Home / Forum / Liebe & Beziehung / Freundschaft oder Liebe????? Oder vielleicht platonische Liebe?

Freundschaft oder Liebe????? Oder vielleicht platonische Liebe?

30. Juni 2006 um 11:40

Hallo an alle!

Ich weiß nicht so recht, wo und wie ich anfangen soll. Aber es wäre mal interessant, die Meinung von Außenstehenden zu hören.

Ich bin 26 Jahre alt. In der Liebe hatte ich bisher kein Glück, was auf vieles in meiner Vergangenheit zurückzuführen ist.
Ich bin mit 14 vergewaltigt worden, dann habe ich später meine erste große Liebe kennengelernt... Er hat mich geschlagen, betrogen und belogen.
Tja, irgendwann habe ich es aufgegeben, nach der großen, wahren echten Liebe zu suchen. Ich habe mich mit dem Gedanken abgefunden, dass mein Leben als
Einzelgänger das Beste für mich ist. Auf diese Weise kann mich niemand mehr verletzen usw... Der Preis, den ich dafür zahle ist die Einsamkeit...
Zudem habe ich überhaupt ein Problem, jemanden an mich zulassen. Bei jeder Berührung zucke ich reflexartig zurück... Ich hatte seit fast 10 Jahren keinen Sex mehr, weil ich bisher einfach nicht in der Lage war.
Gewisse Dinge haben sich bei mir eingebrannt und bleiben da für immer...

Vor einigen Monaten habe ich jedoch jemand sehr Besonderen kennengelernt.
Inzwischen kenne ich ihn wirklich lange genug, um sicher sagen zu können, dass er etwas besonderes ist. Er kennt mein Geheimnis und ich kenne seines.
Auch er wurde vergewaltigt und misshandelt...er weiß und kennt meinen Schmerz... Im Gegensatz zu mir, hat er allerdings schon sehr viele Beziehungen hinter sich. Keine war dabei, die er nicht betrogen hat. Er hat zudem eine gewisse Neigung zur Sexsucht. Ironie des Schicksals?? Auf eine spezielle, sehr besondere Weise habe ich jemanden gefunden, bei dem ich zum ersten Mal seit langem, meine Ängste überwinden könnte... andererseits und speziell unter diesen Umständen, passen wir doch überhaupt nicht zusammen.

Wir können keine Beziehung haben, auch wenn wir uns das so sehr wünschen. Wir haben auch schon offen darüber gesprochen. Wir möchten es beide, können es aber nicht. Wir sagen zwar, wir sind Freunde.... Aber ganz ehrlich... Ist das noch eine "normale" Freundschaft? Er schreibt, er würde mich gerne küssen und ich schreibe, in Gedanken küsse ich ihn zurück... Die Gefühle sind da, aber die Tatsachen lassen sich nicht verbergen... Wären wir zusammen, würde ich mich immer fragen, ob er mich nicht auch irgendwann betrügen würde...

Trotzdem bin ich froh, dass er in mein Leben getreten ist... Auch wenn mir das Herz dabei zerreist!

Mehr lesen

2. Juli 2006 um 0:49

Irgendwie
denke ich schon, dass liebe dahintersteckt. viellecith, wenn ihr nichts forciert, könnt ihr einander gegenseitig dazu bringen, beziehungsfähig zu werden. ist auf jeden fall eine schöne sache, die ihr behutsam geniessen solltet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2006 um 10:05

