Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frisch verliebt aber mehr am streiten!Was tun?

Frisch verliebt aber mehr am streiten!Was tun?

12. Oktober 2007 um 10:34 Letzte Antwort: 12. Oktober 2007 um 13:35

Wie vor ein paar tagen schon berichtet rassele ich immer wieder mit meinem freund an einander wegen aufräumen.Gestern wieder.Er fragt.Was soll ich tun?ich sageas sieht man doch(abwaschen bad putzen saugen etc)Nix er bleibt sitzen und fragt warum ich so ein gesicht ziehe...nach dem er mich anmeckerte ich würde immer streit anfangen(obwohl ich echt versuche mich zurück zuhaulten nach euern tipps)ging er in die küche und wusch ab aber mit gemecker..geheule hin und her ich war verzweifelt wollte gehen und sagte ihm das ich nur will das auch er auf die kleinen wünsche und bedürfnisse eingeht.Ja ja.-..da wollte ich gehen und er sagte wenn du gehst ist es aus..dann lag ich eine stunde und habe wie ein schlosshund geweint ..er kam und legte sich zu mir..letzendlich haben wir gemeinsam den abwasch gemacht und uns geeinigt jetzt alle zwei tage die halbe stunde gemeinsam etwas zutun.ich hoffe es klappt denn nur dieses problem ist das einzigste was uns dazu bringt zu zanken.ansonsten ist nix an dem anderen auszusetzen.Trotzallem ich will mcih ebssern doch wie schaffe ich es..was soll ich mir innerlich zusprechen wenn ich grade wieder hoch gehen will..Ich will ihn nicht vertreiben...???

Mehr lesen

12. Oktober 2007 um 10:55

Kann
mir denn niemand einen guten ratschlag geben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 11:03

Wieso sollst
du dich bessern? er sollte mal über sich nachdenken.
ich weiß nicht, wo männer das hernehmen, nichts im haushalt zu tun, sobald sie mit der freundin zusammengezogen sind???
seh dich nicht als sündenbuckel... er trägt seinen teil dazu bei...
ich weiß ja nicht, wie du ihn drauf aufmerksam machst, aber wenn es immer um das gleiche thema geht, kann man auch mal nicht mehr zurückhaltend drauf hinweisen.
also ehrlich.. mach ihm klar, das du im recht bist, wenn du ihn auf die hausarbeit hinweisen tust.
das ihr die hausarbeit zusammenmacht ist doch schonmal ein anfang... schließlich wohnt ihr beide ja in der wohnung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 11:07

Männer sind anders...
Frauen auch...
Zu denken gibt mir allerdings schon, dass euch das als frisch verliebte passiert...

Also ich kann dir nur sagen, dass das ein dauerhaftes Reizthema sein kann. Ich habe es auch gerne sauber und ordentlich, trotzdem liegen Welten zwischen meiner Meinung zu "Sauberkeit" und der meiner Frau.

Ich "sehe" auch ganz viele Sachen nicht, an denen sich eine/meine Frau stört.
Das fängt schon damit an, dass es mir, als Mann?, total abgeht, präventiv zu putzen. Sprich, ich schwinge den Staubwedel erst wenn die Wollmäuse sichtbar sind -dann aber durchaus mit aktzeptablen Ergebnissen .-)))

Sagen muss ich dazu, dass ich vom Elternhaus her, nie was putzen/waschen/bügeln musste, und ich mir das erst tlw. mühsam mit der ersten eigenen Wohnung erarbeitet habe.

Nun schreibst du nix darüber, wie es bei deinem Freundes aussah, bevor ihr zusammen gelebt habt. Klar muss dir sein, dass alles was über den Reinheitsgrad seiner Wohnung VOR dem Zusammenleben hinausgeht -sofern er dafür selbst verantwortlich war, für ihn Neuland darstellt und es an dir liegt, ihn eines besseren zu belehren -und das wird schwierig (sehe ich an mir).

Wenns nur daran liegt, dass er gar nix mehr macht, weil er denkt er hat jetzt ein Hausmütterchen gefunden, bin ich sicher, dass ein klärendes Gespräch und klare Vereinbarungen helfen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 11:18
In Antwort auf luigi_12259133

Männer sind anders...
Frauen auch...
Zu denken gibt mir allerdings schon, dass euch das als frisch verliebte passiert...

Also ich kann dir nur sagen, dass das ein dauerhaftes Reizthema sein kann. Ich habe es auch gerne sauber und ordentlich, trotzdem liegen Welten zwischen meiner Meinung zu "Sauberkeit" und der meiner Frau.

Ich "sehe" auch ganz viele Sachen nicht, an denen sich eine/meine Frau stört.
Das fängt schon damit an, dass es mir, als Mann?, total abgeht, präventiv zu putzen. Sprich, ich schwinge den Staubwedel erst wenn die Wollmäuse sichtbar sind -dann aber durchaus mit aktzeptablen Ergebnissen .-)))

Sagen muss ich dazu, dass ich vom Elternhaus her, nie was putzen/waschen/bügeln musste, und ich mir das erst tlw. mühsam mit der ersten eigenen Wohnung erarbeitet habe.

Nun schreibst du nix darüber, wie es bei deinem Freundes aussah, bevor ihr zusammen gelebt habt. Klar muss dir sein, dass alles was über den Reinheitsgrad seiner Wohnung VOR dem Zusammenleben hinausgeht -sofern er dafür selbst verantwortlich war, für ihn Neuland darstellt und es an dir liegt, ihn eines besseren zu belehren -und das wird schwierig (sehe ich an mir).

Wenns nur daran liegt, dass er gar nix mehr macht, weil er denkt er hat jetzt ein Hausmütterchen gefunden, bin ich sicher, dass ein klärendes Gespräch und klare Vereinbarungen helfen sollte.

Er ist vorher zuhause gewesen
und als wir endlich zueinander gefunden haben ist er gekommen und nicht mehr gegangen..ging schnell mit dem einziehen..kannten uns aber auch schon lange...naja und heute noch muss ich mir von seiner mutter sagen lassen susanne du bist doch die frau..musst du ihn erziehen und immer schön die sachen bügeln..ich mache nun echt genug aber das begreift seine mutter nicht und er bekommt ja von ihr nur vorgelebt das die frau zuhause putzt...ach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 11:21
In Antwort auf myriam_11970191

Wieso sollst
du dich bessern? er sollte mal über sich nachdenken.
ich weiß nicht, wo männer das hernehmen, nichts im haushalt zu tun, sobald sie mit der freundin zusammengezogen sind???
seh dich nicht als sündenbuckel... er trägt seinen teil dazu bei...
ich weiß ja nicht, wie du ihn drauf aufmerksam machst, aber wenn es immer um das gleiche thema geht, kann man auch mal nicht mehr zurückhaltend drauf hinweisen.
also ehrlich.. mach ihm klar, das du im recht bist, wenn du ihn auf die hausarbeit hinweisen tust.
das ihr die hausarbeit zusammenmacht ist doch schonmal ein anfang... schließlich wohnt ihr beide ja in der wohnung...

Ich
will mich ja nur in dem sinne bessern nicht immer gleich hoch zugehen...ich bin der impulsiv das krieg ich auch nicht weg...wie gesagt die hoffnung stirbt zuletzt glaube das unsere abmachung auf klappt nur ich brauche etwas was ich mir immer wieder sagen muss das ich ru7hig bleibe...will ihn nicht verlieren..und im streit sagt man ja sachen die manchmal nicht gut ausgehen könnten..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 11:22
In Antwort auf lan_11969033

Kann
mir denn niemand einen guten ratschlag geben..

Fragen was der andere gerne macht
Hallo

Ich würde es mal probieren mit reden. Frag ihn einfach mal was er gerne machen möchte im Haushalt, ob Staubsaugen oder Geschirr abwaschen etc. Manchmal hat man wirklich keine Lust zu putzen aber das muss halt sein wen man nicht im Dreck leben möchte. Wen du weist was er gerne macht so könnt ihr euch aufteilen und dann sollte es klappen. Macht auch gewisse sachen zusammen.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 11:24

Es geht ja auch
darum, dass man NICHT immer drauf hinweisen will, sondern das es selbst erkannt wird...
und wenn man oft nett fragt und es kommt kein ergebnis bei rund, ist es normal das man eine andere art anwendet.
bin ich froh, alleine zu wohnen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 12:26
In Antwort auf lan_11969033

Er ist vorher zuhause gewesen
und als wir endlich zueinander gefunden haben ist er gekommen und nicht mehr gegangen..ging schnell mit dem einziehen..kannten uns aber auch schon lange...naja und heute noch muss ich mir von seiner mutter sagen lassen susanne du bist doch die frau..musst du ihn erziehen und immer schön die sachen bügeln..ich mache nun echt genug aber das begreift seine mutter nicht und er bekommt ja von ihr nur vorgelebt das die frau zuhause putzt...ach

Na dann ist ja alles klar...
und du hast mein vollstes Mitgefühl.
Seine Mutter ist dafür verantwortlich; punktum!
Witzig finde ich ja wenn sie dir noch mitgibt, du solltest ihn erziehen!
Na danke, da macht sie sich's ja leicht.

Die beste Therapie: er sucht sich 'ne eigene Wohnung

Die zweitbeste: ihr trefft klare Vereinbarungen wer was macht und du hälst dich erst mal mit deinen Ansprüchen zurück und machst nur deinen Teil.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 13:12
In Antwort auf jutte_12688674

Fragen was der andere gerne macht
Hallo

Ich würde es mal probieren mit reden. Frag ihn einfach mal was er gerne machen möchte im Haushalt, ob Staubsaugen oder Geschirr abwaschen etc. Manchmal hat man wirklich keine Lust zu putzen aber das muss halt sein wen man nicht im Dreck leben möchte. Wen du weist was er gerne macht so könnt ihr euch aufteilen und dann sollte es klappen. Macht auch gewisse sachen zusammen.

Viel Glück!

Lies doch mal bitte
"liebe dich selbst und freu dich auf die nächste Krise"

Mich hat dieses Buch wirklich geprägt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2007 um 13:35

Hallo casy
also ich würde dir gerne noch eine kleinen aber doch hilfreichen Tipp geben. Und zwar wie einige schon schrieben solltest du auf jeden Fall Worte wie "bitte" und "danke" nicht vergessen (ich weiß dass es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, aber er weiß es nun mal nicht besser!! Das kommt dann langsam mit der Zeit erst..) und dann kritisiere ihn auf jeden Fall nicht nur, sondern LOBE ihn auch mal wenn er was gutes gemacht hat! Bevor du was anfängst zu bemängeln hebe auch mal seine Bemühungen hervor, wie "ich habe gesehen dass du gestern den Müll rausgebracht hast, das war sehr aufmerksam von dir" oder so ähnlich. Immer nur Kritik zu hören, nervt mit der Zeit.. Männer sind viel motivierter wenn sie auch mal ein Lob zu hlren bekommen
Versuch dann das alles auch etwas mehr mit Humor zu sehen, lass dich auf keine Streiterein ein, wenn er fragt warum du wieder so ein Gezetter machst, gib ihn einen Klapps aufm Po und sag ihm, dass er sich jetzt mal an die Arbeit machen soll.
Man muß beim Zusammenleben sehr diplomatisch und vorsichtig sein.
Und vergiss ihm nicht nach getaner Arbeit mit einen Kuss zB zu belohnen.
Klingt bestimmt sehr primitiv, aber es wird euch das Zusammenleben erleichtern, und mit der Zeit wird es sich -wenn auch nicht komplett, doch zumindest etwas- verbessern.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club