Home / Forum / Liebe & Beziehung / Friendzone überwunden

Friendzone überwunden

3. April 2015 um 6:12

Entschuldigung, dass der Text bisschen länger wird.

Man sagt ja, dass die besten Beziehungen auf einer Freundschaft basieren würden. Diese Freundschaft wird mir momentan zum Verhängnis.

Erst einmal über mich: Bin Mitte der 20er, nie beliebt gewesen, kein Hübschling, erfahrener Wettkampfsportler im Kampfsportbereich, voller Loser was den Job angeht, sie ist meine erste Frau und wir sind ein halbes Jahr zusammen.

Vor 1,5 Jahren strand ich nach dem Training mit den Vereinskollegen draußen vor der Trainingshalle und haben irgendeinen Unsinn gesprochen. Sie wartete dort auf irgendjemanden und bekam unser Gespräch mit. Irgendwann trug sie auch was dazu bei und so schloß sie sich uns an. Sie sah wirklich einfach nur geil aus. Kurze Zeit später musste ich Richtung Bahn, ich wollte mich von allen verabschieden, da sagte sie, auch sie mit der selben Bahn jetzt fahren würde. Also gingen wir zusammen. Sie war voll locker drauf, wir unterhielten uns. Ich fand sie verdammt hübsch und auch interessant. Sie schien mich auch interessant gefunden zu haben, da sie mich nach der Nummer fragte. Ich selber hätte mich nie getraut so eine Frau nach der Handynummer zu fragen, da sie einfach nicht meine Liga ist.
Sie war auch diejenige die mich am nächsten Tag anrief und fragte ob ich nicht Lust hätte mit ihr rauszugehen. Ich dachte es wäre ein Date, aber es stellte sich sehr schnell heraus, dass sie mich wirklich nur als Persönlichkeit aus irgendeinem Grund interessant fand (wer hätte es gedacht). Wir lernten uns besser kennen - sie ist ebenfalls eine Leistungsportlerin, studiert Medizin und hatte einen Freund - einen Neurochirurgen. Sie ist zwar sehr feminin, aber dennoch ein Kumpeltyp und ist ausschließlich mit Kerlen unterwegs.
Schnell wurde ich zu ihrem besten Freund, der aber sonst nicht in ihre Clique reinpasste. Ich fühlte mich bei ihren Freunden unwohl, da es alles coole Studenten waren und sie mich komisch fanden. Deshalb trafen wir uns meist nur zu zweit.
Zwar haben wir meist über die Welt und alles gequatscht, dennoch bekam ich vieles aus ihrer Beziehung mit, teilweise auch ihr Sexleben. In der Beziehung war sie immer direkt, ehrlich und absolut treu. Die Probleme wurden in der Beziehung sofort ausgetragen, sodass es kaum gestritten wurde. Im Bett machten sie einfach alles. Sie erzählte mir auch über ihre Ex-Beziehungen und über paar ONS die sie hatte. Obwohl ich keine große Beliebtheit bei ihren Freunden genoß, stand sie fest zu mir und unserer Freundschaft, sodass auch ich irgendwann akzeptiert wurde.
Wir sprachen auch oft darüber, weshalb ich keine Freundin hab. denn das beschäftigte mich. Sie sagte immer ehrlich, dass ich kein Frauentyp bin, aber auch dass ich mich einfach oft gegenüber anderen unbewusst wie ein A...hloch verhalte und dadurch viele Leute abstoße. Zudem sei ich auch sehr schüchtern und selbstkritisch.
Irgendwann war es aus zwischen ihr und dem Arzt, obwohl sie verlobt waren. Ihre Clique fiel auseinander, da viele ihr Studium beendeten und die Wohnorte wechselten. Trotzdem hatte sie aber immer noch einen riesigen Bekanntschaftskreis aus allen Schichten. Das alles passierte in einem Jahr unserer Freundschaft.

Einmal haben wir uns entschieden, einfach nur zusammen Alkohol zu trinken. Da wir beide ernsthaft Sport betrieben, war es zum ersten Mal, dass wir zusammen was trinken. Und da passierte es - peinliche Stille und sie küsste mich. Ich war super glücklich. Am nächsten Tag sagte sie, dass es nicht einfach nur ein Kuss im Alkoholrausch war, sondern dass ihr klar wurde, dass sie mich liebt. Wir kamen zusammen. Zwei Monate später wurde sie schwanger (wir verhüteten mit einem Zykluscomputer). Das Kind abzutreiben kam für sie nicht infrage. Seitdem hat sie sich stark verändert - hat keine Freunde mehr, da sie alle abstieß, die Eigenständigkeit ist nicht mehr da und überhaupt die komplette Lebensfreude ist verschwunden. Sie kann ihr Studium nicht vor der Geburt beenden, und hat Depressionen weil sie kein Sport mehr machen kann.
Seitdem sie schwanger ist, hatten wir keinen Sex mehr. Sie fühlt sich unwohl, da von ihrer perfekten Figur immer weniger da bleibt. Und das was wir davor hatten, war auch nicht gerade spektakulär.

Zu meinem Problem: Es bedrückt mich sehr zu wissen was sie mit den anderen alles im Bett tat, was sie ausprobierte und dass ihr auch gefallen hat, die Wünsche der Ex-Freunde zu erfüllen. Ich sprach sie oft an, ob sie mich nicht attraktiv findet. Sie steht zu ihren Worten, dass ich immer noch kein Frauentyp bin, aber es würde sie nicht stören. Sie möchte es einfach nicht. Gott, es gibt nichts in dieser Hinsicht, was für uns beide das erste Mal wäre, da sie bereits alles ausprobierte. Es macht mich einfach krank zu wissen, dass sie schluckte und sich ins Gesicht ejakulieren ließ, aber mit mir den Oralsex vermeidet. Sie blies mir kein einziges Mal. Es gibt so viele Sachen, die ich da kenne. Ich erlebte sie in den anderen Beziehungen und jetzt, mit mir. Das sind Welten. Dabei sagt sie, dass sie mit mir zusammenbleiben möchte, aber nicht wegen des Kindes, sondern weil sie mich so liebt wie niemand anderen zuvor. Ich kann das aber nicht verstehen. Sie sagt auch, dass sie verstehen könnte, wenn ich nicht mit ihr zusammen bleibe, weil ich mich ausleben möchte und Sex mit anderen Frauen haben will, da sie sagen kann, dass mir da viel entgehen würde und sie es mir ja offensichtlich nicht bieten könnte. Sie sagt, dass ich jederzeit später Kontakt zum Kind haben könnte, oder auch nicht, wenn ich mich nicht bereit fühle. Ich glaube ihr, dass sie mich liebt, da sie sich auch gegen ihre Eltern stellte, die nicht gerade von mir begeistert sind. Aber sie steht zu mir, wie sie es schon immer tat. Sie gibt mir das Gefühl der Geborgenheit. Ich möchte aber ehrlich gesagt nicht auf Sex verzichten, da sich meine kompletten sexuellen Erfahrungen auf den paar Malen mit ihr beschränken.
Wenn sie mit mir keinen Sex haben möchte nicht aus dem Grund, weil ich nicht attraktiv genug für sie bin, was ich ihr glaube, was könnte es sein? Meine sonstigen Gegebenheiten? Ich meine ich passe wirklich nicht in das Muster ihrer Ex-Liebhaber. Es waren alles hübsche Männer aus reichen und gebildeten Familien...
Wie kann ich meine Eifersucht bekämpfen? Wie soll ich diese Vorstellungen aus meinem Kopf rauskriegen, wo sie Spaß mit anderen Kerlen hat und teilweise richtig versaute Sachen tut? Es frisst mich einfach nur auf...
Ich möchte mit ihr nicht Schluss machen. Sie ist wirklich was Besonderes...

Mehr lesen

3. April 2015 um 19:33

Ich habe mir deinen Text durchgelesen
von Anfang bis Ende.

Tja, was soll ich dazu sagen?

"Dumm gelaufen", oder "Man kann nicht alles haben" ?

Du bist ihr bester Freund und wirst es auch sicher bleiben. Das ist doch schon mal positiv und kommt auch sicherlich eurem Kind zu Gute.

Ihr Partner wirst du sicherlich nicht werden. Deshalb solltest du eure intime Eskapade schnellstens vergessen.

Du sagst selbst; euch trennen Welten.

Also nimm dies auch als Gegebenheit hin und orientiere dich anderswo, wenn du eine Frau haben willst, die dir deine sexuellen Wünsche erfüllt.

Übrigens; es gibt viele Arten, einen Menschen zu lieben. Ich zweifle nicht daran, dass sie dich liebt, aber auf andere Art, wie du sie gerne hättest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 22:37

Nein
Nicht wegen der anderen Liga, sondern wegen der Art und Weise, wie sie mich verändert, wegen des Gefühls der Geborgenheit, das sie mir bietet.

Dass sie mich als Erzeuger ausnutzte, ist ausgeschloßen - sie wollte derzeit noch keine Kinder haben.

Man sagt ja, dass in diesem Sinne es nichts unnormales gibt, wenn beide damit einverstanden sind und es beiden, oder auch mehreren gefällt. Die einzige Unnormalität - ist das Nichtvorhandensein vom Sex. Das sind Worte Freuds, wenn ich mich nicht täusche - bin mir über die Quelle nicht sicher. Und da sie es gerne tat, sehe ich das nicht als vulgär...

P.S.: "seheven vogue" sagt mir nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 22:49

Nichts für Ungut
Aber ich kann über Ihren Beitrag den Kopf schütteln! Sind sie vielleicht eine überzeugte Feministin? Eine Emanze? Warum nehmen Sie sich das Recht, mich in der Weise anzugreifen und derartig über mich zu urteilen? Vielleicht weil ich einen Penis habe und es mich direkt zum Ar...loch macht?

Glauben Sie, ich mache mir sehr viele Sorgen um sie und versuche ihr Leben so angenehm, wie es mir möglich zu gestalten. Stellen Sie sich vor, auch wir, Männer haben Gefühle! Es geht mir ebenfalls sehr bescheiden und ich brauche Unterstützung! Ich bitte um Hilfe hier, im Forum. Um Hilfe, mit der Situation zurecht zukommen! Also, bevor Sie mir solch abartige Sachen unterstellen, denken Sie einfach mal drüber nach, weshalb diese Frau mit mir zusammen bleiben möchte! Gewiss nicht weil ich mich nicht um sie kümmere! Ist das Ihnen in den Sinn gekommen? Und ja, ich bin so egoistisch, wie es so häufig, bei uns Männern der Fall ist, und brauche auch Hilfe, auch wenn in einer anderen Hisicht. Diese Situation saugt mich auch aus. Aber soweit denken Sie ja nicht...

Vielen Dank für Ihre Antwort und HIlfe! Es brachte mich sehr viel weiter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2015 um 22:55
In Antwort auf stahltrasse

Ich habe mir deinen Text durchgelesen
von Anfang bis Ende.

Tja, was soll ich dazu sagen?

"Dumm gelaufen", oder "Man kann nicht alles haben" ?

Du bist ihr bester Freund und wirst es auch sicher bleiben. Das ist doch schon mal positiv und kommt auch sicherlich eurem Kind zu Gute.

Ihr Partner wirst du sicherlich nicht werden. Deshalb solltest du eure intime Eskapade schnellstens vergessen.

Du sagst selbst; euch trennen Welten.

Also nimm dies auch als Gegebenheit hin und orientiere dich anderswo, wenn du eine Frau haben willst, die dir deine sexuellen Wünsche erfüllt.

Übrigens; es gibt viele Arten, einen Menschen zu lieben. Ich zweifle nicht daran, dass sie dich liebt, aber auf andere Art, wie du sie gerne hättest.

Dankeschön für Ihre Antwort!
Nein, ich habe nicht vor, mich anderweitig zu orientieren. Das ist ausgeschloßen. Auch, falls das ein dauerhafter Zustand nach der Geburt wird. Wir kriegen zusammen einen Sohn, und diesem möchte ich eine Familie geben. Das Fremdgehen kommt ebenfalls nicht in Frage.

Es kann wirklich sein, dass sie mich auf ihre eigene Art und Weise liebt... Ihr bester und derzeit auch einziger Freund bin ich wirklich, das wird sich auch nicht ändern, da haben Sie Recht... Vielleicht sollte ich erst mal mich damit abfinden...
Ist das naiv zu glauben, dass sich was ändern würde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 11:06
In Antwort auf lurinc_12946442

Dankeschön für Ihre Antwort!
Nein, ich habe nicht vor, mich anderweitig zu orientieren. Das ist ausgeschloßen. Auch, falls das ein dauerhafter Zustand nach der Geburt wird. Wir kriegen zusammen einen Sohn, und diesem möchte ich eine Familie geben. Das Fremdgehen kommt ebenfalls nicht in Frage.

Es kann wirklich sein, dass sie mich auf ihre eigene Art und Weise liebt... Ihr bester und derzeit auch einziger Freund bin ich wirklich, das wird sich auch nicht ändern, da haben Sie Recht... Vielleicht sollte ich erst mal mich damit abfinden...
Ist das naiv zu glauben, dass sich was ändern würde?

Es wird sich vermutlich nichts dahin gehend ändern,
dass sie dir deine sexuellen Wünsche erfüllen wird.

Warum nicht?

Weil sie schon alles ausprobiert und ihr einiges davon wahrscheinlich nicht gefallen hat.

Ich persönlich kenne KEINE FRAU, die sich gerne ins Gesicht spritzen lässt. So etwas probiert man ein- oder zweimal und hakt es dann ab. Ebenso andere Sexpraktiken, die man ausprobiert und wegen Nichtgefallens eingestellt wurden.

Sie ist jetzt schwanger und hat daher auch jetzt wenig bis keine Möglichkeiten, sich um zu orientieren, sondern ist zur Zeit auf dich angewiesen. Dieses Gefühl der "Schwäche" und momentanen Ausweglosigkeit dämpft das sexuelle Verlangen ungemein. Auch das Gefühl, wegen eines Kindes an einen Mann gekettet zu sein, macht nichts besser. Irgendwann könntest du dir Vorwürfe anhören müssen, (berechtigter- oder unberechtigterweise) dass du sie absichtlich geschwängert hast.

Warte erst mal die Geburt ab und dann setzt euch zusammen und beratet euch, wie es weitergehen soll.

Ich vermute, dass sie wegen des Kindes kleine Brötchen backt und einige Jahre mit dir verbringen wird. Eine langjährige, glückliche Partnerschaft kann ich aber nicht mal ansatzweise erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 13:41

In deinem ganzen Posting
steht nirgendwo ein Wort darüber, was du eigentlich MÖCHTEST. Ist dir das schon mal aufgefallen? Also tritt mit ihr in Verhandlungen!

Davon abgesehen, kommt mir der Verlauf deiner Geschichte sehr stereotyp vor und auch mir würde als erster Kommentar nur einfallen: dumm gelaufen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2015 um 1:55

Ich habe im Beitrag an keiner Stelle meine Zwifel
bzgl ihrer Lieber mir gegenüber geäußert. Ganz im Gegenteil schrieb ich, dass ich ihr glaube, dass sie mich liebt! Es ist ja nicht mein Problem.
Dass sie da nicht gelogen hat, bin ich mir ziemlich sicher.
Da sie auch so mit genug Sachen zu kämpfen hat, belästige ich sie mit meinen Problemen nicht, sodass sie meine Komplexe nicht im vollen Ausmaß mitbekommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2015 um 2:00
In Antwort auf py158

In deinem ganzen Posting
steht nirgendwo ein Wort darüber, was du eigentlich MÖCHTEST. Ist dir das schon mal aufgefallen? Also tritt mit ihr in Verhandlungen!

Davon abgesehen, kommt mir der Verlauf deiner Geschichte sehr stereotyp vor und auch mir würde als erster Kommentar nur einfallen: dumm gelaufen...

So ganz stimmt das nicht.
Ich möchte meine Einstellung ändern, sodass mich das weniger stört. Deshalb schrieb ich hier, um mir Ratschläge zu holen, bzw. Beiträge zu lesen, die ggf. meine Meinung bzgl. der Sache ändern würden. Einen anderen Weg sehe ich nicht.

Aus o.g. Grund, ist das "dumm gelaufen" nicht wirklich hilfreich, ja sogar fehl am Platz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2015 um 2:03

Dass es solch eine Wendung annimmt, wage ich zu bezweifeln.
Insofern kenne ich sie bereits. Klar ändern sich die Menschen, aber es würde mich stark wundern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2015 um 2:21
In Antwort auf stahltrasse

Es wird sich vermutlich nichts dahin gehend ändern,
dass sie dir deine sexuellen Wünsche erfüllen wird.

Warum nicht?

Weil sie schon alles ausprobiert und ihr einiges davon wahrscheinlich nicht gefallen hat.

Ich persönlich kenne KEINE FRAU, die sich gerne ins Gesicht spritzen lässt. So etwas probiert man ein- oder zweimal und hakt es dann ab. Ebenso andere Sexpraktiken, die man ausprobiert und wegen Nichtgefallens eingestellt wurden.

Sie ist jetzt schwanger und hat daher auch jetzt wenig bis keine Möglichkeiten, sich um zu orientieren, sondern ist zur Zeit auf dich angewiesen. Dieses Gefühl der "Schwäche" und momentanen Ausweglosigkeit dämpft das sexuelle Verlangen ungemein. Auch das Gefühl, wegen eines Kindes an einen Mann gekettet zu sein, macht nichts besser. Irgendwann könntest du dir Vorwürfe anhören müssen, (berechtigter- oder unberechtigterweise) dass du sie absichtlich geschwängert hast.

Warte erst mal die Geburt ab und dann setzt euch zusammen und beratet euch, wie es weitergehen soll.

Ich vermute, dass sie wegen des Kindes kleine Brötchen backt und einige Jahre mit dir verbringen wird. Eine langjährige, glückliche Partnerschaft kann ich aber nicht mal ansatzweise erkennen.

Nun ja,
ob das jemand gerne tut oder nicht, sei dahin gestellt. Ist jedem überlassen. Was ich aber bezweifele ist, dass jemand, selbst wenn er/sie darauf steht, es vor breitem Publikum zugeben würde.

Es geht auch nicht darum, dass ich das gerne tun würde, sondern vielmehr darum, dass selbst, ich drücke es mal ganz vorsichtig aus, "normale" Sachen, bei uns nicht vorhanden sind.

Ich habe nachgelesen, dass die Frauen während der Schwangerschaft wegen der Hormone sogar ein größeres Libido haben, als sonst. Wie sehr müsste es sie dann ankotzen, von mir abhängig zu sein. An dieser Stelle möchte ich unterstreichen, dass ich keine Studie darüber las, und meine Quellen nicht sicher zuverlässig sind, aber ein gewisses Maß an Seriösität besitzen sie schon.

Ich fürchte, dass nach der Geburt dafür kaum Zeit bleiben wird, da dort Probleme und Sorgen mit einer viel höheren Priorität auf uns zukommen, als unser intimes Leben zu besprechen.

Sie ist eigentlich keine Person, die sich wegen eines Kindes an einen Mann binden lassen würde. Außerdem lässt sie mir ja die Option zu gehen offen, ohne dabei mir Pflichten gegenüber dem Kind aufzuzwingen. Es kann natürlich auch sein, dass sie eine verdammt gute Manipulatorin ist, da sie weiß, dass ich es nicht tun würde, mir diese Worte aber das Gefühl der Freiheit geben würden. Dass sie aber so tief sinkt, möchte ich und kann ich auch nicht glauben. Ich würde sie bereits durchschaut haben. Es steckt zu viel Ehrlichkeit und Schmerz hinter diesen Worten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club