Ich weiss nicht
ob mein "schicksal" so passt, aber ich mags dir trotzdem mal erzählen

ich habe vor etwa 8 jahren jemanden im internet kennengelernt der wie ich schon an der schwelle des Todes gestanden hat ( ich hatte krebs, er hat einen selbstmordversuch hinter sich) wir haben und von anfang an gut verstanden und konnten uns auch über unsere vergangenheit unterhalten ohne hemmungen zu haben. dass war gegenüber anderen menschen nicht so ohne weiteres möglich
wir haben uns irgendwann getroffen und wir haben beide gespürt das da etwas ganz besonderes zwischen uns ist
er wollte keine beziehung, weil wir 600 km auseinander gewohnt haben, aber ich habe, sagen wir mal, ihn dazu überredet
heute sind wir verheiratet, wenn auch erst seit 2 wochen, leben aber schon fast 4 jahre zusammen und haben ein gemeinsames kind (hannah ist 11 wochen alt und unser kleiner sonnenschein).
ich möchte dirnur zeigen dass aus einer platonischen beziehung die wir mehr als 2 jahre hatten auch Liebe werden kann, man muss ihr nur zeit geben.

vielleicht braucht ihr beide diese zeit, nehmt sie euch und schaut was aus eurer freundschaft wird

Viel glück und kraft

Katja

www.hatzi.de.vu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2006 um 8:45

Vielen DANK...
... für Deine Worte!!!!!

Du hast Recht... das Wort "Seelenverwandte" ist bei uns auch schon des öfteren gefallen.

Ich habe inzwischen akzeptiert, das momentan nicht mehr passieren wird. Wer weiß, was in einem oder zwei Jahren sein wird. Die Dinge lassen sich nicht erzwingen und besonders aus dem Grund, weil er etwas Besonderes ist, will ich der Sache die Zeit geben, die sie braucht.

Wir kommunizieren täglich... über Handy... Email. Er ist selbständig und arbeitet viel, daher sehen wir uns leider nur alle 4 Wochen einmal! Ich verlange nicht viel, aber ich wünschte mir, wir könnten uns öfters sehen. Aber, wie gesagt, ich akzeptiere die momentane Situation.

Weisst Du, ich glaube, dass man solch einem "Seelenverwandten" nur sehr selten im Leben begegnen wird. Deshalb hängt mein Herz so sehr an ihm, auch wenn es vieles gibt, womit ich nicht klar komme (besonders seine über 30 Beziehungen und die Aussage, dass keine dabei war, die er nicht betrogen hat). Normalerweise würde sowas abschreckend auf mich wirken... bei ihm aber irgendwie nicht...

Das Leben ist schon sehr eigenartig... aber wie Du schon sagtest... ich gehe auch davon aus, dass es evtl. Jahre dauern könnte... aber wenn es wirklich Liebe ist, was da zwischen uns entstanden ist, dann werden wir auch mit diesem Zeitraum fertig werden.

Die Sache ist es mir Wert... meine Hoffnung ist nur, dass ich ihm genauso viel bedeute!!!

Nochmal DANKE für Deine Antwort... auch wenn wir uns nicht kennen...Deine Worte haben mir Hoffnung und Mut gegeben... das bedeutet mir wirklich viel!!

LG,
marlies




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2006 um 9:15

Hallo!
Ich denke, ihr habt ähnliches erlebt und dadurch fühlt ihr euch verbunden. Oft tut es auch nur einfach gut, wenn man weiss das man nicht der einzige ist der so etwas erlebt hat und darüber reden kann und der andere genau weiss was man meint. Aber ich glaube, dass ihr beiden auf völlig andere weise damit umgeht, oder es verarbeitet. Und bei eurem fall ist es ja das krasse gegenteil. Möglicherweise kann er damit nie aufhören und das kann zu großen Schmerzen für dich führen.
Ich habe so etwas ähnliches erlebt mit einem Mann. Und ich kann dir sagen, in den Tag hineinzuleben und zu hoffen das alles klappt, ist oft aussichtslos. Man hat ein paar schöne Tage in denen man ein richtiges hochgefühl hat und denkt besser gehts gar nicht mehr, aber die meisten sind eigentlich von leid durchzogen.
Wenn man für sich selbst schmerzen vermeiden möchte, dann ist die vernunft oft viel besser als einfach drauf los zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen