Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundschaft zum besten Freund beenden, weil seine Freundin das will?

Freundschaft zum besten Freund beenden, weil seine Freundin das will?

21. Juni 2003 um 9:40

Hi,

also ich habe das Problem, dass mein bester Freund (wir kennen uns 13 Jahre und sind so lange beste Freunde) mir gestern mitgeteilt hat, dass seine Freundin ihn vor die Wahl gestellt hat. Entweder er beendet die Freundschaft, den Kontakt zu mir oder sie macht Schluss.
Er war deshalb gestern lange hier bei mir, wir haben fast die ganze Nacht hindurch geredet. Er befindet sich natürlich in der Zwickmühle und weiß nicht, was er tun soll. Er liebt sie sehr, aber mit mir ist er halt schon 13 Jahre befreundet und das will er nicht so einfach wegwerfen. Zudem haben wir wirklich viel miteinander erlebt und wir können wohl beide voneinander sagen, dass es niemanden gibt, der mehr über den anderen weiß.

Und ich weiß natürlich überhaupt nicht mehr weiter. Das ist, als ob mir jemand den Boden unter den Füßen weggezogen hätte...
Einerseits denke ich ja, dass er versuchen muss, die Beziehung zu erhalten, weil er sie ja liebt. Aber andererseits frage ich mich eben auch, was das für eine Beziehung ist, in der sie ihm einfach bestimmte Freunde verbieten kann bzw. will. Das habe ich ihm auch so gesagt...

Seine Freundin und ich sind nie gut miteinander ausgekommen, das will ich gar nicht leugnen. Aber ich habe ihr eigentlich nie bewusst (unbewusst vielleicht schon...) Anlass gegeben, eine solche Abneigung gegen mich zu entwickeln. Ich flirte nicht mit ihm, ich schmeiße mich nicht an ihn ran (darauf achte ich sehr, weil ich weiß, wie eifersüchtig seine freundin ist) und zwischen ihm und mir lief auch nie etwas Sexuelles oder überhaupt mehr als "nur" Freundschaft. Wir sind irgendwie Seelenverwandte sozusagen.

Ja, und nun weiß er nicht, was er tun soll. Er liebt sie, aber die Freundschaft zu mir ist ihm sehr wichtig und nach 13 Jahren kann man nicht einfach sagen "Du, meine Freundin mag dich net, ich muss den Kontakt abbrechen!". Er kann und will sich nicht einfach zwischen ihr und mir entscheiden... Sie hat ihm bis Sonntag Bedenkzeit gegeben, in der er sich auch mit mir treffen DARF (ja, DARF hat sie gesagt). Ich find das so unglaublich...

Ich würde gerne von euch wissen, wie ihr euch in seiner/meiner Situation verhalten würdet? Was soll ich ihm sagen? Soll ich ihm überhaupt etwas raten?
Sowas kann man doch nicht von seinem Partner erwarten.... ihn vor so eine Entscheidung zu stellen...

Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Viele Grüße, EisUndFeuer

Mehr lesen

21. Juni 2003 um 12:24

Hi Sunny
Erst mal danke für die Antwort.

Was du schreibst, ist alles richtig.

Und natürlich würde ich am liebsten einfach zu ihm sagen, dass er sie doch laufen lassen soll, dass sie immer mehr verlangen wird, dass das doch keine richtige Beziehung ist...

Aber er liebt sie... und ich möchte ihn nicht auch noch verletzen, indem ich jetzt fordere, dass er Schluss macht.

Bin ich denn selbst nicht viel besser als sie, wenn ich jetzt sage "Mach Schluss, sonst geht doch unsere Freundschaft drauf!"??

Im Grunde weiß er das ja, aber er ist so verliebt in sie. Und er hat so lange gekämpft, bis sie ihn überhaupt mal zur Kenntnis genommen hat und dann noch länger gekämpft um mit ihr zusammen zu kommen... Ich will ihm seine Illusion von Glück nicht so abrupt und ja... "brutal" zerstören.
Und ich möchte mich nicht mit seiner Freundin auf eine Stufe stellen, indem ich sage, er soll Schluss machen.
Letztendlich ist es genau das, was bei unserem Gespräch letzte Nacht immer unausgesprochen im Raum stand. Aber ich möchte und kann ihn einfach nicht noch zusätzlich unter Druck setzen. Auch wenn er sich gegen mich entscheidet...

Viele Grüße, EisUndFeuer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2003 um 13:14
In Antwort auf leonor_12360413

Hi Sunny
Erst mal danke für die Antwort.

Was du schreibst, ist alles richtig.

Und natürlich würde ich am liebsten einfach zu ihm sagen, dass er sie doch laufen lassen soll, dass sie immer mehr verlangen wird, dass das doch keine richtige Beziehung ist...

Aber er liebt sie... und ich möchte ihn nicht auch noch verletzen, indem ich jetzt fordere, dass er Schluss macht.

Bin ich denn selbst nicht viel besser als sie, wenn ich jetzt sage "Mach Schluss, sonst geht doch unsere Freundschaft drauf!"??

Im Grunde weiß er das ja, aber er ist so verliebt in sie. Und er hat so lange gekämpft, bis sie ihn überhaupt mal zur Kenntnis genommen hat und dann noch länger gekämpft um mit ihr zusammen zu kommen... Ich will ihm seine Illusion von Glück nicht so abrupt und ja... "brutal" zerstören.
Und ich möchte mich nicht mit seiner Freundin auf eine Stufe stellen, indem ich sage, er soll Schluss machen.
Letztendlich ist es genau das, was bei unserem Gespräch letzte Nacht immer unausgesprochen im Raum stand. Aber ich möchte und kann ihn einfach nicht noch zusätzlich unter Druck setzen. Auch wenn er sich gegen mich entscheidet...

Viele Grüße, EisUndFeuer

Hallo......
"Niemand ist so reich, dass er es sich leisten könnte einen Freund zu verlieren".

Sag' ihm doch, wie immer er sich auch entscheidet, dass du immer für ihn da sein wirst.

Liebe Grüße
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2003 um 17:46

Hallo
sag ihm nichts mehr dazu, rate ihm nichts, die Entscheidung, die muss er alleine fällen, und das wird er auch.

Da ich mal in einer ähnlichen Situation war, und dadurch meine beste Freundin verloren hatte, weil ihr Damaliger sie vor die Wahl gestellt hat, er oder ich, kenn ich das Gefühlsdrama nur zu gut.

Ich habe damals ihr zuliebe "sie hergegeben", und wollte mich ihrem Glück, wenn's er nun wirklich ist, nicht in den Weg stellen, der Schuß ging aber für sie nach hinten los, weil sie mit mir heimlich Kontakt halten wollte und ihm vorgegaukelt hat, sie hätte sich für ihn entschieden.

Es ist schon traurig, wenn man mit Liebe kocht und 5 Minuten vorher abgesagt wird, weil er nicht zum Spot gegangen ist.
Zum Schluß gings mir dreckiger als ihr und habe mich zurückgezogen.
Wir hatten 3 Jahre überhaupt keinen Kontakt, als mit ihm Schluß war, hat sie sich wieder gemeldet und sie war für mich wie eine Fremde.

Wir haben Jahre gebraucht, um diesen "Bruch" wieder zu kitten, sie hat damals gelitten ohne Ende und mir versprochen, so etwas passiert nie wieder. Sie würde nie mehr 15 Jahre Freundschaft hergeben für einen Mann, der sie unter Druck setzen würde.

Ziemlich dreist und druckausübend finde ich aber, daß sich Dein Freund bis Sonntag entscheiden soll. Sie stellt ihn unter einen Druck ohnesgleichen.

Irgendwie kommt mir das so vor, als hätte sie schon viele Wochen/Monate? vorher schon ein Problem mit Dir und der Freundschaft gehabt, ohne daß er Dir das vielleicht gleich sagen wollte?

Und ich vermute bestimmt richtig, daß er mit ihr noch nicht sooo lange zusammen ist, wie Eure Freundschaft weilt? Tja, sie wird wohl Angst haben, daß ihr die Felle wegschwimmen und ist neidisch auf die 13 Jahre, die müsste sie ja erst mal erreichen...

Warum will sie Dich nur "verbannen"?
Das Vertrauen in ihren Freund bzw. Deinen, scheint ja nicht gerade groß zu sein und Dein Freund wird ihr sicherlich tausendmal erklärt haben, ihr seid und bleibt nur gute Freunde, oder?

Sorry, typisch bei einer gewissen Art Frau, ständig und ewig die Nummer eins im Leben eines Mannes sein bleiben zu wollen!
Sie hätte Dich ja schließlich auch noch zusätzlich als gute Freundin dazugewinnen können, tja wenn...

Weiß um die Zeit und Stunden, durch die man durchgehen muß, kenn die Verlustangst, genauso geht's jetzt Deinem Freund.
Wehe, die ander hockt auch noch genüsslich rum, und wartet zufrieden auf Sonntag!

Weißte, hier gibts keinen Gewinner, alle verlieren nur, und selbst wenn er sich gegen Dich entscheiden sollte, für so eine Aktion wird sie keinen Blumentopf ernten und so sammeln sich vor seinem geistigen Auge nur noch Minuspunkte.
Irgendwann ist die Blind- und Verliebtheit vorbei, spätestens dann, wenn sie es beim nächsten seiner Freunde wagen sollte oder sonst wie über die Stränge schlägt.

Ich vermute jetzt mal nur, würde es gerne aber gerne von Dir wissen, wie das ausgeht.
Frauen, so wie meine Freundin, entscheiden sich ja gerne für den Mann.

Männer sind da anders, ich glaube, sie wählen doch die Freundschaft als die Knechtschaft einer Liebe.

Hoffe, er erkennt das.

Toi-toi-toi,
alles Liebe
Miss38
(sich nur noch im Leben für Freunde entscheiden tut)



















Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2003 um 19:07
In Antwort auf tria_12152614

Hallo......
"Niemand ist so reich, dass er es sich leisten könnte einen Freund zu verlieren".

Sag' ihm doch, wie immer er sich auch entscheidet, dass du immer für ihn da sein wirst.

Liebe Grüße
Gabriele


Hallo


Was ist das für eine Liebe, die keine Freundschaft neben sich duldet ?

Was wäre es für eine Freundschaft, wenn sie dem Freund nicht die Liebe gönnt ?


Grüße

Data

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2003 um 20:29
In Antwort auf vered_12057641

Hallo
sag ihm nichts mehr dazu, rate ihm nichts, die Entscheidung, die muss er alleine fällen, und das wird er auch.

Da ich mal in einer ähnlichen Situation war, und dadurch meine beste Freundin verloren hatte, weil ihr Damaliger sie vor die Wahl gestellt hat, er oder ich, kenn ich das Gefühlsdrama nur zu gut.

Ich habe damals ihr zuliebe "sie hergegeben", und wollte mich ihrem Glück, wenn's er nun wirklich ist, nicht in den Weg stellen, der Schuß ging aber für sie nach hinten los, weil sie mit mir heimlich Kontakt halten wollte und ihm vorgegaukelt hat, sie hätte sich für ihn entschieden.

Es ist schon traurig, wenn man mit Liebe kocht und 5 Minuten vorher abgesagt wird, weil er nicht zum Spot gegangen ist.
Zum Schluß gings mir dreckiger als ihr und habe mich zurückgezogen.
Wir hatten 3 Jahre überhaupt keinen Kontakt, als mit ihm Schluß war, hat sie sich wieder gemeldet und sie war für mich wie eine Fremde.

Wir haben Jahre gebraucht, um diesen "Bruch" wieder zu kitten, sie hat damals gelitten ohne Ende und mir versprochen, so etwas passiert nie wieder. Sie würde nie mehr 15 Jahre Freundschaft hergeben für einen Mann, der sie unter Druck setzen würde.

Ziemlich dreist und druckausübend finde ich aber, daß sich Dein Freund bis Sonntag entscheiden soll. Sie stellt ihn unter einen Druck ohnesgleichen.

Irgendwie kommt mir das so vor, als hätte sie schon viele Wochen/Monate? vorher schon ein Problem mit Dir und der Freundschaft gehabt, ohne daß er Dir das vielleicht gleich sagen wollte?

Und ich vermute bestimmt richtig, daß er mit ihr noch nicht sooo lange zusammen ist, wie Eure Freundschaft weilt? Tja, sie wird wohl Angst haben, daß ihr die Felle wegschwimmen und ist neidisch auf die 13 Jahre, die müsste sie ja erst mal erreichen...

Warum will sie Dich nur "verbannen"?
Das Vertrauen in ihren Freund bzw. Deinen, scheint ja nicht gerade groß zu sein und Dein Freund wird ihr sicherlich tausendmal erklärt haben, ihr seid und bleibt nur gute Freunde, oder?

Sorry, typisch bei einer gewissen Art Frau, ständig und ewig die Nummer eins im Leben eines Mannes sein bleiben zu wollen!
Sie hätte Dich ja schließlich auch noch zusätzlich als gute Freundin dazugewinnen können, tja wenn...

Weiß um die Zeit und Stunden, durch die man durchgehen muß, kenn die Verlustangst, genauso geht's jetzt Deinem Freund.
Wehe, die ander hockt auch noch genüsslich rum, und wartet zufrieden auf Sonntag!

Weißte, hier gibts keinen Gewinner, alle verlieren nur, und selbst wenn er sich gegen Dich entscheiden sollte, für so eine Aktion wird sie keinen Blumentopf ernten und so sammeln sich vor seinem geistigen Auge nur noch Minuspunkte.
Irgendwann ist die Blind- und Verliebtheit vorbei, spätestens dann, wenn sie es beim nächsten seiner Freunde wagen sollte oder sonst wie über die Stränge schlägt.

Ich vermute jetzt mal nur, würde es gerne aber gerne von Dir wissen, wie das ausgeht.
Frauen, so wie meine Freundin, entscheiden sich ja gerne für den Mann.

Männer sind da anders, ich glaube, sie wählen doch die Freundschaft als die Knechtschaft einer Liebe.

Hoffe, er erkennt das.

Toi-toi-toi,
alles Liebe
Miss38
(sich nur noch im Leben für Freunde entscheiden tut)



















Seine Entscheidung...
Hi Miss38,

ich glaube es war für ihn eine ziemlich kalte Dusche, dass sie ihn vor diese Wahl stellt. Und mit Sicherheit ist dadurch einiges von seiner Blindheit manchen Dingen gegenüber geschwunden.

Seine Freundin hatte seit dem Zeitpunkt ein Problem mit mir, als er mich als seine beste Freundin vorgestellt hat. Das war schon ganz am Anfang ihrer Beziehung. D.h. er hat nie verheimlicht, dass wir schon eine besondere Beziehung zueinander haben, aber er hat auch deutlich gemacht, dass es Freundschaft ist, und keine Liebe.
Sie ist kürzlich total ausgerastet, als sie samstags morgens unangekündigt bei ihm zu Hause aufgetaucht ist. Freitags abends war sie mit ihren Freundinnen weg gewesen und mein (jetzt EX)Freund hatte Freitag nachmittags mit mir Schluss gemacht. Daraufhin habe ich meinen besten Freund angerufen, weil ich mich irgendwo ausheulen wollte, und er meinte, seine Freundin wolle sowieso Frauenabend mit ihren Freundinnen machen, dann könne ich doch zu ihm kommen und er würde mir zuhören, wie schon soooo oft davor. Gesagt getan, ich bin also zu ihm hin gefahren, wir haben geredet und geredet, er hat mir zugehört. Es ist dann ziemlich spät geworden und ich war sowieso total fertig, also hat er mir angeboten, bei ihm im Gästezimmer zu schlafen. Als er noch single war, hab ich auch bei ihm gepennt. War irgendwie ganz normal immer, aber seit er eben die Freundin hat, hielt ich es für angebracht, nicht bei ihm im Zimmer zu schlafen. Ja, und dann kam morgens plötzlich seine Freundin, unangekündigt und total hysterisch. Seine Eltern hatten sie rein gelassen, klar... sie ist ja seine Freundin. Jedenfalls ist sie total ausgerastet, weil ich im Gästezimmer meines besten Freundes übernachtet habe. Sie hat uns beschimpft und hat sich total in ihre Phantasien rein gesteigert. Ich bin dann möglichst schnell gegangen und die Eltern meines besten Freundes haben gar nicht kapiert, was los war. Naja, ehrlich gesagt wussten er und ich das auch nicht so genau...

Wenn sie mich vorher noch nicht gemocht hat, so war seit diesem Tag irgendwie alles vorbei. Ich habe nochmal versucht, ihr klar zu machen, dass da nie etwas lief und nie etwas laufen wird... Aber sie hat mir gar nicht zugehört. Nichts zu machen...

Ich bin jedenfalls auf alles vorbereitet. Sollte er sich für sie entscheiden, werde ich das akzeptieren. Ich würde trotzdem für ihn da sein, wenn er Unterstützung braucht oder einfach nur einen guten Zuhörer. Daran kann auch seine Freundin nichts ändern.

Viele Grüße, EisUndFeuer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2003 um 20:34
In Antwort auf data2003


Hallo


Was ist das für eine Liebe, die keine Freundschaft neben sich duldet ?

Was wäre es für eine Freundschaft, wenn sie dem Freund nicht die Liebe gönnt ?


Grüße

Data

Beides richtig
Hi,

das ist beides richtig.

Und ich werde ihn sicher nie vor die wahl zwischen seiner Freundin und mir stellen. Aber was tun, wenn die Freundin ihn vor die Wahl stellt? Man kann ja deshalb in der Freundschaft nicht sagen "Hey du liebst sie zwar, aber dafür stellt sie dich vor so eine Wahl. Ist doch klar, dass die Freundschaft dann mehr wert ist."
Ich gönne ihm die Liebe, aber ich frage mich eben

"Was ist das für eine Liebe, die keine Freundschaft neben sich duldet?".

Viele Grüße, EisUndFeuer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2003 um 22:37
In Antwort auf tria_12152614

Hallo......
"Niemand ist so reich, dass er es sich leisten könnte einen Freund zu verlieren".

Sag' ihm doch, wie immer er sich auch entscheidet, dass du immer für ihn da sein wirst.

Liebe Grüße
Gabriele

Hallo Gabriele,
mir ist genau das gleiche vor 15 Monaten passiert
Ich habe es auch so gemacht, wie du es es gerade geschrieben hast.....
..... bis heute hat er sich noch nicht gemeldet

Auch wenn es schon so "lange" her ist, tut es immer noch so verdammt weh.

was ich nicht verstehen kann, ist wie man einen Partner, den man ja liebt, vor eine Entscheidung stellen kann, die ihm ja auch weh tun muss.

LG Mascha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2003 um 11:21

Krass
Hallo EisUndFeuer,

sowas hab ich ehrlich gesagt noch nie nie nie gehört. Wie armselig, seiner "Liebe" den besten Freund zu verbieten ... für mich wäre das niemals Liebe ... es hat soviel mit besitzen wollen und Macht zu tun, dazwischen findet Liebe keinen Platz mehr.

Ich kann mich den anderen anschließen; wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich ihn machen lassen ... und abwarten. Für ihn da sein.
"Dürft" ihr denn noch telefonieren oder mailen? Oh man, das ist ja wie im Kndergarten, entschuldige.

Ich glaube, ich wäre aber auch enttäuscht von meinem Freund. Darüber, dass er sich unter Druck setzen LÄSST.
Dass er überhaupt über ihre Forderung nachdenkt und ihr nicht gleich klare Grenzen aufgezeigt hat.

Ich würde mich auch um ihn sorgen ... wer weiß, was sie ihm als nächstes "verbietet"?
Warum macht er das mit???

Was ist das für ein Mensch, seine "Freundin" ... für dich ist es sicherlich schwierig, diese Frage(n) zu stellen, aber sie muss ja derartig verletzt (?) worden sein, dass sie ihm sowenig traut, sich selbst so wenig traut, niemandem traut ...

Ist DAS die Vorstellung von Liebe und Beziehung, die dein Freund hat??

Heute ist Sonntag, wie geht es denn nun weiter?

LG von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2003 um 11:21

Entscheidung...
Hallo,

danke nochmal an alle, die mir hier geantwortet haben.

Er hat sich heute Morgen entschieden. Das war alles sehr kompliziert und vor allen Dingen irgendwie dramatisch.

Also heute morgen stand er um 8Uhr vor meiner Tür, er wollte mit mir reden. Okay, er sagte, er wolle seine Liebe zu seiner Freundin nicht aufs Spiel setzen, aber andererseits auch nicht die Freundschaft zu mir beenden. ABER trotzdem hat er sich für sie entschieden. Er wollte versuchen, eine Zeit lang kenen Kontakt zu mir zu haben, bis sie sich beruhigt hat. Und dann könne man ja langsam wieder Kontakt aufbauen.

Hm ja... seine Entscheidung hat mich natürlich erst mal umgehauen... Vor allem wegen der Tatsache, dass er mich eine Weile quasi aufs Abstellgleis stellen wollte... :'-(
Okay, ziemlich geschockt habe ich es dann akzeptiert und ihn gebeten zu gehen. Man würde ja sehen was die Zeit bringt, aber erst mal, wollte ich ihn nicht mehr sehen.

Danach ist er zu ihr gefahren, hat ihr seine Entscheidung mitgeteilt und sie war wohl total happy. Aber in der Aussprache zwischen den beiden hat sie gefordert, dass er den Kontakt zu allen seinen Freunden abbricht, die mit mir zu tun haben. Sie wollte nicht, dass wir uns evtl. sehen, wenn man abends mit einer größeren Gruppe ausgeht.
Kurz gesagt: Ihm ist schlagartig klar geworden, wie "dumm" er war und dass er die falsche Entscheidung getroffen hat. Er hat Schluss gemacht, seine Sachen gepackt und ist gegangen, während sie wohl wieder total ausgerastet ist, dass seine Reaktion ja zeigen würde, dass er sie nicht wirklich liebt und dass wohl doch etwas zwischen ihm und mir gelaufen sei...

Naja hmm... die spinnt... meine Meinung...

Von ihr aus ist er zu mir gefahren.

Vor mir stand dann ein Häuflein Elend und er hat nur noch gefragt, wie er so dumm sein konnte und ob ich ihm das verzeihen könnte?

Natürlich kann ich

Er ist jetzt nach Hause gefahren um erst mal mit sich selbst ins Reine zu kommen. Aussprechen können wir uns schließlich auch später noch...

Das war vielleicht ein Morgen... :/
Aber ich bin froh, dass es so gekommen ist. Ich glaube, das war die einzige Möglichkeit für ihn zu erkennen, was für ein Spiel seine EXfreundin da mit ihm gespielt hat...
Und unserer Freundschaft hat es glaube ich nicht geschadet... ich denke, das hat uns noch besser zusammengeschweißt...

Viele Grüße, EisUndFeuer

(überglücklich ihren besten Freund wieder zu haben... )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2003 um 11:29
In Antwort auf winnie_12164884

Krass
Hallo EisUndFeuer,

sowas hab ich ehrlich gesagt noch nie nie nie gehört. Wie armselig, seiner "Liebe" den besten Freund zu verbieten ... für mich wäre das niemals Liebe ... es hat soviel mit besitzen wollen und Macht zu tun, dazwischen findet Liebe keinen Platz mehr.

Ich kann mich den anderen anschließen; wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich ihn machen lassen ... und abwarten. Für ihn da sein.
"Dürft" ihr denn noch telefonieren oder mailen? Oh man, das ist ja wie im Kndergarten, entschuldige.

Ich glaube, ich wäre aber auch enttäuscht von meinem Freund. Darüber, dass er sich unter Druck setzen LÄSST.
Dass er überhaupt über ihre Forderung nachdenkt und ihr nicht gleich klare Grenzen aufgezeigt hat.

Ich würde mich auch um ihn sorgen ... wer weiß, was sie ihm als nächstes "verbietet"?
Warum macht er das mit???

Was ist das für ein Mensch, seine "Freundin" ... für dich ist es sicherlich schwierig, diese Frage(n) zu stellen, aber sie muss ja derartig verletzt (?) worden sein, dass sie ihm sowenig traut, sich selbst so wenig traut, niemandem traut ...

Ist DAS die Vorstellung von Liebe und Beziehung, die dein Freund hat??

Heute ist Sonntag, wie geht es denn nun weiter?

LG von peas

Um doch noch zu antworten...
Hi,

also über seine Entscheidung habe ich eben geschrieben... war sehr dramatisch dieser Morgen...

Aber um noch auf eine Frage von dir einzugehen:

Wir "durften" nicht telefonieren oder SMS schicken etc. Das hat sie immer kontrolliert. Seine Handy, sein normales Telefon, seine eMails. Das einzige was ging war chatten. Aber natürlich hat sie auch das mitgekriegt und man kann ja nicht immer chatten...
Er war einfach total von ihr abhängig, total blind vor Verliebtheit. Sie war quasi seine erste richtige Liebe...

Und zu dem Thema, warum sie sich überhaupt so verhält kann ich eigentlich nichts sagen. Man hört so, dass bisher jede "Beziehung" bereits nach 2 oder 3 Wochen egscheitert ist, weil sie so bezitzergreifend ist und ihre Freunde ständig kontrolliert hat. Also scheint da grundsätzlich das Vertrauen zu fehlen...

Nunja, letztendlich ist es ja doch noch ganz gut ausgegangen...

Viele Grüße, EisUndFeuer

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2003 um 12:27
In Antwort auf leonor_12360413

Entscheidung...
Hallo,

danke nochmal an alle, die mir hier geantwortet haben.

Er hat sich heute Morgen entschieden. Das war alles sehr kompliziert und vor allen Dingen irgendwie dramatisch.

Also heute morgen stand er um 8Uhr vor meiner Tür, er wollte mit mir reden. Okay, er sagte, er wolle seine Liebe zu seiner Freundin nicht aufs Spiel setzen, aber andererseits auch nicht die Freundschaft zu mir beenden. ABER trotzdem hat er sich für sie entschieden. Er wollte versuchen, eine Zeit lang kenen Kontakt zu mir zu haben, bis sie sich beruhigt hat. Und dann könne man ja langsam wieder Kontakt aufbauen.

Hm ja... seine Entscheidung hat mich natürlich erst mal umgehauen... Vor allem wegen der Tatsache, dass er mich eine Weile quasi aufs Abstellgleis stellen wollte... :'-(
Okay, ziemlich geschockt habe ich es dann akzeptiert und ihn gebeten zu gehen. Man würde ja sehen was die Zeit bringt, aber erst mal, wollte ich ihn nicht mehr sehen.

Danach ist er zu ihr gefahren, hat ihr seine Entscheidung mitgeteilt und sie war wohl total happy. Aber in der Aussprache zwischen den beiden hat sie gefordert, dass er den Kontakt zu allen seinen Freunden abbricht, die mit mir zu tun haben. Sie wollte nicht, dass wir uns evtl. sehen, wenn man abends mit einer größeren Gruppe ausgeht.
Kurz gesagt: Ihm ist schlagartig klar geworden, wie "dumm" er war und dass er die falsche Entscheidung getroffen hat. Er hat Schluss gemacht, seine Sachen gepackt und ist gegangen, während sie wohl wieder total ausgerastet ist, dass seine Reaktion ja zeigen würde, dass er sie nicht wirklich liebt und dass wohl doch etwas zwischen ihm und mir gelaufen sei...

Naja hmm... die spinnt... meine Meinung...

Von ihr aus ist er zu mir gefahren.

Vor mir stand dann ein Häuflein Elend und er hat nur noch gefragt, wie er so dumm sein konnte und ob ich ihm das verzeihen könnte?

Natürlich kann ich

Er ist jetzt nach Hause gefahren um erst mal mit sich selbst ins Reine zu kommen. Aussprechen können wir uns schließlich auch später noch...

Das war vielleicht ein Morgen... :/
Aber ich bin froh, dass es so gekommen ist. Ich glaube, das war die einzige Möglichkeit für ihn zu erkennen, was für ein Spiel seine EXfreundin da mit ihm gespielt hat...
Und unserer Freundschaft hat es glaube ich nicht geschadet... ich denke, das hat uns noch besser zusammengeschweißt...

Viele Grüße, EisUndFeuer

(überglücklich ihren besten Freund wieder zu haben... )

Gut!!
Hallo EisUndFeuer,

hui, was für ein Sonntagmorgen
Bin froh, dass sie ihm die Entscheidung dann doch so leicht gemacht hat. Und ich finde es auch sehr gut, dass du nicht nachtragend bist und ihn auffängst, gerade jetzt.
Und lass mal wieder von dir hören, auch, wie es weitergeht, o.k.?
LG von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2003 um 15:29
In Antwort auf Mascha1

Hallo Gabriele,
mir ist genau das gleiche vor 15 Monaten passiert
Ich habe es auch so gemacht, wie du es es gerade geschrieben hast.....
..... bis heute hat er sich noch nicht gemeldet

Auch wenn es schon so "lange" her ist, tut es immer noch so verdammt weh.

was ich nicht verstehen kann, ist wie man einen Partner, den man ja liebt, vor eine Entscheidung stellen kann, die ihm ja auch weh tun muss.

LG Mascha

Hallo Mascha,
Das glaube ich dir, dass es noch verdammt weh tut und dennoch, hast du richtig gehandelt, wichtig ist, dass du Freund bleibst. Du weißt, dass jeder Mensch anders ist, und je nachdem, einer lernt geistig mehr und der andere weniger.

Das mit der Entscheidung verstehe ich auch nicht so ganz, aber wahrscheinlich hat derjenige, der die Entscheidung fordert eine andere Auffassung von Liebe, anders kann ich das nicht sehen.

LG
Gabriele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2003 um 11:52
In Antwort auf leonor_12360413

Entscheidung...
Hallo,

danke nochmal an alle, die mir hier geantwortet haben.

Er hat sich heute Morgen entschieden. Das war alles sehr kompliziert und vor allen Dingen irgendwie dramatisch.

Also heute morgen stand er um 8Uhr vor meiner Tür, er wollte mit mir reden. Okay, er sagte, er wolle seine Liebe zu seiner Freundin nicht aufs Spiel setzen, aber andererseits auch nicht die Freundschaft zu mir beenden. ABER trotzdem hat er sich für sie entschieden. Er wollte versuchen, eine Zeit lang kenen Kontakt zu mir zu haben, bis sie sich beruhigt hat. Und dann könne man ja langsam wieder Kontakt aufbauen.

Hm ja... seine Entscheidung hat mich natürlich erst mal umgehauen... Vor allem wegen der Tatsache, dass er mich eine Weile quasi aufs Abstellgleis stellen wollte... :'-(
Okay, ziemlich geschockt habe ich es dann akzeptiert und ihn gebeten zu gehen. Man würde ja sehen was die Zeit bringt, aber erst mal, wollte ich ihn nicht mehr sehen.

Danach ist er zu ihr gefahren, hat ihr seine Entscheidung mitgeteilt und sie war wohl total happy. Aber in der Aussprache zwischen den beiden hat sie gefordert, dass er den Kontakt zu allen seinen Freunden abbricht, die mit mir zu tun haben. Sie wollte nicht, dass wir uns evtl. sehen, wenn man abends mit einer größeren Gruppe ausgeht.
Kurz gesagt: Ihm ist schlagartig klar geworden, wie "dumm" er war und dass er die falsche Entscheidung getroffen hat. Er hat Schluss gemacht, seine Sachen gepackt und ist gegangen, während sie wohl wieder total ausgerastet ist, dass seine Reaktion ja zeigen würde, dass er sie nicht wirklich liebt und dass wohl doch etwas zwischen ihm und mir gelaufen sei...

Naja hmm... die spinnt... meine Meinung...

Von ihr aus ist er zu mir gefahren.

Vor mir stand dann ein Häuflein Elend und er hat nur noch gefragt, wie er so dumm sein konnte und ob ich ihm das verzeihen könnte?

Natürlich kann ich

Er ist jetzt nach Hause gefahren um erst mal mit sich selbst ins Reine zu kommen. Aussprechen können wir uns schließlich auch später noch...

Das war vielleicht ein Morgen... :/
Aber ich bin froh, dass es so gekommen ist. Ich glaube, das war die einzige Möglichkeit für ihn zu erkennen, was für ein Spiel seine EXfreundin da mit ihm gespielt hat...
Und unserer Freundschaft hat es glaube ich nicht geschadet... ich denke, das hat uns noch besser zusammengeschweißt...

Viele Grüße, EisUndFeuer

(überglücklich ihren besten Freund wieder zu haben... )

Schön
Euch beiden weiterhin alles Liebe und Gute, auf eine nie enden wollende Freundschaft ,
hoffe, er kommt bald über seinen Liebeskummer hinweg und wird nicht "rückfällig" (bei der Ex), sonst geht alles wieder von vorne los!

Liebe Grüße
Miss38

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2003 um 14:32

Mir ging es genauso die freundschaft ging drauf
ich glaube wenn er mit ihr zusammenbleibt und sie es geschafft hat ihn fest an sich zu binden und er daher auch das tut,was sie für richtig hält, geht die Freundschaft früher oder später sowieso verloren, selbst wenn sie es nicht offensichtlich tut, wird sie es schaffen das der Kontakt zu dir als beste Freundin immer weniger wird, immer weniger und weniger bis er sich in Luft aufgelöst hat, genauso war es bei mir. Diese Freundin meines besten Freundes hatte immer Angst er könnte sich doch noch für mich entscheiden. Naja, obwohl ich schon ne eigene Beziehung hatte und nicht mehr solo war. Jedenfalls hat sie es geschafft die Freundschaft zu meinem besten Freund ihrem Freund zu zerstören.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2003 um 10:56

Hey Du...
es ist gelinde gesagt eine Grenzüberschreitung seitens seiner Freundin. Sie hat nicht das Recht dazu ihn vor so eine Wahl zu stellen. das ist schlichtweg üble Erpressung. Ich würde an seiner Stelle nicht darauf eingehen. Denn so etwas hat nichts mit Liebe zu tun. Es ist Kontrolle. Wie weit soll das gehen, wenn er jetzt schon darauf eingeht.
Ich würde an seiner Stelle mit ihr reden. Ihr klar machen, das es so nicht geht. Ich würde ihre Beweggründe erfahren wollen und dann mit ihr gemeinsam daran arbeiten.
Aber Du selbst brauchst sicher keinen Abstand von ihm nehmen. Es ist seine Entscheidung, nicht die ihre. Er muß entscheiden, wie massiv er in sein Leben eingreifen läßt, wie massiv er Grenzen überschreiten läßt, wie massiv er kontrollieren läßt und last but not least, was von seinem Leben noch übrig bleibt.
Das klingt alles etwas heftig. Aber Grenzüberschreitung ist nun mal auch ein heftiger, zumal respektloser Eingriff.

Ich wünsche euch, allen Dreien, viel Glück und drücke euch die Daumen, das ihr eine Lösung findet bei der keine Persönlichkeit Schaden nimmt

Also, alles Gute, wünscht
Geronimo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2003 um 11:02
In Antwort auf GeronimosLiebe

Hey Du...
es ist gelinde gesagt eine Grenzüberschreitung seitens seiner Freundin. Sie hat nicht das Recht dazu ihn vor so eine Wahl zu stellen. das ist schlichtweg üble Erpressung. Ich würde an seiner Stelle nicht darauf eingehen. Denn so etwas hat nichts mit Liebe zu tun. Es ist Kontrolle. Wie weit soll das gehen, wenn er jetzt schon darauf eingeht.
Ich würde an seiner Stelle mit ihr reden. Ihr klar machen, das es so nicht geht. Ich würde ihre Beweggründe erfahren wollen und dann mit ihr gemeinsam daran arbeiten.
Aber Du selbst brauchst sicher keinen Abstand von ihm nehmen. Es ist seine Entscheidung, nicht die ihre. Er muß entscheiden, wie massiv er in sein Leben eingreifen läßt, wie massiv er Grenzen überschreiten läßt, wie massiv er kontrollieren läßt und last but not least, was von seinem Leben noch übrig bleibt.
Das klingt alles etwas heftig. Aber Grenzüberschreitung ist nun mal auch ein heftiger, zumal respektloser Eingriff.

Ich wünsche euch, allen Dreien, viel Glück und drücke euch die Daumen, das ihr eine Lösung findet bei der keine Persönlichkeit Schaden nimmt

Also, alles Gute, wünscht
Geronimo

Hmmmm,hätt wohl erst mal lesen sollen...
dann hätt ich wohl festgestellt, das sich schon alles erledigt hat und der kluge Bursche seine Grenzen gezogen hat.Sorry!
Na ja. Meine Anmerkungen haben ja aber auch Allgemeingültigkeit, denke ich. Oder?!

Liebe Grüße nochmal
Geronimo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2003 um 20:10

FORTSETZUNG Freundschaft vs. Liebe
Hi,

es ist kaum zu glauben... Wenn ich gedacht hatte, dass jetzt wieder alles in ruhigere Bahnen gleitet, habe ich mich mächtig getäuscht...

Jetzt hat mein bester Freund sich zwar nach allem was passiert ist von seiner Freundin getrennt, aber jetzt geht irgendwie der totale Psychoterror los. Sie ruft ihn ständig an, macht ihn immer und überall schlecht wenn es nur geht... Naja, und was sie über mich erzählt ist sowieso das letzte... Von wegen ich hätte ihr den Freund ausgespannt und sei eine Schlam..

Das ist echt hart... Unter solchen Umständen ist es nicht leicht, die Löcher in einer Freundschaft zu stopfen...
Dabei hat sie scheinbar kein Interesse mehr an ihm. Im Gegenteil, sie bändelt schon wieder mit einem anderen Kerl an (aus Verzweiflung vielleicht?? Keine ahnung...). Alles deutet darauf hin, dass sie sich nur rächen will.

Was kann man da tun? Es ist doch auch so schon alles schwer genug... Mein (Ex)Freund hat vor kurzem Schluss gemacht, mein bester Freund verliebt sich in so ein komisches Mädel und ist auch gezwungen sich dann von ihr zu trennen... Die Freundschaft zwischen ihm und mir bröckelt... wir haben/hatten nur noch wenig Zeit füreinander... Es gab ja immer mal Krisen... aber sowas...
Es scheint, als hätte sich alle Welt gegen jeden von uns einzeln verschworen

Hoffentlich kommen da wieder bessere Zeiten...

Aber meine eigentliche Frage ist, wie wir das alles erst mal hinter uns lassen können um auf einen grünen Zweig zu kommen und einen Anfang zu finden? Bisher haben wir Probleme immer in Ruhe besprochen bei einer Pizza gemütlich bei ihm oder bei mir zu Hause - nur finden wir diese Ruhe momentan nicht. Also ich meine wir könnten uns schon treffen, aber es fehlt uns die innere Ruhe und wir schaffen es einfach nicht alles andere außer unserer Freundschaft mal außen vor zu lassen und zu reden...

Hmm... *soifz*
Das is doch alles doof...

EisUndFeuer

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2014 um 10:39
In Antwort auf GeronimosLiebe

Hey Du...
es ist gelinde gesagt eine Grenzüberschreitung seitens seiner Freundin. Sie hat nicht das Recht dazu ihn vor so eine Wahl zu stellen. das ist schlichtweg üble Erpressung. Ich würde an seiner Stelle nicht darauf eingehen. Denn so etwas hat nichts mit Liebe zu tun. Es ist Kontrolle. Wie weit soll das gehen, wenn er jetzt schon darauf eingeht.
Ich würde an seiner Stelle mit ihr reden. Ihr klar machen, das es so nicht geht. Ich würde ihre Beweggründe erfahren wollen und dann mit ihr gemeinsam daran arbeiten.
Aber Du selbst brauchst sicher keinen Abstand von ihm nehmen. Es ist seine Entscheidung, nicht die ihre. Er muß entscheiden, wie massiv er in sein Leben eingreifen läßt, wie massiv er Grenzen überschreiten läßt, wie massiv er kontrollieren läßt und last but not least, was von seinem Leben noch übrig bleibt.
Das klingt alles etwas heftig. Aber Grenzüberschreitung ist nun mal auch ein heftiger, zumal respektloser Eingriff.

Ich wünsche euch, allen Dreien, viel Glück und drücke euch die Daumen, das ihr eine Lösung findet bei der keine Persönlichkeit Schaden nimmt

Also, alles Gute, wünscht
Geronimo

Selbes problem
Hallo , meine freundin hat mir das selbe "angebot" gemacht, mit der Begründung das die komplette freundschaft zwischen mir uns meiner besten freundin sie stört, nicht nur stört sondern sie so sehr verletzt das sie oft Nächte lang weint nur weil ich mit ihr was unternehme, bzw mit ihr schreibe

Sie hat meine beste freundin bis jetzt 2 mal gesehen uns sie haben sich bloß die hand gegeben, sonnst kennt sie sie nicht, aber sie hasst sie abgrund tief und ist so "verletzt" wie sie immer sagt das sie das nicht mehr kann mit ihr

Ich liebe sie eigentlich sehr aber auf grund dessen streiten wir uns einfach zu oft, ich weis nicht recht wie ich damit umgehen soll, weil sie auch ein treffen zu dritt strickt ablehnt, und meine beste freundin das treffen auch nur eingehen würde wenn meine freundin das auch eingeht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper