert Dich daran ein neues Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen.
Es ist immer ganz schlecht, bei der Bank zu bleiben, bei der der eheliche Kredit läuft. Jedenfalls, wenn Dein Ex die Raten nicht zahlt.

Ich wünsch Dir alles Gute und laß Dich von Deinem Ex nicht über den Tisch ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2005 um 18:47

Trennung
Hallo,dein Beitrag find ich gut.Wollte dir nur sagen das bei mir auch eine Scheidung bevorsteht.Aber solange ich in der gemeinsamen Wohnung wohne beginnt nicht das Trennungsjahr.Leider!Mir geht es genauso wie dir.Zweimal betrogen und belogen.Das Schlimmste an dieser Trennung ist ,das er mir einen Berg von Schulden hinterlässt.Habe, dumm vor Liebe vor 3Jahren einen Kredit für Ihn aufgenommen,weil er seine Selbständigkeit sonst nicht finanzieren konnte.Als alleiniger Kreditnehmmer habe ich Pech.Das Dumme an dieser Sache ist, ich kann Ihm nicht mal ausweichen,weil wir die gleiche Firma und die gleiche Arbeit machen.Was kann ich tun, damit er mit zur Verantwortung gezogen wird.Gebt mir einen Rat.Ich verzweifle sonst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2005 um 12:21
In Antwort auf trine_12673873

Trennung
Hallo,dein Beitrag find ich gut.Wollte dir nur sagen das bei mir auch eine Scheidung bevorsteht.Aber solange ich in der gemeinsamen Wohnung wohne beginnt nicht das Trennungsjahr.Leider!Mir geht es genauso wie dir.Zweimal betrogen und belogen.Das Schlimmste an dieser Trennung ist ,das er mir einen Berg von Schulden hinterlässt.Habe, dumm vor Liebe vor 3Jahren einen Kredit für Ihn aufgenommen,weil er seine Selbständigkeit sonst nicht finanzieren konnte.Als alleiniger Kreditnehmmer habe ich Pech.Das Dumme an dieser Sache ist, ich kann Ihm nicht mal ausweichen,weil wir die gleiche Firma und die gleiche Arbeit machen.Was kann ich tun, damit er mit zur Verantwortung gezogen wird.Gebt mir einen Rat.Ich verzweifle sonst.

Trennung
Hallo Sommerwind,
ich lebe auch noch in der gemeinsamen Wohnung. Das Trennungsjahr beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem ihr getrennt seid von Tisch und Bett.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2005 um 9:23
In Antwort auf trine_12673873

Trennung
Hallo,dein Beitrag find ich gut.Wollte dir nur sagen das bei mir auch eine Scheidung bevorsteht.Aber solange ich in der gemeinsamen Wohnung wohne beginnt nicht das Trennungsjahr.Leider!Mir geht es genauso wie dir.Zweimal betrogen und belogen.Das Schlimmste an dieser Trennung ist ,das er mir einen Berg von Schulden hinterlässt.Habe, dumm vor Liebe vor 3Jahren einen Kredit für Ihn aufgenommen,weil er seine Selbständigkeit sonst nicht finanzieren konnte.Als alleiniger Kreditnehmmer habe ich Pech.Das Dumme an dieser Sache ist, ich kann Ihm nicht mal ausweichen,weil wir die gleiche Firma und die gleiche Arbeit machen.Was kann ich tun, damit er mit zur Verantwortung gezogen wird.Gebt mir einen Rat.Ich verzweifle sonst.

Trennung
... kann auf jeden Fall in der gemeinsamen Wohnung durchgeführt werden. Du darfst allerdings weder für ihn waschen, kochen und auf keinen Fall sexuellen Verkehr haben. Du solltest Dir wegen des Kredites einen guten Anwalt suchen, ob da nicht was zu machen ist. Es gibt Möglichkeiten, dass Du doch nicht alles alleine zahlen musst. Ist die Firma auch auf Deinen Namen? Vielleicht kannst Du da irgendwas machen mit einem Anwalt. Lass Dich auf alle Fälle beraten das kann Dich auch moralisch etwas aufbauen!

Früher habe ich mir nicht so viele Gedanken über ein "Trennungsjahr" gemacht und eigentlich gedacht, kann ja nicht schlecht sein. Heute bin ich der Meinung, dass das eine ziemlich schlechte Regelung ist. Wenn keine Einigung möglich ist und beide sich darüber einig sind, dass sie sich scheiden lassen wollen, sollte das auch sofort gehen. In anderen Ländern gibt es das "Trennungsjahr" nicht. So läuft man Gefahr, dass der Andere im Trennungsjahr auch noch einen finanziell in den Ruin treibt wenn man nicht aufpasst. Für den Härtefall kann man zwar einen vorzeitigen Zugewinnausgleich beantragen aber wenn mans merkt kann es schon zu spät sein. Mein Mann hat gegenüber Freunden auch verlauten lassen, ich solle mal nicht glauben, ich bekäme noch was vom Haus ab ... Er würde schon dafür sorgen, dass ich nichts bekäme...

Ich bewundere jeden, der es schafft, einvernehmlich eine Ehescheidung hinzubekommen.

Bleib stark und alles Gute!

Andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper