Home / Forum / Liebe & Beziehung / Früher war alles besser...!?

Früher war alles besser...!?

19. Juli 2006 um 16:38 Letzte Antwort: 5. Dezember 2006 um 19:59

Da haben sich ein Mädchen und ein Junge toll gefunden, Händchen gehalten, der erste Kuss und *bumm* sie heirateten. Kinder und dann Ehe bis zum Tod. Ist doch eigentlich schön, oder? Heutzutage ist man gern mal lange allein, weil man ja Ansprüche hat. Kaum einer stellt sich noch der Herausforderung beziehung, sonder es wird beendet und irgendwann beginnt man eine neue. Hat auch seine Vorteile, denn so ist die Chance doch höher DEN oder DIE Richtige zu finden.

Was meint ihr: Sind wir blöd, weil wir so anspruchsvoll sind? Sollten wir aufhören zu jammern, dass wir den / die richtige nicht finden und einfach den nächst besten nehmen? Vielleicht entwickelt sich ja über die Jahre noch was?

Ich bin oft deprimiert, dass ich allein bin. Wünsche mir einen Partner an der Seite, aber wenn ich jemanden kennen lerne, wehre ich mich dagegen sobald ich nur eine kleine negative Sache entdecke (Rauchen oder zu klein für mich reicht schon).

Sollten wir neidisch auf alle Freunde sein, die eine Beziehung führen, auch wenn die nicht so toll ist? Denn wir haben ja kein?

Liebe Grüße
Nina

Mehr lesen

20. Juli 2006 um 14:16

Ich weiß nicht recht
Heute ist halt alles kann - nicht muss.
Wenn man früher als Mädchen mit einem Jungen zusammen war, ohne dass Heiratsabsicht bestand, dann war das Mädchen eine ... Ein uneheliches Kind - eine Schande für die Familie. Eine solche Frau hatte kaum eine Chance einen Mann zu finden.

Hatte der Vermieter wilde Ehen in seinem Haus, war das Kuppelei und konnte, so hat man es mir zumindest erzählt, bestraft werden.

Und es ist noch gar nicht so lange her, dass es abgeschafft wurde, bei Scheidungen einen Schuldigen zu suchen. Scheidung war halt auch eine Schande.

Stimmt aber schon. Wenn damals geküsst wurde, war klar, wir zwei sind ein Paar. Wenn heute geküsst wird, muss man quasi anschließend darüber sprechen: Willst du nur Sex oder eine Beziehung?

Aber ich bin auf jeden Fall lieber Single als in einer unglücklichen Beziehung. Ich bin auch nur phasenweise unglücklicher Single. Ansonsten genieße ich meine Unabhängigkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2006 um 11:20

Du hast irgenwie recht,
und doch scheint dieses Massenphäomen auch an Dir nicht vorbeigegangen zu sein, wie auch?

Das Problem ist nämlich ein anderes:

Wenn andere diese "hohen" Ansprüche haben, wird jede und jeder schief angesehen, die oder der selbige nicht zeigt. Wenn ein Mensch nicht überäßig wählerisch ist, unterstellt man sofort Torschlusspanik und diverse Unzulänglichkeiten, die zwar wohl jeder besitzt, aber bei wählerischen Menschen im Kontext ihres komplexen Charakters als spezifische Eigenschaften der Persönlichkeit gelten und somit aufgewertet werden.

Allüren und zickiges Verhalten gelten somit als chic und modern, aber nur, wenn man es auch aufgrund menschlicher Bedürfnisse begründen und der sozialen Stellung entsprechend verkaufen kann.

Mein Satz:

"Männer stehen zu ihren Fehlern, Frauen halten sie für Accerssoires ihrer individuellen Perfektion."

gilt demnach auch bloß für bestimmte Gruppen, gibt es doch auch männliche Zicken und Machos.

Natürlich sollte man nicht gleich den erstbesten Partner wählen und sicherlich ist eine gewisse Suchzeit auch vertretbar. Doch führt die soziale Unausgewogenheit der ich-bezogenen Individualisten kaum zur rationalen Einsicht, Kompromisse machen zu müssen. Zudem ist es eine Frage der Sozailisierung und auch der Medien.

In unserer Zeit herrscht ein Klima der Selektion, heißt, jeder wird auf konkrete Bilder reduziert, Klischees und erkennt so seine Persönlichkeit schon durch Bildungsgrad, optische Erscheinung, Verhaltensmuster etc. als gesamtgesellschaftlich vordefinierten Bauplan seiner Selbst - ohne, dass er diesem auch nur in Grundzügen entsprechen müsste.

Doch wir passen uns an! Ob Astrologie oder Lebenswandel, wir konditionieren uns selbst, als würde man unmerklich von einem Zeitgeist erzogen, dessen Gesicht uns erst nach und nach sichtbar wird, vor dessen Fratze wir irgendwann erschrecken werden und einen anderen Weg wählen werden.

Das ist der Gang der Zeit, jedes Modell wird einer praktischen Prüfung unterzogen, schade nur, dass dieses gerade heute modern ist.

Ich bin neidisch, ganz ehrlich, wenn zwei Menschen sich gegen diese unendliche Suche entschieden haben. Das Leben könnte einfacher sein, wenn wir es uns nicht ganz einfach machen und nicht alle unsere Überzeugungen absolut setzten!

viele Grüße

covellin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 13:04

Hi Minky,
ich denke ähnlich. Ich bin momentan auch allein- nach einer 4-jährigen Beziehung. Ich dachte auch immer, dass wir zusammenbleiben ( irgendwie hätte ichs mir gewünscht). Doch heute ist kaum noch wer bereit, bei Problemen zu reden, sich mitzuteilen und zu kämpfen. Auch habe ich das Gefühl, dass das Internet nicht nur positiv auswirkt. Es gibt viel zu viele Versuchungen. Warum sich also auf eine Person festlegen, wenn man doch so große Auswahl hat.
Mein Ex hat immer fremden Frauen getextet. Es hat ihm nicht gereicht, dass ich ihn toll fand- es mussten viele Frauen sein. Er wurde zum Lügner.
Mittlerweile bin ich echt erschüttert, wievielen Menschen ich begegne- und wieviele nicht mehr fähig sind, treu zu sein oder über das, was sie stört zu reden.
Ich wünsche mir auch, mich wieder zu verlieben- habe aber auch gleichzeitig Angst, dass mir wieder jmd sagt " Du bist perfekt- meine große Liebe- aber ohne mich gehts Dir besser"... Das will ich selber entscheiden. Und vor allem will ich, dass man(n) ehrlich zu mir ist. Im Grunde steckte ne andere Frau dahinter. Die hatte einfaches Spiel, denn mein Ex hat sich vergraben und sich nicht von mir helfen lassen. Er hat sich Bestätigung von anderen geholt und mich sehr enttäuscht. Und nun haben es andere schwer bei mir.
Muss dazu sagen- ich erlebe aber auch nur Enttäuschungen.

Früher hielt man mehr zusammen. Muss komischerweise an ein Lied denken, dass hier vielleicht nicht herpasst. Es soll sich auch keiner angesprochen fühlen- ich musste nur grad dran denken :
"denn dort oben an der Ampel steht auch schon die nächste Schlampe für mich frei ..."

in dem Sinne...

nur meine Meinung. Kein Angriff an irgendwen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2006 um 21:42

Du hast
den nagel genau auf den kopf getroffen. das seh ich ganz genauso!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. November 2006 um 1:20

Jop
Was meint ihr: Sind wir blöd, weil wir so anspruchsvoll sind? Sollten wir aufhören zu jammern, dass wir den / die richtige nicht finden und einfach den nächst besten nehmen? Vielleicht entwickelt sich ja über die Jahre noch was?




ich hab nichtmal die chance den nächstbesten zu nehmen, also bin ich nicht bloed? ich zweifle...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2006 um 7:10

Liebe Nina,
Ich denke nicht,daß es früher besser war als heute.Gesellschaftliche Zwänge und die "Unselbsständigkeit"der Frau machten für viele aus einer Ehe eher einen Zustand als den liebevollen Bund fürs Leben.Sicherlich ist mit der technischen Entwicklung und der Gleichberechtigung der Frau auch ein leichteres Trennen und Beginnen möglich-allerdings ist es mir persöhnlich immer noch lieber,als eine Abhängigkeit von einem Partner und gesellschaftliches Ansehen durch eine Ehe.Ich kenne deine deine Bedenken und Ängste-und ebenfalls auch das Gefühl,niemand ist "gut genug"-aber ich habe für mich heraus gefunden-wenn der Richtige ins Leben tritt,dann ist er weder zu klein noch stört dich ansonsten irgendetwas.Ergo-dein grosser Wunsch,eine Partnerschaft zu haben treibt dich in die Arme von Männern,die du ansonsten vielleicht nicht mal zum Kaffee einladen würdest.Vielleicht hilft dir dieser Gedanke etwas mehr "auszusortieren".Lieben Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2006 um 18:12

Du sprichst mir aus der Seele!!
Was ich viel schlimmer finde im Moment ist, dass man sich inmitten all der glücklichen und unglücklichen Paare um einen herum einfach vorkommt als wäre man selbst nicht normal! Ist man ein halber Mensch nur weil man grade nicht zu zweit ist??! Ich denke nein! Also ab die Post und auf die Piste. Denk ich mir. Aber leider sind langsam all meine Freundinnen verheiratet und haben Kinder, oder sind schwanger, und müssen um 23 Uhr zu Hause sein. Und das ist definitiv grade mein Problem. Es fehlt jemand, der einen nicht ankuckt wie ein Auto, wenn der Kerl, den man grade mal wieder ausgegraben hat, und von dem man MAL WIEDER dachte, ER ist es, dann doch mal wieder ein Frosch war. Es muss doch so viele geben, denen es genauso geht! Ab auf die Piste, Mädels, ich bin dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Dezember 2006 um 13:20
In Antwort auf bente_11946394

Du sprichst mir aus der Seele!!
Was ich viel schlimmer finde im Moment ist, dass man sich inmitten all der glücklichen und unglücklichen Paare um einen herum einfach vorkommt als wäre man selbst nicht normal! Ist man ein halber Mensch nur weil man grade nicht zu zweit ist??! Ich denke nein! Also ab die Post und auf die Piste. Denk ich mir. Aber leider sind langsam all meine Freundinnen verheiratet und haben Kinder, oder sind schwanger, und müssen um 23 Uhr zu Hause sein. Und das ist definitiv grade mein Problem. Es fehlt jemand, der einen nicht ankuckt wie ein Auto, wenn der Kerl, den man grade mal wieder ausgegraben hat, und von dem man MAL WIEDER dachte, ER ist es, dann doch mal wieder ein Frosch war. Es muss doch so viele geben, denen es genauso geht! Ab auf die Piste, Mädels, ich bin dabei!

Toll,
endlich mal ein Beitrag wie ich ihm mir hier vorgestellt habe!!! Mir geht es haargenau so. Gut, dann gehen wir feiern!!! Wo???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2006 um 18:22

Ach
es ist alles so relativ...wenns vor 50 jahren mal ein bisschen mehr "bumm" gemacht hat wurde man von allen seiten schief angeschaut.

wobei damals wurden die mädchen noch erobert, heutzutage wird man entweder billigst angebaggert oder muss selbst angeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Dezember 2006 um 22:24
In Antwort auf inkeri_12715947

Ach
es ist alles so relativ...wenns vor 50 jahren mal ein bisschen mehr "bumm" gemacht hat wurde man von allen seiten schief angeschaut.

wobei damals wurden die mädchen noch erobert, heutzutage wird man entweder billigst angebaggert oder muss selbst angeln

Also
ich hätte lieber zu einer anderen Zeit gelebt,in der es noch ein bißchen mehr Sicherheit und Stabilität gab.Ich stelle mir das schön vor,ein ganzes Leben mit einem Mann zu teilen,den man liebt und dem man vertraut.
Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Dezember 2006 um 19:59
In Antwort auf isa_12958403

Ich weiß nicht recht
Heute ist halt alles kann - nicht muss.
Wenn man früher als Mädchen mit einem Jungen zusammen war, ohne dass Heiratsabsicht bestand, dann war das Mädchen eine ... Ein uneheliches Kind - eine Schande für die Familie. Eine solche Frau hatte kaum eine Chance einen Mann zu finden.

Hatte der Vermieter wilde Ehen in seinem Haus, war das Kuppelei und konnte, so hat man es mir zumindest erzählt, bestraft werden.

Und es ist noch gar nicht so lange her, dass es abgeschafft wurde, bei Scheidungen einen Schuldigen zu suchen. Scheidung war halt auch eine Schande.

Stimmt aber schon. Wenn damals geküsst wurde, war klar, wir zwei sind ein Paar. Wenn heute geküsst wird, muss man quasi anschließend darüber sprechen: Willst du nur Sex oder eine Beziehung?

Aber ich bin auf jeden Fall lieber Single als in einer unglücklichen Beziehung. Ich bin auch nur phasenweise unglücklicher Single. Ansonsten genieße ich meine Unabhängigkeit.

Singel für immer??
Nein ich möchte nicht mein ganzes leben alleine sein!aber irgend wie finde ich keine Frau die genau so denkt!Ich finde es voll schade!weil ich hasse es alleine zu sein ohne einen Partner!oder z.bhasse es einen partner zu haben der nur sex will ist auch müll sowas ist doch nicht normal Oder???Haben wir uns wirklich so verändert das es soweit gekommen ist???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest