Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundschaft plus und nun?

Freundschaft plus und nun?

25. Juni 2017 um 17:36

Hallo, ihr Lieben,
ich bräuchte mal euren Rat bezüglich meiner komplizierten Lage, in der ich mich aktuell befinde.
Es begann alles im Februar, als ich ein Praktikum machte. Zu der Zeit war ich fast 4 Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich bin 20 Jahre alt. In der Beziehung stimmt schon länger vieles nicht mehr, nur ich habe vielleicht aus Gewohnheit mich einfach nicht getrennt, weil mein Freund nichts falsch gemacht hat und ich so keinen richtigen Grund gesehen habe. Jedenfalls lernte ich dann einen Kollegen (24) kennen und wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Wir lachten viel und neckten uns auch und ich begann immer mehr meine aktuelle Beziehung in Frage zu stellen. Ich wollte einfach wieder frei sein. Ich traf mich auch öfter freundschaftlich mit dem Kollegen und lernte irgendwann auf einer Party seine Freunde kennen, mit denen ich mich auch super verstanden habe. Also begannen wir öfter was mit seinen und meinen Freunden zu machen, aber auch weiterhin alleine. Eines abends mitte Mai machten wir wieder was mit mehreren und zwei Freunde von mir plus der Typ schliefen danach bei mir. Als wir dann spät im Bett waren, küsste er mich plötzlich und wir hatten Sex. Jetzt wusste ich, ich muss das mit meinem Freund dringend beenden, es war einfach schon lange überfällig. Jedenfalls dachte der Typ, ich sei schon von meinem Freund getrennt gewesen und machte sich dann Vorwürfe. Na ja, jedenfalls habe ich mich sofort getrennt und dachte, das wäre so eine einmalige Sache gewesen und gut ist. Ein paar Tage später kommt er zu mir, weil er noch Sachen bei mir hatte und dann haben wir stundenlang über Gott und die Welt geredet und plötzlich sagt er, dass er jetzt gehen muss, sonst könnte er sich nicht mehr beherrschen und müsste mich wieder küssen. Wozu es dann auch kam und wir sind wieder im Bett gelandet und er hat auch da geschlafen und wir waren am nächsten Morgen zusammen duschen. Wenn wir was in der Öffentlichkeit machen, also was essen o.ä dann passiert nichts, aber sobald wir alleine sind, können wir einfach irgendwann nicht mehr die Finger von einander lassen. Ich habe das dann letztens mal angesprochen, weil wir nicht wirklich darüber geredet haben und er meinte, er sieht es momentan als „Freundschaft mit nem fetten Plus“ und dann haben wir darüber gesprochen, was alles zu Komplikationen führen kann, also beispielsweise dass einer Gefühle entwickelt. Dann meinte er, er würde das offen mit mir kommunizieren und dann sollte man das Plus entfernen, um die Freundschaft aufrecht zu erhalten. Zudem meinte er, er würde auch was mit anderen anfangen und mir das auch sagen. Ist zwar gerade nicht so, aber wäre ja nicht ausgeschlossen. Ich bin mit der Situation so zufrieden, da ich ja gerade erst aus einer langen Beziehung gekommen bin und mich nicht direkt in die nächste stürzen möchte, aber trotzdem ist das alles ziemlich Neuland für mich, da ich ehrlich gesagt den Unterschied zu ner Beziehung nicht sehe. Wir machen was mit seinen und meinen Freunden, wir verstehen uns super und haben guten Sex, letztens hat er mit meiner Familie Sport geguckt, ich kenne seine Mutter und Geschwister und war schon öfter da etc. Dazu zu sagen ist, dass er erst eine feste Beziehung hatte, die wohl ziemlich stressig, nervig und anstrengend war und er generell Beziehungen mit etwas negativem verbindet.
Mein Problem ist jetzt, dass ich merke, wie ich langsam Gefühle entwickele. Ich bin immer noch überzeugt, dass ich eigentlich keine Beziehung möchte, aber ich merke, wie es mich stört, wenn er sich länger nicht meldet, dass ich gerne wissen würde, was er macht und mich würde es definitiv stören, wenn er was mit einer anderen anfängt. So ist alles locker und ich weiß ein paar Punkte, die Stress geben würden, wenn wir zusammen wären, aber es läuft eben einfach so gut zwischen uns. Wir treffen uns ja auch nicht nur wegen des Sex, sondern kommen auch so gut klar. Nach dem Sex kuscheln wir auch länger und er krault mich oder küsst mich nochmal und dadurch entsteht schon eine besondere Verbundenheit. Eigentlich läuft es so ja gut wie es ist, aber das ist eben nichts halbes und nichts ganzes und gerade aufgrund seiner negativen Erfahrungen weiß ich, dass er garantiert keine Beziehung möchte (ich eigentlich ja auch nicht..) Meine Gefühle ergeben keinen Sinn. Ich bin echt verwirrt. So kann es ja nicht ewig weitergehen. Meint ihr, dass man durch die körperliche Nähe zwangsläufig irgendwann starke Gefühle entwickelt durch die Hormone etc.?
Was ratet ihr mir?
Vielen lieben Dank, das tat schon mal gut, von der Seele zu schreiben...

Mehr lesen

26. Juni 2017 um 12:08

Du bist die Dame für den billigen Sex ,mehr nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 15:25
In Antwort auf isaju6

Hallo, ihr Lieben,
ich bräuchte mal euren Rat bezüglich meiner komplizierten Lage, in der ich mich aktuell befinde.
Es begann alles im Februar, als ich ein Praktikum machte. Zu der Zeit war ich fast 4 Jahre mit meinem Freund zusammen. Ich bin 20 Jahre alt. In der Beziehung stimmt schon länger vieles nicht mehr, nur ich habe vielleicht aus Gewohnheit mich einfach nicht getrennt, weil mein Freund nichts falsch gemacht hat und ich so keinen richtigen Grund gesehen habe. Jedenfalls lernte ich dann einen Kollegen (24) kennen und wir haben uns auf Anhieb super verstanden. Wir lachten viel und neckten uns auch und ich begann immer mehr meine aktuelle Beziehung in Frage zu stellen. Ich wollte einfach wieder frei sein. Ich traf mich auch öfter freundschaftlich mit dem Kollegen und lernte irgendwann auf einer Party seine Freunde kennen, mit denen ich mich auch super verstanden habe. Also begannen wir öfter was mit seinen und meinen Freunden zu machen, aber auch weiterhin alleine. Eines abends mitte Mai machten wir wieder was mit mehreren und zwei Freunde von mir plus der Typ schliefen danach bei mir. Als wir dann spät im Bett waren, küsste er mich plötzlich und wir hatten Sex. Jetzt wusste ich, ich muss das mit meinem Freund dringend beenden, es war einfach schon lange überfällig. Jedenfalls dachte der Typ, ich sei schon von meinem Freund getrennt gewesen und machte sich dann Vorwürfe. Na ja, jedenfalls habe ich mich sofort getrennt und dachte, das wäre so eine einmalige Sache gewesen und gut ist. Ein paar Tage später kommt er zu mir, weil er noch Sachen bei mir hatte und dann haben wir stundenlang über Gott und die Welt geredet und plötzlich sagt er, dass er jetzt gehen muss, sonst könnte er sich nicht mehr beherrschen und müsste mich wieder küssen. Wozu es dann auch kam und wir sind wieder im Bett gelandet und er hat auch da geschlafen und wir waren am nächsten Morgen zusammen duschen. Wenn wir was in der Öffentlichkeit machen, also was essen o.ä dann passiert nichts, aber sobald wir alleine sind, können wir einfach irgendwann nicht mehr die Finger von einander lassen. Ich habe das dann letztens mal angesprochen, weil wir nicht wirklich darüber geredet haben und er meinte, er sieht es momentan als „Freundschaft mit nem fetten Plus“ und dann haben wir darüber gesprochen, was alles zu Komplikationen führen kann, also beispielsweise dass einer Gefühle entwickelt. Dann meinte er, er würde das offen mit mir kommunizieren und dann sollte man das Plus entfernen, um die Freundschaft aufrecht zu erhalten. Zudem meinte er, er würde auch was mit anderen anfangen und mir das auch sagen. Ist zwar gerade nicht so, aber wäre ja nicht ausgeschlossen. Ich bin mit der Situation so zufrieden, da ich ja gerade erst aus einer langen Beziehung gekommen bin und mich nicht direkt in die nächste stürzen möchte, aber trotzdem ist das alles ziemlich Neuland für mich, da ich ehrlich gesagt den Unterschied zu ner Beziehung nicht sehe. Wir machen was mit seinen und meinen Freunden, wir verstehen uns super und haben guten Sex, letztens hat er mit meiner Familie Sport geguckt, ich kenne seine Mutter und Geschwister und war schon öfter da etc. Dazu zu sagen ist, dass er erst eine feste Beziehung hatte, die wohl ziemlich stressig, nervig und anstrengend war und er generell Beziehungen mit etwas negativem verbindet.
Mein Problem ist jetzt, dass ich merke, wie ich langsam Gefühle entwickele. Ich bin immer noch überzeugt, dass ich eigentlich keine Beziehung möchte, aber ich merke, wie es mich stört, wenn er sich länger nicht meldet, dass ich gerne wissen würde, was er macht und mich würde es definitiv stören, wenn er was mit einer anderen anfängt. So ist alles locker und ich weiß ein paar Punkte, die Stress geben würden, wenn wir zusammen wären, aber es läuft eben einfach so gut zwischen uns. Wir treffen uns ja auch nicht nur wegen des Sex, sondern kommen auch so gut klar. Nach dem Sex kuscheln wir auch länger und er krault mich oder küsst mich nochmal und dadurch entsteht schon eine besondere Verbundenheit. Eigentlich läuft es so ja gut wie es ist, aber das ist eben nichts halbes und nichts ganzes und gerade aufgrund seiner negativen Erfahrungen weiß ich, dass er garantiert keine Beziehung möchte (ich eigentlich ja auch nicht..) Meine Gefühle ergeben keinen Sinn. Ich bin echt verwirrt. So kann es ja nicht ewig weitergehen. Meint ihr, dass man durch die körperliche Nähe zwangsläufig irgendwann starke Gefühle entwickelt durch die Hormone etc.? 
Was ratet ihr mir?
Vielen lieben Dank, das tat schon mal gut, von der Seele zu schreiben...
 

tja, das ist des öfteren so mit Gefühlen, die scheren sich gern einen *** darum, ob sie jetzt einen Sinn ergeben oder nicht
Nein, es ist nicht zwangsläufig so, dass man durch die körperliche Nähe stärkere Gefühle entwickelt, aber (zumindest bei Frauen) wohl sehr häufig.
Aber: auch stärkere Gefühle klären sich wieder, wenn man sie nicht füttert

Die Frage ist - was möchtest Du?
Ok, Du bist verwirrt und irritiert und es stört Dich, wenn er sich länger nicht meldet.
Nur "es stört Dich" im Sinne von "es tut mir weh und kann so nicht weiter gehen, weil es Dich zu sehr verletzen würde auf Dauer" oder im Sinne von "es ist ein Minuspunkt, den ich gerade auf eine Liste gesetzt habe, der ist neu, aber nicht schlimm und die Pluspunkte überwiegen, unterm Strich mag ich es, wie es ist"? Das wäre die entscheidende Frage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 15:27
In Antwort auf funkmeise

Du bist die Dame für den billigen Sex ,mehr nicht

und er der Herr für den billigen (und guten) Sex ^^

Ist doch nicht so, dass vom Sex nur die Männer was haben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 17:15

Wenn er nichts fühlt dann lass es lieber, es verletzt am Ende sehr 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 18:59
In Antwort auf avarrassterne1

und er der Herr für den billigen (und guten) Sex ^^

Ist doch nicht so, dass vom Sex nur die Männer was haben

Das habe ich auch nicht geschrieben und ob der billige Sex gut ist , steht auf einem anderen Blatt

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 19:02

Genauso ist es
Ich würde mir nur benutzt vorkommen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2017 um 19:55
In Antwort auf funkmeise

Genauso ist es
Ich würde mir nur benutzt vorkommen

glaube ich sofort, aber ich verstehe es nicht.
Es gibt auch Männer, die sich bei "nur Sex" nur "benutzt" fühlen würden - aber sie sind doch eher selten.
Für mich war es immer ausgeglichen. Ich habe etwas gegeben - und etwas bekommen. Auch wenn es nicht wie im Märchen ausgegangen ist, auch wenn es meinerseits weiter ging als von seiner Seite (was zugegeben die Ausnahme war) - hatte ich nie das Gefühl, dass es nicht ausgeglichen ist.
Kannst (und möchtest) Du mir erklären, warum das bei mir anders ist als bei Dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen