Home / Forum / Liebe & Beziehung / Frisch verheiratet doch der Kopf ist ständig woanders

Frisch verheiratet doch der Kopf ist ständig woanders

26. Oktober 2015 um 19:47

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin neu bei euch und wende mich gleich mit einem Thema an euch das mir seit einiger Zeit durch den Kopf geht.

Dazu muss ich ein wenig ausholen. Vor 9 Jahren kam ich mit meinem besten Freund zusammen, doch wir beide (naja, eigentlich am ehesten ich) fanden uns nicht in einer Beziehung und so trennten wir uns nach nichtmal einem Monat schlechter Beziehung.
Danach war erstmal ein wenig Funkstille, wobei er den Kontakt gesucht hat, ich aber komplett abblockte.
Ich habe mich mit Freundinnen über ihn lustig gemacht und gesagt ich hätte nie Gefühle für ihn gehabt. Das alles ist etwas worauf ich in keinster Weise stolz bin, aber ich weiß heute nicht mehr warum ich so gehandelt habe.

Dann kam unser Schulabschlussball und wir kamen uns wieder näher, freundschaftlich. Das war wunderschön und ich hatte wieder meinen besten Freund an meiner Seite, den einen Menschen dem ich bedingungslos vertraue.

Später haben wir gemeinsam die Oberstufe besucht und 2010 waren wir gemeinsam beim Karneval.
Unsere Gruppe verließ uns langsam und die Clubs waren voll.
Naja, es kam wie es kommen musste und wir kamen uns an dem Abend näher.
Ich war glücklich und er auch. So nah sind wir uns noch nie gekommen. Aber wir haben nach diesem Tag nie wieder darüber gesprochen.

Mitte des Jahres lernte ich jemanden kennen und lieben, aber es war nie so intensiv.
Dennoch war ich glücklich mit ihm, bin es auch immernoch.

2013, der Kontakt zu meinem besten Freund bestand natürlich weiterhin, gestand ich ihm das meine Gefühle nie abgeschwächt sind und immer intensiver werden und ich mit ihm einfach glücklich bin.
Das war der Supergau. Er in einer Beziehung, ich verlobt.
Daraufhin entfernten wir uns voneinander und seit Anfang 2014 hatten wir keinen Kontakt mehr.
In der Zwischenzeit ist er mit seiner Freundin zusammen gezogen und ich habe geheiratet.
Schon immer, seit 2006 träume ich von ihm. Immer bin ich im Traum glücklich.

Im wahren Leben bin ich mit meinem Mann auch nicht unglücklich. Wir haben ein ganz tolles Leben, mögen uns, er liebt mich von ganzem Herzen und ich liebe ihn auch, aber nicht wie meinen besten Freund, wenn ich ehrlich bin.

Nun hatten wir keinen Kontakt und die Träume wurden weniger. Ich habe nicht mehr täglich an ihn gedacht. Ich war glücklich, wir planten eine Familie. Vielleicht bin ich sogar schwanger.
Doch nun hat er sich gemeldet. Er brauchte jemanden zum Reden, seine Beziehung ist gescheitert.
Und seitdem geht es bei mir drunter und drüber.
Meine Träume spielen verrückt, meine Gedanken gleiten am Tag immer wieder zu ihm.
Aber ich bin verheiratet!

Ich kann meine Gedanken nicht mehr ordnen. Was soll ich tun?
Wir wollten uns eventuell treffen, ins Kino gehen, wie früher immer. Er war immer der einzige der mit mir jeden bekloppten Film angeschaut hat.

Soll ich das machen oder ihn endgültig aus meinem Leben löschen?

Danke an jeden der bis hierher gelesen hat.

Mehr lesen

27. Oktober 2015 um 12:45


Ich denke, du würdest es bereuen, wenn du deine Bilderbuchfamilie für deinen ehemaligen besten Freund aufgibst. Scheitert eure Beziehung, hast du beide verloren.

Ich würde den Kontakt zu ihm endgültig abbrechen. Dann wird es wieder lange dauern, bis du über ihn hinweg bist, aber es wird dann irgendwann weniger werden und dann kannst du mit deinem Mann glücklich werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2015 um 12:47


ich gehe doch stark davon aus, dass sie ihn aus Liebe geheiratet hat.

Ich habe mich während meiner Beziehung auch mal kurz in jemanden anderen verknallt, dann aber sofort den Kontakt unterbunden. Und trotz dieser einen Sache, liebe ich meinen Freund über alles und bin froh, nicht alles für vllt, eine neue Liebe liegen gelassen zu haben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2016 um 13:53

Etwas mehr als 1 Jahr ist dieser Post von mir nun her. Danke für eure Antworten.

Heute weiß ich warum mir diese Gedanken kamen. Ich brauchte einen Ausweg aus dem das mein Unterbewusstsein wusste, ich aber nicht wahr haben wollte.

Die Kurzfassung: Unser Trennungsjahr ist seit gestern beendet, die Scheidung eingereicht und wir warten nur noch auf einen Termin.

Es war letztes Jahr am 2. November als ich meiner besten Freundin sagte das ich mittlerweile durchdrehe, weil einfach zu viele "Zufälle" nicht zusammenpassen. Im Endeffekt kam raus das mein (noch-)Mann mich schon seit einigen Monaten betrogen hat. Mit einer Arbeitskollegin. Als ich das rausfand war klar:

Das hat keine Zukunft mehr!

Am 3.11. hatte ich meine erste ganz eigene Wohnung.

Mit meinem besten Freund war dann übrigens nichts. Also klar, wir waren feiern, im Kino, essen usw. Aber es war klar das da nichts ist. Es war nur die Flucht aus dem was eh schon schief lief.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen